Tischläufer

(7.600 Angebote bei 70 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:
Interessante Themen

Ratgeber Tischläufer


Ratgeber Tischläufer


Zu einer schick eingedeckten Tafel gehören nicht nur Besteck und Geschirr, sondern auch der passende Tischläufer. Ein Tischläufer setzt dem gedeckten Tisch das i-Tüpfelchen auf und sorgt für eine runde Optik.
Dabei ermöglicht der Tischläufer eine farbliche Abwechslung im Wohn- oder Esszimmer, ohne dass Sie dabei eine ganz neue Tischdecke aus dem Schrank holen müssen. Doch was ist überhaupt ein Tischläufer?

Ein Tischläufer ist eine Stoffbahn, die mittig über eine Tischdecke gelegt wird. Die meisten Ausführungen sind rechteckig. Einige Ausführungen sind jedoch aufwendiger konzipiert und verfügen über zugeschnittene Seiten oder pfiffige Fransen. Tischläufer unterscheiden sich jedoch nicht nur in ihrem Zuschnitt, sondern auch in den verwendeten Materialien. Legen Sie Wert auf ein besonders pflegeleichtes Material, greifen Sie am besten zu einem Produkt aus Kunstfaser. Suchen Sie jedoch einen Tischläufer für einen ganz besonderen Anlass, empfiehlt sich eher die Verwendung von Damast oder Leinen.

Beim Design und der Farbe des Tischläufers können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Weiße Produkte sind naturgemäß besonders flexibel einsetzbar und passen beinahe zu jeder Tischdecke. Wenn Sie gerne eine weiße Tischdecke verwenden möchten, greifen Sie zu einem farbigen Tischläufer, um auf Ihrem Tisch für einen echten Hingucker zu sorgen.

Dieser Ratgeber informiert Sie über die verschiedenen Materialien und zeigt Ihnen zudem auf, wie Sie die für Ihren Tisch passende Größe finden.

Wann kommt ein Tischläufer zum Einsatz?

Falls Sie sich fragen, warum Sie einen Tischläufer benötigen und wann dieser zum Einsatz kommt, lohnt sich ein Blick auf die verschiedenen Einsatzgebiete. Grundsätzlich wird der Tischläufer immer dann aus dem Schrank geholt, wenn Sie eine elegante Atmosphäre zum Essen schaffen möchten. Zwar können Sie den Tischläufer auch zu einer Currywurst mit Pommes aufdecken, so richtig gut zur Geltung kommt die Stoffbahn jedoch in Kombination mit schickem Geschirr.

Der Tischläufer eignet sich aber nicht nur für das abendliche Festmahl, sondern kann auch auf kleinen Tischen gedeckt werden. Falls Sie einen Couchtisch besitzen, können Sie auch diesen mit einem entsprechenden Tischläufer optisch aufwerten. Ein Tischläufer hat zudem den Vorteil, dass er den Tisch schützt. Möchten Sie also verhindern, dass beispielsweise Ihr Couchtisch mit unansehnlichen Rändern vom Abstellen eines Glases verschmutzt wird, können Sie den Tischläufer als praktische Unterlage nutzen.

So finden Sie die richtige Größe

Die für Ihren Tisch passende Größe zu bestimmen, ist gar nicht so schwer. Messen Sie zunächst ab, wie lang und wie breit Ihr Tisch ist. Kennen Sie diese Abmessungen, schauen Sie sich die Abmessungen des Tischläufers an. An den Stirnseiten des Tisches sollte der Tischläufer etwa 10 Zentimeter herunterhängen. Den seitlichen Abstand zur Tischkante können Sie dabei durchaus großzügig gestalten. Hier sind 20 bis 30 Zentimeter möglich.

Finden Sie einen Tischläufer optisch besonders ansprechend, ist dieser jedoch zu klein für Ihren Tisch, können Sie natürlich auch zwei Tischläufer aneinanderlegen. Im Anschluss empfiehlt es sich jedoch, die Mitte mit einem schweren Gegenstand zu fixieren, um ein Verrutschen der Tischläufer zu verhindern. Zum Fixieren eignet sich beispielsweise ein Blumengesteck oder eine schicke Vase.


Die richtige Farbe

Tischläufer sind in vielen verschiedenen Designs und Farben erhältlich. Hierbei sollten Sie vor allem darauf achten, mit welcher Tischdecke und welchem Geschirr Sie den Tischläufer kombinieren möchten. Verfügen Sie über sehr farbenfrohes Geschirr, sollten Sie auf einen einfarbigen oder weißen Tischläufer zurückgreifen. Diese Auswahl verhindert, dass Sie den Tisch mit Farben überladen. Zudem setzt ein weißer Tischläufer Ihr Geschirr so richtig gut in Szene.

Haben Sie jedoch einfarbiges oder weißes Geschirr, können Sie bei der Auswahl des Tischläufers ruhig mutig sein und zu einem knalligen Farbton greifen. Einige Ausführungen sind auch mit einem schicken Muster ausgestattet. Dieses passt jedoch nur zu einfarbigem Geschirr ohne Muster. Falls Sie es besonders ausgefallen mögen, können Sie natürlich auch einen Tischläufer erwerben, der mit schicken Applikationen versehen ist. Dabei kann es sich beispielsweise um Fransen oder eingewebte Verzierungen handeln.

Die verschiedenen Materialien

Tischläufer sind in vielen unterschiedlichen Materialien erhältlich. Im Folgenden lesen Sie, welches Material das richtige für Ihren Tisch sein könnte und welche Vorteile die einzelnen Materialien zu bieten haben.

Robust und pflegeleicht – Baumwolle
Hierbei handelt es sich um das klassische Material, aus dem Tischdecken gefertigt werden. Baumwolle passt optisch zu nahezu jedem anderen Material und ist zudem noch sehr robust. Leichte Verschmutzungen können Sie in der Waschmaschine entfernen. Ist der Tischläufer etwas stärker verschmutzt, können Sie auch spezielle Reinigungsmittel verwenden. Baumwolle ist unempfindlich genug, dass auch aggressive Reiniger zu keinerlei Beschädigungen führen.

Besonders gut passt ein Tischläufer aus Baumwolle übrigens zu Stoffservietten. Diese sehen auf einem Tischläufer richtig schick aus.

Leicht zu reinigen – Tischläufer mit versiegelter Oberfläche
Einige Tischläufer sind mit einer versiegelten Oberfläche ausgestattet. Diese Versiegelung führt natürlich zu einer etwas veränderten Optik, der Tischläufer sieht etwas künstlich aus. Die Versiegelung hat jedoch einen entscheidenden Vorteil. Schmutz oder Flüssigkeiten können nicht einziehen und der Tischläufer kann bequem mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Besonders, wenn Sie Kinder haben, könnte ein Tischläufer mit einer versiegelten Oberfläche die richtige Wahl sein. Falls die Kleinen mal Saft verschütten, nimmt Ihre Tischdecke dabei keinen Schaden.

Für eine edle Optik – Damast
Genau genommen handelt es sich bei Damast nicht um ein Material, sondern um einen Verbund verschiedener Materialien. Das Gewebe besteht meist aus einer Kombination aus Baumwolle und Seide.
Da es sich bei Damast um eine Kombination verschiedener Materialien handelt, fühlt sich das Gewebe sehr gut und edel an. Zudem sieht Damast sehr schick aus. Die meisten Tischläufer aus Damast verfügen über verspielte Verzierungen, die Ihren Tisch optisch so richtig aufwerten.

Exotisch – Bambus
Falls Sie sich ein Stück Natur in das heimische Ess- oder Wohnzimmer holen möchten, können Sie auch einen Tischläufer aus Bambus erwerben. Ein Bambustischläufer ist nicht nur ein Nutzgegenstand, sondern ein wunderschönes Dekoelement.

Bambus ist sehr robust gegen Schmutz und Flecken. Essensreste können Sie mit einem feuchten Tuch abwischen, auch andere Verunreinigungen wie Krümel lassen sich leicht entfernen. Lediglich bei Flüssigkeiten sollten Sie darauf achten, diese schnell vom Bambustischläufer zu entfernen. Ansonsten kann sich das Material verfärben.

Wenn Sie sich für ein Material entschieden haben, wird der neue Tischläufer Ihren Ess- oder Wohnzimmertisch merklich aufwerten. Auch wenn Sie auf der Suche nach einer Unterlage sind, um den Tisch zu schützen, ist der Tischläufer eine ausgezeichnete Wahl.
Nach oben