Kategorien

Bettwäsche (1.888 Ergebnisse aus 60 Shops)

Ergebnisse einschränken
Preis
Marke
Produkttyp
Alle anzeigen
Material
Alle anzeigen
Farbe
Deckengröße
Alle anzeigen
Kissengröße
Bewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes
Produkttyp
Sommerbettwäsche ist, wie der Name schon sagt, eher für die warmen Jahrestage ausgerichtet und kennzeichnet sich durch besonders leichte Materialien. Diese sind zudem meist atmungsaktiv sowie feuchtigkeitsregulierend. Gerade Baumwolle ist für heiße Sommertage bestens geeignet. Auch die Musterung ist bei Sommerbettwäsche zumeist in hellen Farben gehalten.

Winterbettwäsche besteht dagegen immer aus etwas kuschligeren und wärmenden Materialien. Diese sind zu besonders dichtem und flauschigem Gewebe gesponnen und bieten damit einen optimalen Schutz in den kalten Wintermonaten.

Zusätzlich gibt es Bettwäsche mit Übergröße. Gerade für größere Personen sind die Modelle der Standardgröße 135 x 200 etwas klein. Entsprechend können diese zur Bettwäsche greifen, welche 200 x 200 cm oder 200 x 220 cm umfasst. Auch Paare, die sich eine Decke teilen möchten, können sich in diesem Bereich umsehen.

Kinderbettwäsche hat dagegen manchmal etwas kleinere Maße. Raue Strukturen sind bei Kindern eher unbeliebt und daher bei dieser Produktkategorie eher selten anzutreffen.

Material
Bei Bettwäsche hat der Nutzer eine große Auswahl an verschiedenen Materialien. Die wichtigsten sollen an dieser Stelle kurz vorgestellt werden.

Baumwolle: Hierbei handelt es sich um eine Naturfaser, welche sich als atmungsaktiv, widerstandsfähig und strapazierfähig erweist. Ferner gilt Baumwolle als recht reißfest. Nichtsdestotrotz bietet sie zumeist eine kuschelig weiche Außenfläche. Der Nachteil von Baumwolle ist, dass diese etwas langsamer trocknet und knitteranfällig ist.

Satin: Dieser Stoff besteht in der Regel aus Baumwolle und gilt entsprechend als sehr weich. Charakteristisch ist seine leicht kühlende Eigenschaft, welche besonders für die Sommermonate von Vorteil ist. Satinstoff ist sowohl in matten wie auch hochglänzenden Varianten erhältlich.

Linon: Dies ist ebenfalls ein Baumwollgewebe, welches eine besonders glatte und glänzende Oberfläche aufweist. Bei der Herstellung wird der Linon-Stoff mittels Walzen verdichtet und geglättet.

Seersucker: Hierbei handelt es sich um einen leichten Webstoff aus Baumwolle, der an seiner gekreppten Oberfläche erkennbar ist. Es wechseln sich glatte und geraffte Streifen ab. Dadurch liegt das Material weniger eng am Körper an, was die Luftzirkulation fördert. Für heiße Sommertage ist Seersucker somit die perfekte Lösung. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieser Stoff in der Regel nicht gebügelt werden muss.

Biber: Dieses angeraute Baumwollgewebe wird auch als Baumwollflanell bezeichnet und ist in den Wintermonaten besonders beliebt.

Jersey: Dieser Stoff ist besonders elastisch und weich. Zumeist handelt es sich hierbei um ein Gestrick aus Viskose, Wolle oder Baumwolle.

Flanell: Dieses Gewebe besteht zumeist aus Wolle und ist ebenfalls besonders weich und angenehm warm. Auch hier ist der Stoff an der Oberfläche leicht aufgeraut. Die Wolle wird einfädig gewoben, so dass der Stoff zusätzlich sehr leicht ausfällt.

Polyester: Hierbei handelt es sich um ein synthetisches Material, welches sich durch eine hohe Festigkeit und eine gute Lichtbeständigkeit auszeichnet. Dadurch verbleibt der Stoff i.d.R. auch nach vielen Wäschen farbecht. Die Auswahl an Mustern und Farben ist hier besonders groß.

Mikrofaser: Es handelt sich hierbei um einen Stoff aus besonders vielen dünnen Fäden, der sich dadurch als besonders weich, saugfähig und atmungsaktiv erweist. Nichtsdestotrotz ist bei Mikrofaser-Stoffen eine hohe Formbeständigkeit gegeben. Obendrein müssen diese zumeist nicht gebügelt werden.

Frottee: Dieses Material findet insbesondere bei Handtüchern häufig Verwendung. Der Stoff ist besonders saugfähig und angenehm im Griff.

Dekor
Bettwäsche muss nicht nur unifarben ausfallen, sondern ist mit vielen unterschiedlichen Dekor-Elementen erhältlich. So kann sie jedem Einrichtungsstil individuell angepasst werden.

Gerade Varianten mit Ornamenten, Symbolen oder Schriftzügen sind besonders beliebt. Fürs Jugendzimmer ist dagegen Bettwäschen mit Motiven von Zeichentrickfiguren, TV-Serien, Walt Disney Filmen oder anderen Spielfilmen ein echtes Highlight.

Echte Fußball-Fans können sich beispielsweise auch Bettwäsche mit dem Bedruck ihres Lieblingsvereins zulegen.

Wer es lieber verspielt mag, sollte sich dagegen Bettwäsche mit Natur-, Tier- und Blumen-Motiven zulegen.

Pflegehinweis
Vor dem ersten Waschen ist den Pflegehinweisen am Etikett dringend Folge zu leisten. Für eine einfachere Handhabung sollte man sich gezielt für Bettwäsche entscheiden, welche sowohl waschmaschinen- als auch trocknergeeignet ist. Erleichtert wird die Hausarbeit ferner durch bügelleichte oder bügelfreie Wäsche.

