Kinder-Ballerinas

(16.035 Angebote bei 44 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Kinder-Ballerinas


Ratgeber Kinder-Ballerinas


Die Schuhform der Ballerinas war noch vor einigen Jahren vor allem Balletttänzerinnen vorbehalten. Nachdem alltagstaugliche Schuhe geschaffen wurden, die ähnliche Eigenschaften aufwiesen, wurde diese Schuhkategorie kurzerhand auf normale Schuhe übertragen. Die im Handel erhältlichen Kinder-Ballerinas sind mit einer sehr flachen Sohle ausgestattet, die über keinen Absatz verfügt. Daher eignen sie sich so hervorragend für Kinder. Kinder-Ballerinas werden weder gebunden noch mit einem Klettverschluss geschlossen. Sie sind so geschnitten, dass man einfach hineinschlüpfen kann. Häufig bestehen sie aus einem dehnfähigen, textilen Material, sodass sich die Schuhe beim Anziehen ohne viel Kraftaufwand weiten.

Mädchen-Ballerinas sind stets dadurch gekennzeichnet, dass sie oben sehr weit ausgeschnitten sind. Wenn ein Kind recht lange Zehen hat, kann es passieren, dass die Zehenansätze sogar noch zu sehen sind. Es ist allerdings auch charakteristisch für Kinder- und Baby-Ballerinas, dass sie vorne und hinten geschlossen sind. Wäre dies nicht der Fall, würden sie aufgrund des weiten Ausschnitts keinesfalls am Fuß halten. Bei Kindern, insbesondere bei Mädchen, sind Ballerinas sehr beliebt. Dies liegt zum einen daran, dass sie leicht angezogen werden können. Zum anderen sind sie aber deshalb so beliebt, weil gerade die Kinder-Modelle meist sehr verspielt designt sind. Allerdings gibt es auch bei Mädchen-Ballerinas einiges zu beachten.

Die wichtigsten Auswahlkriterien für Kinder-Ballerinas

Die Auswahl der Schuhe für das eigene Kind sollte einen großen Stellenwert einnehmen. Mit den falschen Schuhen kann gerade an der Haltung des Kindes viel zerstört werden. Achten Sie daher unbedingt auf die folgenden Kriterien:

Flache Sohle, natürlicher Gang
Nicht jeder Hersteller von Kinderballerinas hält sich grundsätzlich an die Regel, dass sie mit einer flachen Sohle ausgestattet sind. Immer wieder sieht man Modelle mit einem Absatz von 1 bis 2 cm. Allerdings sollten Kinderschuhe stets ohne Absatz auskommen, damit die natürliche Gangart nicht negativ beeinflusst wird. Beschränken Sie sich daher bei Mädchen-Ballerinas besser auf Modelle ohne Absatz.

Perfekter Sitz zwingend notwendig
Da bei den Ballerinas relativ viele Kanten auf der Haut aufliegen, ist die Gefahr groß, dass sich Druckstellen und Blasen auf der Haut bilden. Daher ist es wichtig, dass die Schuhe perfekt sitzen. Verlassen Sie sich bei Kinder-Ballerinas nicht nur auf den Daumentest, sondern lassen Sie Ihr Kind die Schuhe Probe laufen. Im Optimalfall sollte Ihr Kind die Schuhe wenigstens zehn Minuten lang tragen, damit Sie entstehende Druckstellen erkennen können.

Der Schuh sitzt nur dann perfekt, wenn er am Fuß bleibt. Ballerinas sollten so geschnitten sein, dass sie halten, ohne dass sie mit den Zehen festgehalten werden müssen. Wenn Ihr Kind mit den Ballerinas probeläuft, sollten Sie darauf achten, ob der hintere Teil des Schuhs fest am Fuß sitzt oder der Fuß bei jedem Schritt leicht heraus- und wieder hineingleitet. Zudem kann es passieren, dass Ihr Kind automatisch die Zehen einrollt. So will es den Freiraum bei zu großen Schuhen ausgleichen, damit er nicht abrutscht. Auch in diesem Fall sitzen die Kinder-Ballerinas nicht richtig.

Feine Riemchen für zusätzlichen Halt
Mädchen-Ballerinas sind sehr häufig mit zusätzlichen Riemchen ausgestattet, die über dem Rist verlaufen. Dadurch soll der Schuh einen noch besseren Halt am Fuß erhalten und kann nicht so leicht abrutschen. Häufig sind diese Riemchen mit einer Schnalle verstellbar. Wesentlich einfacher ist es jedoch, wenn Sie auf Mädchen-Ballerinas zurückgreifen, bei denen statt eines Riemchens ein dehnbarer Gummi angebracht ist. So kann Ihr Kind weiterhin schnell hineinschlüpfen, ohne sich mit einer Schnalle abkämpfen zu müssen. Im Idealfall sollte das Riemchen oder der Gummi möglichst nahe am Fußgelenk sitzen, denn so hat Ihr Kind einen festen Halt im Schuh, was sich positiv auf die Haltung auswirkt.

Tipp: Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind im Schuh keinen perfekten Halt hat, können Sie auch mit einer weichen Einlegesohle nachhelfen.

Das Material: Was ist dran am Schuh?

Bei Mädchen-Ballerinas ist es wichtig, dass gute Materialien verwendet werden. Dies macht sich zum einen beim Tragekomfort und beim Preis bemerkbar, allerdings auch hinsichtlich der Entwicklung von Fußschweiß im Schuh. Die wichtigsten verfügbaren Materialien sind:

- Leder/Wildleder: Besonders hochwertige Ballerinas sind aus Leder oder Wildleder gearbeitet. Sie sind verhältnismäßig teuer und nicht besonders pflegeleicht. Allerdings bieten sie die perfekten Bedingungen für das Tragen ohne Socken, da man darin nicht so leicht schwitzt
- Synthetische Materialien: Auch synthetische Materialien, beispielsweise Kunstleder, bieten je nach Qualität einen erstaunlich guten Tragekomfort. Der Vorteil liegt hier eindeutig im niedrigen Preis. Bei Modellen mit schlechterer Qualität kann es passieren, dass sich Fußschweiß und unangenehme Gerüche bilden. Daher lohnt es sich für Sie, wenn Sie in Mädchen-Ballerinas höherer Qualität investieren. Für synthetische Kinder-Ballerinas spricht außerdem ihre Robustheit und lange Lebensdauer.
- Textilien: Kinder-Ballerinas aus Textilien bestehen beispielsweise aus Baumwolle. Sie sind sehr luftdurchlässig und atmungsaktiv. Daher sind sie die perfekte Wahl für den Sommer. Im Inneren dieser Schuhe herrscht immer ein angenehmer Geruch vor – Fußgeruch kommt hier nicht vor. Schuhe mit einer Baumwoll-Sohle sind jedoch für Kinder weniger geeignet, da sie vor Steinen nicht schützen können. Daher sollten Sie auf Textilschuhe mit einer Leder- oder Synthetiksohle zurückgreifen. Eine Baumwoll-Sohle kommt höchstens dann in Frage, wenn die Kinder-Ballerinas als Hausschuhe verwendet werden sollen.

Baby-Ballerinas – sind sie gesund?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, wenn Sie Ihrem Baby von Zeit zu Zeit Baby-Ballerinas anziehen. Allerdings sollten Sie solche Schuhe vermeiden, solange Ihr Baby noch nicht richtig laufen kann. Für die ersten Laufschritte benötigt Ihr Kind einen festen Halt im Schuh, den ihm selbst die besten Baby-Ballerinas nicht bieten können. Sobald Ihr Baby sicher laufen kann, sind Baby-Ballerinas selbstverständlich auch eine gute Wahl. Achten Sie auch hier darauf, dass die Sohle flach ist und der Fuß durch zusätzliche Riemchen oder Gummis einen zusätzlichen Halt erhält. Nur so können Sie sicherstellen, dass Ihr Baby langfristig keine Laufprobleme und damit einhergehend Rückenbeschwerden davontragen wird.

Bei Baby-Ballerinas sollten Sie zudem darauf achten, dass die Sohle nicht zu fest ist. Eine biegsame Baumwoll-Sohle oder auch eine Ledersohle sollten hier die Materialien der Wahl sein. Nur so können Babys den korrekten, abrollenden Gang lernen, der die Wirbelsäule schont. Vermeiden Sie den Kauf billiger Baby-Ballerinas. Diese sind im Regelfall nicht nur billig verarbeitet, sondern sind auch hinsichtlich der verwendeten Materialien gewöhnlich nicht empfehlenswert.
Nach oben