Kinder-Flip-Flops

(5.021 Angebote bei 32 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Kinder-Flip-Flops


Ratgeber Kinder-Flip-Flops


Die frühere Badelatsche wird nur noch selten an Strand und Pool getragen. Heute sieht man vermehrt Menschen mit Flip-Flops in allen möglichen Farben. Der Trend zu modischen Flip-Flops macht auch vor Kinderfüßen nicht Halt und es werden immer mehr Modelle für die Kleinsten angeboten. Egal ob als Zehentrenner für Kinder oder mit dem umgangssprachlichen Ausdruck Zehentreter bezeichnet, der Flip-Flop hat inzwischen Kultstatus erreicht. Das charakteristische Merkmal an diesem Schuh ist der Zehensteg und die damit verbundene Riemenbefestigung.

Flip-Flops sind bereits seit Jahrtausenden bekannt, wenn auch unter einer anderen Bezeichnung. Sie gehören zu den Zehenstegsandalen welche bereits im alten Ägypten getragen. Natürlich können die damals getragenen Modelle nicht mit denen unserer heutigen Zeit verglichen werden. Der Begriff Flip-Flop entstand aufgrund des Geräuschs, dass die Schuhe beim Gehen erzeugen. Hin und wieder wird dieser Begriff jedoch fälschlicherweise auch Schuhmodellen gegeben, die zwar den Zehenstegsandalen zuzuordnen sind, jedoch charakteristisch nicht als Flip-Flop gelten. Flip-Flops sind nämlich die Modelle aus einfachem wasserabweisendem Kunststoffmaterial. Leder- und auch Korksohlenmodelle zählen nicht zu dieser Gruppe.

Auch wenn der Flip-Flop beim Auto fahren und auch bei langen Spaziergängen nicht unbedingt der beste geeignetste Schuh ist, sind derartige Modelle aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Besonders Kinder lieben den praktischen Zehentrenner, mit dem man auch problemlos mal durchs Wasser gehen kann. Sie sorgen zudem auch bei sehr warmen Temperaturen für gut gelüftete Füße.

Die verschiedenen Modelle

Zehentrenner für Kinder werden in verschiedenen Farben und Formen angeboten. Es gibt zahlreiche Modelle für Mädchen und Jungen, so dass jedes Kind ein passendes Modell finden kann. Auch wenn der Flip-Flop als wasserdichter Badeschuh zu bezeichnen ist, sind nicht alle Modelle wirklich für Strand, See oder Pool gedacht. Viele Kinder-Flip-Flops eignen sich eher für die Freizeit und können nach modischen Aspekten ausgewählt werden. Die meisten einfachen Flip-Flop-Modelle bieten dem Fuß des Kindes keinerlei Halt, so dass der Kinderfuß im Schuh herumrutscht. Besonders sehr kleine Kinder knicken daher schnell um. Für diese negative Eigenschaft des Flip-Flops wird inzwischen jedoch bereits eine Lösung geboten. Einige Modelle verfügen nämlich über einen zusätzlichen Riemen, der hinten an der Ferse geschlossen werden kann. Besonders bei kleinen Größen und Babygrößen ist dies häufig der Fall. Der Fersenriemen sorgt für besseren Halt beim Laufen und ist besonders für Kleinkinder zu empfehlen.

Besonders bei den Modellen für Mädchen sind häufig breitere und mit Pailletten oder Blumen besetzte Fußriemen vorhanden. Diese Riemen sehen besonders schön aus und bieten zusätzlichen Halt.

Das Material
Flip-Flops bestehen häufig aus PVC oder anderen Kunststoffen, denen Weichmacher zugesetzt wurden. In Verbindung mit Schweiß oder Feuchtigkeit können diese Weichmacher freigesetzt und vom Körper aufgenommen werden. Daher empfiehlt es sich besonders, auf das Material des Kinder-Flip-Flops zu achten und zusatzfreie Modelle zu wählen. Auch Modelle aus anderen Materialien sind den meist sehr preiswerten PVC-Schuhen vorzuziehen.

Weitere Modelle und Auswahlkriterien
Die meisten Flip-Flops, ob für Kinder oder Erwachsene sind mit keiner zusätzlichen Fersendämpfung ausgestattet. Die Schuhmodelle sind also nicht besonders komfortabel und daher auch nicht für lange Spaziergänge geeignet. Es werden aber auch ergonomisch geformt und dämpfende Kinder-Flip-Flops angeboten, die problemlos auch über einen langen Zeitraum getragen werden. Hier sollten Sie überlegen, für welchen Zweck die Zehentrenner gekauft werden sollen. Dienen sie lediglich dazu im Schwimmbad von der Kabine zum Schwimmbecken zu gelangen, dann ist ein einfaches Modell absolut ausreichend. Auch zum Tragen am Strand oder am Pool benötigt das Kind nicht unbedingt eine Dämpfung. Soll der Kinder-Flip-Flop hingegen als Sandalenersatz dienen und auch bei Spaziergängen getragen werden, sollten Sie auf dämpfende oder gepolsterte Modelle zurückgreifen.

Weiterhin werden Modelle angeboten, die nach Charakteristik eigentlich keine Flip-Flops sind. Sie bestehen demnach nicht aus einem Kunststoffmaterial, sondern sind mit einem anderen Fußbett ausgestattet. Daher finden Sie derartige Schuhe auch häufig unter der Bezeichnung Zehentrenner für Kinder. Dies sind häufig Modelle mit Korksohle. Solche sind sehr gut für Kinderfüße geeignet, da sie meist einen besseren Halt bieten und zudem rutschsicher sind. Dennoch sind derartige Schuhe nicht fürs Tragen am Pool oder im Schwimmbad zu empfehlen. Sie sind eher zum Spielen oder Gehen gedacht.

Worauf beim Kauf geachtet werden sollte
Sie sollten also in jedem Fall überlegen, zu welchem Anlass ihr Kind die Flip-Flops tragen wird. Beim Schwimmen und im Urlaub am Pool oder Strand sollten es auch wasserfeste Modelle sein. Hier muss kein gesteigerter Wert auf Komfort und Dämpfung gelegt werden. Sie sollten aber immer Wert auf eine rutschfeste Sohle legen, was nicht bei allen Kinder-Flip-Flops der Fall ist. Sie werden auf nassem Untergrund schnell sehr rutschig und ein Sturz ist beinahe vorprogrammiert. Es werden jedoch auch Zehentrenner mit profilierter und extra rutschhemmender Sohle angeboten. Aber nicht nur die äußere Sohle, sondern auch die Innere sollte rutschsicher sein. Denn wenn Kinder mit nassen Füßen in die glatten Schuhe schlüpfen, kann es ebenfalls zum Ausrutschen kommen.
Kunststoffmodelle haben häufig einen sehr harten Steg, der besonders an warmen Tagen Blasen verursachen kann. Die Füße schwitzen und der Kunststoffsteg scheuert so stark an den Kinderfüßen. Achten Sie daher auch einen weichen, flexiblen Fußsteg.

Kinder-Flip-Flops werden auch für sehr kleine Kinder sowie Babys und Kleinkinder angeboten. Bei Schuhen für die Kleinen ist meist ein zusätzlicher Fersenriemen angebracht, der dem Kind den nötigen Halt gibt. Achten Sie darauf, dass dieser Riemen möglichst dick und weich ist. Auch der Fußriemen und der Zehentrenner sollten einen gewissen Halt geben können.

Kinder, die bereits in jungen Jahren Fußprobleme haben, sollten nach Möglichkeit Modelle mit zusätzlicher Dämpfung oder Polsterung tragen. Die Sohlen dieser Zehentrenner sind meist sehr viel dicker und können Erschütterungen besser abdämpfen. Neben all diesen Merkmalen, die beachtet werden können, ist die Wahl der Kinder-Flip-Flops natürlich von Ihrem Geschmack und dem des Kindes abhängig.

Das passende Zubehör

Zum Kinder-Flip-Flop benötigen Sie kein weiteres Zubehör. Die Reinigung des Zehentrenners ist je nach Modell mit Wasser oder einer weichen Bürste möglich. Bei Kunststoffmodellen sollten Sie auf die Zugabe eines Tensidprodukts zum Reinigungswasser verzichten, um das Material nicht spröde zu machen. Modelle mit Kork, Pailletten oder Blumen können Sie mit einer speziellen kleinen Schuhbürste reinigen. Mit einer solchen schmalen Bürste gelangen Sie auch gut unter die am Schuh befestigten Dekomaterialien und können zudem Rillen Kanten leicht säubern. Eine weitere Pflege ist in der Regel nicht notwendig.
Nach oben