Elektrotacker

(718 Angebote bei 60 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Elektrotacker


Ratgeber Elektrotacker


Ein Elektro-Tacker ist ein universell einsetzbares Befestigungswerkzeug, welches Sie bei vielen Gelegenheiten verwenden können. Egal ob in der Wohnung, im Haus oder im Garten, ein Elektrotacker nimmt Ihnen einen Großteil der Arbeit ab. So flexibel Sie beim Einsatzort sind, so flexibel sind Sie auch beim eigentlichen Aufgabenbereich. Mit einem Elektro-Tacker können Sie Stoffe und Textilien befestigen, Papier und Pappe festtackern oder auch kleinere Reparaturarbeiten ausführen.

Je nach Bauart verschießen die Tacker unterschiedliche Heftmittel für verschiedene Zwecke. Möchten Sie beispielsweise nur Papier befestigen, so verwenden Sie einfach kleine Heftklammern. Zur Befestigung von Folien oder Kabel kommen Spezialklammern oder sogar Nägel zum Einsatz. Vor allem die Arbeit mit Stoffen und Textilien wird mit einem Elektrotacker zu einem echten Kinderspiel. In Sekundenschnelle können Sie einem Raum in Ihrer Wohnung so ein schönes Ambiente verleihen, indem Sie Dekomaterialien an der Wand befestigen. Auch bei der Restaurierung von Möbeln kann ein Elektrotacker wertvolle Dienste leisten. Hier können Sie die Polster in kurzer Zeit einfach austauschen.

Egal für welchen Einsatzbereich Sie den Elektrotacker verwenden, das Gerät bietet Ihnen viele Möglichkeiten und nimmt Ihnen viel Arbeit ab. Dieser Ratgeber bringt Ihnen die verschiedenen Bauformen näher und informiert Sie zusätzlich über wichtige Kriterien, auf die Sie vor dem Kauf achten sollten.

Mit Kabel oder Akku?

Elektrische Tacker unterscheiden sich zunächst in der Art der Stromversorgung. Hier können Sie zwischen einem elektrischen Tacker und einem Akku-Tacker wählen.

Der elektrische Tacker wird an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen und so mit Strom versorgt. Diese Geräte verfügen meist über eine hohe Leistung und sind auch zur Bearbeitung von harten Materialien geeignet. So können Sie auch stabile Stoffe an einer harten Holzoberfläche befestigen.

Mit einem Akku-Tacker sind Sie jedoch deutlich flexibler. Dieser kann nicht nur im Innenbereich, sondern auch am Fahrzeug, im Garten oder sogar auf einem Boot zum Einsatz kommen. Überall dort, wo keine Steckdose zur Verfügung steht, ist der Akku-Tacker im Vorteil. Beachten Sie jedoch, dass diese Geräte meist nicht ganz so leistungsfähig sind. Wenn Sie also häufig härtere Materialien befestigen möchten, ist der elektrische Tacker vorzuziehen. Möchten Sie bei der Wahl des Einsatzortes hingegen flexibel sein, ist der Akku-Tacker ein nützlicher Begleiter im Werkzeugkoffer.

Wichtige Kaufkriterien

Im Handel sind zahlreiche Ausführungen von Elektrotackern erhältlich. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, lesen Sie im Folgenden einige Details zu den wichtigsten Kaufkriterien.

Das Gewicht
Elektro-Tacker unterscheiden sich zunächst in ihrem Gewicht. Für welches Gewicht Sie sich entscheiden, hängt nicht zuletzt von dem Einsatzbereich ab, für welchen Sie das Gerät benötigen.

Möchten Sie beispielsweise Überkopf-Arbeiten ausführen, ist ein Tacker mit einem geringen Gewicht zu empfehlen. So können Sie auch schwer zugängliche Stellen bequem erreichen. Auch längere Arbeiten sind mit einem leichten Gerät kein Problem, da hier kaum Ermüdungserscheinungen zu erwarten sind. Auch wenn Sie den Tacker häufig transportieren müssen, ist ein geringes Eigengewicht vorzuziehen.

Ein leichtes Eigengewicht des Elektrotackers hat jedoch nicht nur Vorteile. Insbesondere dann, wenn Sie häufig filigrane Arbeiten ausführen möchten, ist ein hohes Eigengewicht von Nutzen. So können Sie ein schweres Gerät besser und stabiler in Position halten und somit besonders präzise arbeiten.

Überlegen Sie sich also vor dem Kauf, für welche Aufgaben Sie den Elektrotacker verwenden möchten und entscheiden Sie sich anschließend für das passende Gewicht des Gerätes.

Schussfrequenz
Elektrotacker verschießen die Heftmittel mit einer unterschiedlichen Geschwindigkeit. Im Grundsatz gilt: Je höher die Schussfrequenz, desto schneller können Sie mit dem Elektrotacker arbeiten. Beachten Sie jedoch, dass eine hohe Schussfrequenz auch zu einer verringerten Präzision führen kann. Möchten Sie also vor allem präzise und sauber arbeiten, können Sie guten Gewissens zu einem Gerät mit einer niedrigen Schussfrequenz greifen.

Als Kompromiss zwischen Präzision und Arbeitsgeschwindigkeit hat sich eine Schussfrequenz von 30 Schlägen pro Minute bewährt.

Maximale Länge der Klammern
Ein Elektrotacker kann Heftmittel verschiedener Länge verschießen. Ist der Tacker in der Lage, Nägel und Klammern zu verschießen, finden sich in der Artikelbeschreibung beide Längenangaben.

Die maximale Länge der Klammern spielt vor allem dann eine Rolle, wenn Sie häufig verschiedene Heftmittel verwenden möchten. Wissen Sie vorher, dass Sie nur ein bestimmtes Heftmittel, beispielsweise herkömmliche Heftklammern, benötigen, dann können Sie die Angabe der maximalen Klammerlänge vernachlässigen.

Legen Sie jedoch Wert auf eine hohe Flexibilität, so sollten Sie dieser Angabe besondere Beachtung schenken. Welche Heftmittel-Länge ein Elektrotacker unterstützt, können Sie dem Datenblatt entnehmen. Aktuelle Geräte können sowohl Nägel mit einer maximalen Länge von 32 Millimetern als auch Klammern mit einer maximalen Länge von 25 Millimetern verschießen. Mit einem solchen Gerät sind Sie für alle Eventualitäten bestens ausgerüstet.

Magazingröße
Die Magazingröße gibt an, welche Menge an Heftmitteln ein Elektrotacker aufnehmen kann. Im Grunde gilt hier: Je mehr, desto besser. Mit einem großen Magazin können Sie eine längere Zeit arbeiten, ohne das Gerät zwischendurch mit Nägeln oder Klammern bestücken zu müssen. Beachten Sie jedoch, dass ein großes Magazin meist auch ein größeres Gehäuse benötigt. Wenn Sie also viel an unzugänglichen Stellen arbeiten, sollten Sie lieber zu einem kleinen Gerät und damit auch zu einem kleinen Magazin greifen. Einen guten Kompromiss zwischen einem guten Handlung und einer ausreichenden Füllmenge stellt eine Magazingröße von 120 Nägeln oder Klammern dar.

Besonders bequem nachfüllen lässt sich ein Magazin übrigens mit dem sogenannten Hinterladesystem. Hier müssen Sie das Magazin nicht entnehmen, sondern können die Heftmittel einfach von hinten nachschieben und damit auffüllen.

Nützliche Features


Ergonomischer Handgriff
Um Ihnen das Arbeiten so angenehm wie möglich zu gestalten, ist ein ergonomischer Handgriff von Vorteil. Dieser lässt sich besonders bequem greifen. Besonders, wenn Sie häufig längere Arbeiten ausführen möchten, ist ein ergonomischer Handgriff zu empfehlen. Der Griff verhindert Ermüdungserscheinungen an der Hand oder dem Unterarm und sorgt damit für einen verbesserten Arbeitskomfort.

Gummierter Griff
Soll der Elektrotacker auch im Freien verwendet werden, ist ein gummierter Handgriff zu empfehlen. Dieser lässt sich auch bei Feuchtigkeit sicher greifen und sorgt dafür, dass Sie den Elektrotacker stets fest in der Hand haben. Damit ist der gummierte Griff nicht nur für einen verbesserten Arbeitskomfort nützlich, sondern erfüllt auch sicherheitsrelevante Anforderungen.

Schutzbrille
Achten Sie bei Arbeiten mit einem Elektrotacker stets darauf, dass Sie eine Schutzbrille tragen. Diese schützt Sie nicht nur vor den Heftmitteln, sondern auch vor absplitterndem Material. Bei vielen Modellen ist eine Schutzbrille bereits im Lieferumfang enthalten.

Integrierte Beleuchtung
Arbeiten Sie häufig bei eingeschränkten Sichtverhältnissen oder an unzugänglichen, schlecht beleuchteten Stellen, können Sie einen Elektrotacker mit integrierter Beleuchtung erwerben. Diese besteht meist aus einer oder zwei LED-Lampen, die das Arbeitsumfeld ausleuchten und Ihnen damit ein besonders präzises Arbeiten ermöglichen.

Haben Sie sich für einen Elektrotacker entschieden, werden Sie den neuen Begleiter im Werkzeugkoffer schnell zu schätzen wissen. Sie können in kurzer Zeit zahlreiche Arten von Arbeiten ausführen, die ohne den nützlichen Helfer aufwendig und zeitintensiv gewesen wären.
Nach oben