Sie suchen neue Bettwäsche?

Schauen Sie in unseren Ratgeber – mit wertvollen Tipps unterstützen wir Sie bei der Auswahl der idealen Bettwäsche.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
  • Janine
  • Herding
  • Joop!
  • Esprit
  • BIERBAUM
  • TOM TAILOR
  • BASSETTI
  • Elegante
  • Julido
  • Ido
  • kaeppel
  • Estella
  • Pip
  • Etérea
  • ESSENZA
  • H I S
  • Marc O'Polo
  • Erwin Müller
  • Casatex
  • DYCKHOFF
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


79 1 10
1
2
3
4
5
6
7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Durchschnittlich 7 Stunden am Tag verbringt der Mensch im Bett, um zu schlafen. Ausreichend und erholsamer Schlaf ist wichtig, denn nur so kann sich der Körper regenerieren und die Erlebnisse des Tages verarbeiten.
 
Auf die Schlafqualität hat maßgeblich auch die verwendete Bettwäsche Auswirkungen: Sie entscheidet darüber, wie wohl wir uns in Kissen und Decken fühlen und beeinflusst die Temperatur im Bett. Je nach Material ist die Bettwäsche besonders wärmend und kuschelig oder sorgt für angenehme Kühle auf der Haut. Auch die Farben des Bezugs können zu guter Stimmung und zum persönlichen Wohlbefinden beitragen. Bettwäsche gibt es in allen denkbaren Mustern und Farben.
 
Bettwäsche hat zudem eine praktische Funktion: Sie schützt Decken und Kissen vor Schmutz und Schweiß. Ein verschmutzter Bezug lässt sich schnell und einfach reinigen. Dank einfacher Verschlussmechanismen können Sie Bettwäsche minutenschnell wechseln.
Wissenswert
Bettwäsche gibt es bereits seit der Antike.
 
Schon aus dem 6. Jahrhundert v. Chr. sind Lebensweisheiten zum Umgang mit Bettwäsche überliefert. Die ersten Bettlaken wurden von Ägyptern hergestellt und bestanden aus Leinen. Doch auch Tierfelle, Strohmatten und Tierhäute fanden Verwendung, um bei Nacht nicht zu frieren. Seit etwa 1860 wird zumeist Baumwolle als Stoff für Bettwäsche verarbeitet.

Bettwäsche finden Sie in unterschiedlichen Materialien und Größen sowie mit verschiedenen Pflegeeigenschaften. In unserem nachfolgenden Kaufberater erläutern wir Ihnen ausführlich verschiedene Bettwäsche-Typen und geben wertvolle Tipps, damit Sie Ihre ideale Bettwäsche finden.
 


Kaufberater

Bettwäsche muss nicht nur über Decke und Kissen passen, sondern auch zur Körpergröße. Gleichzeitig sollte das Material auf die Jahreszeit und Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. Damit Sie die ideale Bettwäsche für sich finden, unterstützen wir Sie im nachfolgenden Kaufberater in Ihrem Entscheidungsprozess.
Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen
 
Bedenken Sie für den Kauf einer idealen Bettwäsche vor allem folgende Gesichtspunkte:
 
  • Machen Sie sich Gedanken darüber, für welche Jahreszeit Sie die Bettwäsche benötigen.
    Je nach Jahreszeit und Temperatur muss die Bettwäsche aus dickerem oder dünnerem Material bestehen, sodass Sie nicht schwitzen oder frieren.
     
  • Abhängig von der Körper- bzw. Bettgröße unterscheiden sich die Abmessungen der Bettbezüge.
    Es gibt neben den Standardmaßen auch Bettwäsche speziell für Kinder oder in Übergrößen. Die Größe richtet sich zudem nach den Maßen der Decke und des Kissens.
     
  • Bedenken Sie, für wen Sie die Bettwäsche kaufen.
    Je nachdem, wofür oder für wen die Bettwäsche bestimmt ist, können Größe und Design angepasst sein.
     
  • Wählen Sie ein angenehmes Material. 
    Einige Materialien sind besonders weich und warm, andere sorgen für erfrischende Kühle. Zudem unterscheiden sich Hautfreundlichkeit, Langlebigkeit und Pflegeaufwand der jeweiligen Stoffe.
     


Bettwäsche-Typen

Bettwäsche besteht in der Regel aus Kissen- und Deckenbezügen. Die Bezüge können verschiedene Abmessungen haben – je nach dem, für welches Bett bzw. welche Körpergröße oder für wie viele Personen sie geeignet sind. Der Größe nach unterscheiden sich daher 4 Bettwäsche-Typen.
Auf den Punkt!
Für eine durchschnittliche Betten- und Körpergröße, ist Standardbettwäsche eine optimale Wahl.
 
Komfortbettwäsche ist für Sie geeignet, wenn Sie größere Körpermaße haben und sich komfortabel zudecken möchten.
 
Für Paare, die zu zweit unter einer Decke schlafen möchten, ist Bettwäsche in Übergrößen von Vorteil.
 
Kinderbettwäsche hat spezielle Abmessungen, die sich ideal für Babys und Kinder eignen.
Die Maße der Bettwäsche wird in der Regel in Breite x Länge in der Einheit cm angegeben. Relevant für die Typen-Zuordnung ist zumeist die Größe des Decken-Bettbezugs. Kissen haben in der Regel die Standardabmessung 80 x 80 cm. Welcher Bettwäsche-Typ ideal zu Ihrem Bett sowie Ihrer Bettenware passt, richtet sich nach dem jeweiligen Bett-Typ sowie nach den Abmessungen von Decke und Kissen selbst. 
 
Bettwäsche gibt es in verschiedenen Formen, Farben und Motiven.
Shopping Tipp
Auf unserem Portal können Sie das Bettwäsche-Angebot ganz gezielt nach bestimmten Abmessungen für Bezug und Kissen sowie nach diversen Farben, Mustern und Motiven filtern.
 
Besonders flexibel sind Sie mit Wendebettwäsche: Auf jeder Seite des Bezugs befindet sich eine andere Farbe oder ein anderes Motiv – je nach Gusto können Sie Decke und Kissen also umdrehen und so flexibel entscheiden, welches Design Sie gerade sehen möchten.
Standardbettwäsche
Bettwäsche wird hauptsächlich in Standardgrößen angeboten. Standard-Bettwäsche eignet sich für ein Einzelbett bzw. für 1 erwachsene Person, die durchschnittlich groß ist. 
 
Der Deckenbezug weist in der Regel eine Größe von 135–140 x 200 cm (Breite x Länge) auf. Bis zu einer Körpergröße von 1,80 cm und bei normalem Körperumfang ist Bettwäsche in Standardgröße somit ausreichend für Sie.
 
Die klassische Bettwäsche in Standardgrößen erhalten Sie je nach Material und Design zu Preisen von ca. 10–150 €.
 
Komfortbettwäsche
Bettwäsche in Komfortmaßen eignet sich ideal für Personen, die über 1,80 m groß sind oder gegebenenfalls etwas mehr Körperumfang besitzen. 
 
Anders als mit klassischer Bettwäsche in Standardmaßen können Sie sich mit Komfort-Bettwäsche bequem vollständig zudecken. Zudem eignet sich diese Produktvariante ideal für größere Einzelbetten.  
 
Komfortbettwäsche ist in zwei unterschiedlichen Maßen erhältlich. Wenn Sie normal groß und etwas breiter gebaut sind, eignen sich die Maße des Deckenbezugs von 155 x 200 cm. Sind Sie hingegen sehr groß, empfiehlt sich eine etwas längere Variante von 155 x 220 cm.
Shopping Tipp

Die ideale Größe hat Bettwäsche für Sie, wenn sie jeweils mindestens eine halbe Armlänge breiter ist, als ihr Rumpf.

Komfort-Bettwäsche kann im Vergleich zu Bettwäsche in Standardmaßen beim selben Hersteller etwas mehr kosten. In der Regel erhalten Sie Bettwäsche mit Komfortmaß zu Preisen von 10–240 €.

Übergrößenbettwäsche
Den höchsten Komfort für Einzelpersonen bietet Bettwäsche in Übergröße. Bezüge in diesen Abmessungen sind gleichsam perfekt für ein Doppelbett und somit für 2 Personen auch als Pärchendecke geeignet.  
 
Übergroße Bettwäsche gibt es für normalgroße Personen in den Maßen 200 x 200 cm. Damit die Füße bei größeren Personen nicht frieren, ist auch die Größe 200 x 220 cm erhältlich. Zusätzlich finden Sie auch noch größere Varianten für Betten in Übergröße mit Abmessungen von 240 x 240 cm.  
 
Übergrößenbettwäsche ist vergleichsweise teurer als in kleinere Bettbezüge, Sie erhalten Sie meist zu Preisen zwischen 15–400 €.
 
Kinderbettwäsche
Kleine Kinder benötigen Bettwäsche mit geringeren Abmessungen, damit Sie sich wohlwühlen und während des Schlafens nicht unter die Decke rutschen. 
 
Kinderbettwäsche ist speziell für Kinder entworfen. Die Farben sind zumeist sehr bunt und es gibt passende Symbole oder Motive – beispielsweise Tiere, Comicfiguren oder Autos.
 
Für Kleinkinder ist eine Größe von 80 x 80 cm für die Zudecke und von 35 x 40 cm für das Kissen ideal.
 
Für Vorschulkinder und Grundschulkinder betragen die Maße für die Zudecke 100 x 135 cm, für etwas ältere Kinder können Sie teilweise auch 100 x 200 cm große Bezüge erwerben. Das Kopfkissen ist in der Regel 40 x 60 cm oder 80 x 80 cm groß. 
Shopping Tipp

Ein ideales Material für Kinderbettwäsche ist Linon. Dank des strapazierfähigen Stoffes können Kinder im Bett problemlos auch ein bisschen toben, ohne dass die Bettwäsche sofort zerreißt.

Bettwäsche in Kindergröße kostet oftmals etwa 10–60 €.
 


Materialien

Bettwäsche kann aus vielen verschiedenen Materialien bestehen. Der jeweilige Stoff ist entscheidend für Aussehen, Verträglichkeit, Pflegeaufwand, Strapazierfähigkeit sowie Luftzirkulation – kurzum dafür, wie angenehm sich die Bettwäsche für Sie anfühlt.
 

Einzelne Materialarten eignen sich je nach Gewebe, Dicke und Oberflächenbeschaffenheit zudem für unterschiedliche Jahreszeiten bzw. Temperaturbedingungen: Materialien für den Winter sind sehr weich, dicht gewebt, wirken kälteisolierend und lassen Sie somit während des Schlafs nicht frieren. Materialien für den Sommer sind besonders atmungsaktiv und sorgen für angenehme Kühle auf der Haut. Die nachfolgende Tabelle bietet Ihnen eine Übersicht, welche Materialien eher in den Sommermonaten und welche eher in den Wintermonaten passen:
 

Materialien für Winterbettwäsche Materialien für Sommerbetwäsche
Biber Linon
Flanell Satin
Fleece Seersucker
Frottee Seide


 

Bei der Materialwahl sollten Sie auch auf die Verträglichkeit der Textilien achten. Chemikalien, die zum Färben oder zur optischen Aufhellung genutzt werden, können allergische Reaktionen auslösen. Zudem sind einige Stoffe für Hausstaub-Allergiker besser geeignet. 

Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie im FAQ-Bereich unter der Frage: Welche Bettwäsche eignet sich für Allergiker?
Shopping Tipp

Auf unserem Portal finden Sie ein breites Angebot für Sommerbettwäsche, Winterbettwäsche sowie für Naturbettwäsche – mit Hilfe unserer Filter können Sie Ihre Suche auf bestimmte Materialarten eingrenzen.

Häufig sind mehrere Materialarten miteinander kombiniert. Im Folgenden stellen wir Ihnen die für Bettwäsche typischen Stoffe und deren Eigenschaften genauer vor: 
 
Baumwolle
Bettwäsche besteht sehr häufig aus Baumwolle. Diese Naturfaser wird aus Baumwollpflanzen gewonnen. Baumwoll-Bettwäsche ist dank ihrer natürlichen Herkunft atmungsaktiv und nimmt Feuchtigkeit optimal auf
 
Die Naturfaser sorgt für eine matte und glatte, aber auch besonders weiche Oberfläche – die Bettbezüge fühlen sich somit auf sensibler oder trockener Haut angenehm an.
 
Dank der hohen Strapazierfähigkeit von Baumwollfasern ist diese Bettwäsche sehr langlebig und pflegeleicht: Sie können sie oft bei Temperaturen bis 60 °C waschen, im Wäschetrockner trocknen und heiß sowie mit Dampf bügeln. Allerdings bleichen die Farben auf Baumwolltextilien meist mit der Zeit etwas aus.
Shopping Tipp

Es gibt auch Baumwollstoffe, die einen seidigen Glanz, strahlende Farben und eine höhere Materialfestigkeit besitzen. Dazu sind die Textilien mit Hilfe des sogenannten Merzerisationsverfahrens veredelt, das die Materialstruktur durch Natronlauge verändert. Bettwäsche aus merzerisierter Baumwolle finden Sie auch auf unserem Portal.

Biber
Biberbettwäsche besteht aus Baumwolle. Das natürliche Material ist jedoch speziell gewalkt bzw. gewebt.
 
Dank der dadurch entstehenden Struktur ist die Bettwäsche etwas dicker, sehr saugfähig und gleichzeitig atmungsaktiv, sehr weich und speichert Wärme – das macht Biberbettwäsche besonders kuschlig
 
Die raue Oberfläche verleiht der Bettwäsche eine matte Optik mit leichter Struktur.
Wissenswert
Biberstoff wurde nach dem gleichnamigen Säugetier benannt.
 
Das Fell eines Bibers besitzt 230 Haare pro mm² (Quadratmillimeter), ist also besonders dicht und schützt so vor Auskühlung – sogar im Wasser. Einen ähnlich wärmenden Effekt hat auch die Bettwäsche, weshalb sie gern im Winter verwendet wird.
Diese Bettwäsche ist ebenso pflegeleicht und strapazierfähig wie Baumwolle. Aufgrund der etwas angerauten Fasern verknittert sie kaum und Sie müssen sie in der Regel nicht extra bügeln.
 
Flanell
Flanell besteht aus Baumwollfasern, seltener auch Wollfasern. Das Material besitzt ähnlich wie Biber eine aufgeraute Struktur. 
 
Bettwäsche aus Flanell ist jedoch leichter, da der Stoff nur einfädig gewoben wird. Durch diese Stoffherstellungsart stehen viele kleine weiche Fasern ab, die sich sanft an die Haut anschmiegen. Die Fasern verleihen der matten Oberfläche einen leicht hellen Schimmer
 
Ähnlich wie Baumwolle und Biber kann Flanell Feuchtigkeit gut aufnehmen und ist atmungsaktiv. Dank der Oberflächenstruktur speichert das Material Luft und somit Wärme und lässt sich daher ideal im Winter als Bettwäsche nutzen. 
 

Flanell können Sie oft nur bis zu Temperaturen von 40 °C waschen, da das Material nicht so hitzebeständig ist wie reine Baumwolle. Es ist zudem trocknergeeignet. Flanell müssen Sie in der Regel nicht bügeln – sollte es dennoch notwendig sein, wählen Sie eine mittlere Stufe. Unter Umständen können die kleinen Fädchen auf der Oberfläche nach mehreren Wäschen Fusseln und Knötchen bilden.
 

Fleece
Fleece ist die englische Bezeichnung für Flausch, im Deutschen ist auch der Begriff Polyestervlies oder Kunstfilz gebräuchlich. Es handelt sich um gebundenes, aufgerautes Polyester- oder Baumwollmaterial
 
Besteht es aus natürlichen Fasern, ist Fleece-Bettwäsche saugfähig und atmungsaktiv. Fleece-Textilien aus künstliche Fasern hingegen nehmen weniger Feuchtigkeit auf und hemmen den Luftaustausch.
 
Aufgrund der Stoffstruktur entstehen ähnlich wie in Flanell- oder Biber-Bettwäsche Luftpolster, die Kälte isolieren – dadurch hält Fleece-Bettwäsche warm
 

Die Oberfläche der Bettwäsche ist in der Regel etwas grober strukturiert. Weitere Eigenschaften wie Glanz, Strapazierfähigkeit, Langlebigkeit und Pflegeaufwand gleichen denen des jeweiligen Ausgangsmaterials Polyester oder Baumwolle. Fleece-Bettwäsche ist knitter- und somit bügelfrei.
 

Frottee
Frottee ist ein Gewebe aus speziellem Zwirn, das auf der Oberfläche kleine Schlingen besitzt. Diese Schlingen vergrößern die Oberfläche des Stoffes: Dies hat den Vorteil, dass Feuchtigkeit besonders gut aufgenommen wird. Frottee-Bettwäsche eignet sich somit optimal für Menschen, die nachts stark schwitzen. 
 
Frottee-Bettwäsche wird meist aus Baumwollgarn hergestellt. Das Material ist somit atmungsaktiv, flauschig und bestens zum Wärmen geeignet.
 
Gleichsam sind Frottee-Textilien pflegeleicht und widerstandsfähig. Der Stoff kann bei Temperaturen von 60 °C gewaschen werden und sollte anschließend idealerweise in den Trockner: Wird die Bettwäsche während des Trocknungsvorgangs bewegt, bleibt sie weich, ohne Bewegung hingegen kann sie sich hart anfühlen. Frottee ist bügelfrei
 
Jersey
Jersey-Bettwäsche besteht meist aus Mischfasern, aus den Materialien Baumwolle, Seide oder Viskose. Hergestellt wird Jersey aus feingestrickten Maschen. Dadurch ist der Stoff elastisch, die Bettwäsche reißfester und entsprechend strapazierfähig. 
 
Zudem besitzt Jersey eine leicht gerippte Oberflächenstruktur, wodurch er sich sehr geschmeidig anfühlt und ein wenig schimmert. Dank der dichten Maschen sind Jersey-Textilien zudem saugfähig und wirken klimaregulierend: Die atmungsaktive Bettwäsche können Sie sowohl in den Sommer- als auch in den Wintermonaten nutzen. 
 
Je nach Fasermaterial können Sie Jersey-Bettwäsche bei 30 °C oder 60 °C waschen, zudem ist sie in der Regel bügelfrei und trocknergeeignet.
 
Linon
Linon besteht zu 100 % aus Baumwolle in sogenannter Leinwandbindung, die mit einer Walze verdichtet und geglättet wurde. Dank der Bindung ist das Material besonders strapazierfähig, scheuerbeständig und entsprechend langlebig.
 
Hersteller veredeln die glatte Oberflächenstruktur oft zusätzlich mit einer Beschichtung, wodurch die Bettwäsche leicht glänzt. Der Baumwollstoff ist atmungsaktiv. Gleichzeitig speichert Linon dadurch kaum Wärme: So haben Linon-Textilien einen kühlenden Effekt und eignen sich ideal für den Sommer.
 
Linon-Bettwäsche ist bei 60 °C waschbar, knittert kaum und lässt sich leicht bügeln. 
 
Mikrofaser
Mikrofaser besteht aus dünnen, feinen Kunststoff-Fasern, meist Polyester, Polyacryl oder Polyamid. Dadurch ist Mikrofaser-Bettwäsche besonders weich und gleichzeitig leicht. Die Oberfläche ist in der Regel glatt und glänzend.
 
Das Material besitzt kleinere Hohlräume, in die es hervorragend Feuchtigkeit aufnimmt, die zugleich schnell trocknen kann. Das ist besonders angenehm für Jene, die nachts viel schwitzen. Zudem haben Mikrofaser-Textilien einen temperaturausgleichenden Effekt, daher können sie sowohl für Sommer- als auch für Winterbettwäsche verwendet werden.
 
Im dünnen Kunststoffgewebe können sich Pollen und Milben nicht festsetzen, daher ist Mikrofaser besonders gut für Allergiker geeignet.
 
Mikrofaser-Bettwäsche ist sehr reißfest und langlebig. Sie sollte bei 40 °C, teilweise auch bei 60 °C, idealerweise im Schonwaschgang, ohne Schleudern, gewaschen werden. Auf das Bügeln können Sie verzichten. Besonders hervorstechend ist auch die Formbeständigkeit des Materials – so bleibt die Bettwäsche auch bei Benutzung noch knitterfrei.
 
Polyester
Polyester ist eine synthetische Kunststoff-Faser. Die Polyesterfasern sind besonders fein, die Oberfläche kann angeraut oder stark glänzend sein, in der Regel fühlt sie sich sehr weich an. Der Stoff speichert Wärme, daher fördert die Bettwäsche das Schwitzen – und auch wenn das Material zugleich wasserabweisend ist, verdampft Schweiß leicht, da es sehr schnell trocknet.
 
Ähnlich wie Mikrofasern bieten auch Polyesterfasern Milben keinen Nährboden – Polyester-Bettwäsche eignet sich somit gut für Allergiker.
 

Das Material ist sehr strapazierfähig und besonders pflegeleicht. Hohe Temperaturen vertragen Polyester-Textilien oft nicht, daher sind sie meist nur bei 30–40 °C waschbar und nicht trocknergeeignet. Polyester ist nicht knitteranfällig, gegebenenfalls können Sie es auf der niedrigsten Stufe bügeln.
 

Satin
Satin besteht zumeist aus hochwertigen, langen Baumwoll-, Viskose- oder Seidenfasern, die bei der Herstellung gekämmt und von kleinen Fasern befreit werden. Dadurch entsteht der für Satin typische edle Glanz
 
Das Material ist atmungsaktiv und wirkt kühlend auf die Haut. Daher eignet sich Satin-Bettwäsche optimal für den Sommer.
 
Satin ist strapazierfähig und pflegeleicht. Satin-Bettwäsche aus Baumwolle ist bei 60 °C, Viskose- oder Seidensatin ist bei 30–40 °C waschbar. Satin darf gebügelt werden und lässt sich dabei leicht glätten.
 
Seersucker
Seersuker ist ein sogenanntes Krepp-Gewebe aus Baumwolle: Es besteht aus sich abwechselnden glatten und gerafften Stoffstreifen. Dadurch entsteht die typische Krinkel-Optik: Eine rasterartige, ungleichmäßig geriffelte Oberflächenstruktur. 
 
Dank dieser Krepp-Struktur liegt der Stoff nicht komplett auf der Haut. Da so Luft optimal zirkulieren kann, schwitzen Sie in Seersucker-Bettwäsche nicht. Gleichzeitig hält Seersucker Wärme ab – und ist so das ideale Sommerbettwäsche-Material.

Wissenswert

Der Name Seersucker stammt aus dem persischen (shir o shekar) und bedeutet Milch und Zucker. 

Sie können Seersucker-Bettwäsche bei 40–60 °C ohne Schleudergang waschen und sollten es nicht bügeln, so bleibt der Kräuseleffekt erhalten. 
 

Seide
Seide wird aus dem Kokon der sogenannten Seidenraupe gewonnen. Seide ist eine Endlosfaser, die meist in Atlasbindung verwebt wird. Dadurch erhält Seiden-Bettwäsche den charakteristisch dezenten Glanz. Die Oberfläche von Seidenstoffen ist zudem in der Regel glatt und sehr geschmeidig.
 
Die Naturfaser kann viel Feuchtigkeit aufsaugen, ohne sich feucht anzufühlen. Zudem kühlt der Stoff im Sommer, wärmt aber auch im Winter. Seide nimmt keine Gerüche auf.
 

Seidentextilien sind sehr hochwertig, jedoch auch sehr empfindlich und mit hohem Pflegeaufwand verbunden: Sie vertragen keine hohen Temperaturen – daher müssen Sie Seiden-Bettwäsche meist kalt, per Hand oder besonders schonend waschen sowie auf niedrigster Stufe feucht bügeln.
 


Verschlussarten

Damit Sie Ihre Decken und Kissen einfach frisch beziehen können, besitzt Bettwäsche praktische Verschlüsse. Je nach Art des Verschlusses kann der Wechsel unterschiedlich schnell erfolgen, zudem sind einige Varianten weniger verschleißanfällig:
 
  • Reißverschluss
    Bettwäsche mit Reißverschluss ist sehr einfach zu handhaben: Sie müssen lediglich am Reißverschluss ziehen und in wenigen Sekunden ist der Bezug fest und sicher verschlossen. Zudem geht der Reißverschluss in der Regel über die komplette Breite des Bezugs, wodurch die Bettdecke nicht herausrutschen kann. Nachteilig ist, dass sich ein Reißverschluss leicht verklemmt. Viele Reißverschlüsse sind strapazierfähig und halten entsprechend lange. Wird der Verschluss jedoch beschädigt, müssen Sie ihn gegebenenfalls komplett ersetzen, um die Bettwäsche wieder schließen zu können – das ist in der Regel sehr aufwendig. 
     
  • Knöpfe
    Knöpfe bieten einen festen Verschluss. Die Handhabung ist etwas aufwendiger und Sie benötigen mehr Zeit, um Ihr Bett zu beziehen. Knöpfe weisen eine relativ lange Lebensdauer auf – sie können jedoch, insbesondere durch Maschinenwäsche, abfallen und müssen gegebenenfalls wieder angenäht werden.
     
  • Druckknöpfe
    Druckknöpfe überzeugen durch eine einfache Handhabung. Der Zeitaufwand für das Verschließen ist im Vergleich zu normalen Knöpfen geringer, da Sie diese nicht extra durch ein Knopfloch schieben müssen. Die Lebensdauer von Druckknöpfen ist sehr hoch, sie neigen jedoch dazu, leicht aufzugehen.
     
  • Einschlag
    Bettwäsche mit Einschlag, auch Hotelverschluss genannt, beziehen Sie mit sehr geringem Arbeits- und Zeitaufwand: Im Bezug befindet sich eine zusätzliche Stoffschicht, in die Sie einen Teil des Kissens bzw. der Decke hineinstecken. So kommen Sie ganz ohne Knöpfe oder Reißverschlüsse aus. Nachteilig ist, dass der Überzug leicht verrutscht und neu geordnet werden muss.
     
  • Bänder
    Bänder sind eine schnelle Verschlussvariante mit hoher Lebensdauer. Allerdings wird der Bezug nur teilweise verschlossen, wodurch Decke oder Kissen leicht herausrutschen und auch Schmutz einfacher eindringen kann. Einfache Knoten oder Schleifen lösen sich zudem oft durch Bewegung. Schließen Sie die Bänder stattdessen mit einem Doppelknoten, benötigen Sie länger um das Bett zu beziehen.


Nachgefragt von A-Z

Was Sie schon immer zur Verwendung von Bettwäsche wissen wollten, haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst. Unsere FAQ-Sammlungen basieren hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Bettwäsche.

Alter

Babys sollten frühestens nach einem Lebensalter von 12 Monaten in Bettwäsche schlafen. In den ersten Lebensmonaten sollten sie auf ein Kissen und eine Zudecke verzichten, da diese leicht über den Kopf rutschen können. Dadurch besteht die Gefahr zu ersticken.  
 
Eine ideale Lösung für das 1. Lebensjahr ist ein Baby-Schlafsack. Dieser hält Ihr Kind warm, da es darin rundum geschützt ist, sich nicht freistrampeln kann und diese Art Zudecke nicht verrutscht.
Shopping Tipp
Auf unserem Portal finden Sie auch ein umfassendes Angebot an Baby-Schlafsäcken.
Wenn Ihr Kind nicht mehr vollständig zugedeckt werden kann, so dass es eine halbe Armlänge zu allen Seiten Platz unter Decke hat, ist es Zeit, zur Standardgröße zu greifen.
 

Bedarf

Welche Bettwäsche für Sie die richtige ist, hängt von Ihren persönlichen Bedürfnissen sowie von Ihrem Geschmack ab. Folgende Fragen können Ihnen dabei helfen, die ideale Bettwäsche zu finden: 
 
  • Benötigen Sie Bettwäsche für einen Erwachsenen oder ein Kind? 
    Je nach Alter gibt es Bettwäsche für Erwachsene oder Kinder. Die Farben und die Größe sind speziell für die jeweilige Zielgruppe ausgelegt. 
     
  • Für welche Jahreszeit ist die Bettwäsche vorgesehen?
    Für den Sommer gibt es extra dünne, für die kalte Jahreszeit wärmende Bettwäsche.
     
  • Welche Materialien empfinden Sie als angenehm? 
    Das Material sollte sich auf Ihrer Haut gut anfühlen, sodass Sie sich im Bett wohlfühlen.
     
  • Habe Sie eine durchschnittliche Größe und durchschnittliches Gewicht?
    Nach Ihrer Körpergröße richten sich auch die Abmessungen der Bettwäsche. Unterschiede finden sich sowohl in der Länge als auch in der Breite.
     
  • Wie viele Personen sollen unter die Decke passen?
    Sollen mehrere Personen unter eine Decke Platz finden, wie es z. B. in einem Doppelbett der Fall ist, wird ein größerer Bettbezug benötigt.
     
  • Wie zeitaufwändig sollte es sein, das Bett zu beziehen? 
    Die Verschlussart entscheidet darüber, wie einfach Sie die Bettwäsche wechseln können.
     
  • Welche Ansprüche haben Sie an den Pflegaufwand der Bettwäsche? 
    Wenn Sie auf das Bügeln verzichten möchten, gibt es spezielle bügelfreie Bettwäsche. Nicht jede Bettwäsche ist trocknergeeignet.
     
  • Welches Design hat Ihre Schlafzimmereinrichtung? 
    Sie können die für Sie passende Farbe, Gestaltungsform oder ein besonderes Motiv wählen, das ideal zu Ihrer Schlafzimmereinrichtung passt.
Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Materialien, Bettwäsche-Typen sowie Verschlussarten in unserem Ratgeber.
Bettwäsche schützt Ihre Bettenwaren wie Decke und Kissen vor Schmutz und Schweiß. Da eine Reinigung dieser Bettwaren aufwendiger als eine Reinigung von Bettwäsche ist, ist die Verwendung von Bettwäsche klar von Vorteil.
 
Besonders Allergiker sollten zu Bettwäsche greifen, da Schweiß und Hautschuppen aufgefangen werden und sich somit Milben nicht in der Decke und im Kissen festsetzen können.
 
Bettwäsche kann – je nach Material – zudem eine zusätzlich kühlende oder auch wärmende Wirkung haben. Sie ist zudem angenehm für die Haut.
 
Es empfiehlt sich, mindestens 2 Garnituren für den Winter und 2 für den Sommer zu besitzen. Dabei ist es ratsam, die Bezüge aus einem Material zu wählen, dass sich optimal für die jeweiligen Jahreszeiten eignet – die Stoffe können unterschiedliche Eigenschaften wie eine wärmende oder kühlende Wirkung besitzen. 
 
Mit Bettwäsche in doppelter Ausführung stellen Sie sicher, dass Sie sie regelmäßig wechseln und waschen können. Bettbezüge sollten Sie etwa alle 2–4 Wochen tauschen.

Kauf

Bettwäsche gibt es je nach Material und Größe in unterschiedlichen Preiskategorien.

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Preise nach Größen bzw. Bettwäsche-Typen:
 

Größe Preis 
Standardgröße 10 € – 150 €
Komfortgröße 10 € – 240 €
Übergröße 15 € – 400 €


Preise nach Materialien:
 

Textil Preis
Baumwolle 10 € – 450 €
Biber 20 € – 100 €
Flanell 20 € – 1200 €
Fleece 10 € – 50 €
Frottee 20 € – 60 €
Jersey 15 € – 150 €
Linon 15 € – 150 €
Mikrofaser 5 € – 100 € 
Polyester 5 € – 90 €
Satin 20 € – 500 € 
Seersucker 10 € – 130 €
Seide 200 € – 800 €


Die Preise für Materialkombinationen können teilweise stark abweichen, vor allem, wenn eher günstige Werkstoffe wie Mikrofaser und Polyester oder sehr teure Naturfasern wie Seide verarbeitet sind. Hochwertige Designer-Bettwäsche ist zudem meist deutlich kostspieliger. 
 

Pflege

Bettwäsche müssen Sie regelmäßig waschen, um Verschmutzungen zu entfernen und unangenehme Gerüche zu vermeiden. Auch neue Bettwäsche sollten Sie vor der ersten Benutzung waschen, um Herstellungsrückstände zu beseitigen.
Achtung!
Waschen Sie Bettwäsche nach einem Neukauf zunächst separat.
 
Die Bezüge können abfärben: Farbe, die der Stoff während der Produktion nicht aufgenommen hat, wird vom Wasser in der Maschine ausgewaschen und kann so andere Textilien unerwünscht verfärben.
So waschen Sie Ihre Bettwäsche richtig:
 
  1. Schließen Sie den Reißverschluss oder die Knöpfe.
    ⇒ Der Verschluss hält Ihren Bettbezug während des Waschvorgangs zusammen. Zudem können Knöpfe nicht so leicht abfallen bzw. Reißverschlüsse nicht beschädigt werden.
     
  2. Drehen Sie die Bettwäsche vor dem Waschen auf die Innenseite, so werden die Farbe und das Gewebe geschont.
     
  3. Beachten Sie Pflegehinweise auf dem Etikett. Darauf finden Sie Informationen, bei welcher Temperatur Sie Ihre Bettwäsche waschen, bügeln und trocknen dürfen.
     
  4. Waschen Sie Bettwäsche niemals zusammen mit groben Textilien wie z. B. Jeans. Das Material der Bettwäsche wird sonst beschädigt.
     
  5. Verwenden Sie Fein- oder Colorwaschmittel. Diese Waschmittel enthalten keine optischen Aufheller und sind zumeist für alle Temperaturen und Textilien geeignet.
     
  6. Verzichten Sie auf Weichspüler. Weichspüler vermindern die Saugfähigkeit des Gewebes. Bettwäsche muss jedoch Feuchtigkeit gut aufnehmen können.
     
  7. Verwenden Sie Hygienespüler, wenn Sie die Wäsche nicht bei 60 °C waschen dürfen.
    ⇒ Durch den Hygienespüler werden Bakterien bekämpft, die sonst erst ab 60 °C entfernt werden.
     
  8. Hängen Sie die Bettwäsche noch in nassem Zustand auf, so bilden sich nur wenige Falten und das Bügeln gelingt einfacher.
     
Die Höhe der Temperatur, mit der Sie die jeweilige Bettwäsche waschen dürfen, ist abhängig vom verwendeten Textil und gegebenenfalls davon, ob es sich um Weiß- oder Buntwäsche handelt. Genaue Hinweise dazu finden Sie auf dem jeweiligen Pflegeetikett. 
Achtung!
Waschen Sie Bettwäsche nicht zu heiß.
 
Durch zu hohe Temperaturen besteht die Gefahr, dass sich das Material verzieht oder schrumpft. Des Weiteren können Farbe oder Motive beschädigt werden: Durch die Hitze können sich Aufdrucke und Farbpartikel lösen und Textilien abfärben 

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick, bei wieviel °C Sie welche Materialien in der Regel waschen 
 

Textil Temperaturen für Buntwäsche Temperaturen für Weißwäsche
Baumwolle Bis 60 °C Bis zu 95 °C
Biber Bis 60 °C Bis zu 95 °C
Flanell Bis 40 °C
Fleece

Bis 40 °C

Frottee Bis 60 °C Bis zu 95 °C
Jersey auf Seiden- oder Viskosebasis Bis 30 °C
Jersey auf Baumwollbasis Bis 60 °C Bis zu 95 °C
Linon Bis 60 °C Bis zu 95 °C
Mikrofaser Bis 40 °C
Polyester Bis 40 °C
Satin auf Seiden oder Viskosebais 30 bis 40 °C
Satin auf Baumwollbasis Bis 60 °C
Seersucker Bis 60 °C
Seide Bis 30 °C

Weitere Pflegehinweise finden Sie in unserem Kaufberater im Kapitel Materialien.

Verträglichkeit

Staub und Pollen, aber auch Tierhaare oder Milben können Allergien auslösen. In feingewebten Textilien mit glatten Oberflächen wie Satin, Seide Polyester oder Mikrofaser finden die Allergieauslöser deutlich weniger Angriffsfläche. Daher empfiehlt es sich für Allergiker, auf diese Materialkombinationen zurückzugreifen.

Weitere Informationen über Mikrofaser, Polyester, Satin und Seide finden Sie in unserem Ratgeber.

Einige Menschen reagieren zudem auf bestimmte Stoffe allergisch, beispielsweise auf optische Aufheller oder auch Formaldehyd: Formaldehyd wird teilweise verwendet, um knitterfreie oder bügelleichte Bettwäsche zu erhalten. Um Kontaktallergien zu vermeiden, sollten Sie daher die Bettwäsche vor der ersten Anwendung waschen.
 
Optische Aufheller werden eingesetzt, um Weißpigmente im Stoff noch heller erscheinen zu lassen. Gewebe wird mit Weißtönern und bestimmten Oxiden versetzt. Da sich die Aufheller nicht fest an die Fasern binden, können sie sich durch Schweiß herauslösen und allergische Hautreaktionen auslösen.
Shopping Tipp
Es gibt spezielle Naturbettwäsche, die aus Naturfasern gefertigt und in der Regel schadstoffgeprüft ist.
 
Auf unserem Portal können Sie zudem gezielt nach Bettwäsche ohne optische Aufheller suchen.

Wechsel

In der Regel sollten Sie Ihre Bettwäsche alle 2–4 Wochen wechseln und reinigen. Die Häufigkeit des Wechsels ist neben persönlichen Bedürfnissen auch von folgenden Faktoren abhängig:
 
  • Schweißbildung
    Schwitzen Sie nachts stark, sollten Sie die Wäsche häufig wechseln, um Geruchsbildung zu vermeiden. Dies gilt vor allem, wenn Sie ohne Bekleidung schlafen, da so der Körperschweiß direkt mit der Bettwäsche in Berührung kommt.
     
  • Allergien
    Sind Sie Allergiker, ist ein häufiger Wechsel ratsam, damit sich auf Dauer nicht zu viele Milben in der Wäsche einnisten. Dies gilt insbesondere, wenn Haustiere mit im Bett schlafen.
     
  • Krankheit
    Nach, gegebenenfalls sogar während, einer Krankheit sollte unbedingt der Bezug gewechselt werden, damit Bakterien oder Viren sich nicht vermehren können. Gerade bei Erkältungsinfekten neigt der Körper zudem zu erhöhter Schweißbildung.
Tipp

Schütteln Sie Ihr Bett morgens auf und lassen Sie es aufgeschlagen auslüften. So kann Feuchtigkeit schneller trocknen. In trockener, ausgekühlter Bettwäsche überleben auch weniger Bakterien, Viren und Milben.

Nutzer die nach "Bettwäsche" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben