Herren-Gummistiefel (3.483 Angebote bei 35 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

146 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Herren-Gummistiefel


Ratgeber Herren-Gummistiefel


An regnerischen Tagen, beim Angeln oder im Stall kommen Herren-Gummistiefel unterschiedlicher Hersteller zum Einsatz. Neben klassischen Gummistiefeln für Männer gibt es spezielle Reitstiefel aus Gummi, sowie extra gefütterte Stiefel, damit die Füße nicht nur trocken, sondern auch warm bleiben.

Die Entwicklung von Gummistiefeln begann bereits vor vielen Jahrhunderten hauptsächlich in Südamerika. Dennoch konnte sich das Schuhwerk lange Zeit nicht behaupten, da die Stiefel bei Wärme unangenehm an der Haut klebten. Dieses Problem konnte der Amerikaner Charles Goodyear im Jahr 1840 endlich lösen, so dass die Nachfrage nach Gummistiefeln stieg. Bereits im frühen 20. Jahrhundert stiegen mehrere Hersteller mit eigenen Fabriken zu großer Bekanntheit auf. Lange Zeit waren Gummistiefel für Männer, die draußen arbeiteten, die einzige Möglichkeit, bei Nässe trockene Füße zu behalten. Ab 1990 sank die Nachfrage, da andere Materialien, hauptsächlich Synthetikfasern, auch Halbschuhe wasserdicht machten.

In vielen Bereichen sind Gummistiefel dennoch das bevorzugte Schuhwerk geblieben, beispielsweise in der Landwirtschaft oder der Fischerei. Seit der Jahrtausendwende steht jedoch nicht mehr allein der praktische Nutzen von Gummistiefeln im Fokus. Mittlerweile gelten auch Gummistiefel für Herren als modisches Accessoire, das nicht nur auf dem Feld oder im Stall eine gute Figur macht. Weiches Futter und elegante Designs eröffnen Ihnen viele Möglichkeiten, die wasserabweisenden Stiefel zu kombinieren.

Gummistiefel für Herren auswählen

Beim Reiten, fischen und auf der Jagd haben sich Gummistiefel seit jeher als äußerst praktisch erwiesen. Dennoch gibt es viele unterschiedliche Modelle, die spezifische Anforderungen erfüllen. Neben Gummistiefeln gibt es zudem auch Gummischuhe. Weitere Kriterien helfen bei der Suche nach einem neuen Gummistiefel:

- Es gibt Gummistiefel mit einem schmalen Schaft, der bis knapp unter das Knie reicht.
- Gefütterte Gummistiefel, sowie Thermostiefel halten die Füße auch im tiefsten Winter warm.
- Einige Modelle lassen sich mit Schuhbändern schnüren.
- Bei Gummischuhen besteht zumeist nur das untere Drittel des Schuhs aus Gummi, den Rest bekleiden Leder oder synthetische Materialien.

Viele Gummistiefel sind dunkelblau oder schwarz. Insbesondere Gummireitstiefel gibt es fast ausschließlich in schwarzen Ausführungen. Dennoch haben sich einige Designer und Hersteller mittlerweile an modisch farbige Gummistiefel für Herren und Damen gewagt, die nicht nur beim Sport oder bei der Arbeit auf dem Land, sondern auch im Alltag eine Rolle spielen sollen.

Herren-Gummischuhe für die Freizeit
Moderne Herren-Gummischuhe für die Freizeit sind derart gestaltet und gefertigt, dass Ihre Füße auch bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt warm und vor allem trocken bleiben. Die Hersteller setzen auf einen cleveren Materialmix, der Regen, Schnee und Eis trotzt. Stiefel und Schaft bestehen zumeist aus Leder. Ein dichtes Synthetik- oder Textilfutter hält den Fuß angenehm warm. Die Sohle der Schuhe besteht aus rutschfestem Gummi. Um den Fuß vor eindringender Nässe zu schützen, ist die Gummierung höher gezogen und bedeckt den Fußbereich der Schuhe teilweise oder ganz. Diese Schuhe sind daher besonders gut geeignet, wenn Sie im Winterurlaub durch den Schnee stapfen oder im Schnee arbeiten.

Herren-Gummireitstiefel
Das teure und unvergleichlich elegante Aussehen von Reitstiefeln aus feinem Leder können Gummireitstiefel zwar oftmals nicht bieten, doch in puncto Qualität und Funktionalität stehen sie ihnen in nichts nach. Auch optisch wissen moderne Gummireitstiefel zu überzeugen. Der hohe Schaft, der flache Absatz und die applizierten Nähte sowie der Sporenhalter machen schon auf den ersten Blick deutlich, dass diese Stiefel für den Einsatz auf dem Pferd und im Stall perfekt geeignet sind. Eine gute Passform und ein weiches Innenfutter sorgen für einen besonders hohen Tragekomfort. Darüber hinaus sind diese Reitstiefel wasserfest – zu 100 Prozent. Daher sollten sie in Ihrer Ausrüstung einen festen Platz finden.

Leichte Gummistiefel für Männer
Vor allem im Angelsport oder in der Fischerei sind bequeme leichte Gummistiefel mit weiterem Schaft weit verbreitet. Manche Modelle lassen sich mit einem Gummi- oder Kordelzug am Schaft verschließen, damit von oben kein Wasser in den Stiefel dringt. Sie können diese Stiefel aber auch gut für die Freizeit oder umfassendere Gartenarbeit verwenden, wenn Sie keine nassen Füße wünschen. Die rutschfesten Gummistiefel für Herren bieten hohen Tragekomfort bei Wind und Wetter und engen Fuß und Wade dank der bequemen Schaftweite nicht unangenehm ein. Sie bleiben beweglich und trocken und können von den Vorzügen dieser Modelle sowohl beruflich als auch in Ihrer Freizeit profitieren.

Um auch im Winter trocken und warm zu bleiben, können Sie dick gefütterte Herren-Gummistiefel in verschiedenen Farben und Passformen kaufen. Leichte Winterstiefel beschweren den Fuß nicht unnötig und erleichtern das Laufen ungemein. Eine profilierte Gummisohle sorgt zudem auf Schnee, Eis und Matsch für guten Halt und minimiert das Risiko, auszurutschen und zu stürzen.

Wetterfeste Kleidung in der Freizeit

Wie wichtig wetterfeste Kleidung in der Freizeit ist, beispielsweise beim Sport oder bei Outdoor-Unternehmungen, können Sie nicht nur im Herbst feststellen, wenn sich Erkältungskrankheiten häufen. Sie sollten sich zu jeder Jahreszeit vor Wind und Wetter rüsten, insbesondere wenn Sie Ihren Urlaub oder Ihre Freizeit am Meer oder in den Bergen verbringen. Starke Winde und kalte Böen können schnell dazu führen, dass Sie frieren. Im Sommer ist es ausreichend, dass Sie auf wasserfeste Kleidung achten oder Kleidung zum Wechseln mitnehmen. Im Winter ist es dagegen unerlässlich, dass Sie funktionale Kleidung kaufen, die Sie vor Wind, Nässe und Unterkühlung schützt.

Thermounterwäsche für den Skiurlaub
Ziehen Sie sich im Skiurlaub warm an! Neben einem Skianzug ist Thermounterwäsche das beste Mittel, um Unterkühlung vorzubeugen. Auch wenn Sie sich den ganzen Tag bewegen und mit Skiern oder auf dem Snowboard die Piste unsicher machen, können Sie bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich schnell erheblich auskühlen. Funktionale Thermounterwäsche speichert Ihre eigene Körperwärme und verhindert, dass diese durch die Kleidung nach außen dringt. Gemeinsam mit der Bewegung kann lange Thermowäsche Sie daher angenehm warm halten. Das ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, sondern kommt auch Ihrer Leistung auf der Piste zugute.

Mit Wind- und Regenjacken trocken bleiben
Ob bei einer Bootstour, bei Wanderungen oder auf dem Fahrrad – Wind- und Regenjacken halten Nässe und Kälte ab und sorgen dafür, dass Sie selbst bei schlechtestem Wetter noch lachen können. Am besten eignen sich leicht gefütterte Windbreaker, die Wind keine Chance geben und aus wasserabweisenden Materialien bestehen, darunter beispielsweise Gore-Tex. Sie können einige der praktischen Jacken wie einen Pullover über den Kopf ziehen. Teilweise sorgen Kordelzüge dafür, dass der Windbreaker im Hüftbereich eng anliegt und der Wind keine Angriffsfläche findet. Handelt es sich um eine gefütterte Regenjacke, können Ihnen auch leichte Minusgrade nichts anhaben.

Auf die Kopfbedeckung kommt es an
Über den Kopf gibt der Mensch am meisten Körperwärme ab, nämlich insgesamt bis zu 40 Prozent. Das ist mehr als ein Drittel der gesamten Wärmeabgabe des Körpers. Deshalb ist es nicht empfehlenswert, mit nassen Haaren hinauszulaufen. Ebenso sollten Sie bei klirrender Kälte oder bei eisigem Wind eine warme Mütze oder eine eng anliegende, gefütterte Kapuze überziehen, um den Wärmeverlust am Kopf zu reduzieren oder ganz aufzuhalten.

Schluss mit nassen, kalten Füßen
Nasse und kalte Füße schwächen mittelfristig die körpereigene Abwehr, da sie für eine schwächere Durchblutung des Beckens und der dort liegenden Organe verantwortlich sind. Deshalb sollten Sie wasserabweisende Schuhe oder wasserfeste Gummistiefel tragen, wenn Sie am Meer oder bei starkem Niederschlag draußen sind und die Temperaturen bereits fallen. Tragen Sie Thermostrümpfe oder dicke Wollsocken, um für zusätzliche Wärme zu sorgen. Sind Ihre Füße doch einmal nass und kalt geworden, kann ein warmes Fußbad sie schnell wieder aufheizen. Ziehen Sie sich im Anschluss warm an und bewegen Sie sich etwas, um die Durchblutung zusätzlich zu fördern.
Interessantes
Produkttypen
Schon seit einigen Jahren erlebt der fast vergessene Gummistiefel wieder sein Revival – er ist lässig und praktisch. Dabei wird er in zahlreichen Varianten getragen – und ist längst nicht mehr nur im Garten oder auf Booten ein beliebter Allrounder, um trockenen Fußes von A nach B zu gelangen.

Einen seiner Ursprünge findet das beliebte, wetterfeste Schuhwerk in Form der altbekannten Jagd-Gummistiefel. Diese sind zweckmäßig in gängigen Tarnfarben wie grün, grau oder braun passend zur getragenen Tarnkleidung gehalten und eignen sich aufgrund ihres robusten Außenmaterials auch für den Einsatz auf unebenen und rauen Waldböden.

Auch als Gartenschuhe sind Gummistiefel ein beliebtes Accessoire, um Wind und Wetter zu trotzen. Hier gibt es übrigens nicht nur Modelle mit hohem Schaft, sondern auch flacher geschnittene Galoschen – letztere haben den Vorteil, dass man sie leicht über die normalen Schuhe stülpen oder einfach auch freihändig anziehen kann.

Segelstiefel müssen ein besonders hohes Maß an Wasserdichte aufweisen und durch die mangelnde Bewegung an Bord eine gute Wärmeisolation gewährleisten. Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf von Segelstiefeln auf Bewertungen durch andere Käufer und vergleichen Sie die einzelnen Modelle – so wird schnell erkennbar, welche Gummistiefel besonders belastbar sind.

Gerade in den Herbst- und Wintermonaten sind Thermo-Gummistiefel eine pflegeleichte Alternative zu herkömmlichen Stiefeln. Mit ihrem warmen Futter halten sie die Füße auch bei sehr kalten Temperaturen warm und trocken und lassen sich trotz hartnäckigem Schnee-Matsch inklusive Streusalzrändern problemlos reinigen.

Wattstiefel zeichnen sich durch einen besonders hohen Schaft aus und eignen sich daher für den Einsatz im Angelsport, für die Entnahme von Gewässerproben oder zur Pflege von Gartenteichen.

Gummistiefeletten reichen im Gegenzug nur knapp über den Knöchel. Sie halten die Füße auch in der City trocken und wirken in Kombination mit langen Hosen als stylischer Hingucker.

Obermaterial
Gummistiefel gibt es wider Erwarten aus zahlreichen Materialien – hier ist nicht unbedingt der Name Programm: besonders hochwertige Modelle des wetterfesten Schuhwerks bestehen aus Naturkautschuk. Diese haben den Vorteil, dass sie auch höheren Minusgraden Stand halten während Stiefel aus herkömmlichen Gummigeweben nur bis zu Temperaturen von etwa – 15°C nicht brüchig werden. PVC ist zwar besonders pflegeleicht, aber beispielsweise auch nur bedingt temperaturresistent. Ein Verschleiß gerade bei hohen oder niedrigen Temperaturen (unter 0°C) führt hier schnell zu Rissen und Brüchen des Obermaterials.

Innenfutter
Auch beim Innenfutter lohnt es sich, auf Qualität zu setzen – hier gilt es insbesondere abzuwägen, welche Eigenschaften ein guter Gummistiefel für die eigenen Zwecke erfüllen sollte. Gerade Innenfutter aus Synthetik-Fasern wie Polyester isolieren besonders gut, sind daher aber auch nur gering atmungsaktiv. Baumwolle ist dahingegen wesentlich luftdurchlässiger und dennoch angenehm weich.

Design
Als Modetrend finden sich mittlerweile auch zahlreiche designstarke Modelle unter den ehemals eher zweckmäßig designten Gummistiefeln. Mit dem neu aufgelebten Trend sind hier auch schrille Muster, grelle Farben sowie dekorative Ziernähte und –schnallen wieder auferstanden – eine modische Regel für Gummistiefel im Alltag lautet: je ausgefallener desto besser.
Nach oben