Kategorien

Klebeprodukte (34.189 Angebote bei 212 Shops)

Ergebnisse einschränken
Reduzierte Artikel
  • % SALE (272)
Preis
Marke
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
  • Pattex
  • Tremco illbruck GmbH & Co.KG
  • Beko
  • Toolstation
  • 3M
  • UHU GMBH & CO KG
  • keine Angabe
  • pro clima
  • AGT
  • Festool
  • Solinga
  • Gerlinger Klebeband
  • Variotex
  • Tesa
  • HENKEL
  • Art, Inc.
  • Bindulin
  • TOOLCRAFT
  • Jpc
  • DEMA
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


1425 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Klebeprodukte


Klebeprodukte sind wichtige Begleiter im Alltag und dienen dem Menschen seit jeher zum Verbinden von Werkstoffen oder zum Befestigen von Materialien. Bereits Neandertaler haben aus dem aus Birkenrinden gewonnenen Birkenpech Klebeprodukte hergestellt. Später hat auch Homo sapiens diese Methode verwendet und damit sowohl Werkzeuge als auch Waffen gefertigt.

Moderne Klebeprodukte können sowohl aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen als auch aus Kunststoffen bestehen. Besonders bekannt sind Klebstoffe aus Harzen, Silikonen oder aus Polyurethanen. Neben Sekundenkleber oder Klebestiften, die Sie hauptsächlich im Heimgebrauch verwenden, gibt es auch noch Klebeprodukte aus Silikon, die insbesondere beim Verfugen von Fliesen zum Einsatz kommen. Auch Klebeband ist ein weit verbreitetes Klebeprodukt, das in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommt und deshalb weder aus dem Berufsalltag noch aus dem privaten Bereich wegzudenken ist. Die Art des Klebers, die Sie verwenden, hängt nicht nur davon ab, wie fest die zu verklebenden Komponenten aneinander oder auf Oberflächen haften sollen, sondern auch vom Material, das Sie verkleben möchten.

Verwendung von Klebeprodukten

Zu Hause oder im Büro kommen in aller Regel andere Klebeprodukte zum Einsatz als im Handwerk oder in der Industrie. Vor allem in der Industrie gibt es chemische Klebstoffe, deren Anwendung mit Risiken verbunden sein kann. Diese Klebeprodukte sind jedoch für den Privatgebrauch ohnehin weniger bedeutsam. Dafür gibt es Kleber, den Sie häufig verwenden können:

- Sekundenkleber eignet sich für die meisten Kunststoffe sowie für Papier und Pappe und ist in kleinen Flaschen oder Tuben erhältlich.
- Klassisches dünnes Klebeband ist vor allem im Büro unverzichtbar, darf aber auch beim Einpacken von Geschenken nicht fehlen.
- Um Holz zu verkleben, können Sie handelsüblichen Holzleim kaufen.
- Paketband und doppelseitiges Klebeband sind vor allem beim Renovieren und bei Umzügen sehr gefragt.

Um bestimmte Kunststoffe zu verbinden, eignet sich 2-Komponenten-Kleber. Sobald beide Komponenten in Kontakt kommen, bilden sie eine sehr feste und nur schwer lösbare Verbindung. Klebstoffe, die auf Silikon basieren, sind vor allem in Badezimmer und Küche sehr wichtig, da sie – einmal ausgehärtet – wasserabweisend sind.

Alleskleber
Sowohl zu Hause als auch im Büro sind Alleskleber besonders beliebt. Das liegt zum einen an der einfachen Anwendung des Klebstoffes als auch an den guten Eigenschaften. Lösungsmittelhaltige Alleskleber kleben die meisten Werkstoffe zuverlässig. Dazu zählen Papier, Pappe, Holz und Textilien. Auch die meisten Kunststoffe haften durch die Verwendung dieser Klebeprodukte. Ausnahmen bilden einige Kunststoffe sowie Silikone. Außerdem sollten Sie vor dem Kauf bedenken, dass Alleskleber in höheren Temperaturen wieder aufweicht, weshalb er hauptsächlich in Innenräumen Verwendung findet. Auch sehr schwere Werkstoffe haften nicht gut, wenn Sie Alleskleber benutzen.

Allerdings gibt es einige extra starke Alleskleber, die nicht nur zum Basteln und für Büroarbeiten geeignet sind. Obwohl es sich bei bekannten Allesklebern um Nassklebstoffe handelt, tropfen die Klebeprodukte üblicherweise nicht. Auch Kleberoller zählen zu den Allesklebern und eignen sich – vor allem ohne Lösungsmittel – vorrangig zum Basteln.

