Squash

Squashschläger
Squashschläger

Ratgeber Squash


Ratgeber Squash


Viele Menschen antworten auf die Frage, was Squash sei, mit der Antwort „Squash ist doch wie Tennis, nur gegen eine Wand, oder?“. Das Squash deutlich mehr zu bieten hat als nur der bloße Abklatsch vom Tennissport zu sein, zeigt alleine schon ein Blick auf die Anforderungen, welche diese Sportart an den Sportler stellt. Diese sind durchaus vielschichtig. So benötigt man zum Squashspielen nicht nur eine besonders gut ausgeprägte Schnellkraft in den Beinen, sondern auch eine solide Kondition, ein hohes Maß an Gewandtheit und Koordination und natürlich auch eine gewisse Portion Spielwitz, um den Gegner zu überlisten.

Insgesamt ist Squash ein absoluter Powersport, der nicht nur verdammt viel Spaß macht, sondern auch ein tolles Training für den Körper ist.

Wenn Sie auch mit dem Gedanken spielen, sich einmal als Squash-Sportler zu versuchen oder wenn Sie bereits erste Erfahrungen gesammelt haben, stehen Sie zunächst vor dem Problem, die richtige Ausrüstung zu finden. Viel ist zum Squashspielen glücklicherweise nicht nötig. Neben dem Squashschläger benötigen Sie lediglich Squashbälle, um mit dieser flotten Sportart loslegen zu können. Dieser Ratgeber informiert Sie darüber, worauf Sie beim Kauf von Squashzubehör achten sollten. Zudem erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Geschichte dieser faszinierenden Sportart.

Die Geschichte des Squash

Squash entstand bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Erfunden wurde diese Sportart in England und verbreitete sich von dort aus im kompletten Commonwealth. Auch in Deutschland wurde Squash schnell populär. Bereits im Jahr 1930 wurden die ersten Squashcourts gebaut. In den 1970er Jahren erlebte der Squashsport in Deutschland einen regelrechten Boom. Die Zahl der Squashanlagen nahm rasant zu und Squash wurde zu einer richtig Trendsportart. Auch heute noch ist Squash sehr beliebt. Während die Tendenz bei der Zahl der Squashanlagen leicht rückläufig ist, nimmt die Zahl der aktiven Sportler weltweit weiterhin zu.

Dieses Squashzubehör sollten Sie erwerben

Im Folgenden lesen Sie, welche Ausrüstung Sie zum Squash spielen benötigen. Zudem erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von Squashzubehör achten sollten.

Der Squashschläger

Zunächst benötigen Sie natürlich das passende Spielgerät. Wie bei anderen Racketsports auch brauchen Sie zum Squashspielen einen passenden Schläger. Lesen Sie nun, wie Sie das für Sie passende Modell finden.

Das Gewicht
Squashschläger können Sie in verschiedenen Gewichtsklassen erwerben. In der Regel wiegt ein Squashracket zwischen 140 und 250 Gramm. Die meisten Schläger überschreiten das Gewicht von 180 Gramm nicht. Wie schwer der für Sie passende Schläger ist, hängt von Ihrer Kraft ab. Je schwerer ein Schläger ausfällt, desto schneller führt dieser zu Ermüdungserscheinungen am Arm oder Handgelenk. Allerdings hat ein schwerer Schläger den Vorteil, dass Sie mit diesem einen besonders kräftigen Schlag ausführen können. Das Maximalgewicht eines Squashschlägers ist im Reglement festgelegt. Laut Squash-Weltverband darf ein Squashracket ein Gewicht von 255 Gramm nicht überschreiten.

Die richtige Balance
Bei Squashschlägern wird zwischen kopflastigen, grifflastigen und ausgewogenen Schlägern unterschieden. Welche Ausführung die für Sie passende ist, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack und Spielstil ab. Kopflastige Schläger sorgen für einen besonders kraftvollen Schlag und sind daher sehr gut für Spieler geeignet, die einen offensiven Spielstil bevorzugen. Der grifflastige Squashschläger weist hingegen ein deutlich besseres Handling auf. Durch das erhöhte Gewicht am Griff kann der Schläger besser und vor allem schneller bewegt werden.

Falls Sie bisher nur wenig oder noch gar keine Erfahrungen beim Squashspielen gesammelt haben, sollten Sie zu einem ausgewogenen Schläger greifen. Dieser stellt einen Kompromiss zwischen dem grifflastigen und einem kopflastigen Racket dar und ist daher besonders für Einsteiger zu empfehlen, die ihren Spielstil noch nicht genau einschätzen können.

Die Griffstärke
Die Auswahl der Griffstärke hängt entscheidend von der Größe Ihrer Hände ab. Kaufen Sie im Zweifel lieber eine kleinere Griffstärke, diese können Sie mit Hilfe von Griffband immer noch verdicken, wenn Sie einen stärkeren Griff benötigen. Im Allgemeinen sorgen kleinere Griffstärken dafür, dass sie den Schläger besser kontrollieren und starke Schläge aus dem Handgelenk ausführen können. Dafür liegen Squashrackets mit einer größeren Griffstärke meist etwas besser und bequemer in der Hand.
Die Bespannung
Einen entscheidenden Einfluss auf das Spielverhalten eines Squashschlägers hat natürlich die Besaitung. Hier können Sie sich nicht nur für einen bestimmten Saitentyp, sondern auch für einen Härtegrad der Bespannung entscheiden.

Eine harte Bespannung bringt vor allem bei schnellen Schlägen eine erhöhte Präzision mit sich, die Ihrem Gegner weniger Reaktionszeit lässt. Eine weiche Bespannung erlaubt eine höhere Ballbeschleunigung und sorgt daher für einen besonders schnellen Schlag.

Zu welcher Bespannung Sie greifen, hängt also nicht nur von Ihrem persönlichen Geschmack, sondern auch von Ihrem Spielstil ab. Als Orientierung, wie hart eine Bespannung ist, dient die Angabe der Härte. Diese erfolgt in Kilogramm. Je höher der Wert, desto fester die Bespannung.
Es ist empfehlenswert, einen steifen Schlägerschaft mit einer elastischen Bespannung zu kombinieren. So erhalten Sie den Vorteil eines präzisen Schlägers und ergänzen diese um die Schlagpräzision der weichen Bespannung.

Die Squashbälle

Squashbälle weisen in etwa die Größe von Tischtennisbällen auf, bestehen jedoch aus Gummi. Im Inneren sind die Squashbälle mit einem Tropfen Flüssiggas gefüllt. Dieser erzeugt bei Erwärmung einen Überdruck, welcher die Sprungfähigkeit des Balles erhöht. Aus diesem Grund müssen Squashbälle vor dem eigentlichen Spiel immer erst warm gespielt werden, damit diese ihre „Betriebstemperatur“ erreichen. Squashbälle sind sowohl in speziellen Ausführungen für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Profis erhältlich.

Falls Sie bisher noch nie Squash gespielt haben, sollten Sie zu einem Anfängerball greifen. Bei diesem handelt es sich um einen schnellen Ball, welcher von Ihrem Mitspieler nach dem Schlag an die Wand leichter zu erreichen ist als die Profi-Ausführung. Für Spieler mit mittleren Fähigkeiten ist der Squashball mit mittlerer Sprungkraft zu empfehlen. Fortgeschrittene Spieler greifen zu einem Ball mit niedriger Sprungkraft. Echte Profis verwenden Squashbälle, die eine extra niedrige Sprungkraft aufweisen.

Doch woran erkennen Sie die Sprungkraft eines Squashballs, ohne diesen auszuprobieren? Ganz einfach: die Bälle sind mit einer speziellen Markierung versehen, die es Ihnen erleichtert, die Sprungkraft abzulesen. So verfügen Bälle mit einer hohen Sprungkraft über blaue Punkte, Bälle mit mittlerer Sprungkraft sind mit roten Punkten gekennzeichnet und Squashbälle mit einer niedrigen Sprungkraft weisen weiße Punkte auf. Bälle für Profis haben gelbe Punkte.

Squashbälle sind in verschiedenen Farben erhältlich. In der Regel sind Squashbälle schwarz. Sollten Sie jedoch häufig in einem Glassquashcourt spielen, der mit schwarzen Wänden ausgestattet ist, sollten Sie einen weißen Ball wählen. Dieser ist für alle Beteiligten besonders gut zu sehen. Beachten Sie beim Kauf von Squashbällen, dass diese mit der Zeit an Sprungkraft verlieren. Greifen Sie also möglichst zu einem qualitativ hochwertigen Produkt, um länger etwas von dem Ball zu haben.

Insgesamt ist Squash eine rasante Sportart, die viel Spaß macht. Mit dem richtigen Squashzubehör können auch Sie bald dem kleinen Ball hinterherjagen. Es erwarten Sie nicht nur spannende und abwechslungsreiche Matches, sondern ganz nebenbei tun Sie auch noch etwas für Ihre Kondition.

Unser Team besteht aus RedakteurInnen, deren umfangreiches Wissen auf jahrelanger journalistischer Erfahrung im E-Commerce beruht. Wir recherchieren mit Begeisterung alle Informationen zu den unterschiedlichsten Themen und fassen diese für Sie übersichtlich in unseren Ratgebern zusammen.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben