Trockner mit geringer Tiefe

(52 Ergebnisse aus 31 Shops)
3 1 5
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Trockner mit geringer Tiefe


Aktualisiert: 24.07.2019

Gut zu wissen

Sie möchten einen Trockner für Ihre Wohnung, haben aber nur sehr wenig Platz zur Verfügung? Dann ist ein Trockner mit geringer Tiefe genau das Richtige für Sie. Kleinere Wäschetrockner, mit einer Tiefe von 45 cm bis 55 cm, sind praktisch und platzsparend. Sie stehen bei einer schmalen Arbeitsfläche oder im Bad nicht unnötig hervor. So müssen Sie trotzdem nicht auf eine komfortable Wäschetrocknung verzichten. Die Auswahl an Trocknern mit geringer Tiefe ist nicht sehr groß, aber es gibt einige attraktive Modelle. 

Auf den Punkt!

Mit Trocknern, die nur eine geringe Tiefe haben, sparen Sie neben Platz auch Geld. Günstige Modelle gibt es bereits ab 160 €. Modelle mit einer guten Energieeffizienzklasse (A++ oder A+++) sind ab etwa 330 € erhältlich. Je nach Hersteller, Bauart und Ausstattung kann der Preis bis zu 1.200 € betragen. 

Was zeichnet einen Trockner mit geringer Tiefe aus?

Trockner mit geringer Tiefe gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Für eine bessere Übersicht haben wir die wichtigsten Kriterien für Sie zusammengefasst. 

Bauweise und Fassungsvermögen

Trockner mit geringer Tiefe gibt es in 4 unterschiedlichen Bauarten:

  • Ablufttrockner
    Bei Ablufttrocknern wird die Luft nach außen abgegeben. Sie benötigen einen Abluftschlauch, der ins Freie führt. Dies durch ein Fenster oder ein Loch in der Wand. Aufgrund der schlechten Energiebilanz sind diese Modelle nur noch selten. 
  • Kondenstrockner
    Der Kondenstrockner benötigt keine extra Abluftvorrichtung und kann flexibel aufgestellt werden. Hierbei wird zuerst Umgebungsluft angesaugt, erwärmt und anschließend in die Trommel zur feuchten Wäsche geleitet. Dort nimmt sie die Feuchte der Wäsche auf. Der verbaute Kondensator kühlt die Luft wieder herunter. Das so kondensierte Wasser wird in einem Behälter aufgenommen, den Sie anschließend leeren. Kondenstrockner sind in der Anschaffung günstig, im Unterhalt jedoch am teuersten, da sie meist viel Strom verbrauchen. 
  • Wärmepumpentrockner
    Dieser Trockner arbeitet mit einer Wärmepumpe. Durch einen in sich geschlossenen Kreislauf wird Luft immer wieder erwärmt und anschließend abgekühlt. Dadurch wird weniger Energie benötigt. Der Trocknungsvorgang dauert zwar länger, ist jedoch schonender für Ihre Wäsche. Diese Wäschetrockner sind zwar in der Anschaffung teurer als die anderen Bauarten. Sie sparen jedoch auf lange Sicht.
  • Waschtrockner
    Dieses Gerät vereinigt Waschmaschine und Trockner in einem. Mit diesem können Sie Ihre Wäsche waschen, schleudern und trocknen. Waschtrockner haben immer 2 verschiedene Füllmengen: Eine Kilogramm-Angabe für den Waschgang und eine für die Trocknung. 

Das Fassungsvermögen eines Trockners mit geringer Tiefe kann zwischen 6 kg bis 10 kg liegen. Die meisten Geräte fassen jedoch unter 8 kg. Damit sind sie nur bedingt für Großfamilien geeignet. Welche Kapazität für welche Haushaltsgröße ideal ist, haben wir für Sie kurz zusammengefasst. 

Personen Fassungsvermögen
1 Bis 6 kg
2 bis 3 Bis 7 kg
3+  Ab 8 kg

Effizienz und Lautstärke

Für die Beurteilung von Effizienz sind folgende Aspekte wichtig:

  • Energieeffizienzklasse
    Die Energieeffizienzklasse gibt Informationen über den Stromverbrauch. Wenn Sie Strom sparen möchten, sollten Sie sich für ein Gerät der Klasse A++ oder A+++ entscheiden. Hier ist der Energieverbrauch im Verhältnis zur Leistung am geringsten. Geräte der Klasse B und C haben dagegen einen hohen Energiebedarf. Die meisten platzsparenden Modelle liegen in der Energieeffizienzklasse A und gehören damit zu den Trocknern mit mittlerem Stromverbrauch.
  • Wasserverbrauch
    Die Besonderheit der Waschtrockner: Sie benötigen Wasser nicht nur zum Waschen, sondern auch zum Trocknen, um die Trocknungsluft mit Kaltwasser zu kühlen. Daher ist der Verbrauch bei diesem Kombinationsgerät etwas höher. Die Angabe des Wasserverbrauchs bezieht sich jedoch immer auf den gesamten Wasch-Trocken-Vorgang.
  • Nutzungshäufigkeit
    Sie müssen mehrmals pro Woche viel Wäsche trocknen? Dann eignet sich ein eigenständiger Trockner besser als ein Kombinationsgerät. Diese sind im Energieverbrauch deutlich sparsamer. 

Auch die Lautstärke eines Trockners kann kaufentscheidend sein. Elementar ist ein geringerer Geräuschpegel etwa in Ihrer Küche oder im Badezimmer. Wohnen Sie in einem Mehrfamilienhaus sollten Sie auch Ihre Nachbarn durch den Trockenvorgang nicht stören. 

Die Lautstärke wird in Dezibel (dB) angegeben. 65 dB gleichen etwa der Lautstärke in einem recht belebten Raum. Viele Trockner mit geringer Tiefe liegen in diesem Bereich. 

Sehr leise Geräte mit unter 45 dB gleichen einer flüsternden Unterhaltung. Ein Wärmepumpentrockner ist normalerweise etwas lauter als ein Kondenstrockner.

Programme und Ausstattung

Platzsparende Trockner bieten zahlreiche Trockenprogramme- und -optionen an. Die Geräte erkennen sowohl verschiedene Materialien als auch die Menge der Wäsche. Übliche Programme sind Baumwolle, Feinwäsche, Seide oder Sportwäsche-

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit zwischen mehreren Trocknungsgraden zu wählen: Schranktrocken, Extratrocken, Mangeltrocken und Bügeltrocken sind bewährte Varianten. 

Je nach Preisklasse unterscheiden sie sich auch in ihrer Bedienung: Teurere Modelle verfügen im Gegensatz zu günstigeren Geräten über große Displays und übersichtliche Tasten. 

Fazit

Wir haben die Vor- und Nachteile eines Trockners mit geringer Tiefe zusammengefasst, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern:

Vorteile
  • Hohe Platzersparnis
  • Ideal für kleine Wohnungen
  • Bereits günstige Modelle erhältlich
Nachteile
  • Kleineres Fassungsvermögen
  • Kleinere Auswahl an Geräten
  • Energiebilanz meist schlechter

Sie interessieren sich für Trockner im Allgemeinen? Finden Sie Informationen hierzu in unserem gleichnamigen Ratgeber.

Nach oben