Vielzweck-Leim
Im Gegensatz zu anderen Klebeprodukten handelt es sich bei Leim um eine wässrige Lösung zum Verkleben von Werkstoffen. Da Leim ohne Lösungsmittel auskommt, müssen Sie die verleimten Flächen eine Weile zusammendrücken, bis eine vollständige Haftung eintritt. Leim dient hauptsächlich dem Verkleben von Holz, kann sich aber auch für andere Materialien eignen. Ein Beispiel hierfür ist klassischer Weißleim, der als Mosaikkleber weit verbreitet ist. Eine weitere Art neben dem sehr bekannten Bastelleim ist zudem Kleister, den Sie zum Tapezieren verwenden.

Da Leime keine Lösungsmittel enthalten, ist das Arbeiten mit diesen Klebeprodukten sehr angenehm. Aufgrund des hohen Wasseranteils sind sie jedoch nicht für Basteln mit Papier und Pappe geeignet, sofern es sich nicht um spezielle Leime handelt.

Klebeband für Heim und Hobby
Wenn Sie ein Päckchen verschicken, können Sie dieses mit Packband fest verschließen. Doppelseitiges Klebeband ist sehr effektiv, um zwei Flächen miteinander zu verbinden, wenn Sie diese später noch einmal voneinander lösen möchten. Mit Kreppband können Sie Wände und Decken vor dem Streichen abkleben. Klebeband zählt daher zu den flexibelsten Klebeprodukten und ist nicht nur in vielen handwerklichen und industriellen Betrieben unverzichtbar. Auch in vielen Haushalten sind unterschiedliche Klebebänder vertreten, beispielsweise auch Gewebeband oder Isolierband. Diese Klebeprodukte sind wasserfest und hitzebeständig und können deshalb sowohl innen als auch außen in sensiblen Bereichen zum Einsatz kommen.

Ein weiteres Klebeprodukt ist Sprühkleber zum Modellieren und Basteln. Vor allem im Modellbau ist Klebstoff zum Aufsprühen die beste Wahl. Besprühen Sie einfach die gewünschte Fläche und drücken Sie Figuren oder Kleinteile an, bis sie haften.

Modellbau: Hobby und Leidenschaft

Unter dem Begriff Modellbau verbergen sich unterschiedliche Leidenschaften, die sich sowohl auf den privaten als auch auf den beruflichen Bereich verlagern können. Im Freizeit-Bereich sind Modelleisenbahnen sehr beliebt. Freunde der Zugmodelle erschaffen oft große Landschaften, durch die Loks und Waggons ziehen und dabei stille Landschaften und lebhafte Orte durchqueren. Auch Architekten arbeiten mit Modellen, wenn sie Gebäude planen oder Plätze in Städten und Orten neu gestalten wollen. Dabei arbeiten sie mit Miniaturen, die nicht nur maßstabsgetreu, sondern auch möglichst realistisch sein müssen.

Die Basis des Modells
Ob geplanter Neubau oder geliebte Eisenbahn – jeder Modellbauer benötigt eine Basis für sein Modell, auf der er das neue Gebäude samt Grundstück oder eben Gleise und Landschaft aufbauen kann. Hierfür verwenden sie in aller Regel große Platten aus Holz oder Kunststoff. Ein genauer Plan zeigt an, welche Modelle an welchem Ort stehen müssen. Später werden sie an den gekennzeichneten Stellen entsprechend befestigt, beispielsweise durch Festkleben, oder lose aufgestellt. Doch zuvor müssen erst einmal winzige Menschen, Bäume und Fahrzeuge entstehen. Die Liebe zum Detail kann dabei den Ausschlag zur Bewilligung eines Projektes geben und zu Hause für deutlich mehr Spaß mit den Modellzügen sorgen.

Miniaturen für Modelle
Abhängig von der Detailtiefe des Modells benötigen Modellbauer verschiedenste Miniaturen. Im privaten Bereich greift der ein oder andere durchaus auf gekaufte Figuren und Objekte zurück, doch manch einer verbringt die Zeit nicht nur mit dem fertigen Modell, sondern baut und bemalt auch möglichst viel selbst. Auch viele Architekten bemühen sich darum, kreative und maßstabsgetreue Modelle anzufertigen, die dem Auftraggeber einen möglichst detailreichen Blick auf das zu erwartende Ergebnis zu ermöglichen. Die meisten Miniaturen bestehen ebenso wie die Grundplatte aus Holz oder Kunststoff und können sowohl von Hand gefertigt als auch industriell produziert sein.

Das Modell präsentieren
Am Ende langer und mitunter fordernder Arbeiten steht die Präsentation des Modells. Im beruflichen Umfeld ist dies nicht nur ein spannender, sondern mitunter auch ein sehr kritischer Moment. Gefällt das Modell nicht, kann ein Geschäft platzen. Das ist nicht nur für den fleißigen Modellbauer ärgerlich, sondern auch für den Auftraggeber, dessen Erwartungen nicht erfüllt werden. Auch für Hobby-Modellbauer ist die Fertigstellung des Modells ein wichtiger Augenblick, denn nun können sie das Modell in Betrieb nehmen und ihre Loks fahren lassen.
Nach oben