Kategorien

Puppenwagen (449 Ergebnisse aus 51 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Kombipuppenwagen bieten eine Umbaumöglichkeit mit zwei verschiedenen Aufsätzen - einmal der Babywanne und einmal einem Sitz. Ein Puppenbuggy ist sehr leicht und bietet in der Regel nur eine Sitzmöglichkeit. Ein Geschwisterpuppenwagen bietet immer zwei Sitzmöglichkeiten neben- oder hintereinander. Holz- und Korbpuppenwagen sind in der Regel sehr niedrig und somit bereits für die Kleinsten zum Spielen gedacht.

Alle anzeigen
Altersempfehlung ab (Jah...
Altersempfehlung ab (Jahren)

bezeichnet das Mindestalter, ab dem Kinder ein bestimmtes Spielgerät oder Werkzeug benutzen können. Die Einschätzung ist abhängig von Körpergröße, Kraft und der geistigen Entwicklung.

Farbe
Mitgeliefertes Zubehör
Alle anzeigen
Features
Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes
Produkttyp
Puppenwagen sind meist genau nachempfundene kleine Versionen der großen Kinderwagen. Sie lassen sich genauso präzise verstellen und umwandeln wie ihre großen Vorbilder. Es gibt aber auch nostalgisch angehauchte Modelle und Puppenwägen aus Holz, die so stabil sind, dass sie als Lauflernwagen dienen können.

Der Kombi-Puppenwagen bietet eine Mischung aus Puppenwagen, Sportbuggy und Tragetasche. Er lässt sich durch wenige Handgriffe zum Buggy umfunktionieren, wobei sich die Babywanne oder Tragetasche aus dem Gestell nehmen und herumtragen lässt. Der Wagen lässt sich platzsparend zusammenklappen und kann so gut aufbewahrt und überallhin mitgenommen werden. Der relativ große Puppenwagen bietet durch das große Einkaufsnetz unterhalb der Babywanne und einer zusätzlichen Wickeltasche viel Stauraum. Die Rückenlehne und Fußstützen lassen sich verstellen, genau wie das Verdeck oder die Schieberhöhe. Durch die Anpassung der Griffhöhe kann das Kind den Wagen länger nutzen.

Der Puppenbuggy ist die leichtere und sportlichere Variante zum Puppenwagen. Der Buggy ist leichter und einfacher zu lenken. Auch hier lassen sich Rückenlehne und Fußstützen verstellen. Allerdings bietet der Buggy weniger Stauraum. Das Verdeck lässt sich auf- und zuklappen und sogar komplett abnehmen. Hier soll es aber eher als einfacher Sonnenschutz dienen. Im Gegensatz zum Puppenwagen kann die Puppe oder das Kuscheltier hier nur hingesetzt und nicht in den Wagen hineingelegt werden. Einmal abgesetzt, kann das Spielzeug angeschnallt werden, was auch bei holprigen Strecken einen festen Halt gewährleistet.

Der Holz-Puppenwagen besteht aus einer Holzwanne, die mit einer Matratze gepolstert und mit einem Kissen und einer Decke ausgestattet ist. Der fest angebrachte Griff ist ebenfalls aus Holz. Durch die stabile Bauform sowie Gummiräder, die nur eine Fahrtrichtung rollen, kann der Holzpuppenwagen auch als Lauflernhilfe verwendet werden. Durch aufwändige Farben, schöne Schnitzereien und andere Verzierungen wird der Wagen für Kinder ansprechend.

Der Korbpuppenwagen ist ein nostalgisch aussehender Puppenwagen, der durch seine schönen Verzierungen, wie aufwändige Himmel und Korbumhänge mit Spitze und Faltenwurf, auch schnell zum Dekorationsobjekt wird. Er besteht aus einem geflochtenen Korb, einem Holzgestell und Holzgriffen. Durch die stabile und unflexible Bauweise handelt es sich hier um ein Spielzeug, das besser innerhalb der Wohnung genutzt wird.

Im Geschwisterpuppenwagen können zwei Puppen oder Kuscheltiere hintereinander untergebracht werden. Dadurch spart der Wagen im Vergleich zum Zwillingswagen an Breite, wächst aber in die Länge. Auch hier sind Verdecke und verstellbare Rückenlehnen und Fußstützen vorhanden. Da die Spielzeuge in diesem Wagen meist sitzen, verfügt er über Anschnallgurte oder –bügel. Die Sitze sind zwar meist nicht gepolstert, aber dafür so verstärkt, dass auch schwerere Puppen oder Kuscheltiere darauf sitzen können, ohne dass sich der Sitz durchbiegt. Durch die stabile Bauweise und geräuscharme Gummiräder kann der Puppenwagen auch draußen genutzt werden.

Der Zwillingspuppenwagen eignet sich, genau wie der Geschwisterpuppenwagen für zwei Kuscheltiere oder Puppen. Auch hier sind die Sitze verstärkt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Spielzeuge hier nicht hintereinander sitzen, sondern nebeneinander. Durch diese Anordnung wird der Puppenwagen insgesamt sperriger und größer. Der Vorteil besteht aber darin, dass sich das Kind nicht zwischen zwei Kuscheltieren oder Puppen entscheiden muss, sondern beide mitnehmen kann.

Sie möchten Ihrem Kind einen Puppenwagen schenken?

Über verschiedene Modelle, Materialien und Ausstattung von Puppenwagen informieren wir Sie in unserem Ratgeber.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
Pinolino
Brio
Bayer Chic 2000
HABA
Legler
Sun
Knorrtoys
hauck
VEDES
Bayer
Janod
Zapf
Otto Simon
Zekiwa
Bayer Design
Smallstuff
Käthe Kruse
Smoby
Corolle
myToys
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


19 1 10
1
2
3
4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Kinder ahmen ihre Eltern spielerisch nach. Ein besonders beliebter Zeitvertreib ist es, selbst die Elternrolle einzunehmen und eine Puppe oder ein Kuscheltier liebevoll zu umsorgen. Damit Kinder dieses Spiel besonders realistisch gestalten können, gibt es für Puppen eine große Auswahl an Zubehör – das wohl wichtigste ist der Puppenwagen.
Wissenswert
Puppenwagen werden erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts hergestellt.
 
