Currywurstschneider

(38 Angebote bei 11 Shops)
2 1 5
1
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Currywurstschneider


Currywurstschneider – der schnelle Weg zur leckeren Currywurst
Die legendäre Currywurst ist deutschlandweit beliebt. Die klein geschnittene Wurst wird mit einer Currysauce und Currypulver serviert, als Beilage werden Pommes oder Brötchen gereicht. Das Schnellgericht aus der Pommesbude wird abhängig von der Region aus unterschiedlichen Würsten hergestellt. Nicht wegzudenken ist die Currywurst aus dem Ruhrgebiet und aus Berlin. Die Currywurst ist dort an nahezu jeder Ecke zu bekommen und stillt den Hunger auf die Schnelle. In Berlin wird eine Brühwurst als Currywurst bevorzugt, im Ruhrgebiet hingegen setzt man auf eine Bratwurst. Ein weiterer Unterschied ist der Schärfegrad, von mild bis scharf ist alles drin. Die Geschmäcker sind regional gesehen verschieden, aber eines ist deutschlandweit klar, die Currywurst ist und bleibt ein Klassiker.

Schnelle Zubereitung dank Currywurstschneider
Vor dem Verzehr der leckeren Currywurst steht die Zubereitung. Um sich das mühsame Kleinschneiden der Wurst von Hand zu ersparen, kann man einen sogenannten Currywurstschneider verwenden. Dieser Schneider schneidet das Würstchen in gleich große Stücke, er arbeitet schnell und akkurat. Die Currywurst muss nicht aufwendig von Hand geschnitten werden, dass besonders von Vorteil ist, wenn man mehrere Currywürste zubereitet.

Currywurstschneider – elektrisch und Handbetrieb
Was in der Gastronomie insbesondere in Imbissbuden als Standardausstattung gilt, ist Zuhause ein absolutes Highlight. Der Currywurstschneider ist praktisch und kultig zugleich. Currywurstschneider gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Das Endergebnis ist jedoch bei allen Geräten dasselbe, die Wurst wird in gleich große Stücke geschnitten und das in nur kürzester Zeit. Es gibt sowohl elektrisch betriebene Currywurstschneider als auch handbetriebene Schneidegeräte.

Eine Erfindung aus dem Jahr 1949
Die Currywurst ist eine Erfindung der Berlinerin Herta Heuwer. Im Jahr 1949 verkaufte sie an ihrem Imbissstand die allererste Currywurst, die mittlerweile seit Jahrzehnten als Klassiker unter den Schnellgerichten gefeiert wird. 1982 sprach der Sänger Herbert Grönemeyer mit seinem Song „Currywurst“ insbesondere mit der Textzeile „wat schönret gibt et nich als wie Currywurst“ vielen Currywurstliebhabern aus der Seele.
Nach oben