Kategorien

Herren-Flip-Flops (3.800 Angebote bei 53 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (625)
Preis
Marke
Farbe
Schuhgröße EUR
Alle anzeigen
Material
Alle anzeigen
Eigenschaften
Alle anzeigen
Geschlecht
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
REEF
Havaianas
Adidas
Timberland
Betula
FLIP*FLOP
Seestern Sportswear
GANT
QUIKSILVER
O'Neill
Crocs
Puma
OAKLEY
Pepe Jeans
Teva
Birkenstock
Cressi
Ruck
Reebok
DC Shoes
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


159 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Herren-Flip-Flops


Herren-Flip-Flops sind eine Art der Zehenstegsandalen, wie sie bereits seit Jahrtausenden auf der Welt verbreitet sind. Bilder von reichlich verzierten Zehentretern aus Leder stammen vor allem aus dem alten Ägypten. Moderne Herren-Flip-Flops bestehen als klassische Badeschuhe aus Kunststoff und sind mit zwei Halteriemen versehen, die zwischen dem großen und dem zweiten Zeh in einen Steg münden. Dieser ist durch ein Loch an der Unterseite der Sohle befestigt. Durch die weit zurückgezogenen Halteriemen haben Sie auch in Flip-Flops guten Halt und können sich damit sicher am Strand oder auf der Straße bewegen.

Modische Herren-Flip-Flops aus Leder oder Stoff dienen nicht mehr als Badesandalen, sondern als modische Schuhe für die Freizeit. Wenn Sie im Sommer Ihren Urlaub am Strand verbringen, haben Sie einen luftigen Schuh zur Hand, in dem Sie lässig die Strandpromenade entlanglaufen oder in einer Strandbar sitzen können. Dank unterschiedlicher Designs und Materialien lassen sich Herren-Flip-Flops vielseitig kombinieren und zu unterschiedlichen Anlässen tragen, bei denen lockere Kleidung erwünscht ist. Je breiter die Halteriemen ausfallen, umso mehr Halt haben Ihre Füße in den Sandalen. Einige Modelle sind zudem noch mit einem quer über den Fußrücken verlaufenden Riemen ausgestattet, der den Fuß zusätzlich fixiert, so dass Sie mit den Zehenstegsandalen besser und angenehmer laufen können.

Varianten von Herren-Flip-Flops

Die Auswahl des Modells hängt davon ab, ob Sie nach Herren-Flip-Flops für die Freizeit oder nach klassischen Badesandalen suchen. Hinsichtlich Komfort und Material gibt es mitunter erhebliche Unterschiede, die wir Ihnen wie folgt aufzeigen möchten:

- Badesandalen aus Kunststoff bieten beispielsweise Schutz vor Fußpilz gegenüber dem Barfußlaufen.
- Kunststoff-Flip-Flops enthalten zum Teil Weichmacher, die gesundheitsschädigend sein können.
- Herren-Flip-Flops aus Leder oder Leinen mit mehr als 2 cm dicken Sohlen sind im Sommer für das gelegentliche Tragen in der Freizeit.
- Für längeres Tragen sollten Sie nach Zehentretern mit Fußbett und zusätzlichen Halteriemen Ausschau halten.

Falls orthopädische Einschränkungen der Füße vorliegen, sind Herren-Flip-Flops zum regelmäßigen Tragen nicht empfehlenswert. Ab und an können Sie damit am Strand oder im Garten laufen, doch für längere Märsche sollten Sie Sandalen auswählen, die den Fuß besser stützen und ein optimales Abrollen ermöglichen.

Badesandalen aus Kunststoff
Dünne Badesandalen aus Kunststoff sind weit verbreitet. Vor allem weiche Zehenstegsandalen mit bequemem Steg und schmalen Halteriemen sind sehr beliebt im Schwimmbad und am Strand. Da die Sohle dieser Herren-Flip-Flops oft nur einen Zentimeter dick ist, sind sie besonders leicht und finden in jedem Reisegepäck Platz. Das Design der Zehentreter kann sowohl sportlich als auch eher schlicht ausfallen. Einfarbige sowie gemusterte Modelle erfreuen sich gleichermaßen großer Beliebtheit. Da diese Sohlen sehr dünn sind und die Füße auf der Kunststoff-Sohle nur wenig atmen können, sind sie für das Tragen auf der Straße weniger geeignet. Als modische Accessoires für Freibad und Badeurlaub sind die leichten Sandalen hingegen sehr gefragt.

Textil-Flip-Flops
Modische Textil-Flip-Flops unterscheiden sich deutlich von Badesandalen aus Kunststoff. Auch diese Flip-Flops für Herren sind mit einer leichten und dünnen Sohle ausgestattet, doch Hersteller setzen bei der Produktion auf ansprechende Materialmixe, die im Urlaub und in der Freizeit vor allem optisch gut ankommen. Die Sohle besteht zumeist aus Gummi oder Kunststoff, ist aber bei vielen Modellen mit weichem Textil überzogen, das für ein angenehmes Tragegefühl sorgt. Die Halteriemen sind oft sehr breit und weit nach hinten gezogen und erhöhen somit den Tragekomfort. Applikationen oder ausgefranste Riemen setzen modische Akzente und machen die Zehenstegsandalen aus Textil in Verbindung mit Shorts und Hemd zu einem ansprechenden Detail Ihrer Freizeitkleidung.

Elegante Herren-Flip-Flops aus Leder
Dass Zehenstegsandalen nicht nur lässig, sondern auch edel anmuten können, beweisen Herren-Flip-Flops aus Leder. Abriebfeste Gummisohlen sind mit wasserfestem Leder bezogen und sorgen dank einer zusätzlichen Polsterung der Sohle für maximalen Tragekomfort. Da Halteriemen und Steg aus Leder bestehen, schmiegen sich die Leder-Flip-Flops angenehm weich an Ihre Füße und vermitteln auch nach stundenlangem Tragen ein frisches, luftiges Gefühl. Darüber hinaus setzt das hochwertige Material vor allem optische Akzente und sieht auch mit weniger sportlicher Freizeitkleidung sehr elegant aus. Dass Sie mit Zehentretern weder ins Büro noch zu einem Geschäftstermin gehen sollten, ist verständlich, doch wenn Sie im Sommer nach einer bequemen Sandale für kurze Strecken suchen, sind Sie mit dem Kauf dieser Variante sehr gut beraten.

Zehenstegsandalen mit zusätzlichen Halteriemen oder einem möglichen Fersenriemen sorgen im Gegensatz zur klassischen Dianette für optimalen Halt, wenn Sie länger unterwegs sind. Testen Sie daher in Ruhe, mit welchen Sandalen Sie am besten laufen können, ehe Sie einen längeren Fußweg antreten. Achten Sie vor allem auch auf die richtige Größe und darauf, dass die Riemen keinen unangenehmen Druck auf Ihren Fußrücken ausüben.

Trendige Treter im Sommer

Im Gegensatz zu vielen Frauen besitzen einige Männer nur wenige Paar Schuhe, da sie nicht das Bedürfnis verspüren, jeden Tag ein anderes Paar auszuführen. Vor allem achten Männer deutlich häufiger darauf, dass der Schuh gut sitzt und bequem ist. Frauen, die oft High Heels tragen, können das nicht von sich behaupten, auch wenn es sehr wohl hohe Pumps gibt, die sich für einige Stunden recht bequem tragen lassen. Doch wie ist es im Sommer, wenn die Temperaturen steigen und Sie vielleicht in den Süden fliegen, wo es heiß ist und geschlossene Schuhe schnell zur Qual werden? Hier setzen viele Urlauber beider Geschlechter auf trendige Zehentreter unterschiedlicher Hersteller.

Woher Flip-Flops ihren Namen haben
Seit 1997 besteht für die Marke Flip-Flop mit Bindestrich ein Patent der Triathletin Stefanie Schulz. Der Name beschreibt das typische Geräusch der Badesandalen beim Laufen, sobald die Sohle gegen die Ferse klatscht. Klassische Flip-Flops bestehen aus Kunststoffen und sind wasserabweisend. Daher haben sie zunächst als Badeschuhe für das Schwimmbad Beachtung gefunden. Bei Flip-Flops handelt es sich im Grunde genommen um eine Unterart der Zehenstegsandalen, weshalb Sandalen aus anderen Materialien als Kunststoff die Bezeichnung Flip-Flop eigentlich nicht verdienen. Im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich der Name jedoch für unterschiedliche Modelle und Ausführungen etabliert.

Warum Flip-Flops so beliebt sind
Viele Damen und Herren besitzen Badesandalen, darunter oftmals mindestens ein Paar Flip-Flops, die im Vergleich zu herkömmlichen Badelatschen am Fuß eine unverschämt gute Figur machen. Kein Wunder also, dass es Zehenstegsandalen mittlerweile in so vielen unterschiedlichen Ausführungen gibt, dass Sie mit Leichtigkeit mehrere Paare für unterschiedliche Anlässe besitzen können. Auch wenn einige Menschen das Gefühl des Stegs zwischen ihren Zehen nicht sonderlich mögen, ist der Flip-Flop sehr beliebt. Sie können schnell in die Sandale schlüpfen und mit einem lässigen und sportlichen Gefühl aufbrechen. Vor allem Modelle mit hochwertigen Materialien versprechen einen hohen Tragekomfort sowie ein ansprechendes Design.

Mit Flip-Flops laufen
Von wenigen Varianten einmal abgesehen, sitzen die meisten Flip-Flops locker am Fuß und bieten nur wenig Komfort bei längerem Tragen. Die dünnen Sohlen vieler Kunststoff-Zehentreter, für den Einsatz im Schwimmbad vollkommen ausreichend, bieten weder eine ausreichende Dämpfung noch Profil oder Fußbett. Vor allem längeres Laufen kann für Sie daher unkomfortabel sein, wenn Sie Flip-Flops nicht gewöhnt sind. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile ähnlich konzipierte Sandalen, die das ansprechende Design um einen besseren Schutz Ihrer Füße erweitern.

Nicht jeder Fuß mag die luftigen Sandalen
Falls Sie unter Fehlstellungen oder Problemen mit Ihren Füßen leiden, sind Flip-Flops für Sie nicht geeignet. Zwar können Sie gelegentlich damit zum Schwimmen gehen oder sie am Strand tragen, doch sobald sich Probleme mit Ihren Füßen herausgestellt haben, sollten Sie lieber auf andere Herren-Sandalen ausweichen, die Ihren Fuß mit einem angenehmen Fußbett schonen und somit Schmerzen und weiteren Schäden entgegenwirken.
Nach oben