Dauerbrandöfen

(134 Ergebnisse aus 23 Shops)
6 1 5
1
3 4 5 6
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Dauerbrandöfen


Dauerbrandöfen zur dauerhaften Beheizung von Wohnräumen

Ein Dauerbrandofen ist ein Ofen, der im Vergleich zu einem herkömmlichen Kaminofen auch mit Kohle befeuert werden darf. Zu diesem Zweck muss ein solcher Ofen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen, die in der DIN EN 13240 Norm vorgeschrieben sind. So bedarf es zum einen eines speziellen Brennraumes, da Kohle im Vergleich zu Holz mit einer weitaus höheren Temperatur abbrennt, des Weiteren muss ein Dauerbrandofen so ausgestattet sein, dass die Glut bei Befeuerung mit Kohle unter Volllast mindestens 4 Stunden im Ofen gehalten werden kann, im Teillastbetrieb sind es sogar 14 Stunden. So hat der Begriff Dauerbrandofen eben nichts damit zu tun, dass der Ofen etwa rund um die Uhr laufen müsste, sondern stellt dar, dass die Glut durch die spezielle Bauart über diese Zeitintervalle gehalten werden kann. Im Gegensatz zu einem Kaminofen ist ein Dauerbrandofen nämlich zur dauerhaften Beheizung von Wohnräumen ausgelegt, ohne das hierfür ständig neu nachgelegt werden müsste. Natürlich muss ein derartiger Ofen nicht zwangsläufig ausschließlich mit Kohle befeuert werden, da auch Scheitholz beigemengt werden kann. Da Dauerbrandöfen allerdings für die Kohlebefeuerung optimiert sind, ist der Wirkungsgrad bei Befeuerung mit Holz deutlich geringer, ebenso sinken entsprechend die dargestellten Gluthaltezeiten.
 

Dauerbrandöfen müssen vom Kaminkehrer genehmigt werden

Ein Dauerbrandofen ist – wie ein Kaminofen – mit einer entsprechenden Brennkammer ausgestattet. Eine Besonderheit ist hierbei allerdings die Gussmulde im Boden, da Kohle nur unter optimalen Bedingungen abbrennen kann, wenn dies in einer trichterförmigen Mulde wie in einer Art Nestchen geschieht. Dauerbrandöfen gibt es in unterschiedlichen Leistungsklassen, die für gewöhnlich zwischen drei und sieben Kilowatt liegen und dadurch ausreichend Leistung bieten, um auch größere Räume damit zu beheizen. Darüber hinaus gibt es solche Öfen in unterschiedlichen Abmessungen und Designs. Neben Modellen in typischer Optik aus Großmutters Zeiten bieten zahlreiche Hersteller Dauerbrandöfen auch in modernen und zeitgemäßen Designs an, wie man sie häufig auch bei den beliebten Kaminöfen findet. Bevor man sich einen solchen Dauerbrandofen anschafft, sollte man vorher mit dem zuständigen Kaminkehrermeister Rücksprache halten, da dieser den Ofen später abnehmen und genehmigen muss. Hierzu ist wiederum erforderlich, dass ein geeigneter Schornstein und ein sicherer Stellplatz vorhanden sind und diese den bau- und feuerrechtlichen Vorschriften entsprechen. Sind diese Voraussetzungen geklärt, steht dem Heizen mit einem Dauerbrandofen und der dabei entstehenden gemütlichen und wohligen Atmosphäre nichts mehr im Weg.

Nach oben