Vorläufer der Puppenwagen waren nicht Kinderwagen, sondern sogenannte Stubenwagen, die sich im 19. Jahrhundert in Großbritannien als Ersatz für eine Wiege in Wohnräumen durchsetzten und nur wenig bewegt wurden. Daneben wurde häufig ein kleineres Modell für die Puppen aufgestellt. Erst etwa 1950 begannen Kinderwagenfabriken, auch kleinere, fahrbare Nachbildungen von Kinderwagen für Puppen herzustellen.
Schlüpfen Kinder in verschiedene Rollen und imitieren alltägliche Geschehnisse, fördert dies ihre Konzentration und regt die Phantasie an. Das Puppenwagenspiel kann zudem Einfluss auf die körperliche Entwicklung haben: So wird mit dem Schieben des Wagens unter anderem der Gleichgewichtssinn geschult. 
 
Inzwischen gibt es Puppenwagen in allerlei verschiedenen Ausführungen: vom simpel gestalteten Holzwägelchen, die als Lauflernhilfe dienen, bis hin zur beinahe exakten Nachbildung typischer Kombi-Kinderwagen, Jogger oder Buggys. Sogar Doppelkinderwagen für ein Puppengeschwisterchen sind erhältlich. 
 

Ein Puppenwagen sollte den Bedürfnissen und Wünschen Ihres Kindes optimal entsprechen – gleichzeitig aber auch Ihre Anforderungen erfüllen. In unserem Kaufberater haben wir daher nachfolgend die wichtigsten Informationen für den Kauf eines Puppenwagens zusammengestellt.
 


Kaufberater

Damit Sie bei dem vielfältigen Angebot an Puppenwagen das ideale Produkt für Ihr Kind finden, erläutern wir Ihnen in unserem Ratgeber die wesentlichen Eigenschaften der im Handel erhältlichen Puppenwagen. 
Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen
 
Bedenken Sie für den Kauf eines idealen Puppenwagens für Ihr Kind vor allem folgende Gesichtspunkte:
 
  • Puppenwagen haben einen unterschiedlich komplexen Aufbau.
    So kann Ihr Kind in einer einfachen Ausführung eine Puppe einfach nur spazieren fahren, mehrteilige Varianten mit umfangreicher Ausstattung erlauben es, das Püppchen besonders lebensnah rundum zu versorgen. Zudem können Sie ein passendes Design wählen.
     
  • Wählen Sie ein altersgerechtes Modell in passenden Abmessungen.
    Achten Sie auf Altersempfehlungen der Hersteller und angemessene Ausstattung. Maße und Höhe der Schiebestange sollten zur Größe des Kindes passen.
     
  • Stabilität und einfache Steuerung erhöhen den Spielspaß. 
    Der Puppenwagen ist idealerweise nicht zu schwer oder zu leicht, damit ihr Kind das Modell gut schieben, ohne großen Kraftaufwand lenken oder ihn als sichere Lauflernhilfe nutzen kann.
     
  • Achten Sie auf strapazierfähige und pflegeleichte Materialien.
    Kinder nutzen ihren Puppenwagen oft überall und in allerlei verschiedenen Situationen. Das Material von Bezug, Gestell und Rädern sollten sich daher optimal für die unterschiedlichen Gegebenheiten bzw. Untergründe eignen und leicht reinigen lassen.
     


Puppenwagen-Modelle

Puppenwagen bestehen aus einem Gestell, Rädern und einem Transportaufsatz. Die Bauform und Grundausstattung der einzelnen Modelle können dabei voneinander abweichen. Grundlegend lassen sich 4 Puppenwagen-Modelle unterscheiden:
Auf den Punkt!
Klassische Puppenwagen besitzen typischerweise eine solide Babywanne und bestehen häufig aus Holz oder Korbgeflecht. Dadurch sind diese Wagen recht robust, allerdings auch etwas schwerer. 
 
Puppenbuggys oder sportlichere Puppenjogger sind schlichte, meist leichte Wagen mit Liegesitz, die sich unkompliziert steuern lassen. Zudem können Sie die Modelle oft einfach zusammenklappen.
 
Kombipuppenwagen empfehlen sich, wenn Ihr Kind bereits ein großes Interesse am Puppenspiel zeigt. Sie besitzen eine umfassende Ausstattung und sind etwas kostspieliger.
 
Zwillingspuppenwagen bzw. Geschwisterpuppenwagen verfügen über 2 Sitze – darin haben mehrere Mitfahrer Platz. Sie sind dadurch etwas schwerer und größer als Buggys.

Die jeweiligen Puppenwagen-Modelle eignen sich aufgrund ihres Gewichts, Eigenschaften und Zusatzausstattung für unterschiedliche Altersklassen.

Achtung!
Kinder können Kleinteile leicht verschlucken.
 
Vor allem ein Wagen für Kleinkinder sollte daher nicht zu viele lose oder leicht entfernbare Komponenten besitzen. Beaufsichtigen Sie besonders sehr junge Kinder beim Spiel mit dem Wagen.
Klassische Puppenwagen – nostalgische Lauflernhilfen
Klassische Puppenwagen bestehen oftmals aus Holz oder Korbgeflecht, daher sind auch die Produktgruppenbezeichnungen Holzpuppenwagen oder Korbpuppenwagen geläufig. Sie besitzen in der Regel einen festen Transportaufsatz in Form einer Wanne oder eines Korbes mit festem Verdeck. Mit Stoffrüschen, Verzierungen sowie geschwungenen Elementen muten diese Puppenwagen besonders urtümlich oder nostalgisch an, es gibt allerdings auch modern designte Varianten.
Shopping Tipp

Einige Holz- oder Korbpuppenwagen können speziell für Erwachsende bestimmt sein: Hierbei handelt es sich um Sammlerstücke, die oft auch als Nostalgiepuppenwagen bezeichnet werden und sich nicht zum Spielen für Kinder eignen. 

Gestell und Aufsatz des Klassikers sind eher statisch und entsprechend wenig flexibel. Diese Wagen sind daher auch oft nicht zusammenklappbar, nehmen also mehr Platz ein und lassen sich weniger gut transportieren. Selten lässt sich das Verdeck zurückklappen oder die Höhe der Schiebestange einstellen. Klassische Puppenwagen sind deshalb besonders robust, kaum verschleißanfällig und entsprechend langlebig
 
Aufgrund der geschlossenen Bauform und massiven Materialien haben klassische Puppenwagen ein vergleichsweise hohes Gewicht. Dadurch sind sie schwerfälliger und nicht so wendig. Dank des tiefen Schwerpunkts und einer geringen Höhe eignen sich jedoch viele Ausführungen auch als Lauflernhilfe – Kleinkinder können sich oft gut auf den schweren Wagen abstützen oder daran hochziehen, ohne dass dieser wegrutscht. 
 
Diese Puppenwagen verfügen zudem oft über abgerundete Kanten und enthalten meist keine Kleinteile, die verschluckt werden können. So besteht insbesondere für jüngere Nutzer weniger Verletzungsgefahr. Daher eignen sich viele klassische Puppenwagen für Kinder ab etwa 1–1,5 Jahre.
 
Klassische Puppenwagen besitzen kaum zusätzliche Ausstattung und wenig Stauraum. Sie verfügen teilweise über eine abnehmbare Stoffverkleidung und lassen sich so leicht reinigen. Diese Modelle sind zu Preisen von 25–140 € erhältlich.
Pro
  • Formschön
     
  • Hohe Stabilität
     
  • Langlebig
     
  • Strapazierfähig
     
  • Lauflernhilfe
     
  • Leichte Reinigung
Contra
  • Schwerfällige Steuerung
     
  • Geringe Flexibilität
     
  • Sperrig
     
  • Wenig Ausstattung
     
  • Kaum Stauraum
Puppenbuggys – schlichte Leichtgewichte
Puppenbuggys besitzen ein simples Gestell und eine einfache Sitzfläche mit schräger Rückenlehne – so ähneln diese Puppenwagen optisch einem schiebbaren Liegestuhl. 
Shopping Tipp

Puppenbuggys besitzen meist 4 Räder. Es gibt auch sportlichere Ausführungen: Sogenannte Puppenjogger besitzen 3 Räder – 2 hinten, 1 vorne. Sie lassen sich dadurch leichter im Gelände schieben.

Auf dem Liegesitz müssen Puppen eine sitzende Position einnehmen. Damit das Püppchen nicht hinausfällt, können Sie es in der Regel angurten
 
Das Gestell des Buggys besteht meist aus dünnen Metall- oder Kunststoffstangen, der Sitz in der Regel aus einer einfachen Textilbahn, gelegentlich mit zusätzlicher Polsterung. Schiebegriffe, Fußstützen oder Rückenlehne lassen sich oft variabel verstellen und an die jeweiligen Bedürfnisse des Kindes anpassen. 
 
Fast alle Puppenbuggy-Gestelle können Sie schnell zusammenklappen und so entweder bequem tragen oder praktisch und platzsparend verstauen. Allerdings sind die kleinen Wagen durch die Klappmechanismen insgesamt weniger solide und verschleißanfälliger. 
 
Dank der schlichten Bauweise und der leichten Materialien besitzen diese Puppenfahrzeuge oftmals ein geringes Gewicht und lassen sich entsprechend leicht schieben und steuern. Diese Modelle eignen sich daher oft für Kinder ab 2–2,5 Jahre, wenn Ihr Kind bereits gut und sicherer laufen kann, allerdings noch nicht allzu viel Kraft hat.
 
Ein Buggy für Puppen besitzt meist kaum Zusatzausstattung und bietet wenig Stauraum. Dadurch sind Puppenbuggys jedoch vergleichsweise preisgünstig – sie kosten etwa 10–80 €.
Pro
  • Einfache Steuerung
     
  • Geringes Gewicht
     
  • Klappbar
     
  • Transportierbar
     
  • Platzsparend
     
  • Preisgünstig
Contra
  • Verschleißanfällig
     
  • Geringe Stabilität
     
  • Wenig Ausstattung
     
  • Kaum Stauraum
Kombipuppenwagen – realistische Nachbildungen
Kombipuppenwagen sind typischen Kinderwagen besonders realistisch nachempfunden. Das Gestell ist deutlich komplexer und der Wagen wird mit mehreren, verschiedenen Transportaufsätzen geliefert, die sich flexibel montieren lassen.
 
Es gibt folgende Aufsätze:
 
  • Liegeaufsätze
    In diesen Aufsätzen wird ein Püppchen liegend transportiert. Es gibt sogenannte Babywannen, die aus festem Kunststoff bestehen und mit Stoff überzogen sind. Daneben finden sich Varianten mit weichen Einlagen aus gepolsterten Textilien, die über Tragegriffe verfügen. Diese Tragetaschen lassen sich mit Hilfe von Druckknöpfen leicht von Verdeck und Gestell lösen – so kann Ihr Kind die Puppe in der Tasche überall mit hinnehmen.
     
  • Sitze
    Statt der Liegefläche kann auf den Kombiwagen ein Sitz montiert werden. In der Regel handelt es sich dabei um einen Sportsitz, in dem Ihr Kind die Puppe aufrecht transportieren und mit Gurten im Sitz sichern kann.
     
Häufig ist ein zusätzliches Verdeck befestigt, dass Kinder ebenfalls wahlweise an- oder abbauen können. Schiebegriffe, Fußstützen oder Rückenlehne können Sie meist variabel anpassen. Kombimodelle klappen Sie dank verschiedener Umbauvorrichtungen am Gestell leicht zusammen und verstauen sie so platzsparend. Allerdings geht der häufige Umbau auch zu Lasten des Materials.
 
Das Gestell besteht aus vielen Komponenten. Um das Gewicht der umfangreichen Textilaufsätze zu tragen, besitzt es meist dickere Metall- oder Kunststoffstangen. So ist der Wagen sehr stabil, allerdings auch etwas schwerer. Damit Kinder ihn dennoch mühelos über die verschiedensten Untergründe schieben können, sind die Räder besonders groß und zusätzlich gefedert. 
 
Diese Puppenwagen eignen sich aufgrund ihrer Größe und Umbaumöglichkeiten eher für etwas ältere Kinder ab ca. 3,5–4 Jahre.
 
Die Kombimodelle werden meist mit reichlich zusätzlicher Ausstattung wie Wickeltaschen, Ablagenetzen oder Einkaufskörben geliefert und bieten dadurch sehr viel Stauraum. Gleichzeitig fällt die Reinigung dadurch etwas umfangreicher aus. Aufgrund ihrer Komplexität sind Kombipuppenwagen mit Preisen von 25–140 € ähnlich kostspielig wie klassische Varianten. 
Pro
  • Höchste Flexibilität
     
  • Klappbar
     
  • Hohe Stabilität
     
  • Einfache Steuerung
     
  • Vielfältige Ausstattung
     
  • Großer Stauraum
Contra
  • Hohes Gewicht
     
  • Verschleißanfällig
     
  • Höherer Reinigungsaufwand
Zwillingspuppenwagen – doppelter Transportspaß
Wenn Ihr Kind sich nicht entscheiden kann, welche Puppe oder welches Kuscheltier es in seinem Puppenwagen mitnehmen möchte, ist ein Zwillings- oder Geschwisterpuppenwagen eine ideale Lösung. Die Doppelpuppenwagen sind meist ähnlich wie Puppenbuggys aufgebaut, besitzen jedoch gleich 2 Liegesitze. Die beiden Sitze können verschiedene Größen haben sowie in unterschiedlichen Positionen – nebeneinander, hintereinander oder gegenüber – angeordnet sein. 
 
Damit die Puppen während der Fahrt sicher sitzen und nicht herausfallen, können sie mit Gurten gesichert werden, zusätzliche Stabilität liefern Polster im textilen Sitzbezug. In der Regel lässt sich die Höhe der Schiebestange, Fußstützen und Lehne variieren. Viele Wagen sind klappbar. 
 
Im Vergleich zu Puppenbuggys oder Kombipuppenwagen sind Geschwister- bzw. Zwillingspuppenwagen eher sperrig und aufgrund des zusätzlichen Sitzes weniger wendig. Statt Schiebegriffen besitzen diese Varianten meist Schiebestangen, um das Lenken zu erleichtern. Das Gestell der meisten Zwillingspuppenwagen besteht aus einem robusten Metall- oder Stahlrohr. So sind diese Wagen schwerer, gleichzeitig aber auch etwas stabiler als Buggys. 
 
Sie eignen sich aufgrund der Größe und des Gewichts für Kinder, die mindestens 3–4 Jahre alt sind.
Shopping Tipp

Zwillingspuppenwagen mit 3 Rädern können Kinder einfacher steuern. Schwenkbare Vorderräder mit Federung sorgen zudem für gutes Vorankommen auf den unterschiedlichsten Untergründen. 

Ein Geschwister- bzw. Zwillingspuppenwagen besitzt oft etwas Zusatzausstattung, beispielsweise ein großes Einkaufsnetz, durch das mehr Stauraum entsteht. Die Doppelwagen kosten meist etwa 35–100 €.

Pro
  • Sitzgelegenheit für 2 Puppen gleichzeitig
     
  • Flexible Einstellungsmöglichkeiten
     
  • Stabil
     
  • Klappbar
Contra
  • Sperrig 
     
  • Geringe Wendigkeit


Größe

Puppenwagen finden Sie in unterschiedlichen Abmessungen. Davon ist abhängig, wie groß die Puppe sein kann, die im Wagen mitfährt. Gleichsam sollten Sie bedenken, dass die Wagenmaße optimal für die Körpergröße des Kindes geeignet ist und in der gewünschten Umgebung geschoben werden kann. 
 
Berücksichtigen Sie für die Wahl der richtigen Puppenwagengröße folgende Angaben:
 
  • Liegefläche
    Die Größe der Liegefläche besagt, wie viel Platz in Länge x Breite für eine Puppe zur Verfügung steht. Die Angabe erfolgt in der Einheit cm. Gängig sind Größen zwischen 20 x 30 cm und 60 x 50 cm. Bei Buggys bzw. Modellen mit Sitzen entsprechen die Maße der Liegefläche denen der Sitzfläche. Viele Hersteller geben statt der Liegefläche an, für welche Puppengröße sich der Wagen eignet. 
     
  • Breite
    Puppenwagen sind häufig etwa 15–80 cm breit. Wählen Sie die Breite auch danach aus, wo Ihr Kind mit dem Wagen spielen möchte. So sind Wohnungstüren standardmäßig lediglich 80 cm breit, auch der Abstand zwischen Straßenpollern – etwa vor dem Spielplatz – stellt beim Schieben des Wagens unter Umständen ein Hindernis dar.
     
  • Höhe
    Die Höhe von Puppenwagen beträgt etwa 30–95 cm. Damit Ihr Kind den Wagen gut schieben kann, sollte dieser nicht größer sein als das Kind selbst. Einige Hersteller geben zusätzlich die Schiebehöhe bzw. Griffhöhe an.
Shopping Tipp
Die ideale Höhe für Schiebestange bzw. -griffe ist in etwa der Abstand zwischen Fußsohle und Ellenbogen des Kindes. 
 
Viele Modelle können die Höhe der Schiebestange variieren. So lässt sich der Puppenwagen an das Wachstum des Kindes anpassen. Höhenverstellbare Puppenwagen finden Sie auch auf unserem Portal.


Ausstattung

In ihrer Ausstattung sind Puppenwagen oft kaum von Kinderwagen zu unterscheiden – beide verbindet schließlich eine ähnliche Transportfunktion. Die wesentlichen Ausstattungsmerkmale haben wir im Folgenden zusammengefasst:
 
  • Bezug 
    Ein Bezug gehört zur Grundausstattung vieler Puppenwagen. Er besteht in der Regel aus Textilien und verkleidet Babywanne und gegebenenfalls Verdeck des Puppenwagens. Ein Bezug verleiht dem Wagen nicht nur ein schönes Aussehen, sondern beugt auch Verschmutzungen und Verschleiß des festen Aufsatzmaterials vor. Ideal ist es, wenn der Bezug abnehmbar und waschbar ist – so können Sie ihn besonders einfach reinigen und das Spielzeug bleibt hygienisch sauber. 
     
  • Einkaufsnetz
    Ein Einkaufsnetz ist oft unter der Babywanne bzw. dem Sportsitz und oberhalb der Räder oder am hinteren Gestell des Puppenwagens befestigt. Dadurch entsteht Stauraum, den Ihr Kind dafür nutzen kann, zusätzliches Zubehör für seine Puppe oder anderes Spielzeug mit auf Reisen zu nehmen. 
     
  • Federung
    Insbesondere größere Puppenwagen verfügen häufig über eine Federung zwischen Rädern und Gestell. Auf holprigen Untergründen mildert diese Stöße ab, die sich dann nicht auf die Schiebestange oder -griffe übertragen. Dies erleichtert dem Kind das Lenken und Schieben.
     
  • Fußstütze
    Viele Puppenwagen mit Sportsitz besitzen auch eine Fußstütze. Sie ist meist aus festeren Textilfasern. Darauf können die Puppenfüßchen abgestützt werden, die Puppe findet zusätzlichen Halt und rutscht durch die Bewegung des Wagens nicht nach unten. Eine verstellbare Fußstütze lässt sich flexibel an die Größe der Puppe anpassen.
     
  • Gestell
    Einige Puppenwagen haben ein festes Gestell, das sich nicht verstellen lässt. Andere Varianten sind höhenverstellbar. Viele Buggys oder Kombiwagen besitzen zudem klappbare Gestelle, sodass Sie den Wagen zusammenfalten und leicht transportieren bzw. verstauen können.
Achtung!

Klappt der Puppenwagen ungewollt zusammen, kann sich Ihr Kind die Finger einklemmen. Klappmechanismen eines Puppenwagens sollten stets sicher und zuverlässig funktionieren.

  • Gurtsysteme
    Am Sportsitz befestigte Gurte oder Stoffverstärkungen verhindern, dass die Puppe Ihres Kindes während des Transports im Puppenwagen durchhängt und somit herausfallen kann. 
     
  • Räder
    Puppenwagen sind mit 3–4 Rädern im Handel erhältlich. Größere Wagen mit 3 Rädern lassen sich oft leichter steuern. Mit schwenkbaren, also beweglichen, Vorderrädern erleichtert sich die Lenkung zusätzlich. Manche Räder lassen sich feststellen, also mit einer Art Bremse fixieren – so rollt der Wagen nicht davon, wenn er auf leicht abschüssigem Gelände parkt. 
     
  • Schiebegriffe
    Um den Puppenwagen zu bewegen, besitzen alle Modelle entweder eine durchgehende Schiebestange oder 2 einzelne Schiebegriffe. Daran kann sich das Kind festhalten und gleichzeitig den Wagen bewegen. Ergonomische Griffe, die ideal für die Hände und Bewegungsabläufe von Kindern ausgelegt sind, ermöglichen ein unkompliziertes und bequemes Schieben.
     
  • Verdeck
    Es gibt Verdecke mit und ohne Sichtfenster. Die meisten Verdecke von Puppenwagen lassen sich ein- und ausklappen, abnehmen oder sogar versetzen. Verdecke schützen die Puppe ein wenig vor Sonne und Regen.
     

Materialien

Für die Herstellung von Puppenwagen werden verschiedene Materialien verwendet. Nachfolgend stellen wir Ihnen die verschiedenen Werkstoffe der einzelnen Komponenten eines Puppenwagens vor und erläutern die notwendigen Materialeigenschaften genauer: 
 

Aufsatz
Der Aufsatz eines Kinderwagens ist der Bereich, in dem die Puppe oder das Kuscheltier während der Fahrt sicher untergebracht wird. Je nach Werkstoff ist der Aufsatz auch im Freien nutzbar, ohne dass das Material feucht wird oder durch Sonneneinstrahlung Schaden nimmt. 
 
Die meisten Aufsätze bestehen aus Textilien, Korbgeflecht oder Holz.
 
Textilien
Puppenwagen besitzen entweder komplette Textilaufsätze oder feste Kunststoff- oder Holzaufsätze, die mit Stoff überzogen sind. Aufsätze aus Textilien sind besonders leicht, dadurch wird der Kinderwagen nicht beschwert und kann auch von kleinen Kindern mit wenig Kraftaufwand geschoben werden. Zudem erinnern die Modelle mit textilen Aufsätzen noch mehr an echte Kinderwagen und ermöglichen so ein besonders realistisches Spiel. Stoffbezüge halten Verschmutzungen vom Aufsatz fern und schützen das Grundmaterial.
 
Es werden hauptsächlich folgende Textilien verwendet:
 
  • Baumwolle
    Viele Bezüge sind aus Baumwolle gefertigt. Das Material ist strapazierfähig und waschbar – so können Sie es leicht und hygienisch reinigen. Allerdings saugt es Feuchtigkeit auf – Puppenwagen mit Baumwollbezügen eignen sich daher nicht für das Spielen im Regen.
     
  • Polyester
    Viele Textilaufsätze bestehen aus Polyesterfasern. Stoffe aus dieser Kunststofffaser sind elastisch und knitterresistent und halten lange. Sie können Ihr Kind diesen Kinderpuppenwagen auch einmal bei leichtem Nieselwetter nutzen lassen, da die Faser eher feuchtigkeitsresistent ist und auch schnell trocknet.
     
Korbgeflecht
Ein Korbaufsatz ist entweder aus Holz oder Kunststoff geflochten. Aufgrund der Flechttechnik ist das Material besonders stabil und robust. Allerdings kann sich die Reinigung eines Korbaufsatzes aufwendiger gestalten, da sich auf der strukturierten Oberfläche mehr Staub ablagert und sie es nicht so leicht abwischen können. 
Korbaufsätze können aus 2 Materialien gefertigt sein:
 
  • Weidenholz
    Weidenholz ist elastisch und wird daher häufig zum Flechten der Korbaufsätze verwendet. In der Regel sind insbesondere unbehandelte Hölzer weniger witterungsbeständig. Damit sie länger halten, sollten Weidenholz-Korbwagen lieber nicht bei nassem Wetter draußen genutzt werden. Auch bleicht das Holz unter ultraviolettem Licht der Sonne schnell aus.
     
  • Polyethylen
    Kunststoffflechtwerke bestehen meist aus Polyethylen. Da diese Kunstfasern kaum Feuchtigkeit aufnehmen, können diese Korbpuppenwagen auch bei Regen genutzt werden. Sie sind zudem UV-resistenter als unbehandeltes Holz.
     
Holz 
Wenn Ihnen Stabilität, Robustheit und Langlebigkeit bei einem Puppenwagen für Ihr Kind besonders wichtig sind, empfiehlt sich ein Holzaufsatz. Vollholz ist besonders solide. 
 
Allerdings sollte unbehandeltes Holz nicht im Freien verwendet werden, da Feuchtigkeit die Stabilität einschränken kann und ultraviolettes Licht das Material ausbleicht und gegebenenfalls die Oberfläche angreift. Um das Holz vor solchen Umwelteinflüssen zu schützen, können Holzpuppenwagen mit einer Lackierung überzogen sein.
 
Puppenwagen mit Holzaufsätzen haben ein vergleichsweise hohes Gewicht, sodass die Lenkung schwerfälliger ist. Da er dadurch an Flexibilität, Statik und Wendigkeit einbüßt, braucht Ihr Kind etwas Zeit und Übung, um ihn optimal steuern zu können.

Gestell

Die Beschaffenheit des Gestells hat Einfluss auf die Stabilität und das Gewicht des Puppenwagens und auf die Flexibilität der Lenkung. Es kann aus den folgenden Materialien hergestellt sein:
 
  • Holz
    Grundsätzlich zeichnen sich Puppenwagen mit Holzgestell durch Robustheit und Stabilität aus: Das Material ist langlebig, relativ unempfindlich und demnach strapazierfähig. Da sich Holzgestelle leicht reinigen lassen, eignen sich Wagen aus diesem Material sowohl für das Spielen auf Straßen oder Spielplätzen, als auch in der Wohnung. Holzgestelle sind vergleichsweise schwer und besitzen daher oft eine geringe Wendigkeit. 
     
  • Kunststoff
    Kunststoffgestelle sind in der Regel aus Polyvinylchlorid (PVC). Dieses Material ist robust und stabil, es kann unter größerer Krafteinwirkung jedoch splittern. Es ist UV- und witterungsbeständig und so können Kinder Wagen mit Kunststoffgestell auch draußen im Regen nutzen. Sie besitzen zudem oft ein geringes Gewicht. Puppenwagen mit Kunststoffgestellen sind dementsprechend flexibel, wendig und einfach zu steuern. 
     
  • Metall
    Gestelle aus Metall sind besonders stabil und langlebig. In der Regel bestehen diese aus Aluminium, Stahl bzw. Metallgemischen. Die meisten Puppenwagen mit Metallgestellen sind dank der hohen Materialstabilität klappbar und höhenverstellbar. Weder eine lange Lagerungsdauer, noch extreme Temperaturbedingungen haben einen Einfluss auf die Stabilität des Materials. Da unter Umständen Feuchtigkeit das Material rosten lässt, sollte der Wagen nicht durchgängig im Freien verbleiben. Durch die glatte Oberfläche sind Metallgestelle einfach und hygienisch zu reinigen. Gestelle mit hohem Aluminiumanteil zeichnen sich durch ein geringes Gewicht aus, wodurch sich der Puppenwagen leicht lenken und schieben lässt. Aluminium verbiegt sich jedoch unter hoher Krafteinwirkung. Stahlgestelle sind hingegen etwas schwerer, dafür jedoch in der Regel stabiler. 
     
Bereifung
Der Werkstoff des Reifens wirkt sich maßgeblich darauf aus, wie leicht und sicher sich ein Puppenwagen fahren lässt. Die Räder bestehen aus unterschiedlichen Werkstoffen oder es sind mehrere Materialien miteinander kombiniert:
 
  • Gummi
    Ein Puppenwagen, der gummierte Räder besitzt, eignet sich auch für unebenen Boden. Dank der Elastizität von Gummi können die Räder sicher über raue Oberflächen gleiten. Gummiräder schonen dabei den Fußboden und sind auch auf glatten Untergründen rutschfest: So schlittert der Wagen nicht gleich weg, wenn sich Ihr Kind daran hochzieht oder abstützt. Diese Räder laufen über jeden Untergrund nahezu geräuschlos und das Schieben des Wagens verursacht keinen Lärm. 
     
  • Holz
    Holzräder erhöhen das Gewicht eines Puppenwagens. Sie sind schwerfällig und der Wagen büßt dadurch Flexibilität und Wendigkeit ein, sodass Ihr Kind für seine Lenkung etwas Übung braucht. Da Holzräder den jeweiligen Untergrund nicht gut abfedern, können sie splittern. Um die Lebensdauer zu erhöhen, sollte das Kind mit dem Wagen lieber in der Wohnung oder auf weicheren, ebenen Untergründen spielen. Alternativ können Holzräder mit einer speziellen Lackierung versehen sein: Die glatte Oberfläche lässt sich nicht nur leicht reinigen, sie bietet auch Schutz vor Umwelteinflüssen und verringert das Splittern. 
     
  • Kunststoff
    Viele Kunststoffräder bestehen aus Polyvinylchlorid (PVC). Das Material ist leicht und so lässt sich ein Wagen unkompliziert steuern. Zudem ist PVC bruchsicher und hart, allerdings nicht kratzfest. Aufgrund des harten Materials ist das Rollen vergleichsweise laut. Kunststoffräder eignen sich eher nicht zum Fahren auf unbefestigten Wegen. Ihr Kind sollte einen Puppenwagen mit Kunststoffrädern lieber in der Wohnung oder auf befestigten Straßen benutzen. Dadurch erhöht sich ihre Lebensdauer. PVC ist UV- und witterungsbeständig. 
     
  • Metall
    Metallräder bestehen oft aus Speichen und Felgen – sie besitzen so eine hohe Stabilität bei gleichzeitig geringem Gewicht. Dadurch sind sie sehr wendig und flexibel und Ihr Kind steuert den Puppenwagen entsprechend einfach. Gleichzeitig sind Räder aus Metall äußerst robust. Selbst das Rollen abseits der Straßen, etwa auf Wald- und Wanderwegen, überstehen diese Räder meist unbeschadet, da sie kratz- und schlagfest sind. Mit Gummimantel sind diese Räder entsprechend geräuscharm.
Shopping Tipp
Idealerweise sind Holz-, Kunststoff- oder Metallräder eines Puppenwagens mit einer Gummischicht überzogen. Dadurch sind auch Räder aus diesen Werkstoffen besonders geräuscharm, rutschfest und fußbodenschonend.
 
Mit Hilfe unserer Filter können Sie in unseren Angeboten nach Modellen mit dem passenden Radmaterial suchen.


Designs

Für die meisten Kinder ist die äußere Erscheinung eines Puppenwagens von großer Bedeutung. Neben Ausstattungsumfang, mitgeliefertem Zubehör und den verwendeten Materialien unterscheiden sich Puppenwagen daher auch in ihrem Design. 
 
Sie können zwischen vielen unterschiedlichen Farben, Formen und Mustern beliebig auswählen. In der Regel sind Puppenwagen in freundlichen und intensiven Farbtönen gehalten. Diesen wird eine positive Wirkung auf Kinder nachgesagt.
 
Einige Modelle sind in einfachen Formen und Farben gestaltet, um nicht reizüberflutend zu wirken, andere sind verspielt, mit Blumenmustern verziert oder besitzen Tierformen, die besonders die Fantasie der Kinder ansprechen können. Gleichsam finden sich spezielle Motive mit Figuren aus Film und Fernsehen. 
Shopping Tipp

Sie suchen ein bestimmtes Motiv oder Muster? Mit Hilfe unserer Filterfunktion können Sie sich gezielt die Farben und Designs anzeigen lassen, die Sie besonders interessieren. 


Zubehör

Neben der für den jeweiligen Produkttypen typischen, jedoch unterschiedlich gestalteten Grundausstattung der Puppenwagen können weitere Komponenten im Lieferumfang enthalten sein oder zusätzlich erworben werden, die den Spielspaß steigern oder praktische Funktionen erfüllen:
 
  • Autositz
    Viele Kombipuppenwagen besitzen einen Aufsatz, der als Puppensitz im Auto genutzt werden kann. Die Sitze aus hartem Kunststoff sind ähnlich wie Babyschalen für das Auto aufgebaut und lassen sich auf dem Autositz mit dem Anschnallgurt fixieren. So kann die Puppe Ihrem Kind auf der Rückbank des PKW sicher Gesellschaft leisten.
     
  • Beindecke
    Eine Beindecke ist eine praktische zusätzliche Decke, die die Puppe Ihres Kindes vor Regen und Wind schützt und als Spritzschutz dient. Sie ist abnehmbar und waschbar.
     
  • Bettgarnitur
    Einige Wagen liefern passend zum Bezug ein kleines Kissen und eine Decke. Die Bettgarnitur lässt sich meist komplett abnehmen und ist waschbar.
     
  • Fußsack
    Damit auf einem offenen Sitz die Füße des Püppchens geschützt sind, kann eine Art Stoffbeutel, ein sogenannter Fußsack, über die Beine gezogen und am Gestell befestigt werden. Manche Fußsäcke sind zusätzlich gepolstert und können symbolisch die Beine der Puppe wärmen.
     
  • Regenverdeck
    Ähnlich wie für Kinderwagen kann eine wasserabweisende Schutzhülle für den Puppenwagen erworben werden. So wird weder die Puppe noch anderes Inventar des Kinderwagens nass, wenn es auf einer Spazierfahrt einmal regnet.
     
  • Wickeltasche
    Eine Wickeltasche bzw. Pflegetasche ist oft an der Schiebestange mit Klettverschlüssen befestigt. Darin kann ihr Kind Spiel-Pflegeprodukte verstauen und die Puppe unterwegs versorgen. Viele Taschen sind bereits mit passendem Spielzeug befüllt. 
     


Nachgefragt von A-Z 

Was Sie schon immer zur Verwendung von Puppenwagen wissen wollten, haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst. Unsere FAQ-Sammlungen basieren hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Puppenwagen.

Alter

Viele Hersteller geben ein Mindestalter für das Benutzen eines bestimmten Puppenwagenmodells an. Dies liegt meist zwischen 1–4 Jahre
 
Zudem sind bestimmte Produktgruppen gegebenenfalls altersgerechter als andere:
 
  • Kinder zwischen 1–3 Jahre
    Für Kinder zwischen 1–3 Jahre empfiehlt sich ein klassischer Puppenwagen aus Holz oder mit Korbaufsatz, fester Babywanne und solider Schiebestange – diese Modelle eignen sich oft gleichzeitig als Lauflernwagen. 
     
  • Kinder ab 2 Jahre
    Für Kinder ab ca. 2 Jahre können Sie anhand eines einfach gebauten Puppenbuggys austesten, wie groß das Interesse am typischen Mutter-Vater-Kind-Spiel ist und gegebenenfalls später auf einen anderen Produkttyp zurückgreifen.
     
  • Kinder ab 3–4 Jahre
    Kombi- oder Zwillingspuppenwagen, die insgesamt größer und etwas sperriger sind, eignen sich eher für Kinder ab mindestens 3–4 Jahre, die sicher laufen können und eine Elternrolle besonders lebensnah und gern imitieren.

Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr über die einzelnen Puppenwagen-Modelle.

Kauf

Das Angebot an Puppenwagen im Handel ist sehr groß und vielseitig: Die einzelnen Puppenwagen unterscheiden sich nicht nur in Ausstattung, Zubehör, Design und verwendeten Materialien, sondern haben auch verschiedene Verwendungszwecke.
 
Beim Kauf des ersten Puppenwagens für Ihr Kind sollten Sie vor allem auf folgende Aspekte achten:
 
  • Einfache und sichere Steuerung
    Die Lenkung und Handhabung des Wagens sollte altersgerecht sein. Ein hohes Gewicht und rutschfeste Räder verhindern, dass der Wagen einfach davonrollt, wenn sich ein Kind aufstützt oder am Wagen hochzieht. Das ist besonders hilfreich für jene Kinder, die gerade laufen lernen. Wenn der Puppenwagen ein geringeres Gewicht hat und die Räder schwenkbar sind, ist es hingegen für etwas ältere Kleinkinder einfacher, den Wagen zu steuern.
     
  • Kindgerechte Farben, Muster und Formen
    Da den meisten Kindern die optische Erscheinung eines Puppenwagens wichtig ist, empfiehlt es sich, Farben, Muster und Formen nach dem Geschmack Ihres Kind auszuwählen. So hat es lange Freude am Puppenwagen. 
     
  • Strapazierfähige Stoffe und Materialien
    Je robuster und witterungsbeständiger die Werkstoffe eines Puppenwagens sind, desto langlebiger ist das Spielzeug. Achten Sie zudem darauf, dass sich die Stoffeinsätze abnehmen und problemlos reinigen bzw. waschen lassen. Besitzt ein Puppenwagen Räder, die mit Gummi überzogen sind, fährt der Puppenwagen besonders leise, sicher und schont den Fußboden.
     
Puppenwagen kosten durchschnittlich etwa 30–120 €. Es gibt auch günstigere bzw. kostspieligere Modelle. Unterschiedliche Preise ergeben sich maßgeblich durch folgende Kriterien:
 
  • Produkttyp
  • Qualität und Verarbeitung der Materialien 
  • Art der Ausstattung
  • Menge an Zubehör
  • Design


Buggys sind die preisgünstigste Variante, Sie erhalten sie meist für etwa 10-80 €. Zwillingspuppenwagen sind mit 35–100 € ein wenig teurer. Für klassische Modelle, insbesondere aus Holz- oder Korbwaren, sowie für Kombipuppenwagen zahlen Sie meist etwa 25–140 €

Im Kapitel Puppenwagen-Modelle finden Sie ausführliche Informationen zu den jeweiligen Wagentypen und Preisklassen.

Pflege

Ein Puppenwagen ist ein Spielzeug – ein Kind benutzt es viel und ohne sich Gedanken darüber zu machen, dass es dabei vielleicht verschmutzt: Kinder fassen den Griff, Bezug und Ausstattung auch einmal mit fettigen Fingern an, fahren auf sandigen oder erdigen Untergründen und durch Pfützen oder verteilen mal ein paar Krümelchen im Wagen. Um die Langlebigkeit der Materialien zu erhöhen und das Spielzeug auch einigermaßen keimfrei zu halten, empfiehlt es sich, den Puppenwagen Ihres Kindes regelmäßig und gründlich zu reinigen.
Achtung!
Verwenden Sie keine aggressiven Reiniger.
 
Diese Mittel können Holzlacke oder Kunststofftextilien angreifen. Das Material wird dadurch beschädigt, kann an Stabilität, Farbe und Form verlieren und ist weniger vor Umwelteinflüssen geschützt.
Beachten Sie zur Reinigung auch die Hinweise des Herstellers in der Gebrauchsanleitung.

So können Sie den Puppenwagen säubern:

  1. Entfernen Sie Staub mit einem weichen, fusselfreien Baumwolltuch oder trockenem Fensterleder.
     
  2. Kleinere Krümel saugen sie mit einem Handstaubsauger auf oder fegen diese mit einem Handfeger ab.
     
  3. Hartnäckige Flecken und Verschmutzungen an Gestell und Aufsatz entfernen Sie ideal mit einem feuchten Tuch, gegebenenfalls mit etwas mildem Reiniger.

     Beachten Sie, dass nicht jedes Material feucht abgewischt werden kann. Dies gilt vor allem für unbehandeltes Holz. 

    ⇒ Es sollte kein Wasser in die Radnaben laufen, da hier sonst gegebenenfalls Schmierfett entfernt wird und die Räder quietschen bzw. schneller verschließen.
     
  4. Wischen Sie feuchte Räder mit einem Tuch trocken.
     
  5. Stoffüberzüge säubern Sie mit einem nassen Tuch und milder Seife. 
    ⇒ Viele Bezüge und auch Bettgarnituren können Sie abnehmen und oft bei 30 °C waschen. 
     
  6. Lassen Sie den Überzug gut trocknen.

Weitere Informationen zu den Materialien, aus denen Puppenwagen maßgeblich gefertigt sind, lesen Sie im gleichnamigen Kapitel unseres Ratgebers. 

Ein Puppenwagen sollte in der Regel nicht im Freien gelagert werden, damit Regen, Wind und Sonne den Materialien nichts anhaben können. 
 
Bewahren Sie den Puppenwagen Ihres Kindes an einem kühlen und trockenen Platz auf, beispielsweise in der Garage oder in einem Wandschrank. Damit können Sie verhindern, dass das Gestell rostet und der Bezug muffig wird oder schimmelt. 
Shopping Tipp

Modelle, die sich zusammenklappen lassen, verstauen Sie besonders leicht. Auf unserem Portal können Sie gezielt nach klappbaren Puppenwagen suchen. 

Nutzer die nach "Puppenwagen" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben