Kissenbezüge (64.230 Angebote bei 130 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (2.927)
Preis
Marke
Kissengröße
Farbe
Material
Alle anzeigen
Muster
Alle anzeigen
Stil
Alle anzeigen
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Kissenhülle?

Unser Ratgeber informiert Sie, was beim Kauf von Kissenbezügen wichtig ist.

Zum Ratgeber

Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

2677 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Kissenbezüge


Wissen Kompakt

Kissen dienen als weiche Unterlage zum Schlafen und als Stütze für den Rücken beim gemütlichen Entspannen auf der Couch. 

Kissenbezüge schützen das Kissen dabei zuverlässig vor Verschmutzungen. Doch sie erfüllen nicht nur einen praktischen Zweck – als dekoratives Accessoire zieren sie Betten und Sofas sowie auch Stühle und Bänke. Sie bestimmen den Stil des Raumes maßgeblich mit.
 
Egal ob Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer – Kissenbezüge bringen frischen Wind in Ihr Zuhause und verleihen dem Raum mit wenig Aufwand ein neues Design. 
Wissenswert

Absolut im Trend liegen derzeit Kissenbezüge mit graphischem Muster. 

Kissenbezüge sind in unterschiedlichen Formen und Materialien erhältlich. Je nach Stimmung und Saison gibt es eine große Auswahl an Farben, Mustern und Motiven. 
 
Bei dieser Vielfalt an Angeboten fällt die Wahl der passenden Kissenhülle häufig schwer. Um Sie bei Ihrer Kaufentscheidung zu unterstützen, haben wir in unserem Kaufberater die wichtigsten Entscheidungskriterien für Sie zusammengestellt. 
 

Kaufberater

Eine Kissenhülle sollte sich nicht nur harmonisch in das Farb- und Stilkonzept des Raumes einfügen, sondern auch das Material sollte Ihre Ansprüche erfüllen. 

Damit Sie eine Kissenhülle finden, die perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, haben wir nachfolgend die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.
Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen
Bedenken Sie bei der Wahl Ihres Kissenbezugs vor allem folgende Gesichtspunkte. 
 
  • Für welchen Zweck möchten Sie den Kissenbezug nutzen?
    Abhängig davon, ob Sie einen Kissenbezug für ein Kopfkissen oder Zierkissen benötigen, sollte das Material unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Insbesondere Kopfkissenbezüge sollten aus strapazierfähigen und saugfähigen Materialien bestehen, da sie Schweiß aufnehmen und häufig gereinigt werden müssen. 
  • Auch die Stilrichtung des Raumes sollte Ihre Wahl beeinflussen. 
    Kissenbezüge sind auch ein dekoratives Accessoire, das den Stil des Raumes mitbestimmt. Um ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen, sollten Zierkissen mit der Einrichtung und Farbgestaltung des Raumes harmonieren. 
  • Kissenbezüge gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen. 
    Damit der Kissenbezug auf das Kissen passt, sollten Sie die Form und Maße des Kissens berücksichtigen. Diese sind in der Regel auf dem eingenähten Etikett angegeben. 
 

Kissenbezüge-Typen

Kissenbezüge unterscheiden sich nach ihrem Anwendungsbereich. 
Auf den Punkt!
  • Kopfkissenbezüge haben die Funktion, das Kissen vor Schweiß und Hautschuppen zu schützen. Sie müssen häufig gereinigt werden, daher bestehen sie in der Regel aus pflegeleichten und strapazierfähigen Materialen. 
  • Zierkissenbezüge sind dekorative Accessoires, die vornehmlich der Gestaltung des Raumes dienen. Sie sind in unterschiedlichen Farben, Mustern und Motiven erhältlich. Die Materialien sind häufig weniger pflegeleicht und strapazierfähig. 
Kopfkissenbezüge 
Kopfkissenbezüge dienen in erster Linie dazu, zu verhindern, dass Schweiß und Hautschuppen in das Kissen gelangen. 

Sie haben in der Regel die Maße 80x80 cm. Für Bettwäsche-Sets ist dies noch immer das gängigste Maß. Inzwischen setzen sich jedoch zunehmend Kopfkissenbezüge mit den Maßen 40x80 cm durch, da Kissen mit dieser Größe ergonomischer  sind. 

Die Materialien sind in der Regel saugfähig und luftdurchlässig, damit die eingedrungene Feuchtigkeit, die sich durch die Körperwärme bildet, wieder entweichen kann. Außerdem sind sie pflegeleicht, strapazierfähig und bei mindestens 60 °C waschbar. 

Achten Sie darauf, dass sich die Materialien angenehm auf der Haut anfühlen. Dabei können die persönlichen Vorlieben sehr unterschiedlich sein.

Die Preise für Kopfkissenbezüge können abhängig von den verwendeten Materialien variieren. In der Regel kosten Kopfkissenbezüge etwa 15–60 €.
Shopping Tipp
Leiden Sie an einer Hausstaub-Allergie? 
Kopfkissen und Bettdecken bieten ideale Lebensbedingungen für Milben, auf deren Ausscheidungen viele Menschen allergisch reagieren. Mit speziellen Allergie-Kissenbezügen wird der direkte Kontakt zu Allergenen der Milbe verhindert. Der Bezug wird über das Kopfkissen gezogen. Anschließend können Sie den Kopfkissenbezug darüber stülpen.  
Zierkissenbezüge 
Zierkissenbezüge schützen das Kissen ebenfalls vor Verschmutzungen, erfüllen allerdings in erster Linie einen dekorativen Zweck. Sie sind in unterschiedlichen Farben, Mustern und Motiven erhältlich. Einige Modelle sind zusätzlich mit Stickereien, Pailletten oder Applikationen verziert. 

Sie sind in vielen unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich. Am gängigsten sind Zierkissenbezüge mit den Maßen 30x30 cm. 

Mit den Materialien dieser Bezüge haben Sie meist weniger Hautkontakt, daher sind diese oftmals nicht saugfähig und atmungsaktiv. Sie müssen nicht so häufig gereinigt werden wie Kopfkissenbezüge und sind daher meistens weniger strapazierfähig. 
 


Materialien  

Kissenbezüge bestehen aus unterschiedlichen Materialien, die sich nicht nur in ihren Materialeigenschaften, sondern auch hinsichtlich ihrer Pflegeeigenschaften und ihrer Strapazierfähigkeit unterscheiden. Häufig werden unterschiedliche Fasern miteinander kombiniert. Folgende Materialien werden am häufigsten zur Herstellung von Kissenhüllen verwendet: 

Shopping Tipp

Für Hausstab-Allergiker eigenen sich am besten Kissenbezüge, die bei mindestens 60 °C waschbar sind wie z.B. Baumwolle oder Modelle mit hohem Baumwollanteil. Neurodermitiker sollten bevorzugt Naturmaterialien wie Baumwolle, Seide oder Leinen wählen. 

Baumwolle 
Bei Baumwolle handelt es sich um eine Naturfaser, die aus den Blüten der Pflanze Gossypium gewonnen wird.
 
Baumwolle ist nicht nur besonders weich, atmungsaktiv, hautfreundlich und saugfähig, sondern zugleich langlebig und pflegeleicht. Das Material ist problemlos bei hohen Temperaturen in der Maschine waschbar und trocknergeeignet. Allerdings können die Farben nach mehreren Wäschen verblassen. 

Aufgrund dieser Eigenschaften ist Baumwolle das ideale Material für Kopfkissenbezüge. Insbesondere für Personen mit empfindlicher Haut oder Neurodermitis ist Baumwolle die richtige Wahl. 
Vorteile
  • Weich 
  •  Atmungsaktiv 
  • Hautfreundlich     
  • Saugfähig 
  • Langlebig 
  • Pflegeleicht 
Nachteile
  • Bleicht nach mehreren Wäschen aus 
Cord 
Cord ist ein festes, schweres Gewebe mit Rippenstruktur, die durch eine spezielle Webart entsteht. Cord besteht meist zu 80–90 % aus Baumwolle, weitere Bestandteile sind in der Regel Polyester und Elasthan. 
 
Aufgrund des hohen Baumwollanteils und der speziellen Webart gilt das Material als strapazierfähig und langlebig. Es ist zudem schmutzunempfindlich und hautverträglich. Wegen seiner Hitzeempfindlichkeit sollte es allerdings bei niedrigen Temperaturen gewaschen und gebügelt werden und ist nicht trocknergeeignet.

Cord ist häufig als Material für Zierkissen zu finden. Aufgrund des hohen Baumwollanteils eignet es sich gut für Personen mit empfindlicher Haut. 
Vorteile
  • Strapazierfähig
  • Langlebig 
  • Schmutzabweisend 
  • Hautverträglich 
Nachteile
  • Sollte bei niedrigen Temperaturen gereinigt und gebügelt werden 
  • Nicht trocknergeeignet 
Flanell 
Flanell ist ein Stoff mit zart aufgerauter Oberfläche, der durch verschiedene Herstellungsverfahren aus Wolle (aus Tierhaaren), Baumwolle oder Kunstfasern hergestellt werden kann. 

Dank seiner angerauten Oberfläche ist Flanell weich und kuschelig. Es bildet Luftpolster und isoliert Kälte, dadurch spendet das Material viel Wärme. Baumwoll-Flanell ist außerdem saugfähig. 

Die Pflegeeigenschaften von Flanell können je nach Zusammensetzung variieren. Baumwoll-Flanell kann nach häufigem Waschen Knötchen und Flusen bilden. Außerdem zieht das Material Tierhaare an.  
 
Flanell eignet sich ideal als Kopfkissenbezug für die kalten Herbst- und Wintermonate. Wenn Sie Haustiere haben, sollten Sie allerdings auf ein anders Material zurückgreifen.  
Vorteile
  • Spendet Wärme 
  • Saugfähig (Baumwoll-Flanell)     
  • Weich und kuschelig 
Nachteile
  • Kann nach häufigem Waschen Knötchen und Flusen bilden
  • Zieht Tierhaare an  
Jersey 
Jersey wird aus Viskose, Baumwolle oder Wolle hergestellt. Er zählt zu den beliebtesten Materialien für Kopfkissenbezüge, da er sich durch zahlreiche positive Eigenschaften auszeichnet. 

 

Er ist nicht nur weich und pflegeleicht, sondern auch saugfähig und atmungsaktiv. Das Material ist besonders elastisch, weil es aus feingestrickten Maschen besteht. Der Stoff ist dadurch gleichzeitig sehr reißfest und strapazierfähig. Jersey ist außerdem temperaturregulierend, er wärmt bei Kälte und kühlt bei Hitze. Jersey kann allerdings nach mehreren Wäschen ausleiern. 

 

Insbesondere für Personen, die nachts stark schwitzen, ist Jersey eine gute Wahl. 

 

Shopping Tipp

Aufgrund seiner Dehnfähigkeit eignet sich Jersey optimal als Material für Nackenrollenbezüge. 

Vorteile
  • Weich 
  • Dehnbar
  • Pflegeleicht 
  • Atmungsaktiv 
  • Saugfähig 
Nachteile
  • Kann nach mehreren Wäschen seine Form verlieren 
Lammfell  
Kissenbezüge aus Lammfell sind derzeit aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften absolut im Trend. 

 

Lammfelle sind nicht nur besonders weich, langlebig, strapazierfähig und schmutzabweisend, sondern können viel Feuchtigkeit absorbieren. Sie wirken temperaturregulierend – sie kühlen also bei Hitze und wärmen bei Kälte. 

 

Allerdings dürfen Kissenhüllen aus Lammfell nur schonend per Handwäsche gereinigt werden und sind nicht trocknergeeignet. 

 

Lammfell ist das ideale Material für Sofakissen für die kalten Herbst- und Wintermonate.
Shopping Tipp
Eine günstige und tierfreundliche Alternative sind Fellimitate aus synthetischen Fasern wie Polyacryl oder Polyester. Sie unterscheiden sich äußerlich nicht von echten Tierfellen, weisen jedoch andere Materialeigenschaften auf, die sich je nach Zusammensetzung unterscheiden können. 
Vorteile
  • Langlebig
  • Strapazierfähig 
  • Temperaturregulierend 
  • Schmutzabweisend
Nachteile
  • Nur Handwäsche 
  • Nicht trocknergeeignet 
Leder 
Bei natürlichem Leder handelt es sich um gegerbte Tierhaut, die sich hinsichtlich ihrer Qualität stark unterscheiden kann. 
 
Das Material ist zeitlos, hautverträglich, bei entsprechender Pflege langlebig und bildet keine Flusen. Unbehandeltes Leder ist außerdem atmungsaktiv.

Leder ist allerdings aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit sehr empfindlich und pflegebedürftig. Flüssigkeiten (wie z.B. Schweiß) ziehen schnell in die Bezüge ein und hinterlassen Flecken. 

Behandeltes Leder ist zwar weniger empfindlich und saugfähig, allerdings ist dadurch auch die Atmungsaktivität eingeschränkt. Leder ist nicht für die Reinigung in der Waschmaschine und den Trockner geeignet.
Shopping Tipp

Eine preisgünstige und tierfreundliche Alternative zu echtem Leder ist Kunstleder aus synthetischen Materialien wie Polyacryl und Polyester. Kunstleder ist außerdem wesentlich pflegeleichter und weniger empfindlich. 

Leder eignet sich gut als Material für Zierkissen. Für Haushalte mit Tieren oder Kindern ist unbehandeltes Leder allerdings nicht empfehlenswert, da es sehr empfindlich und pflegeintensiv ist. 
Vorteile
  • Hautverträglich 
  • Bei entsprechender Pflege langlebig 
  • Atmungsaktiv      
  • Bildet keine Flusen
Nachteile
  • Pflegeintensiv 
  • Empfindlich 
  • Nicht für die Reinigung in der Waschmaschine geeignet 
  • Nicht trocknergeeignet 
Leinen
Leinen ist eine Naturfaser, die aus Stängeln der Flachspflanze gewonnen wird. 
 
Das Material ist robust, langlebig und schmutzabweisend. Es weist eine hohe Saugfähigkeit und Luftdurchlässigkeit auf und bildet keine Flusen. 
Wissenswert

Leinen zählte bereits vor Jahrhunderten zu den beliebtesten Textilien und ist derzeit wieder in Mode. 

Es ist allerdings sehr knitteranfällig und unelastisch. In der Regel ist das Material nur im Schongang waschbar und ist nicht für den Trockner geeignet. 
 
Leinenbezüge sind sowohl für Kopfkissen als auch für Zierkissen sehr beliebt. Insbesondere für Personen, die stark schwitzen, empfindliche Haut haben oder an Neurodermitis leiden, ist Leinen eine gute Wahl. 
Vorteile
  • Robust 
  • Langlebig 
  • Schmutzabweisend     
  • Saugfähig 
  • Atmungsaktiv 
  • Bildet keine Flusen
Nachteile
  • Knitteranfällig 
  • Unelastisch 
  • Nur im Schongang waschbar 
  • Nicht trocknergeeignet 
Mikrofaser 
Bei Mikrofaser handelt es sich um eine Zusammensetzung aus sehr dünnen, feinen Fasern. Das Material wird aus Kunstfasern wie Polyester, Polyacryl oder Polyamid hergestellt. 

 

Durch seine feinen Strukturen ist Mikrofaser besonders weich und leicht. Das Material ist atmungsaktiv, kann Feuchtigkeit gut aufnehmen und trocknet sehr schnell. 

 

Es ist außerdem strapazierfähig, pflegeleicht, bildet keine Flusen und knittert nicht. Mikrofaser ist in der Regel bei 60 °C waschbar und trocknergeeignet. 

 

Allerdings gibt es hinsichtlich der Qualität große Unterschiede. So ist Mikrofaser von minderwertiger Qualität oft weniger strapazierfähig und nicht hautverträglich. 
Wissenswert

Die Qualität von Mikrofaser ist von der Anzahl der Fasern auf einer bestimmten Fläche abhängig. Je höher die Anzahl der Fasern, desto besser ist die Qualität. Der Stoff ist dann dicker und hat eine samtigere Oberfläche. 

Mikrofaser wird häufig sowohl für Kopfkissen als auch für Zierkissen als Material eingesetzt. Es eignet sich ideal für Sie, wenn Sie viel Wert auf wenig Pflegeaufwand legen. 

Vorteile
  • Weich 
  • Atmungsaktiv 
  • Saugfähig       
  • Knittert nicht 
  • Strapazierfähig
  • Pflegeleicht 
Nachteile
  • Unterschiedliche Qualitätsstufen 
Polyacryl 
Polyacryl ist eine Kunstfaser, die auf Erdölbasis hergestellt wird. 

 

Das Material ist langlebig, robust, nicht knitteranfällig und trocknet sehr schnell

 

Polyacryl ist allerdings nicht saugfähig und atmungsaktiv. Aufgrund seines Herstellungsprozesses ist es nicht umweltfreundlich, da es nicht biologisch abbaubar ist. Außerdem ist Polyacryl nicht immer hautverträglich und empfindlich gegenüber Hitze, daher ist es nur bei maximal 40 °C waschbar und nicht trocknergeeignet. 

 

Häufig wird es mit anderen Fasern, vornehmlich Wolle, kombiniert, da es ähnliche Stoffeigenschaften aufweist. Auch für die Herstellung von Fellimitaten wird Polyacryl häufig eingesetzt.

 

Polyacryl ist ideal für Kissenbezüge für den Outdoor-Bereich. Auch für Dekokissen bietet sich das Material gut an. Für Kopfkissen ist Polyacryl allerdings keine gute Wahl. Auch wenn Sie stark schwitzen, unter Neurodermitis leiden oder empfindliche Haut haben, sollten Sie ein anderes Material bevorzugen. 
Vorteile
  • Langlebig
  • Robust 
  • Nicht knitteranfällig 
  • Wasserabweisend 
  • Trocknet schnell 
  • Ideal für Outdoor-Kissenbezüge 
Nachteile
  • Nicht saugfähig 
  • Nicht atmungsaktiv 
  • Nicht umweltfreundlich 
  • Nicht immer hautverträglich 
  • Hitzeempfindlich 
Polyester
Polyester ist ähnlich wie Polyacryl ein synthetischer Kunststoff auf Basis von Erdöl. 

 

Das Material ist robust, pflegeleicht und nicht knitteranfällig. Außerdem ist es wasserabweisend und trocknet schnell. 

 

Polyester ist allerdings weder saugfähig noch atmungsaktiv und fördert das Schwitzen, da die angestaute Körperwärme nicht entweichen kann. Es ist hitzeempfindlich, daher ist es nur bei niedrigen Temperaturen waschbar und nicht trocknergeeignet – in Kombination mit einem hohen Baumwollanteil allerdings meistens doch. Deshalb sollten Sie hierbei die Pflegehinweise auf dem eingenähten Etikett beachten. Die Kunstfaser ist aufgrund ihres Herstellungsprozesses außerdem nicht umweltfreundlich und nicht immer hautverträglich.

 

Polyester eignet sich gut als Material für Kissenbezüge für den Outdoor-Bereich. Als Material für Kopfkissenbezüge ist es nur bedingt geeignet, daher wird es häufig mit Naturfasern gemischt. Insbesondere Personen, die stak schwitzen, empfindliche Haut haben oder an Neurodermitis leiden, sollten auf ein anderes Material zurückgreifen. 
Vorteile
  • Robust 
  • Nicht knitteranfällig 
  • Wasserabweisend       
  • Trocknet schnell 
  • Ideal für Outdoor-Kissenbezüge 
Nachteile
  • Nicht saugfähig 
  • Nicht atmungsaktiv 
  • Nicht umweltfreundlich 
  • Nicht immer hautverträglich 
  • Hitzeempfindlich 
Satin
Bei Satin handelt es sich um ein glattes, festes, glänzendes Gewebe, das aus Seide, Polyester oder Viskose hergestellt werden kann. 

 

Das Material fühlt sich kühlend auf der Haut an. Es ist pflegeleicht, atmungsaktiv und saugfähig. Außerdem trocknet es sehr schnell und bildet nicht so leicht Knitterfalten. 

 

Allerdings ist Satin empfindlicher als Baumwolle. Er sollte nicht zusammen mit anderen Textilien gewaschen werden, da das Material aufgeraut und beschädigt werden kann. 

 

Satin eignet sich ideal für Kopfkissenbezüge für die warmen Sommermonate. 
Vorteile
  • Pflegeleicht 
  • Atmungsaktiv  
  • Saugfähig       
  • Nicht knitteranfällig 
Nachteile
  • Darf nicht zusammen mit anderen Stoffen gereinigt werden
Seersucker 
Seersucker ist ein leichter Webstoff, der größtenteils aus Baumwolle hergestellt wird. Der zerknitterte Oberflächeneffekt entsteht durch unterschiedliche Spannungen der Kettfäden beim Webvorgang. 

 

Das Material ist weich, saugfähig, atmungsaktiv und pflegeleicht. Es ist in der Regel auch bei hohen Temperaturen von 40–60 °C waschbar und trocknergeeignet. Aufgrund seiner Oberflächenstruktur muss es nicht gebügelt werden. Seersucker ermöglicht eine gute Luftzirkulation, da der Stoff nie vollständig auf der Haut aufliegt. 

 

Der Kräuseleffekt kann sich allerdings nach mehreren Wäschen auflösen
Tipp

Wenn Sie Ihre Kissenbezüge ohne Schleudergang waschen und auf das Bügeln verzichten, bleibt der Kräuseleffekt länger erhalten. 

Seersucker ist insbesondere an warmen Tagen sehr angenehm, daher eignet er sich ideal für Kopfkissenbezüge für den Sommer. Insbesondere für Personen, die eine empfindliche Haut haben oder stak schwitzen, ist das Material die richtige Wahl. 

Vorteile
  • Weich 
  • Pflegeleicht 
  • Muss nicht gebügelt werden 
  • Saugfähig 
  • Atmungsaktiv
  • Ermöglicht gute Luftzirkulation 
Nachteile
  • Der Knitter-Effekt löst sich durch mehrmaliges Waschen auf
Seide 
Bei Seide handelt es sich um eine Naturfaser, die aus dem Kokon der Seidenraupe gewonnen wird. 
 
Das Material hat eine glänzende Oberfläche. Es gilt als besonders hochwertig und exklusiv und ist daher in der Regel etwas teurer. 

 

Seide fühlt sich kühl auf der Haut an, ist atmungsaktiv, extrem saugfähig, ohne sich feucht anzufühlen. Der Stoff wirkt temperaturregulierend, das heißt, kühlend bei Hitze und wärmend bei Kälte. Außerdem nimmt sie keine Gerüche auf. 

 

Allerdings ist Seide sehr empfindlich und aufwändig zu pflegen. Das Material ist nur schonend per Hand waschbar. Es ist außerdem nicht trocknergeeignet und darf nur feucht auf niedriger Stufe gebügelt werden, da es sehr empfindlich gegenüber hohen Temperaturen ist – die feinen Fasern können auf diese Weise brüchig werden oder verbrennen.

 

Kopfkissenbezüge aus Seide sind besonders im Sommer sehr angenehm. Die Naturfaser eignet sich auch ideal für Personen, die sehr empfindliche Haut haben, unter Neurodermitis leiden oder stark schwitzen.
Vorteile
  • Saugfähig 
  • Atmungsaktiv
  • Temperaturregulierend 
  • Nimmt keine Gerüche auf 
Nachteile
  • Empfindlich 
  • Nur im Schongang oder per Hand waschbar 
  • Nicht trocknergeeignet 
  • Darf nur feucht auf niedriger Stufe gebügelt werden 
  • Höhere Kosten
Viskose  
Viskose, auch als Kunstseide bezeichnet, ist eine chemisch hergestellte Faser. Sie wird zwar aus der natürlichen Ressource Cellulose (aus Holzfasern) gewonnen, zählt allerdings aufgrund ihres Herstellungsverfahrens zu den Kunstfasern.

 

Das Material ist sehr saugfähig, atmungsaktiv und nimmt keine unangenehmen Gerüche an. Außerdem zieht es weniger Hausstaub an als Baumwolle.

 

Allerdings neigt das Material leicht zum Knittern. Es ist in der Regel nur bei 40 °C und im Schongang waschbar und nicht trocknergeeignet. 

 

Viskose eignet sich ideal als Material für Zierkissen. Insbesondere für Hausstaub-Allergiker und Personen, die stark schwitzen, ist Viskose eine gute Wahl. 
Vorteile
  • Atmungsaktiv 
  • Saugfähig 
  • Nimmt keine unangenehmen Gerüche an 
  • Zieht weniger Hausstaub an als Baumwolle
Nachteile
  • Nur im Schongang waschbar 
  • Nicht trocknergeeignet 
  • Neigt zum Knittern 
Wolle  
Wolle ist eine Naturfaser, die aus dem Fell von Tieren gewonnen wird. Durch die Webtechnik entstehen zwischen den Garnfäden Luftpolster, die das Material atmungsaktiv machen. 
Wissenswert
Bei Schurwolle handelt es sich um einen geschützten Begriff. Wolle mit dieser Bezeichnung wird durch das Scheren von lebenden Tieren (Schafen, Alpakas oder Angorakaninchen) gewonnen. Sie darf nicht aus recycelten Fasern oder Fellen von bereits toten Tieren stammen. Als qualitativ hochwertigste Variante gilt Schurwolle vom Merino-Schaf. 
Wolle ist weich und spendet viel Wärme. Sie ist saugfähig, nimmt keine Gerüche an und knittert nicht. Außerdem besitzt sie von Natur aus schmutzabweisende Eigenschaften. 

 

Allerdings trocknet Wolle aus Tierhaaren sehr langsam. Sie ist außerdem nicht bei hohen Temperaturen waschbar und nicht trocknergeeignet. 

 

Das Material eignet sich ideal als Kuschelkissenbezug für die kalten Herbst- und Wintermonate. Für Neurodermitiker sowie Hausstaub- und Tierhaar-Allergiker ist Wolle allerdings nicht die richtige Wahl. 
Vorteile
  • Atmungsaktiv 
  • Spendet Wärme  
  • Weich und kuschelig 
  • Saugfähig 
  • Schmutzabweisend
  • Nimmt keine Gerüche an 
  • Knittert nicht 
Nachteile
  • Trocknet langsam 
  • Nicht bei hohen Temperaturen waschbar 
  • In der Regel nicht für den Trockner geeignet 


Stilrichtungen 

Um ein stimmiges Gesamtkonzept zu schaffen, sollten die Kissenbezüge mit der Stilrichtung des Raumes harmonieren – ganz gleich, ob Sie passende Kissenhüllen zu Ihrem Einrichtungsstil suchen oder den Raum nach neuem Stilkonzept gestalten möchten. Folgende Stilrichtungen sind aktuell am beliebtesten: 

 


 

Modern   
Ein moderner Einrichtungsstil zeichnet sich durch schlichte, klare Formen und dezente Farben aus. Dominant sind dabei die Farben Schwarz, Weiß, Grau- und Naturtöne. 
 
Das Design der Möbel ist häufig in Hochglanzoptik oder in Kombination mit Holz gestaltet.

Sehr gut harmonieren mit dem modernen Einrichtungsstil Kissenhüllen aus Leder oder Fell. Im Schlafzimmer schaffen auch Kissenhüllen aus Seide ein stimmiges Gesamtkonzept. Einfarbige Kissenhüllen in kräftigen Farben oder zarten Pastelltönen können als Farbtupfer einen Kontrast bilden. 

       
Shabby-Chic
Typische Merkmale der Stilrichtung Shabby-Chic, auch als Vintage bezeichnet, sind verschnörkelte Formen des Rokoko oder Barock sowie altersbedingte oder industriell hergestellte Gebrauchsspuren wie abgekratzter Lack. 

Dominant sind dabei Pastell- und helle Naturtöne, romantisch verspielte Muster und grobe Stoffe. 

Kissenbezüge aus Spitze oder Leinenstoff unterstützen diesen Einrichtungsstil optimal. Passend sind zudem florale Muster sowie Vogel- und Sternmotive.

 
Maritim 
Der maritime Einrichtungsstil orientiert sich an Farben und Motiven der Seefahrt

Dominat sind dabei Blau- und Türkistöne sowie Weiß und Rot. Charakteristisch sind auch Dekoartikel, die an Strand und Meer erinnern, wie etwa Muscheln, Schiffe, Netze oder Möwen. 

Ideal für diese Stilrichtung eignen sich Kissenhüllen aus Baumwolle und Leinen. Beige sowie Streifen und maritime Motive wie Anker oder Segelschiffe unterstützen die Einrichtung zusätzlich. 

                                                                                  
Ethno 
Der Ethno-Stil kombiniert Elemente aus unterschiedlichen fernen Ländern und Kulturkreisen. Dabei können orientalische, asiatische, afrikanische oder indische Einflüsse eine Rolle spielen. 

Charakteristisch sind natürliche Materialien, Möbel aus Holz, kräftige bunte Farben sowie ausgefallene Muster und Ornamente. 

Kissenhüllen, die sich harmonisch in dieses Stilkonzept einfügen, sind entsprechend mit bunten, graphischen Mustern und Ornamenten versehen. Auch Schwarz-Weiß-Muster und Leder passen gut zum Ethno-Stil. 

                                                                                                                                                                       
Retro 
Der Retro-Stil ist eine Mischung aus zeitgenössischem Design und Elementen der 50er bis 70er Jahre. 

Moderne Möbel und schlichte Formen werden dabei häufig mit bunten Farben und Mustern kombiniert. 

Optimal für den Retro-Stil eignen sich Dekokissen in kräftigen Farben, zarten Pastelltönen sowie Schwarz-Weiß oder mit graphischem Muster. 
 
                                                                                    

Maße  

Kissenhüllen sind in unterschiedlichen Formen und Größen erhältlich. Abhängig davon, ob es sich um ein rechteckiges, ein rundes Kissen oder um eine Nackenrolle handelt, besitzen Kissenbezüge unterschiedliche Maße. 
Tipp

Bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen, sollten Sie die Maße Ihres Kissens ermitteln. Dessen Maße sind in der Regel auf dem eingenähten Etikett angegeben. 

Meistens haben Kissenhüllen eine rechteckige Form. Länge und Breite geben Hersteller in cm an. Folgende Größen werden am häufigsten angeboten: 

 

Kissen-Typen Maße
Kleinere Dekokissen  20x20 cm
Sofakissen  30x30 cm
Stuhlkissen  40x40 cm
Kopfkissen 40x60 cm
Kopfkissen  40x80 cm
Größere Dekokissen  50x50 cm
Klassische Kopfkissen  80x80 cm


Verschlussarten

Kissenhüllen können mit folgenden unterschiedlichen Verschlüssen versehen sein: 
 
  • Reißverschluss
    Ein Reißverschluss ist die häufigste Verschlussvariante. Diese Verschlussart ist besonders praktisch und hygienisch: Der Kissenbezug wird vollständig verschlossen, so ist das Kissen optimal vor Schmutz und Hautpartikeln geschützt. Ein Nachteil dieser Variante ist, dass der Reißverschluss klemmen oder beschädigt werden kann. 
  • Knöpfe 
    Der Kissenbezug wird mit Hilfe mehrerer einzelner Knöpfe sicher verschlossen. Allerdings dauert es auf diese Weise länger, das Kissen zu beziehen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Knöpfe, insbesondere bei der Reinigung in der Waschmaschine, abfallen können. 
  • Druckknöpfe 
    Druckknöpfe schließen den Kissenbezug, ähnlich wie normale Knöpfe, rutschfest ein. Das Beziehen des Kissens erfordert allerdings weniger Zeitaufwand. Außerdem sind Druckknöpfe weniger anfällig für Beschädigungen. 
  • Hotelverschluss 
    Der Hotelverschluss kommt ohne Knöpfe oder Reißverschluss aus. Der Stoff ist am offenen Ende etwas nach innen eingeschlagen und am Rand fest vernäht. Der Einschlag hält das Kissen im Bezug. Kissen lassen sich dadurch schneller beziehen. Allerdings wird das Kissen auf diese Weise nicht vollständig eingeschlossen, es kann herausrutschen und ist so nicht ideal vor Schmutz und Hautpartikeln geschützt.
  • Bänder 
    Das Kissen wird mithilfe von Bändern, die seitlich des Kissens angebracht sind, zugeschnürt. Auf diese Weise wird das Kissen nicht komplett eingehüllt, sodass Schmutz- und Hautpartikel in das Kissen gelangen können. Diese Variante erfüllt allerdings einen dekorativen Zweck: Insbesondere für Kissenhüllen im Vintage- bzw. Shabby-Chick-Stil sind seitlich angebrachte Bänder sehr beliebt. 

Nachgefragt von A-Z – Sie fragen, wir antworten.

Sie möchten noch mehr über Kissenbezüge erfahren? Alles Wissenswerte haben wir in unserem FAQ-Bereich für Sie zusammengefasst. Unsere Fragen basieren hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Kissenbezügen. 

Allergien 

In Kopfkissen und Bettdecken sammeln sich oft Milben, die sich von Hautpartikeln ernähren. Auf deren Ausscheidungen reagieren viele Menschen allergisch. Tränende, juckende Augen sowie niesen und Schnupfen sind typische Symptome für eine Hausstaub-Allergie. 

Eine Lösung für dieses Problem können Allergie-Kissenbezüge bieten, die den direkten Kontakt zu Allergenen der Milbe verhindern. Auf diese Weise wird den Milben zugleich ihre Nahrungsgrundlage entzogen, wodurch sich ihre Anzahl deutlich reduziert.  
 
Außerdem sollten Allergiker darauf achten, dass die Materialien ihrer Kissenbezüge strapazierfähig sind, da sie häufiger gereinigt werden müssen. Sie sollten bei mindestens  60 °C, idealerweise bei 90 °C waschbar sein. 
Tipp

Achten Sie darauf, dass auch Kopfkissen und Bettdecke bei mindestens 60 °C waschbar sind. Vermeiden Sie Tierhaar- und  Federfüllungen, da sich Milben darin besonders stark vermehren. 

Haustiere 

Kissenbezüge, auf denen sich ihre Haustiere aufhalten, sollten Sie aus hygienischen Gründen häufig waschen. Daher eignen sich am besten Materialien, die bei mindestens 60 °C waschbar sowie trocknergeeignet sind. 
 
Haustiere können in Bezüge beißen oder krallen sich darin fest. Daher eignen sich am besten strapazierfähige Materialien, die keine Tierhaare anziehen. Am besten sind daher Hüllen aus Mikrofaser sowie Mischfasern aus Baumwolle und Polyester. Ungünstig sind hingegen Bezüge aus Flanell, da Tierhaare darauf leicht haften. Auch auf empfindliche Stoffe wie Seide sollten Sie verzichten, da sie leicht beschädigt werden und nicht heiß gewaschen werden können.
Erfahren Sie in unserem Kaufberater noch mehr über die Materialien von Kissenbezügen und ihre Eigenschaften. 

Kissen beziehen 


Wer aus ergonomischen Gründen auf ein Kissen der Größe 40x80 cm umsteigt, wird mit dem Problem konfrontiert, dass Bettwäsche-Sets in der Regel mit 80x80 cm großen Kissenhüllen angeboten werden. 

Doch für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung: Sie können auch die großen Bezüge für die kleineren Kissen nutzen.

So beziehen Sie ein Kissen der Größe 40x80 cm mit einem Kissenbezug der Größe 80x80 cm:
 
  1. Beziehen Sie das Kissen zunächst wie gewohnt.
    Die untere Hälfte des Kissenbezugs ist nun leer.
  2. Fassen Sie die beiden unteren Ecken des Bezugs und schlagen Sie sie nach innen ein, bis die unteren Ecken in den oberen Ecken des Bezugs stecken.
  3. Ziehen Sie alles glatt.
  4. Ihr Kissen ist nun fertig bezogen, ohne dass Stoffreste übrig bleiben.
     

Nähen 

Ein Loch im Kissenbezug ist immer ein Ärgernis. Doch Sie müssen ihn deswegen nicht gleich entsorgen. Mit der folgenden Handlungsanweisung gelingt es Ihnen ganz einfach, das Loch zu flicken. 

Alles was Sie dazu benötigen, sind eine dünne Nadel und  Nähgarn in der gleichen Farbe wie die Kissenhülle. 

So flicken Sie Ihre Kissenhülle:
 
  1. Fädeln Sie das Garn in das Nadelöhr. Dabei ist viel Fingerspitzengefühl gefragt, bitten Sie gegebenenfalls jemanden um Hilfe, der eine ruhige Hand hat.
  2. Knoten Sie anschließend die beiden Enden des Garns zusammen.
  3. Drehen Sie die Kissenhülle um, sodass Sie die Innenseite bearbeiten können.
    ⇒ Auf diese Weise sind die Fäden des Garns von außen nicht zu sehen.
  4. Ziehen Sie das Loch zu.
  5. Führen Sie das Garn von untern kommend durch eine Masche unterhalb und durch eine oberhalb des Lochs.
  6. Ziehen Sie das Garn so fest zusammen, dass das Loch verschwindet, der Stoff aber keine Wellen bildet.
  7. Führen Sie die Schritte 5 und 6 aus, bis das Loch vollständig verschlossen ist. 
     
Do-it-yourself liegt derzeit absolut im Trend. Kissenhüllen selbst zu nähen, macht nicht nur Spaß und ermöglicht es, sich kreativ auszutoben, sondern spart zugleich Geld. 
Shopping Tipp
Passende Stoffe, um Kissenhüllen selbst zu gestalten, finden Sie auf unserem Portal in der Kategorie Meterware

Neurodermitis   

Personen, die an Neurodermitis leiden, sollten Kissenbezüge bevorzugen, die besonders saugfähig und atmungsaktiv sind. Auf diese Weise werden ein Hitzestau und das Schwitzen verhindert, die unangenehmen Juckreiz auslösen. Die Kissenbezüge sollten außerdem weich sein und sich kühlend auf der Haut anfühlen, sodass sie gereizter Haut Linderung verschaffen. 
 
Am besten eignen sich Bezüge aus Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide. Kissenbezüge aus Tierhaaren sollten Sie dagegen meiden. Insbesondere Personen, die stark schwitzen, sollten auch auf Kunstfasern wie Polyester oder Polyacryl bzw. Kissenbezüge mit hohem Kunstfaseranteil verzichten. 
Bedenken Sie
Rückstände von Waschmitteln können Hautirritationen auslösen.
Spülen Sie Kissenbezüge nach der Wäsche deshalb gegebenenfalls mit einem extra Waschgang gut durch und verwenden Sie keinen Weichspüler. 

Material 

Kopfkissenbezüge haben viel Hautkontakt. Sie sollen verhindern, dass Hautschuppen und Schweiß in das Kissen gelangen. Daher müssen die Materialien hautfreundlich, saugfähig, strapazierfähig und pflegeleicht sein. 

Folgende Materialien sind für Kopfkissenbezüge am besten geeignet: 
 
  • Baumwolle
    Bei Baumwolle handelt es sich um eine Naturfaser. Es ist das ideale Material für Kopfkissenbezüge, da es nicht nur besonders weich, atmungsaktiv, hautfreundlich und saugfähig ist, sondern zugleich sehr robust, langlebig und pflegeleicht. Allerdings können die Farben nach mehreren Wäschen verblassen. 
  • Jersey 
    Jersey kann aus Viskose, Baumwolle oder Schurwolle bestehen. Er ist nicht nur weich, dehnbar, und pflegeleicht, sondern auch saugfähig, temperaturregulierend und atmungsaktiv. Jersey kann allerdings nach mehreren Wäschen ausleiern.
  • Seersucker 
    Seersucker ist ein leichter Webstoff, der größtenteils aus Baumwolle hergestellt wird. Das Material ist weich, saugfähig und pflegeleicht. Aufgrund seiner Oberflächenstruktur muss Seersucker nicht gebügelt werden. Da der Stoff nie vollständig auf der Haut aufliegt, ermöglicht er eine gute Luftzirkulation. Daher ist er insbesondere im Sommer sehr angenehm.
  • Seide 
    Seide ist sehr saugfähig und wirkt temperaturregulierend, das heißt, kühlend bei Hitze und wärmend bei Kälte. Außerdem nimmt sie keine Gerüche auf. Allerdings ist Seide sehr empfindlich und aufwändig zu pflegen.
  • Satin 
    Bei Satin handelt es sich um ein glattes, festes, glänzendes Gewebe, das aus Seide, Polyester oder Viskose hergestellt werden kann. Das Material ist pflegeleicht, atmungsaktiv und saugfähig. Außerdem trocknet es sehr schnell und bildet nicht so leicht Knitterfalten. Allerdings sollten Sie Satin nicht zusammen mit anderen Textilien waschen, da das Material aufgeraut und beschädigt werden kann.
  • Flanell 
    Flanell ist ein leichter Stoff, der durch verschiedene Herstellungsverfahren aus Wolle (aus Tierhaaren), Baumwolle oder Kunstfasern hergestellt wird. Flanell ist weich und kuschelig, saugfähig, pflegeleicht und spendet viel Wärme. Daher eignet sich das Material ideal für die kalte Jahreszeit. Baumwoll-Flanell kann allerdings nach häufigem Waschen Knötchen und Flusen bilden. Außerdem zieht er Tierhaare an. 

Weitere Informationen zu Materialien erhalten Sie in der entsprechenden Rubrik unseres Kaufberaters. 

Kissenbezüge für den Outdoor-Bereich sollten in erster Linie schmutz- und wasserabweisend sein. Am besten eignen sich Kissenbezüge aus Kunstfasern wie Polyester oder Polyacryl bzw. Bezüge mit hohem Kunstfaseranteil, da diese Materialien schmutzabweisend sind, nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen und schnell trocknen.
 
Unterschiedliche Fasern werden häufig miteinander kombiniert, um die jeweiligen positiven Eigenschaften miteinander zu vereinen. So wird beispielsweise Polyester häufig Baumwolle beigemischt, um das Material resistenter gegen Schmutz und Wasser zu machen. Die Kunstfaser Elasthan wird häufig beigemischt, um Materialien mehr Elastizität zu verleihen. 
 

Reinigung  

Kissenhüllen bestehen aus unterschiedlichen Materialien, die sich hinsichtlich ihrer Pflegeeigenschaften stark unterscheiden können. 
 
In der Regel sind Kopfkissenbezüge für die Reinigung in der Waschmaschine und den Trockner geeignet und dürfen gebügelt werden. Bei Zierkissenhüllen ist das nicht immer der Fall. Einige empfindliche Stoffe wie z.B. Seide sind nur schonend per Hand waschbar. 
Tipp
Beachten Sie deshalb immer die Pflegehinweise auf dem eingenähten Etikett. 
Kissenbezüge haben viel Kontakt zur Haut, sie nehmen abgestorbene Hautzellen und Schweiß auf. Außerdem können sie verschmutzen und unangenehme Gerüche annehmen. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig zu reinigen. 

In der Regel ist es empfehlenswert, Kopfkissenbezüge mindestens alle 2–4 Wochen zu waschen. Wenn Sie nachts stark schwitzen oder an einer Hausstaub-Allergie leiden, empfiehlt es sich, den Kissenbezug wöchentlich zu waschen. Auch in den Sommermonaten ist ein kürzerer Wechselrhythmus von 1 Woche ratsam. 
 
Zierkissenbezüge haben in der Regel nicht so viel Hautkontakt wie Kopfkissenbezüge, aber auch dort können sich Hautschuppen und Bakterien ansammeln. Daher sollten sie alle 4–8 Wochen gewaschen werden.
Nach oben