Einbauwaschmaschinen (836 Ergebnisse aus 69 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

35 3 10
1
...
3
4
5 6 7 8 9 10 11 12
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Einbauwaschmaschinen


Ratgeber Einbauwaschmaschinen

Sie kommen in fast jedem Haushalt täglich zu Einsatz und reinigen unsere Schmutzwäsche nicht nur gründlich, sondern auch rein. Die Rede ist natürlich von der Waschmaschine. Schon Großmutter wusste, dass die Wäsche ausschließlich mit einem qualitativ hochwertigem Gerät schön frisch und sauber wird. Somit sollte sie in keinem Haushalt fehlen.

Um das richtige Gerät für sich zu finden, gibt es eine enorm große Auswahl und für wirklich jeden ist der passende Waschautomat dabei. Dieser Ratgeber beschäftigt sich mit den gängigen Modellen und soll vor dem Kauf nützliche Ratschläge geben, damit man auch das passende Gerät für sich findet. Denn Waschmaschine ist nicht gleich Waschmaschine. Hier gilt es zu unterscheiden, wofür man seine einsetzen möchte und wie viel Wäsche sie täglich, oder in der Woche zu waschen hat.

Familie oder Single
Damit man sich vor dem Kauf eines Waschautomaten nicht für das falsche Modell entscheidet, sollte man genau darauf achten, sich für das richtige Gerät zu entscheiden. Hierbei ist es wichtig zu wissen, wie viel Wäsche man letzten Endes zu reinigen hat. Wenn man das Wäscheaufkommen für einen großen Familienhaushalt bewältigen muss, dann bietet sich eine Waschmaschine mit einer großen Trommel und somit einem Fassungsvermögen von bis zu 8 KG. Wenn man in einem Singlehaushalt lebt, dann benötigt man nicht unbedingt eine so große Maschine. Denn das wäre nicht nur Platz, sondern auch Energieverschwendung.

Ein gutes Mittelfeld bieten Maschinen mit einem Fassungsvermögen von bis 6 KG. Mit diesen kann man die Wäsche einer Familie, aber auch für 1 bis 2 Personen großen Haushalt locker bewältigen. Somit lässt sich festhalten, dass die Waschmaschine den eigenen Bedürfnissen nach angeschafft werden sollte. Dies dient nicht nur der Umwelt, da der Verbrauch von kleineren Modellen wesentlich geringer ist als der von großen, sondern schützt ebenfalls das eigene Portemonnaie. Denn mehr Verbrauch, bedeutet auch mehr Stromkosten. Die gilt es in jedem Fall zu verhindern.

Das gängigste Modell, der Frontlader
Wer es klassisch mag und sich ein Gerät wünscht, welches sich perfekt den eigenen Umständen anpassen soll, für den ist eine Frontlader Waschmaschine genau das richtige Modell. Wie der Name schon verraten lässt, lassen sich solche Geräte von vorne aus füllen. Hierzu muss man lediglich das sogenannte „Bullauge“ öffnen und die Wäsche in die dafür vorgesehene Trommel legen. Je nach Größe, kann ein solcher Frontlader ein Fassungsvolumen von vier bis hin zu acht Kilogramm umfassen. Diese Größe reicht in der Regel aus, wenn man nicht gewerblich waschen muss. Da ein Frontlader von vorne be- und entladen wird, kann man ihn perfekt in die Küche unter der Arbeitsplatte integrieren.

Da die Geräte im Laufe der Jahre immer leiser und leistungsstärker geworden sind, spart man sich den mühseligen Gang hinunter in den Keller. Denn verstecken müssen sich neue Waschmaschinen auf keinen Fall. Nicht nur, das die Lautstärke drastisch reduziert wurde, auch das Design wird immer zeitgemäßer. Manche Waschmaschinen besitzen schon ein richtiges Display und lassen sich über eine App und per WLAN ganz bequem aus der Ferne anstellen. Somit ist die Wäsche passend fertig, wenn man zu Hause eintrifft und man muss sie lediglich noch aufhängen. Das können die Geräte noch nicht von alleine.

Ein weiterer Vorteil eines Frontladers ist, dass man ihn auch im Badezimmer platzieren kann. Dass Waschmaschinen bei Gebrauch das Laufen anfangen, gehört längst der Vergangenheit an. Zudem werden die Modelle durch Ingenieure so entwickelt, dass sie über ein geringes Gewicht verfügen, womit man sie ganz bequem auch in höher gelegene Wohnungen tragen und unterbringen kann.

Toplader
Toplader sind die Rückenschoner unter den Waschmaschinen. Ein solches Gerät, lässt sich bequem aus dem Stand be- und entladen. Einfach den Deckel oben auf machen, die Wäsche reinlegen und schon kann es losgehen. Ein Vorteil am Toplader ist, dass man sich nicht bücken muss, des Weiteren bieten solche Geräte, mit einer Breite von gerade einmal 40 Zentimetern, sie wirklich überall unterzubringen.

Das Trommelvolumen liegt in der Regel bei maximal 6 KG, womit sie für kleine Familien, Single oder Paarhaushalten völlig ausreichend sind. Gerade, wenn wenig Platz für eine Waschmaschine vorhanden ist, kann ein Toplader die perfekte Alternative zum Frontlader sein.

Temperatur und Waschprogramm
Damit die Wäsche nicht einläuft und man seine Textilien nicht zu heiß wäscht, ist jede Waschmaschine mit einer Temperaturanzeige ausgestattet. Aber nicht nur die Temperatur lässt sich regeln, man kann bei modernen Geräten meist zwischen vielen Programmen wählen. Denn es ist wichtig, dass man die Wäsche je nach Beschaffenheit, des Materials und der Farbe separat wäscht. Handtücher, Unterwäsche und Bettlacken sollte man aus hygienischen Gründen nicht unter sechzig Grad waschen, wobei man bei Buntwäsche, mit dem richtigen Programm und einem hochwertigen Waschmittel, zwischen 30 und 40 Grad problemlos waschen kann.

Ein besonderer Vorteil an einer neuen Waschmaschine ist, dass man bei den verschiedenen Programmen explizit aus die Gegebenheit der Wäsche eingehen kann. Schonende Programme, die nicht zu stark schleudern bieten hier zum Beispiel eine „Knitterfrei“ Funktion, womit sich die Wäsche im Anschluss wesentlich leichter bügeln lässt. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Auch sehr praktisch ist es, wenn die Waschmaschine „mitdenkt“ und Handtücher zwei, drei Runden länger in der Trommel rotieren lässt, damit sie schneller trocknen und fix wieder genutzt werden können.

Das Energielabel
Damit man sich direkt einen Überblick darüber verschaffen kann, was die neue Waschmaschine eigentlich an Strom und Wasser verbraucht und ob sie umweltschonend ist, oder nicht, sind neue Geräte mit einem Energielabel ausgezeichnet. Hier kann man auf einem Blick sehen, ob die Waschmaschine sparsam ist oder viel Energie verbraucht.

Oft sind günstigere Modelle nicht ganz so effizient wie teurere. Hier lohnt es sich, beim Kauf etwas tiefer in die Tasche zu greifen, denn eine Waschmaschine begleitet einen viele Jahre und dann kann sich das zuerst investierte Geld bei steigenden Energiekosten wieder rentieren. Dies ist nicht nur gut für die eigene Haushaltskasse, man schützt anhand von einem geringeren Wasser- und Stromverbrauch zudem noch die Umwelt und wäscht nachhaltig.
Nutzer die nach "Einbauwaschmaschinen" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben