Hudora Rollschuhe

(41 Ergebnisse aus 17 Shops)
2 1 5
1
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Hudora Rollschuhe


Hudora Rollschuhe

Rollschuhe sind keine Erfindung der Neuzeit. Die spaßigen Sportgeräte gibt es schon seit über 150 Jahren. 1863 meldete der Amerikaner James Leonard Plimpton die Rollschuhe zum Patent an. Es gab schon vorher einige Versuche, einen „rollenden Schuh“ zu entwickeln. Doch so richtig ins Rollen geriet die ganze Geschichte erst mit der Erfindung von Plimpton.

Zu Plimptons Modell gehörte der wichtige Stopper dazu, mit dem man die Fahrt nun bremsen konnte (vorherige Entwicklungen sind daran gescheitert), und auch die Lenkbarkeit war nun gegeben. Ein Schuh war das Konstrukt allerdings noch nicht, im Prinzip eher eine Platte, die unter die eigenen Schuhe geschnallt werden musste. Doch der Grundstein war gelegt und der Siegeszug des Rollschuhs durch die ganze Welt begann. Anfang des 20. Jahrhunderts gab es zum Beispiel in Berlin mehr Rollschuhfahrer als Radler.

Letztendlich verlagerte sich das Rollschuhfahren (zumindest für Erwachsene) von der Straße auf Rollschuhbahnen, doch so ganz weg vom Fenster waren die Rollschuhe nie. Und in den 1980er Jahren kam es zu einem neuen Boom, der auch heute noch anhält. Die Inline-Skater kamen auf und verdrängten die traditionellen Rollschuhe etwas. Doch auch heutzutage wird auf den Schuhen mit vier Rollen gefahren – oft auf Rollschuhen der Marke Hudora.

Hudora – Sportartikel aus Deutschland

Hudora – was ist denn das für ein Name? Ganz einfach, er steht für HUgo DOrnseif aus RAdevormwald. Dornseif gründete im Jahr 1919 eine Schlittschuhfabrik unter diesem Namen. Bald darauf wurden auch schon die ersten Rollschuhe fabriziert. Hudora feierte große Erfolge im Schlittschuh-Spitzensport. Nach dem Krieg gab es bei Hudora einen Neuanfang. Schon Ende der 50er Jahre knüpfte Hudora an die Vorkriegserfolge an. Innovationen wie einen Rollschuh mit Gummirollen anstatt der bisher üblichen Stahlrollen, festigten Hudoras Marktpräsenz.

1998 ging‘s von Radevormwald nach Remscheid, und in den 2000er Jahren steil bergauf. Hudora wurde zum größten Inline Skate Hersteller in Deutschland. Auch andere Produkte wie der neuartige klappbare Scooter (eine Weiterentwicklung des altbekannten Kinderrollers) erfreuten sich großen Erfolgs. Der gute alte Rollschuh wird aber auch weiterhin von Hudora produziert, denn irgendwo gibt es immer eine Rollerdisco, die natürlich mit bunten Rollschuhen befahren werden muss.

Hudora My First Quad

Mit den My First Quad hat Hudora ein etwas anderes Rollschuhkonzept am Start: Die Hartplastikschuhe besitzen zwei große und dünne Rollen hinten an der Seite und zwei kleinere Rollen vorne unter dem Schuh. Im Inneren des Hartplastikschuhs befindet sich ein weicher Stoffschuh, der das Tragen sehr angenehm und bequem macht. Die Länge des Plastikschuhs kann durch eine Schraube an der Ferse verstellt werden – deswegen kann der Schuh in vier verschiedene Größen eingestellt werden und kann so mit dem Kind mitwachsen.

Durch die neuartige Platzierung der Rollen stehen die Kinder viel sicherer auf den Rollen als bei normalen Rollschuhen. Und damit lernen sie das Fahren auch viel leichter. Wenn die Kinder dann alt genug sind, können sie auf normale Rollschuhe umsteigen und beherrschen diese dann ganz schnell. Die Hudora My First Quad sind damit die idealen Einsteiger-Rollschuhe für die ganz Kleinen – und dass sie ein so cooles Design haben, lässt sie für die Kinder noch toller erscheinen.
Nach oben