Puppenhäuser

(158 Ergebnisse aus 36 Shops)
7 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:
Produktfamilien

Ratgeber Puppenhäuser


Aktualisiert: 30.04.2019 | Autor: Magnus Raab

Wissen kompakt

Ein eigenes Puppenhaus zu besitzen, das neben kleinen Möbeln und Figuren auch noch über mehrere Stockwerke verfügt, ist vermutlich der Traum vieler Kinder.

Eine Puppenstube dient nicht nur als Hingucker im Kinderzimmer. Es ermöglicht den Kleinen auch ihrer Fantasie beim Spielen freien Lauf lassen. Dadurch fördern Puppenhäuser schon früh die Sozialkompetenz und die Feinmotorik. 

Neben der Größe und Optik ist insbesondere das Herstellungsmaterial ein wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf: 

In der folgenden Tabelle finden Sie die Eigenschaften der wichtigsten Puppenhaus-Materialien im Überblick:

Material Stabilität  Lebensdauer Umweltfreundlichkeit Pflegeaufwand 
Holz ++ ++ ++ -
Kunststoff + + - ++
Karton - - + -
Stoff - + + +

Haben Sie beim Kauf folgende Gesichtspunkte im Blick:

  • Berücksichtigen Sie die Interessen Ihres Kindes.
    Puppenhäuser sind oft nach verschiedenen Themen und Motiven konzipiert. So eignet sich z.B. für Fans von Rittern und Prinzessinnen ein Märchenschloss. Zeigt ihr Kind dagegen große Begeisterung für die Natur und Tierwelt kommt ein Bauernhaus infrage.
    Mehr zu Puppenhaus-Produktbeschreibung 
  • Das Herstellungsmaterial hat Einfluss auf die Eigenschaften.
    Holz ist ein Klassiker bei der Herstellung. Das Naturmaterial verleiht der Puppenstube eine wertige Optik, ist umweltfreundlich und sehr robust. Modelle aus Kunststoff haben hingegen meist ein ausgefallenes Design und sind pflegeleicht. Allerdings sind sie nicht so robust und langlebig wie Holz. 
    Mehr zu Materialien 
  • Wählen Sie das Modell passend zur Altersstufe Ihres Kindes.
    Kleineteilige, verwinkelte Spiel-Häuser sind für Kleinkinder nicht geeignet, da sie die nötige Feinmotorik dafür noch nicht ausgebildet haben. Umgekehrt steigen mit dem Alter auch die Anforderungen an Details und Funktionen.
    Mehr zu Altersempfehlung

Kaufberater

Puppenhäuser sind in verschiedenen Ausführungen und Materialien erhältlich. Neben Klassikern mit mehreren Stockwerken, Treppen und einem Dach sind auch ganze Stadtvillen oder Schlösser erhältlich. In diesem Kaufberater zeigen wir Ihnen, worauf es beim Kauf ankommt.


Puppenhaus-Produktbeschreibung

Klassische Puppenhäuser sind in der Regel relativ einfach gehalten. Sie sind meist ein- bis zweistöckig, verfügen über mehrere Zimmer und bieten damit ausreichend Platz für Möbel und anderes Interieur.

In den meisten Fällen sind sie aus Holz gefertigt. So sind sie auch farblich meist eher schlicht gehalten. Die dezente Optik und Bauweise dieser Puppenstuben lassen so in jedem Fall genügend Freiraum, um darin mit viel Fantasie und Kreativität spielen zu können.

Shopping Tipp

Eine praktische Variante für den mobilen Einsatz ist ein Puppenhaus-Koffer

Hierbei handelt es sich um ein Puppenhaus, das sich vollständig verschließen lässt. An den Griffen, die am Dach angebracht sind, können Sie es wie einen kleinen Koffer transportieren. So kann Ihr Kind das Spielzeug auch unterwegs mitnehmen.

Neben klassischen Varianten gibt es auch Modelle, die nach bestimmten Themengebieten und Motiven konzipiert sind. 

Folgende Varianten sind am häufigsten erhältlich: 

  • Bauernhaus
    Bauernhäuser verfügen meist über eine rustikale Einrichtung und Optik. Sie sind häufig mit Miniatur-Tieren oder kleinen Heugabeln ausgestattet. Hiermit können Kinder ihre Fantasie zum Alltag auf dem Land ausleben. 
  • Baumhaus
    Hierbei handelt es sich um eine spezielle Form eines Puppenhauses. Mehrere Stockwerke stecken sich dabei an einem Spielzeug-Baum empor. Kinder können sich dabei spielerisch in den Wald oder Garten versetzen.
  • Ferienhaus
    Ferien- und Strandhäuser widmen sich dem Themenbereich Urlaub. Viele dieser Modelle sind daher mit urlaubstypischen Elementen versehen und besitzen eine maritime Optik. So können Kinder etwa im Spiel den letzten Familienurlaub nachspielen. Neben den Ferien- und Strandhäusern sind auch Puppenhäuser in Form von Hotels erhältlich. 
  • Stadtvilla
    Puppenhaus-Villen sind in der Regel drei- oder mehrstöckig und bieten somit genügend Platz. Oft sind sie historischen Bauten wie etwa im Jugendstil nachempfunden. 
  • Schloss
    Puppenhaus-Schlösser bieten Kindern die Möglichkeit, märchenhafte Geschichten nachzuspielen und in das Reich der Ritter und Prinzessinnen abzutauchen. Schlösser sind in der Regel relativ großzügig gestaltet. Sie besitzen meist drei oder mehr Stockwerke, die meist durch geschwungene Treppen miteinander verbunden sind. Häufig dominieren bunte, knallige Farben wie Pink und Rosa.  

Materialien 

Das Material gehört zu den wichtigsten Entscheidungskriterien beim Kauf eines neuen Puppenhauses. Denn davon hängt nicht nur seine Robustheit ab, sondern auch seine Optik. 

Mittlerweile wird die traditionelle Fertigung von Puppenhäusern aus Holz jedoch um Ausführungen aus Kunststoff oder auch Karton ergänzt. Einige Modelle enthalten zusätzlich Stoff-Einsätze. 

Holz

Als klassische Variante gelten Puppenhäuser aus Holz. Dabei handelt es sich entweder um Massivholz oder MDF. Der natürliche Werkstoff wurde bereits vor Jahrhunderten zur Herstellung verwendet.

Holz verleiht einem Puppenhaus eine kindgerechte und wertige Optik. Zudem ist das Naturmaterial sehr robust, langlebig und umweltfreundlich. Praktisch ist auch, dass Sie kleinere Schäden oder Brüche relativ einfach reparieren können.

Allerdings ist der Aufbau einiger Holz-Modelle etwas aufwändiger. Häufig müssen Sie Dachteile, Wände und Türen zunächst zusammenstecken oder verleimen. Auch bei der Reinigung und Pflege des Materials besteht ein höherer Arbeits- und Zeitaufwand. Um eine lange Lebensdauer zu garantieren, ist es empfehlenswert, das Holz regelmäßig mit einem Holzpflegemittel zu behandeln. 

Kostentechnisch liegen Puppenstuben aus Holz innerhalb einer breiten Preisspanne von 50 bis 350 €. Gegenüber anderen Materialien ist die Holz-Variante in jedem Fall deutlich preisintensiver.

Vorteile
  • Sehr robust
  • Lange Lebensdauer
  • Einfach zu reparieren
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Teilweise aufwändiger Aufbau
  • Aufwändige Pflege und Reinigung
Kunststoff

Kunststoff-Puppenhäuser sind meist in bunten Farben gehalten und in einer Vielzahl unterschiedlicher Formen und Designs erhältlich.

Verglichen mit Modellen aus Holz- und Karton ist der Aufbau eines Kunststoff-Puppenhauses äußerst einfach: Häufig müssen Sie lediglich wenige Bauteile zusammenstecken. Einige Hersteller liefern das Modell auch bereits vollständig zusammengebaut. 

Darüber hinaus ist Kunststoff als Material nicht nur vergleichsweise günstig, sondern auch besonders pflegeleicht. Sie können es einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. 

Kunststoff ist allerdings nicht ganz so robust und langlebig wie Holz. Es ist zudem nicht umweltfreundlich, da es in der Regel nicht biologisch abbaubar ist und sich schwer recyceln lässt. Zudem können Sie ein Puppenhaus aus Kunststoff nur schwer reparieren, wenn es beschädigt wurde. 

Kostentechnisch liegen Kunststoff-Puppenhäuser im mittleren Preisbereich. So können Sie dieses üblicherweise einen Preis zwischen 50 und 150 € erwarten.

Vorteile
  • Vergleichsweise geringer Preis
  • Einfache Pflege und Reinigung
  • Einfacher Aufbau
Nachteile
  • Plastik-Optik 
  • Reparatur kaum möglich
  • Nicht umweltfreundlich
Karton

Neben klassischen Puppenhäusern aus Holz und Kunststoff gibt es mittlerweile auch Modelle aus Karton. Dabei handelt es sich üblicherweise um ein relativ festes Kartonmaterial, das nahezu so stabil ist wie dünnes Sperrholz. 

Karton ist besonders im Vergleich zu Holz sehr leicht, daher können Sie ein Karton-Puppenhaus problemlos transportierten oder verstellen. Zudem ist das Material umweltfreundlicher als Plastik, da es sich gut recyclen lässt. Kleinere Schäden lassen sich relativ einfach reparieren.

Allerdings können Sie Karton nicht feucht wischen, da das Material sonst Schaden nehmen würde. Karton-Häuser haben deshalb auch meist eine eher geringe Lebensdauer – denn Schmutz und andere äußere Einwirkungen können das Material langfristig beschädigen. Der Aufbau ist meist aufwändig. Sie müssen in der Regel mehrere Einzelteile zusammenstecken oder verkleben.  

Insbesondere für den Urlaub oder den Besuch bei den Großeltern ist diese Variante eine praktische Alternative. 

Im Vergleich mit den anderen Materialien liegen Karton-Puppenhäuser im niedrigsten Preisbereich. Sie können einen Preis zwischen 15 und 30 € erwarten. Es gibt jedoch auch etwas kostspieligere Modelle, die oberhalb dieses Preisbereichs liegen.

Vorteile
  • Geringer Preis
  • Einfach zu reparieren     
  • Vergleichsweise umweltfreundlich 
  • Leichtes Gewicht 
Nachteile
  • Eher kurze Lebensdauer
  • Teilweise aufwändiger Aufbau
  • Keine Reinigung möglich
Stoff

Puppenstuben aus Stoff werden eher selten angeboten. Dabei handelt es sich um Textilien wie Baumwolle oder Mischgewebe, die oft mit kindgerechten Motiven und Mustern verziert sind.

Stoff wird allerdings in der Regel nur in Kombination mit anderen Materialien eingesetzt. Seltener gibt es aber auch kleine Modelle, die vollständig aus Stoff bestehen bzw. damit ausgekleidet sind.

Im Vergleich mit anderen Materialien ist Stoff weniger stabil und robust. Allerdings können Sie Textilien relativ einfach reinigen. Auch kleine Makel und offene Nähte können Sie problemlos wieder reparieren.

Durch ihre weiche Oberfläche bergen Stoff-Verkleidungen weniger Verletzungsgefahr. Sie enthalten in der Regel auch keine verschluckbaren Einzelteile. Daher eignen sich diese Modelle meist auch für kleine Kinder.

Kostentechnisch haben Puppenstuben mit Stoff-Einsätzen eine breite Preisspanne. Während Sie für kleine Modelle, die vollständig mit Stoff ausgekleidet sind, etwa 50 € bezahlen, gibt es auch größere Holz- und Kunststoff-Puppenhäuser mit Stoff-Einsätzen für bis zu 250 €.

Vorteile
  • Relativ lange Lebensdauer
  • Einfache Pflege und Reinigung
  • Weiche Oberfläche
Nachteile
  • Im Vergleich weniger stabil und robust

Größe

Ein entscheidendes Kriterium beim Kauf eins neuen Puppenhauses stellt auch dessen Größe dar. Denn je nach Bauart verfügen Puppenhäuser über jeweils unterschiedliche Abmessungen, die besonders für den Aufstellungsort eine Rolle spielen.

Tipp

Suchen Sie bereits vor dem Kauf einen möglichen Aufstellungsort für das neue Puppenhaus aus und vermessen sie ihn. So wissen Sie genau, welche Abmessungen das neue Modell maximal haben darf.

Puppenhäuser können mehrere Stockwerke enthalten: 

  • 1-stöckige Puppenhäuser
    1-stöckige Puppenhäuser zählen zu den eher einfach gehaltenen Modellen. Das Haus verfügt über eine Ebene für Puppen, Möbel und andere Gegenstände. Zum Spielen steht so zwar meist eher wenig Platz zur Verfügung. Allerdings sind solche Puppenhäuser dadurch auch vergleichsweise platzsparend. Insbesondere portable Koffer-Puppenhäuser, die Sie bequem auf Reisen mitnehmen können, besitzen meist 1 Stockwerk.
  • 2-stöckige Puppenhäuser 
    2-stöckige Puppenhäuser verfügen über 2 Ebenen, die durch eine Treppe miteinander verbunden sind. Das obere Stockwerk liegt dabei meist direkt unter dem Dach, so dass diese Modelle jeweils über einen Wohnbereich im unteren Stockwerk und einen Dachboden in der oberen Etage verfügen.
  • 3-stöckige Puppenhäuser
    3-stöckige Puppenhäuser enthalten meist mehrere Zimmer und bieten ausreichend Raum zum Spielen. Insbesondere großzügige Modelle wie Stadtvillen, Schlösser und Hotels besitzen meist 3 Stockwerke. 

Altersempfehlung

Für viele Kinder ist das eigene Puppenhaus das absolute Lieblingsspielzeug. Schließlich können sie damit Alltagssituationen nachspielen, Geschichten erzählen und ihre kindlichen Fantasien ausleben. Allerdings sind diese grundsätzlich nicht für jede Altersklasse geeignet. Beachten Sie in jedem Fall die Altersempfehlung des Herstellers. Je nach Modell kann es hier nämlich Unterschiede geben. 

Ein Puppenhaus ist im Grunde ein relativ komplexes Spielzeug, das über Ecken, Kanten und viele Kleinteile verfügt. Daher sollten Kinder eine bestimmte Entwicklungsstufe erreicht haben, um gefahrlos damit spielen zu können. In der Regel ist diese Entwicklungsstufe nach etwa 36 Monaten erreicht. Daher sind die meisten Puppenhäuser für Kinder ab einem Alter von 3 Jahren geeignet. Kleinteilige Varianten oder Modelle aus empfindlichem Material, wie beispielsweise Pappe, oder mit integrierter Elektronik sind häufig nur für ältere Kinder im Alter von 7–8 Jahren empfehlenswert.

Bedenken Sie

Berücksichtigen Sie den individuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes.

Kleinkinder entwickeln sich in einem unterschiedlichen Tempo. Sie sollten daher immer auch den individuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes im Auge behalten. Außerdem ist es ratsam, auch Kinder ab 3 Jahren beim Spielen zu beaufsichtigen.


Puppenhaus-Ausstattung

Zu einem Puppenhaus gehört eine Vielzahl an Bestandteilen, ohne die es seinen Zweck nicht erfüllen könnte. Sind Ihnen einige Ausstattungsmerkmale besonders wichtig, können Sie schon beim Kauf darauf achten.

Achtung!

Kleinkinder können Kleinteile verschlucken. 

Für Kinder unter 3 Jahren können kleinere Bauteile, Figuren oder Möbel ein Risiko darstellen. Achten Sie deshalb genau darauf, für welche Altersgruppe das Puppenhaus geeignet ist.

Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen gehören folgende:

  • Beleuchtung
    Einige Puppenhäuser sind mit einem integrierten Beleuchtungssystem ausgestattet, so dass Ihr Kind beispielsweise in sämtlichen Zimmern die dort befindlichen Decken-, Steh oder Wandlampen auch tatsächlich anschalten kann. Dazu müssen Sie das Puppenhaus mithilfe eines beigelegten Kabels an die Steckdose anschließen.
  • Dach
    Ein Dach gehört zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen. Es läuft in der Regel spitz zu und bildet nach oben hin den Abschluss. Je nach Modell unterscheidet sich allerdings, ob das Dach offen oder halboffen ist und ob es über Dachfenster verfügt. Der Raum des Dachbodens ist entweder von einer oder mehreren Seiten zugänglich.
  • Fenster
    Viele Modelle verfügen über integrierte Fenster, die nicht nur Licht ins Innere lassen, sondern auch einen zusätzlichen Zugang zum Spielen bieten. So sind Puppenhäuser mit großzügigen Fenstern von weiteren Seiten bespielbar.
  • Klingel
    Viele Modelle mit integrierter Elektrik verfügen auch über eine funktionierende Klingel. Diese lässt sich, wie in einem echten Haus, über einen Klingelschalter im Türbereich aktivieren und löst einen Klingel-Ton aus.
  • Stockwerke
    Die meisten Puppenhäuser verfügen über mehrere Stockwerke, die durch Treppen miteinander verbunden sind. Sie bieten in der Regel auch deutlich mehr Platz als Häuser mit nur einer Ebene und enthalten mehrere Zimmer.
  • Terrasse
    Einige Modelle verfügen zusätzlich über einen kleinen Außenbereich, also einen Balkon oder eine Terrasse. Dort können Kinder beispielsweise den Grillabend mit der Familie nachspielen.
  • Tragegriff
    Sogenannte Puppenhaus-Koffer verfügen an der Oberseite des Modells über einen integrierten Tragegriff. Dadurch lässt sich ein solches Puppenhaus problemlos transportieren – und so etwa in den nächsten Urlaub mitnehmen.
  • Zimmer
    In der Regel verfügen Puppenhäuser über mehrere Zimmer, die jeweils unterschiedlichen Einsatzzwecken dienen. Neben der Küche, dem Badezimmer und dem Schlafzimmer ist dabei meist auch ein Wohnbereich vorhanden. 

Puppenhaus-Möbel 

Mit den passenden Einrichtungsgegenständen wird ein Puppenhaus erst lebendig. Die Möbel ermöglichen es, die Raumgestaltung immer wieder aufs Neue zu variieren und so die gesamte Puppenhaus-Wohnsituation zu verändern. Dadurch wird die Beschäftigung dem Modell nie langweilig und Ihr Kind kann sich ständig neue Spielsituationen ausdenken.

Die Produktpalette an Puppenhaus-Möbeln ist sehr breit gefächert. Angefangen von kleinen Stühlen, Betten, Tischen und Schränken über diverses Küchen-, Bad- und Kinderzimmerinventar bis hin Miniatur-Blümchen und -Pflanzen haben Sie eine große Auswahl.

Puppenhaus-Möbel sind für folgende Räumlichkeiten erhältlich: 

  • Wohnzimmer
  • Schlafzimmer 
  • Küche
  • Badezimmer 
  • Kinderzimmer 
  • Arbeitszimmer 
  • Garten
Tipp

Einige Puppenhaus-Möbel sind echten Möbeln sehr detailgetreu nachempfunden, sodass sich beispielsweise Schrank- oder Backofentüren und sogar WC-Deckel öffnen lassen. Betten können Sie mit Matratzen und Bettzeug ausstatten und Bäder mit Handtüchern vervollständigen. So kann Ihr Kind sein Spiel noch realistischer und abwechslungsreicher gestalten. 


Häufige Fragen

Sie benötigen weitere Infos zu Puppenhäusern? Unsere FAQ-Sammlungen sind basierend auf den Fragen anderer Käufer zusammengestellt.

Alter 

Puppenhäuser sind in der Regel nicht für Kleinkinder geeignet. Denn sie können sich an den Ecken und Kanten verletzen oder Kleinteile verschlucken. Daher sollten Kinder schon eine bestimmte Entwicklungsstufe erreicht haben, um risikofrei spielen zu können.

Zwar entwickeln sich Kinder oft in einem unterschiedlichen Tempo. Grundsätzlich empfehlen Experten das Spielen mit einem Puppenhaus erst ab einem Mindestalter von etwa 3 Jahren. Als Erwachsener sollten Sie dabei jedoch stets den individuellen Entwicklungsstand Ihres Kindes berücksichtigen und gegebenenfalls auch als Aufsichtsperson vor Ort sein.

Weitere Informationen zur Altersempfehlung erhalten Sie in unserer gleichnamigen Themen-Rubrik.

Beleuchtung

Viele Modelle besitzen Decken-, Wand- und Stehlampen, die dank integrierter Elektronik leuchten können. Sie verleihen den kleinen Räumen eine wohnliche und realistische Atmosphäre.

Weil es sich um Elektronik handelt, die mit Strom arbeitet, sollten Sie hierbei insbesondere die Altersempfehlung der Hersteller berücksichtigen. 

Um die Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie außerdem auf folgende Prüfsiegel achten:

  • CE-Zeichen
    Das CE-Zeichen ist europaweit verbindlich und erfüllt die gesetzlichen Richtlinien der Europanorm zur Sicherheit für Spielzeuge EN71.
  • GS-Siegel
    Das GS-Siegel steht für „Geprüfte Sicherheit“ und wird von unabhängigen Prüfinstituten vergeben. Dabei deckt der Umfang der Prüfung alle wesentlichen Produktmerkmale ab: elektrische Sicherheit, Schadstofffreiheit, ergonomische Aspekte und Geräuschemissionen.
  • VDE-Siegel
    Das VDE-Siegel wird vom „Verband Deutscher Elektriker“ vergeben und zeichnet die elektronische Sicherheit von Kinderspielzeug aus. Andere Prüfkriterien wie Schadstofffreiheit und pädagogischer Nutzen werden dabei jedoch nicht berücksichtigt.

Kauf

Welches Puppenhaus für Ihr Kind infrage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ist Ihnen etwa vor allem ein natürliches und robustes Material wichtig, dann könnte ein Holz-Puppenhaus sinnvoll sein.

Um das richtige Modell für Ihr Kind zu finden, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Überlegen Sie sich, aus welchem Material das Puppenhaus bestehen soll.
  • Berücksichtigen Sie das Interessengebiet Ihres Kindes.
  • Achten Sie auf die Altersempfehlung.

Weitere Infos zu Materialien, unterschiedlichen Puppenhaus-Motiven und zur Altersempfehlung finden Sie in unserem Kaufberater.

Material 

Vom Material eines Puppenhauses hängt nicht nur dessen Optik ab, sondern auch dessen Robustheit. Deshalb sollten Sie beim Kauf schon auf die Materialqualität achten.

Je nach Geschmack kommen Puppenhäuser aus unterschiedlichsten Materialien für den Kauf infrage – etwa Holz, Karton oder auch Kunststoff. Im Hinblick auf die Robustheit und den Pflegeaufwand bestehen allerdings einige Unterschiede zwischen diesen Material-Arten. 

Als besonders robust und langlebig gilt das Naturmaterial Holz. Auch Reparaturen sind relativ einfach möglich. Varianten aus Kunststoff sind in der Regel weniger robust, dafür aber einfacher in der Pflege und Reinigung. Modelle aus Karton sind leicht, haben allerdings eine begrenzte Lebensdauer. 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Themen-Rubrik Materialien.

Platz 

Wie viel Platz Sie für Ihr neues Puppenhaus benötigen, hängt letztendlich von dessen Abmessungen ab. Ist das neue Modelle z.B. 80 x 60 cm groß und hat eine Höhe von 70 cm, sollten Sie zumindest 1 m² (Quadratmeter) im Zimmer dafür einplanen.

Darüber hinaus spielt es eine Rolle, ob die Ausführung von mehreren Seiten bespielt werden kann. In diesem Fall ist es sinnvoll, dass Ihr Kind von allen Seiten Zugang dazu hat.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Themen-Rubrik Größe.

Verwendung

Puppenhäuser zählen wohl zu den beliebtesten Spielzeugen und sind aus vielen Kinderzimmern heute kaum mehr wegzudenken. Kinder spielen gerne damit, weil sie dort das verarbeiten können, was sie in der realen Welt erlebt haben und ihrer Fantasie dabei freien Lauf lassen können. Auf diese Weise fördern Puppenstuben die Sozialkompetenz und Motorik der Kinder. Somit besitzen sie auch einen pädagogischen Nutzen. 
 

Hierzu kann es keine pauschale Antwort geben. Allerdings spielen die meisten Kinder über mehrere Jahre hinweg mit ihrem Puppenhaus.

Zubehör

Für Puppenhäuser steht mittlerweile eine ganze Bandbreite an Zubehörteilen zur Verfügung, mit denen Sie die Inneneinrichtung ergänzen und das Spielerlebnis Ihres Kindes noch abwechslungsreicher gestalten können.

Dazu gehören insbesondere diverse Einrichtungsgegenstände wie etwa Tische, Schränke, Stühle, Betten sowie Küchen-, Bad- und Schlafzimmerinventar, Musikinstrumente, Pflanzen und Lampen. 

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an Puppen in unterschiedlichen Formen und Größen. Damit die Puppen bzw. Spielfiguren in das neue Puppenhaus hineinpassen, sollten Sie darauf achten, dass diese die richtige Größe besitzen. Insbesondere spezielle Marken-Puppen sind häufig zu groß für klassische Varianten.


Über Magnus Raab

Neben meinem theoretisch veranlagten Politik- und Wirtschaftsstudium haben mich immer schon Praxisthemen interessiert, vor allem Verbraucherthemen. Seit 2016 schreibe ich deshalb für billiger.de und unterstütze Sie mit hilfreichen Informationen beim Kauf.


Nach oben