Kinder-Sandalen

(4.183 Ergebnisse aus 45 Shops)
25 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Kinder-Sandalen


Ratgeber Sandalen für Kinder


Im heißen Sommer ist es angenehm, neben luftiger Bekleidung auch leichtes Schuhwerk zu tragen. Als Klassiker in immer neuem Gewand erfüllt diesen Zweck die Sandale. Aus vielen verschiedenen Materialien gefertigt bietet sie dem Fuß mit ihrer robusten Sohle Schutz. Gleichsam erlaubt sie es ihm, zu atmen und sich auszudehnen. Besonders bei Kindern ist das leichte Schuhwerk aus diesem Grund besonders beliebt. Vor dem Kauf gilt es da immer auch, einiges zu beachten. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen, informativen Überblick über die sommerliche Fußbekleidung. Neben einer kurzen Systematik der verschiedenen Modelle sollen dabei auch Kaufhinweise und Pflegeempfehlungen im Zentrum stehen.

Aufbau und Materialien

Die Sandale gibt es als einfache Form des Schuhs schon seit langer Zeit. Sie besteht im Grunde nur aus einer Sohle, die mit Riemen am Fuß befestigt ist. In der Regel haben Sandalen keinen Absatz. Sie sind an sich keine geschlechtsspezifische Fußbekleidung. Männer und Frauen können sie gleichermaßen tragen. Besondere Ausführungen und Verzierungen lassen verschiedene Modelle jedoch eher in eine der beiden Richtungen tendieren. Die traditionelle Variante für Frauen bezeichnet man als Sandalette. Anders als Herrensandalen kann sie auch über einen Absatz verfügen.

Sandalen werden grundlegend nach dem Material der Innensohle unterschieden. Sehr beliebt sind Sandalen mit einem Fußbett aus Kork und Latex. Die Firma Birkenstock stellt mit ihrem Modell 'Arizona' einen verbreiteten Prototyp dar. Über Holzsohlen verfügen die japanischen Geta. Neben Sandalen, die komplett aus Leder, Stroh oder Papyrus bestehen, gibt es auch solche aus Kunststoff. Die neuesten Modelle sind Sportsandalen. Häufig werden sie entsprechend ihres Verwendungsgebietes auch Outdoor- oder Trekkingsandale genannt. Sie verfügen über ein robustes Klettsystem, bestehen aus wasserabweisenden Materialien und haben einen erhabenen Rand. Dieser verleiht dem Fuß besondere Stabilität. Sportsandalen bestehen unter anderem aus Polyester, Neopren, Nylon und Meshgewebe. Die Sohle ist bei modernen Varianten dieser Halbsandale aus dickem Gummi. Sie vereinen mit ihrer Konstruktion die Vorteile eines klassischen Turnschuhs mit denen der Sandale. Ein weiteres modernes Sandalenmodell stellt der Flip-Flop dar. Er zählt zu den Zehenstegsandalen. Die Ferse ist nicht separat auf der Sohle verankert.

Worauf ist beim Kauf zu achten

Einen großen Teil der Modelle auf dem Kinderschuhmarkt machen Varianten der Trekkingsandale oder Halbsandale aus. Die Vorteile dieser besonderen Ausführung machen sie besonders für Kinderfüße geeignet. Bevor Sie sich auf diese Eigenschaften konzentrieren, sind aber die gewohnten Richtlinien des Kinderschuhkaufs zu berücksichtigen. Zur Erinnerung sind sie hier noch einmal kurz aufgeführt.

Allgemeines
Schuhe für Kinder sollten über eine anpassungsfähige Sohle und ausreichend Platz verfügen. Gleichzeitig müssen sie dem wachsenden Fuß auch beim zügigen Laufen genügend Halt bieten. Die Schuhspitze ist bei Sandalen mit offener Front gut einsehbar. Die Daumenprobe ist nur bei Sandalen mit Zehenschutz notwendig. Berücksichtigt werden sollte dabei aber, dass Kinder beim Anprobieren häufig automatisch die Zehen einziehen. Besonders wichtig ist weiterhin die Tageszeit des Einkaufs. Füße schwellen im Verlauf des Tages an. Ein Schuh, der morgens passt, kann am Abend zu eng sein. Schuhe und Sandalen sollten aus diesem Grunde nachmittags gekauft werden.

Die Größe ist dabei nicht das einzige wichtige Kriterium. Bei verschiedenen Anbietern können Größen variieren. Besondere Passgenauigkeit garantiert das Weitensystem WMS. Neben der Länge kann damit auch die Breite der Füße bei der Auswahl berücksichtigt werden. Das deutsche Schuhinstitut legt fest, welche Schuhe das WMS-Zertifikat tragen dürfen. Kinderfüße verändern ihre Größe generell sehr schnell. Alle drei Monate sollte überprüft werden, ob die Schuhe noch angenehm passen oder ob sie schon zu eng werden.

Besonderheiten bei Sandalen
Auch wenn Sandalen offen sind, ist auf Atmungsaktivität zu achten. Das Innenfutter sollte Feuchtigkeit gut aufnehmen und weiterleiten können. Das Außenmaterial muss es abgeben und ggf. abweisen können. Leder, Sympatex oder Gore-Tex sind hier gut geeignet. Ein Wechselpaar ist zu empfehlen. Bei feuchtem Wetter bewähren sich Halbsandalen, die schnell trocknen. Offene Sandalen sind für heiße Tage angebracht. Darüber hinaus sollten sie leicht sein und den Abrollwiderstand minimieren. Testberichte können eine erste Orientierungshilfe bieten. Anders als bei Erwachsenenschuhen sind Fußbett und Polster nicht notwendig. Die Fußmuskulatur wird ohne diese Extras wirksamer trainiert. Absätze sollten in keinem Fall vorhanden sein. Sie erhöhen das Unfallrisiko und belasten den Vorderfuß stark. Ein natürlicher Gang kann gut gewährleistet werden, wenn die Sandalen über dem Knöchel geschlossen werden. Das Gewicht wird so vom Bein getragen und die Sandale muss nicht so fest verschlossen werden.

Viele Sandalen für Kinder haben einen eingebauten Zehenschutz. Er kann aus Gummi oder Leder bestehen. Da sie viel Zeit auf den Knien verbringen, ist dies zum Schutz vor Steinen und Scherben absolut empfehlenswert. Auch beim Fußballspiel im Sommer schützt die geschlossene Spitze die empfindlichen Zehen des Kindes. Beim Kauf sollte nicht vernachlässigt werden, dass sich die Sandalen leicht anziehen lassen sollen. Die meisten offenen und Trekkingsandalen verfügen über Klettverschlüsse. Diese lassen sich genauer an den Fuß anpassen als Lochriemen mit Metallschnalle. Bei Bedarf können sie unkompliziert mit einer Hand verstellt werden. Das Kind kann sie lange am Stück tragen, ohne sich die Füße aufzureiben oder am Metall zu verletzen. Halbsandalen werden häufig mit einem robusten Schnürsenkelsystem geliefert. Dank des Stoppers aus Plastik können sie von Kindern getragen werden, die noch keine Schleife beherrschen. Als Einstiegshilfe ist häufig eine Schlaufe an der Ferse angebracht. Das Kind muss sie nur mit dem Finger hochziehen und kann so einfach in den Schuh hineingleiten. Bei dem Material sollte auf Hautverträglichkeit geachtet werden.

Pflegehinweise
Sandalen können per Hand mit Wasser und Seife abgewaschen werden. Bei gröberen Verschmutzungen können reine Stoffsandalen in der Waschmaschine gewaschen werden. Packen Sie sie vorher in den Wäschesack und starten sie den Schonwaschgang bei 30°C! Sandalen mit Korkeinlagen sollten auch bei schwarzen Verfärbungen nicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Der empfindliche Kork könnte sich sonst auflösen. Leimverbindungen könnten bei zu starker Wärmeeinwirkung ebenfalls Schaden davontragen.

Preise und Hersteller
Sandalen für Kinder kann man bereits ab 25,00 EUR erwerben. Preisintensivere Modelle für Jungen und Mädchen bewegen sich in einem Preisspektrum zwischen 40,00 EUR und 65,00 EUR. Besondere Extras in dieser Preisklasse sind Futter mit Mikrobenschutz, nicht färbende Gummisohle, Zehenschutz und abwaschbares Oberleder. Ein geringes Gewicht zwischen 350g und 450g sorgen für zusätzlichen Tragekomfort und lässt manche Modelle im Winter sogar als Hausschuh nutzen. Bekannte Hersteller sind Keen, Jack Wolfskin, Geox und Adidas.
Nach oben