Kategorien

Pulsuhren (277 Ergebnisse aus 111 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Alle anzeigen
Einsatzbereich
Alle anzeigen
Armbandmaterial
Alle anzeigen
Gehäusedurchmesser
Farbe
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Polar
Beurer
TomTom
Sigma
Garmin
Sanitas
Runtastic
Sportplus
Soleus
Toogoo
Cresta
SmartLab
Suunto
KRIPPL-WATCHES
G-Lighting
Timex
Millennium
Epson
Adidas
Oregon
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


12 1 10
1
2
3
4
5
6
7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Pulsuhren Ratgeber


Wer Sport in seinen Alltag integrieren möchte, kann dies auf unterschiedliche Arten und Weisen tun. Zu den verschiedenen Möglichkeiten zählen zum Beispiel der Besuch im Fitnessstudio, die Teilnahme in einem Sportverein oder das individuelle Training im Freien. Das Letztere wird von der Mehrzahl der Menschen in Form von Lang- oder Kurzstreckenläufen vorgenommen. Viele streben dabei eine Verbesserung der individuellen Leistungen an. Um diese zu erreichen, greift der ambitionierte Läufer zum Beispiel auf das Intervall-Training, Hand- und Fußgelenkgewichte zur Stärkung der Muskulatur, sowie den Einsatz von Pulsuhren zurück. Pulsuhren werden in erster Linie für die Überwachung der optimalen Trainings-Herzfrequenz genutzt. Sie sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Diese unterscheiden sich zum Beispiel in Hinblick auf ihr Design, das von den Herstellern entweder neutral gehalten, oder an die individuellen Vorlieben von Männern und Frauen angepasst wird.

Pulsuhren-Modelle

Pulsuhren sind auch unter der Bezeichnung Pulsmesser bekannt. Sie werden, wie herkömmliche Armbanduhren, am Handgelenk getragen. Die wichtigsten Punkte zum Kauf einer Pulsuhr haben wir im Folgenden aufgelistet:

- Der Tragekomfort
- Der Funktionsumfang
- Die Bedienung und deren Erläuterung
- Die Lebensdauer

Wenn Sie Ihre Trainingseinheiten gerne in der Abend- oder Morgendämmerung vollziehen, sollten Sie beim Kauf zudem darauf achten, dass das Display gut lesbar ist und gegebenenfalls über eine entsprechende Beleuchtungsfunktion verfügt.

Das Design

Das klassische Pulsmessgerät besteht aus Kunststoff. Kunststoff ist ein robustes Material, das sich gegenüber Erschütterungen als sehr resistent erwiesen hat. Da Sportler zu einer erhöhten Schweißproduktion neigen, sollte bei der Auswahl der Uhr auch die Wasserdichtigkeit eine Rolle spielen. Im Gegensatz zu verschiedenen Metallen überzeugen Kunststoffe und Silikone zudem durch ein geringeres Eigengewicht. Dadurch wird natürlich der Tragekomfort vor, während und nach dem Laufen erhöht. Um eine bessere Luftzirkulation zu bewirken, werden die Armbänder von Pulsuhren oft mit relativ vielen Aussparungen versehen. Pulsuhren verfügen meist über ein digitales, mehrzeiliges Display, auf dem mehrere Daten zur gleichen Zeit ausgegeben werden. Das Aussehen der Uhr spielt im Großen und Ganzen eine weniger große Rolle, da das Design der meisten vorrangig funktional und sportlich gehalten wird.

Einsatzbereiche und Funktionen

Pulsuhren und ihre Funktionen sollen verschiedene Trainingsbereiche und -zwecke abdecken. Die wichtigste Funktion der Herzfrequenzmessgeräte sind natürlich der Herzfrequenzzähler. Er dient der Kontrolle der Herzfrequenz. Neben dem Herzmesser stellen Pulsuhren meist noch Funktionen wie den Kalorienzähler und die Ausgabe der Uhrzeit zur Verfügung. Die Modelle für Fortgeschrittene verfügen zudem über kleine Logbücher. Hierbei handelt es sich um eine Anzahl von Speicherplätzen, die für die Auswertung der Trainingsfortschritte genutzt werden. Hinzu kommen GPS-Funktionen, die den Lauffortschritt der Läufer darstellen. Dabei erfolgt die Ortung mit Hilfe eines Satelliten binnen weniger Sekunden. Je nach Modell können sich Sportler auch die eigene Laufgeschwindigkeit anzeigen lassen.

Für den Bereich des Bergsports eignen sich Pulsuhren mit Barometrischen Höhenmessern. Diese messen anhand des Luftdrucks die Höhenmeter, die Steigung und das Gefälle der Umgebung. Der Höhenmesser liefert präzisere Ergebnisse als die Höhenmessung per GPS. Zu den weiteren Funktionen gehören zumeist auch die Berechnung des Durchschnittspulses und der Differenz zwischen dem aktuellen Puls, sowie der maximalen Herzfrequenz in Prozent. Die neuesten Modelle stellen des Weiteren eine Software für die Auswertung der Trainingsdaten zur Verfügung. Mit dieser erfolgt eine Übertragung der Daten auf den Computer, wo diese dokumentiert und weiterverarbeitet werden können.

Das Training mit der Pulsuhr


Pulsuhren werden bevorzugt im Cardio- und Ausdauerbereich eingesetzt. Gute Pulsuhren geben dem Nutzer die Möglichkeit, im Rahmen seines Trainingsprogramms ein individuelles oberes und unteres Pulslimit festzulegen. Werden diese Grenzen über- bzw. unterschritten, ertönt ein entsprechendes Warnsignal, das anzeigt, ob das Tempo erhöht oder vermindert werden soll. So wird die Effektivität des Trainings erhöht und man vermeidet gleichzeitig eine Überbelastung des Körpers. Wer nicht nur seine Leistung steigern will, sondern auch noch ernsthafte Abnehmziele verfolgt, kann sich auf den meisten Modellen auch die verbrannten Kalorien anzeigen lassen. Unabhängig davon, ob Sie mit oder ohne Pulsuhr trainieren, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Körper nicht überanstrengen. Beginnen Sie das Training lieber mit kleinen Trainingseinheiten, die Sie langsam aber sicher steigern. Um Ihr Lauftraining abwechslungsreicher zu gestalten, sollten Sie zudem die Laufstrecken variieren und mehrere Tempoabschnitte einfließen lassen. Mit dieser Vorgehensweise wird sich sicher bald ein Erfolg einstellen.

Die Störsicherheit

Die Störsicherheit wird auch als Codierung bezeichnet und nicht in erster Linie mit Pulsuhren in Verbindung gebracht. Eingesetzt wird diese Funktion vor allem bei Wettkämpfen oder beim Trainieren in der Gruppe. Die Störsicherheit vermeidet, dass die Messungen der eigenen Pulsuhr auf andere Pulsuhren übertragen werden. Außerdem verhindert die digitale Codierung, dass die Daten von anderen Personen auf der eigenen Uhr eingesehen werden können. Insgesamt wird also eine Vermischung bzw. Verfälschung der verschiedenen Messdaten verhindert.

Der Brustgurt

Gute Pulsuhren nehmen die Ausmessung mit Hilfe eines Brustgurtes vor, da Modelle ohne Gurt im Allgemeinen nur sehr ungenaue Messergebnisse liefern. Der Brustgurt kann entweder direkt auf der Haut oder über dem T-Shirt angeschnallt werden. Er sendet die Messdaten direkt an die Pulsuhr am Handgelenk. Die Übertragung der Daten erfolgt per Funksignal. Auf der Uhr angekommen, werden die Daten in Form von Zahlen ausgegeben. Die Qualität der Brustgurte kann anhand des Siegels der Stiftung Warentest eingeschätzt werden. Sie überprüft unter anderem, ob die Gurte mit den vermeidbaren polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, abgekürzt PAK, belastet sind. Diese könnten bei längerem Kontakt in die Haut gelangen und im Ernstfall zu allergischen Reaktionen führen. Außerdem überprüft sie die tatsächliche Störsicherheit der Übertragung zwischen Pulsuhr und Gurt.

Pulsuhren-Zubehör

Für den Betrieb von günstigen Pulsmessgeräte werden meist einfache Batterien benötigt, die, wie auch bei normalen Uhren, über eine lange Lebensdauer verfügen. Die teureren Modelle werden vom Hersteller zum Teil mit wiederaufladbaren Akkus ausgestattet. Obwohl auch die einfachen Batterien eine lange Lebensdauer besitzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie die Batterien selbst wechseln können. Beim Wechsel im Fachgeschäft entstehen nämlich oft recht hohe Kosten. Der Herzfrequenzmesser kann bei Bedarf mit weiteren Sportgeräten kombiniert werden, so dass die Effektivität des Lauftrainings insgesamt noch weiter erhöht wird. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel in der Nutzung von Gewichten für die Hand- und Fußgelenke. Diese haben nur ein geringes Gewicht, erzielen aber schon bei mittellangen Läufen eine deutliche Verbesserung der Kraft.
Nutzer die nach "Pulsuhren" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben