Herren-Hausschuhe (16.618 Angebote bei 65 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

693 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Herren-Hausschuhe


Ratgeber Herren-Hausschuhe


Noch nicht lange ist es her, da waren die warmen Pantoffeln des Mannes zugleich der Inbegriff für sein trautes Heim und Familienglück pur. Wenn der Mann vom gestressten Arbeitsalltag nach Hause kam, sich in seinem Wohnzimmer niederließ und ihm seine Ehefrau sittsam die Hausschuhe zurechtrückte, war die Welt für kurze Zeit völlig in Ordnung. Heute geht es zwar in den meisten Haushalten etwas moderner zu, aber an der Bedeutung der Herren-Hausschuhe hat sich nichts geändert. Sie sind ein Stückchen Erholung und Wellness nach einem arbeitsreichen Tag, denn je nach Schuhart und -eigenschaften vermögen sie den Fuß nicht nur zu wärmen, sondern sogar zu massieren.

Männer-Hausschuhe können ihre Stärken insbesondere dann ausspielen, wenn Sie zuhause recht kühle Bodenbeläge verlegt haben, beispielsweise Steinböden oder Fliesen. Wenn noch dazu keine Fußbodenheizung vorhanden ist, werden Sie Ihre Herren-Pantoffeln umso mehr zu schätzen wissen. Auch glatte Böden können Hausschuhe erforderlich machen. Dann ist die Rutschgefahr zu hoch und Herren-Hausschuhe mit rutschfesten Sohlen können die perfekte Lösung sein, um Stürze zu vermeiden. Auch die Nutzung in der Praxis unterscheidet sich stark. Während die einen Männer reine Hausschuhe bevorzugen, möchten andere mit ihren Herren-Pantoffeln auch einmal eben in den Garten oder zur Mülltonne gehen können, ohne nasse Füße zu bekommen.

Arten von Herren-Hausschuhen: Welcher ist der richtige für Sie?

Der Klassiker der Herren-Hausschuhe sind noch immer die guten, alten Herren-Pantoffeln. Doch gibt es inzwischen eine Vielzahl beliebter Modelle, die nicht nur unterschiedlich aussehen, sondern auch verschiedene Eigenschaften auf sich vereinen. Als wichtigste Modelle können Sie unterscheiden:

Herren-Pantoffeln: Die Schnellen

Herren-Pantoffeln sind eine gute Wahl, wenn Sie Hausschuhe benötigen, in die Sie einfach schnell hineinschlüpfen können. Pantoffeln bestehen lediglich aus einer Sohle und einem Leder- oder Stoffteil, das die Zehen und den Rist des Fußes komplett bedeckt. Der hintere Teil des Fußes ist dabei nicht abgedeckt. Dennoch halten diese Männer-Hausschuhe erstaunlich gut am Fuß. Verantwortlich hierfür sind einerseits das gut passende, vordere Schuhteil, andererseits aber auch das Fußbett. Nachteilig ist an Pantoffeln, dass sie die Füße nur in beschränktem Umfang wärmen können, da sie zum Teil geöffnet sind. Wenn Pantoffeln aus einem wärmenden Material gewählt werden, beispielsweise Filzpantoffeln, halten sie aber immerhin die Zehen schön warm.

Sandalen: Bequem zum Arbeiten

Sandalen sind gebaut wie Pantoffeln, doch sind sie an den Zehen offen. Über den Rist führen ein oder mehrere Riemen, die gewöhnlich in der Länge verstellt werden können. Sandalen sind häufig mit einem speziellen Fußbett ausgestattet, das die Fußmuskulatur unterstützt. Dadurch sind sie auch über längere Zeitspannen hinweg bequem zu tragen. Abgesehen von der Nutzung als Hausschuhe verwenden insbesondere die Angehörigen stehender Berufe diese Schuhe als Arbeitsschuhwerk.

Hüttenschuhe: Warme Hausschuhe für Herren

Hüttenschuhe sind ein echter Klassiker, der lange Jahre in Vergessenheit geraten war, aber allmählich wieder die Herzen der Männer erobert. Diese knöchelhohen Herren-Hausschuhe bestehen im Regelfall aus Wollfilz, etwas seltener auch aus reiner Wolle. Diese warmen Hausschuhe für Herren verfügen über einen weiten Schnitt und sind nur mit einer vergleichsweise dünnen Sohle ausgestattet. Dennoch halten sie im Winter schön warm.

Lammfell-Hausschuhe: Die Wärmebringer

Lammfell-Hausschuhe sind innen mit einem Lammfell gefüttert. Sie halten noch wärmer als Hüttenschuhe und sind bei kalten Füßen die perfekte Wahl. Wie Hüttenschuhe gehen sie meist bis zum Knöchel hoch, sind aber beispielsweise auch als mit Lammfell gefütterte Herren-Pantoffeln erhältlich.

Clogs: Die Trendsetter

Clogs an sich gibt es schon seit langer Zeit. Ursprünglich handelt es sich dabei um Pantoffeln, die über einen Holzboden und ein Oberteil aus Leder oder Leinen verfügen. Sie sitzen angenehm am Fuß und sind erstaunlich bequem. Ein echtes Revival erleben die Clogs allerdings erst, seit sie aus flexiblem Kunststoff hergestellt werden. Es gibt sie in allen erdenklichen Farben. Charakteristisch ist, dass bei der Kunststoffvariante im Obermaterial kleine Belüftungslöcher eingelassen werden. Sie vereinfachen nicht nur die Belüftung und verringern Fußschweiß, sondern erhöhen auch den Tragekomfort der Schuhe.

Das perfekte Material für Ihren Hausschuh

Herren-Hausschuhe können aus unterschiedlichsten Materialien bestehen. Die meisten Hausschuhe werden aus synthetischen Materialien wie Polyester hergestellt. Die hohe Nachfrage überrascht ein wenig angesichts der Tatsache, dass man in synthetischen Herren-Hausschuhen leichter Schweißfüße bekommt. Beliebt sind aber auch Hausschuhe aus Baumwollfasern. Diese absorbieren Fußschweiß direkt am Ort der Entstehung und sorgen daher für ein angenehmes Klima im Schuh. Weitere beliebte Materialien für die Herstellung von Herren-Hausschuhen sind Fleece und Naturkautschuk.

Hausschuhe auch für draußen?

Bei den wenigsten Männern sind Hausschuhe wirklich reine Schuhe für das Haus. Viele schlüpfen eben in ihre Pantoffeln, um zum Briefkasten zu laufen oder um den Müll zur Mülltonne zu bringen. Das Problem ist nur: Viele Hausschuhe sind dafür nicht gemacht. Die Filzsohle von Hüttenschuhen beispielsweise würde dabei stark in Mitleidenschaft gezogen – ganz davon abgesehen, dass sie weder schmutzabweisend noch wasserdicht ist. Normale Pantoffeln oder Sandalen sind zwar zum Boden hin wasserdicht, doch kann bei nasser Witterung durchaus Wasser in den Schuh eindringen.

Wenn Sie Ihre Hausschuhe auch für kurze Gänge nach draußen nutzen möchten, sollten Sie sich daher nach einem Modell umsehen, das Ihren Fuß trocken hält. Es muss daher unbedingt geschlossen sein oder sollte zumindest wie viele Pantoffelmodelle ein erhöhtes Fußbett aufweisen. Die Sohle darf nicht aus einem textilen Material bestehen. Zudem ist es sinnvoll, wenn es sich bei der Sohle um ein abwischbares Modell handelt, damit Sie den Schmutz am Fußabstreifer zurücklassen können.

Sind Hausschuhe gesund für die Füße?

Orthopäden sind sich einig, dass es für die Fußgesundheit wichtig ist, dass man regelmäßig ohne Schuhe unterwegs ist. Nur so kann die natürliche Fußmuskulatur unterstützt und erhalten werden. Grundsätzlich spricht aber natürlich nichts dagegen, zuhause angenehme Herren-Hausschuhe zu tragen. Orientieren Sie sich aber unbedingt auch an Ihrem persönlichen Gesundheitszustand. Denn es gibt durchaus Krankheitsbilder, bei denen die Zeiten ohne Schuhe deutlich überwiegen sollten:
- Rückenbeschwerden: Bei Rückenschmerzen liegen häufig Haltungsfehler vor, die auch durch Fehler in der Gangart verursacht werden. Wer auf Hausschuhe verzichtet, unterstützt das natürliche Abrollen des Fußes beim Gehen. Es tritt eine Entspannung des Bewegungsablaufs ein.
- Infekte der Harnwege oder der Nieren: Wer mit Harnwegsinfekten zu kämpfen hat, muss darauf achten, seine Füße warmzuhalten. Nichts erledigt diese Aufgabe besser als Hüttenschuhe oder Lammfellschuhe.
- Fußpilz: Auch bei Fußpilz wird das Tragen von Herren-Hausschuhen im Vergleich zu engen Socken empfohlen. Diese Empfehlung gilt allerdings nur für offenes Schuhwerk, in dem der Fuß Gelegenheit hat zu atmen. Geschlossene Hausschuhe können unter Umständen eine Keimzelle von Pilzerregern sein und sollten daher vermieten werden.

Interessantes
Produkttyp
Es werden verschiedene Hausschuhtypen unterschieden.

Ein Pantoffel ist eine Fußbekleidung bestehend aus einer Sohle und einer Vorderkappe. Kennzeichnend ist, dass im Gegensatz zu anderen Schuhtypen, kein Fersenteil vorhanden ist. Pantoffeln stammen ursprünglich aus dem Orient.

Pantoletten sind den Pantoffeln durchaus ähnlich. Jedoch haben diese eine straßentaugliche Sohle. Dies bedeutet, sie müssen nicht nur daheim genutzt werden, sondern können auch als Sommerschuh im Freien getragen werden.

Clogs stammen ursprünglich aus England. Es handelte sich hierbei um Arbeiterschuhe, welche einen Holzboden haben. Besonderer Beliebtheit erfreute sich dieser Schuhtyp in Schweden. Das Obermaterial besteht heute aus unterschiedlichen Materialien, wie Leder oder Raffiabast. Auch die Holzsohle ist für moderne Clogs nicht mehr typisch. So wirken diese weniger klumpig.

Hüttenschuhe sind, wie der Name schon verrät, ursprünglich für Berghütten konzipiert, welche für die Herbst- und Wintermonate in keinem Haushalt fehlen dürfen. Sie gelten als sehr kuschelig. Außerdem verfügen Hüttenschuhe i.d.R. über eine zusätzlich eingenähte Sohle. Damit werden die Füße schön warm gehalten.

Ebenfalls sehr wärmend sind Hausstiefel. Diese reichen für gewöhnlich bis zum Knöchel und sind dadurch komfortabel. Allerdings sind auch diese Modelle eher etwas für die kalte Jahreszeit.

Material
Das verwende Material eines Hausschuhs bestimmt dessen Komfort. Grundsätzlich werden auch unterschiedliche Materialien miteinander kombiniert.

Baumwolle wird häufig als Obermaterial eingesetzt. Sie ist sehr pflegeleicht und kennzeichnet sich durch ein angenehmes Tragegefühl. Zu den Vorteilen zählt ferner, dass sich Baumwolle um bis 10 % dehnen lässt und in der Lage ist Feuchtigkeit aufzunehmen.

Optisch ansprechend sind Herren-Hausschuhe aus Cord. Es handelt sich hierbei um ein Gewebe, welches ursprünglich aus Manchester stammt. Auffällig hinsichtlich der Oberflächenstruktur sind die samtartigen Längsrippen.

Beliebt sind Hausschuhe, welche aus Leder gefertigt sind. Dieses bietet einen hohen Tragekomfort. Zudem gilt es als sehr langlebig und weist nur einen geringen Abrieb auf. Eine Besonderheit ist Nubuk. Hierbei handelt es sich um ein feines Rauleder, das auf der Oberseite etwas angeschliffen ist und dadurch eine ähnliche Beschaffenheit wie Samt aufweist.

Eine alternative zu natürlichen Materialien sind synthetische Fasern. Hierunter fallen u.a. Polyamid und Polyester. Diese Fasern sind reiß- und scheuerfest. Außerdem gelten sie als elastisch und knitterfrei. Polyamid kennzeichnet sich durch seine hohe Festigkeit. Polyester ist dagegen form- und farbbeständing. Außerdem ist es resistent gegen Schweißflecke.

Als Material für die Innenfütterung wird häufig auf Fell zurückgegriffen. Dieser erhöht den Tragekomfort. Es ist als würde man auf Wolken laufen. Auch wärmt die zusätzliche Polsterung. Gerade wenn man über keine Fußbodenheizung verfügt, erweist sich dies als praktisch.

Plüschfutter ist ebenso bei einigen Herren-Hausschuhen zu finden. Es wird ähnlich wie Samt hergestellt, hat allerdings einen höheren Faserflor.

Das Material der Schuhsohle bestimmt, inwieweit der Hausschuh nur innen oder auch im Außenbereich genutzt werden kann. Baumwolle bietet keinen ausreichend Schutz, sodass die Schuhe nur für den Innenbereich zu empfehlen sind. Auch Filz oder Schurwolle können sich schnell abreiben. Als besonders stabil gelten Materialien wie Gummi, Kork oder Naturkautschuk. Dieses Schuhwerk kann auch draußen getragen werden.

Verschluss
Hausschuhe variieren zudem in ihrer Verschlussart. Viele Modelle verfügen über keinen Verschluss oder lediglich über einen Gummizug. In diese Schuhe kann man dann einfach und bequem reinschlüpfen.

Auch Modelle mit Klettverschluss sind sehr komfortabel in der Handhabung.

Reißverschlüsse, Schnürungen und Knöpfe sind bei Hausschuhen eher selten anzutreffen.
Nach oben