Gefrierschränke No Frost

(139 Ergebnisse aus 46 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Gefrierschränke No Frost


Aktualisiert: 30.03.2021 | Autor: Claus Oexle

Gut zu wissen

Wenn die Gefrierschranktür wiederholt geöffnet und geschlossen wird, bildet sich im Gefrierschrank eine Eisschicht. Wenn Sie diese Schicht nicht regelmäßig durch Abtauen entfernen, wird sie immer dicker. Das Entfernen der Eisschicht bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Zum einen steht Ihnen danach wieder mehr Platz im Innenraum des Gefrierschranks zur Verfügung und zum anderen spart das Abtauen auch Energiekosten.

Noch einfacher wird es, wenn Sie nicht selbst abtauen müssen, sondern das Gefriergerät dies automatisch macht. Gefrierschränke mit NoFrost-Technologie nehmen Ihnen diese Arbeit ab.

Gefrierschränke NoFrost werden in verschiedenen Modellvarianten im Handel angeboten. Sie unterscheiden sich u. a. in der Bauform, der Größe bzw. dem Nutzinhalt, den Verbrauchswerten und Ausstattungsmerkmalen. Die Verbrauchswerte beziehen sich z. B. auf den Geräuschpegel und den Energieverbrauch. Der Energieverbrauch wird zusätzlich in Energieeffizienzklassen definiert. Um auf Dauer Stromkosten einzusparen, sollten Sie bei einem Kauf die Effizienzklasse des Tiefkühlschranks stets im Auge behalten. Je höher die Energieklasse ist, desto niedriger ist der Energieverbrauch.

Viele Markenhersteller bieten Gefrierschränke NoFrost an, u. a. die deutschen Hersteller Siemens oder Liebherr, die viele der eher hochpreisigen Premium-Geräte produzieren. Günstiger kommen Sie bei Produkten von Beko, GGV, Gorenje oder Bauknecht zum Zuge.

Auf den Punkt!

Gefrierschränke mit NoFrost bekommen Sie bereits für knapp 300 Euro. Das sind dann eher Geräte, die nicht die beste Energieeffizienzklasse bieten. NoFrost-Tiefkühlschränke können aber sogar bis über 2.000 Euro kosten. Diese Modelle verfügen oft über einen großen Nutzinhalt, eine hervorragende Energiebilanz und besondere Merkmale, wie zum Beispiel ein Touch-Display.

Was zeichnet Gefrierschränke mit NoFrost aus?

In unserem Ratgeber liefern wir Ihnen noch mehr Infos rund um Gefrierschränke mit dieser nützlichen Technologie.

Produkttypen

Je nachdem wo Sie Ihren Kühlschrank einsetzen wollen, bietet sich eine der verschiedenen Bauformen für Sie an. Gefrierschränke NoFrost können Sie in folgenden Produkttypen kaufen:

  • Standgerät
    Die meisten NoFrost-Gefrierschränke werden als Standgeräte produziert. Das bedeutet, dass das Tiefkühlgerät freistehend ist. Sie können den Gefrierschrank beliebig platzieren. Standgeräte besitzen eine fest verbaute Front, die Sie nicht verändern können.
  • Einbaugerät
    Bevorzugen Sie eine einheitliche Optik und möchten den NoFrost-Gefrierschrank in Ihre Küchenzeile integrieren, bietet sich ein Einbaugerät an. Das Gerät wird mit einer Verblendung im Design der restlichen Küchenmöbel versehen. Achten Sie bei solchen Geräten darauf, dass der Türanschlag wechselbar ist, damit Sie für jede Situation gerüstet sind.
  • Unterbaugerät
    Ein Nischenprodukt bei den Gefrierschränken NoFrost sind die Unterbaugeräte. Da diese keine Abdeckplatte besitzen, können Sie sie unter Ihre Küchenarbeitsplatte einbauen.

Die NoFrost-Funktion

Die NoFrost-Technologie vermeidet Eisschichten im Gerät, die durch feuchte Luft entstehen. NoFrost entzieht der Luft Feuchtigkeit, indem sie umgewälzt wird. Ventilatoren übernehmen diese Aufgabe. Diese blasen kühle und trockene Luft in den Gefrierraum – die feuchte Luft wird so ersetzt und nach außen geleitet. Dort befinden sich Lamellen, an denen sich das kondensierende Wasser sammelt. Es entstehen dünne Reifschichten, die von einer integrierten Heizung in regelmäßigen Abständen abgetaut werden – das wirkt einer höheren Eisbildung entgegen. Das so entstehende Tauwasser wird über eine Ablaufrinne in einem Behälter gesammelt, wo es schließlich verdunstet. Diese Kühllamellen werden auch Verdampfer genannt.

Die NoFrost-Technologie garantiert Ihnen ein eisfreies Gefriergerät, das energieeffizient arbeitet. Darüber hinaus schont es die eingefrorenen Lebensmittel und macht sie länger haltbar, denn das Gefriergut bleibt trocken und bereift nicht. Es kommt durch die verbesserte Luftzirkulation zu keiner unangenehmen Geruchsbelästigung, denn es siedeln sich viel weniger Bakterien an.

Wissenswert

Zwar brauchen NoFrost-Gefriergeräte mehr Energie als vergleichbare Modelle ohne diese Technologie – sie arbeiten aber effizienter. Letztlich sparen Sie mit einem solchen Modell also Strom.

Kennzahlen

Schauen Sie beim Kauf eines Gefrierschranks unbedingt auf einige Kennzahlen – dann können Sie das Gerät besser einordnen. Einige der wichtigsten Kennzahlen schlüsseln wir nachfolgend für Sie auf.

  • Energieeffizienzklasse
    Die Einordnung in die Energieeffizienzklasse finden Sie im Produktdatenblatt oder auf dem Energielabel, das sich auf jedem Gerät befindet. Besonders effiziente Geräte, die wenig Strom verbrauchen, werden (ab März 2021) in die Klasse A eingeteilt. Farblich erkennen Sie dies an dem grünen Balken. Bei Gefriergeräten reichen die Klassen von A bis G, bzw. in der Farbskala von Grün bis Rot. Jedes Gerät wurde nach den von der EU festgelegten Parametern im März 2021 neu bewertet. Ein zuvor mit A+++ bewerteter Gefrierschrank wird dann in einer niedrigeren Klasse zu finden sein – denn die höchste Klasse A bleibt erst einmal frei, damit die Hersteller einen Anreiz haben, noch effizientere Geräte zu bauen.
  • Energieverbrauch im Jahr
    Sie finden die Kennzahl mittig auf dem Energielabel. Sie wird in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Werfen Sie immer einen Blick auf diesen Wert und suchen Sie sich am besten ein Gerät mit einem möglichst geringen Stromverbrauch aus. Große Gefrierschränke haben oft einen höheren Energieverbrauch als kleinere Geräte. So verbraucht ein Gerät wie der Liebherr IGN 1054 Premium NoFrost lediglich 146 kWh, besitzt aber auch nur einen Gesamtnutzinhalt von 63 Litern (l). Der Samsung RZ32M71257F verbraucht dagegen 277 kWh mit 315 l Nutzinhalt. Die besten Geräte der Premium-Hersteller können aber oft mit wenig Energieverbrauch trotz großem Nutzinhalt überzeugen: So verbraucht der Liebherr GN 5275 Premium NoFrost trotz Gesamtnutzinhalt von 360 l nur 162 kWh im Jahr.
  • Gefriervermögen 24 h
    Das Gefriervermögen in 24 Stunden (h), auch Gefrierleistung genannt, gibt an, wieviel Gefriergut die Tiefkühlschränke mit NoFrost in 24 h von Zimmertemperatur auf -18 Grad Celsius (°C) herunterkühlen können. Hochwertigere Gefrierschränke besitzen meist ein Gefriervermögen von über 20 Kilogramm (kg) in 24 h.
  • Geräuschemission
    Gefrierschränke sind etwas lauter als normale Kühlschränke mit Gefrierfach. Mit einer Geräuschemission zwischen 36 und 45 Dezibel (dB) können Sie rechnen. Unter 40 dB ist der Gefrierschrank kaum zu hören, 45 dB sind ungefähr so laut wie leise Musik. Auf dem Energielabel finden Sie die Angabe unter dem Lautsprecher-Piktogramm.
  • Gesamtnutzinhalt
    Der Gesamtnutzinhalt wird auch Fassungsvermögen genannt und in Liter angegeben. Auf dem Label steht das unter dem Schneeflocken-Symbol. Passen Sie die Größe Ihres Gefrierschranks an Ihre Haushaltsgröße an – so wird kein unnötiger Strom verbraucht. 50 bis 80 l pro Person sollten bei eher wenig Gefriergutaufkommen ausreichen, 130 l pro Person bei höherem.
  • Lagerzeit bei Störung
    Auch die besten Gefrierschränke sind nicht vor Störungen gefeit. Zum Glück besitzen die Geräte ein wichtiges Sicherheitsmerkmal: Die Lagerzeit bei Störung sagt Ihnen, wie lange es dauert, bis sich das eingefrorene Gefriergut auf -9 °C erwärmt. Premium-Geräte können meist mit einer Lagerzeit von über 20 h aufwarten.

In der folgenden Tabelle listen wir Ihnen die wichtigsten Kennzahlen einiger interessanter Gefrierschränke mit NoFrost auf:
 

Modell Gesamtnutzinhalt Gefriervermögen 24 h Lagerzeit bei Störung Energieverbrauch im Jahr Energieeffizienzklasse Preis
Beko RFNE200E30WN 177 l 9 kg 16 h 266 kWh F 400 €
Bosch Serie 4 GSN29VWEP 200 l 20 kg 25 h 214 kWh E 600 €
Bauknecht GKN 2173 A3+ 310 l 34 kg 24 h 182 kWh D 600 €
Siemens iQ500 GS36NAIEP 242 l 20 kg 25 h 234 kWh E 800 €
Liebherr GN 3735 Comfort NoFrost 239 l 17 kg 20 h 235 kWh

E

1.000 €
Liebherr GN 5275 Premium NoFrost 360 l 26 kg 20 h 162 kWh C 1.400 €

Ausstattung

Je nach Ausstattung ändert sich auch der Preis der NoFrost-Gefrierschränke. Einige der interessantesten Ausstattungsmerkmale stellen wir Ihnen nachfolgend näher vor.

  • Display
    Sehr praktisch ist ein Display an der Vorder- oder Oberseite des Gefrierschranks. Hier können Sie mit einem Blick sehen, welche Temperaturen im Inneren des Gefrierschranks herrschen – oder ob gegebenenfalls eine Störung vorliegt. Geräte mit WLAN liefern noch mehr Informationen auf dem Display. Die Bedienung mit Display ist etwas übersichtlicher und intuitiver, als wenn das Gerät nur Bedienknöpfe besitzt. Meist sind die Displays auch noch berührungsempfindlich und können per Touch Control bedient werden.
  • Eiswürfelbehälter
    Damit sind sehr viele NoFrost-Gefriergeräte ausgestattet: Ein Behälter aus Kunststoff, Edelstahl oder Glas, in den Sie Wasser einfüllen können – ist es gefroren, können Sie die Eiswürfel für Getränke und anderes nutzen.
  • Eiswürfelbereiter
    Dieser wird auch Eiswürfelspender genannt. Der Gefrierschrank produziert damit ganz einfach Eiswürfel für Sie. Entweder ist der Gefrierschrank an die Festwasserleitung angeschlossen oder er besitzt einen herausnehmbaren Wassertank, den Sie immer wieder auffüllen können. Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile: Mit herausnehmbarem Wassertank sind Sie flexibler, da der Gefrierschrank nicht in der Nähe des Festwasseranschlusses stehen muss. Dafür können Eiswürfel aus einem Wassertank nach einer Weile etwas abgestanden schmecken – außerdem dürfen Sie nicht vergessen, den Wassertank regelmäßig aufzufüllen.
  • Gefriergutschubladen
    Je nach Größe des Gefrierschranks sind verschieden viele Gefriergutschubladen vorhanden. In die transparenten Schubladen können Sie Ihre Lebensmittel komfortabel einlagern und entnehmen. Die Schubladen sorgen für Ordnung in Ihrer Gefriertruhe.
  • Höhenverstellbare Füße
    Die höhenverstellbaren Füße sind sehr wichtig für den sicheren Stand des Gefrierschranks – damit können Sie kleine Bodenunebenheiten ausgleichen.
  • Innenbeleuchtung
    Die Innenbeleuchtung macht es für Sie einfacher, Ihr Gefriergut gut zu sehen. Die Leuchtmittel sind meist an den Innenseiten des Kühlschranks angebracht. Oft werden spezielle Glühbirnen verwendet. Viele Gefrierschränke sind aber sogar mit energiesparenden LED-Leuchten ausgestattet.
  • Kälteakku
    Mit einem Kälte- oder Kühlakku können Sie einen Stromausfall kurzfristig überbrücken. Sie können den Akku aber auch unterwegs zur Kühlung von Getränken oder Lebensmitteln verwenden.
  • Wechselbare Türanschläge
    Bei vielen NoFrost-Gefrierschränken können Sie wählen, auf welcher Seite Sie den Türanschlag platzieren. Damit sind Sie bei der Wahl des Aufstellorts noch freier.
Wissenswert

Die modernsten Geräte besitzen heutzutage sogar WLAN: Sie können sie somit in Ihr Heimnetzwerk einbinden. Auf einem Touchscreen-Display sehen Sie Infos, zum Beispiel über den Kühlschrank-Inhalt. Ihr Kühlschrank teilt Ihnen dann via App mit, welche Lebensmittel zur Neige gehen und gegebenenfalls nachgekauft werden sollten.

Funktionen

Gefrierschränke NoFrost verfügen über viele nützliche Funktionen, die die Verwendung der Geräte noch angenehmer machen. Nachfolgend präsentieren wir Ihnen eine Auswahl:

  • Abtauautomatik
    Diese Funktion ist nicht das gleiche wie NoFrost: NoFrost ist die spezielle Belüftungstechnik, die dafür sorgt, dass sich kaum Feuchtigkeit und damit wenig bis kein Eis bildet. Die Abtauautomatik wiederum setzt ein, wenn sich Eis gebildet hat. Im Idealfall besitzt der Gefrierschrank beide Funktionen und sorgt somit für einen gleichbleibend niedrigen Energieverbrauch.
  • Elektronische Temperaturregelung
    Die elektronische Temperaturregelung ist exakter als die Regelung per Thermostat. Meist besitzen solche Geräte digitale Temperaturanzeigen, die die Einstellung der exakten Temperatur sehr einfach machen.
  • Frontbelüftung
    Gefrierschränke mit Frontbelüftung können Sie unter die Arbeitsplatte Ihrer Küche schieben und damit als Unterbaugeräte nutzen.
  • Memory-Funktion
    Bei dieser Funktion erkennt ein Sensor im Gefrierschrank, wie oft dieser in einem bestimmten Zeitraum geöffnet wird. Das Gerät passt die Kühlleistung dementsprechend an: Öffnen Sie Ihren Gefrierschrank zum Beispiel oft zwischen 11 und 12 Uhr, wird die Temperatur in diesem Zeitraum automatisch heruntergekühlt.
  • Schnellgefrieren
    Jeder Hersteller hat eine eigene Bezeichnung für diese Funktion: Bei Liebherr heißt sie zum Beispiel Superfrost, bei AEG Frostmatic und bei Bosch SuperFreezing. Sie bedeuten aber alle immer dasselbe: Neu in den Gefrierraum gelegte Lebensmittel werden damit sehr schnell und vitaminschonend eingefroren. Außerdem wird so das Antauen des sich bereits im Gefrierschrank befindlichen Gefrierguts verhindert.

Nicht jeder Gefrierschrank besitzt alle Funktionen – wenn Ihnen einige besonders wichtig sind, schauen Sie unbedingt ins Produktdatenblatt, dort werden alle aufgelistet.

Fazit

Klingt ein Gefrierschrank mit NoFrost-Technologie interessant für Sie? Wir vergleichen im Anschluss noch einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile für Sie:

Vorteile
  • Kein lästiges Abtauen von Hand mehr
  • Einfache Reinigung
  • Lange Lagerung von eingefrorenen Lebensmitteln
  • Energiesparen durch Eisfreiheit
  • Keine unangenehme Geruchsbildung
Nachteile
  • Kostenfaktor

Häufige Fragen

In unserem FAQ-Bereich beantworten wir einige wichtige Fragen, die sich andere NutzerInnen bezüglich Gefrierschränke mit NoFrost stellten.

Welche Vorteile haben Gefrierschränke NoFrost?

Der Hauptvorteil ist sicherlich, dass Sie den Gefrierschrank mit NoFrost nicht mehr manuell abtauen müssen. Sie können Lebensmittel lange im Gefrierschrank lagern, brauchen sich nicht mit unangenehmen Gerüchen herumzuärgern und sparen darüber hinaus noch Energie. Der größte Nachteil dieser Geräte ist sicherlich der höhere Preis im Vergleich zu Geräten ohne NoFrost-Funktion.

Weitere Details zur NoFrost-Funktion haben wir im gleichnamigen Kapitel unseres Ratgebers für Sie zusammengetragen.

Wie sieht es mit der Reinigung eines Gefrierschranks NoFrost aus?

Regelmäßige Reinigung Ihres NoFrost-Gefrierschranks macht auf jeden Fall Sinn. Dadurch erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres Geräts. Nachdem Sie den Gefrierschrank ausgeschaltet und entleert haben, nehmen Sie am besten ein Mikrofasertuch und warmes Wasser. Damit wischen Sie das Gerät aus und trocknen es mit einem Geschirrtuch. Danach können Sie den Gefrierschrank wieder einschalten und nutzen.

Wie lange kühlt ein Gefrierschrank NoFrost ohne Strom?

Die modernen NoFrost-Gefrierschränke halten sogar bei einem Stromausfall sehr lange die Innentemperatur. Über 20 h sind hier keine Seltenheit. Diese Kennzahl wird „Lagerzeit bei Störung“ genannt.

Mehr zu interessanten Kennzahlen finden Sie im gleichnamigen Abschnitt unseres Ratgebers.

Sie möchten mehr zum Thema Gefrierschränke im Allgemeinen erfahren? In unserem gleichnamigen Ratgeber erfahren Sie alles Wissenswerte dazu.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben