Fernseher

(1.203 Ergebnisse aus 61 Shops)
Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

50 2 5
2
4 5
...

Anzahl pro Seite:
Oder suchen Sie?
Interessantes
Produkttyp

Beim Kauf eines neuen LCD-TVs ist die Frage bezüglich des Produkttypen erst mal eine wichtige Grundsatzentscheidung. Es ist ratsam, auf ein Gerät mit Leuchtdioden-Beleuchtung, einen sogenannten LED-Fernseher zu setzen. Diese haben sich auf dem Markt als Standard gegenüber einfachen Flüssigkeitskristall-Bildschirmen durchgesetzt. Der Vorteil liegt hier bei helleren und farbintensiveren Bildern, sowie einem niedrigeren Stromverbrauch.

Der neueste Trend geht jedoch klar in Richtung 3D-LED-Fernseher. Jene Modelle können Bilder dreidimensional Darstellen. Entsprechend wirken Filme dadurch besonders plastisch und lebensecht.
 

3D-Technologie

Entscheidet man sich für einen 3D-TV gilt es ferner zu beachten, welche Technologie das jeweilige Modell bietet. In der Fachpresse wird zumeist der Shutter-Technik der Vorzug gegeben. Diese hat den großen Vorteil, dass es zu keinem Auflösungsverlust kommt. Allerdings muss dafür hierbei ein Helligkeitsverlust einkalkuliert werden. Darüber hinaus sind Active Shutter Geräte zumeist etwas teurer.

Die günstigere Polarisations-Technik ist daher eher auf dem Markt verbreitet. Hier kommt es zu einer Halbierung der Auflösung, da eine Trennung der Bilder durch polarisiertes Licht erreicht wird. Setzt man auf ein Gerät mit dieser Technologie, ist es wichtig, dass der Abstand zum Fernsehen nicht allzu klein ist.
 

Display-Diagonale

Der Abstand zwischen Fernseher und Sofa ist auch wesentlich bei der Auswahl der Display-Diagonale, denn das Credo „Je größer, desto besser“ gilt nicht immer. Idealerweise sollte der Sitzabstand etwa 2,1 bis 2,5 so lang wie die Bildschirmdiagonale ausfallen. So entspricht der Sehwinkel auch stets dem natürlichen Sichtfeld.
 

Display-Auflösung

Bezüglich der Bildqualität und Detailtreue wird weiterhin die Display-Auflösung zu Rate gezogen. Diese gibt die Gesamtzahl der Bildpunkte an und wird zumeist durch die Anzahl der Pixel in der Breite und der Höhe angegeben. Je höher der Faktor ausfällt, desto schärfer ist entsprechend das Bild.

Als momentaner Standard gilt eine Full-HD-Auflösung mit einem Pixel-Verhältnis von 1920 x 1080. Wenngleich es noch viele Modelle gibt, die lediglich als HD-ready einzustufen sind, also beispielweise mit 1280 x 720 Pixeln auskommen, sollte man beim Neukauf eine Full-HD-Auflösung zumeist als Mindeststandard ansehen.

Inzwischen ist sogar ein noch höherer Auflösungs-Standard auf dem Vormarsch. 4K Ultra HD bietet dem Nutzer 3840 x 2160 Pixel und verspricht noch schärfere und atemberaubendere Bilder. Dies ist jedoch nur für Nutzer mit hoher Bildaffinität von Interesse. Die neue Technik steckt noch in den Kinderschuhen und ist entsprechend noch deutlich teurer.
 

Bildwiederholfrequenz

Ein weiterer Faktor zur Beurteilung der Bildqualität ist die Bildwiederholfrequenz, welche die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde angibt. Je höher diese ausfällt, desto flüssiger und gleichmäßiger erscheinen die Bewegungsabläufe und ein störendes Ruckeln ist dann nicht mehr zu bemerken.

Als Mindestwert wird hierbei in Fachzeitschriften eine Bildwiederholfrequenz von 100 Hz empfohlen. Jedoch überschlagen sich die Hersteller auch vermehrt mit hohen Werten. Ab 200 Hz sind die Unterschiede nur noch subtil bemerkbar. Insgesamt sind selbst 50 Hertz bereits zufriedenstellend.

Entscheidet man sich für ein Modell mit 3D-Polarisations-Technik muss beachtet werden, dass sich hier auch die Bildwiederholfrequenz halbiert.
 

Anschlüsse

Zumeist wird nicht nur ein Receiver an den LCD-TV angeschlossen, sondern auch andere Geräte wie Konsolen, Blu-ray-Player oder Laptops. Entsprechend sollte das Wunschmodell über mehrere HDMI-Anschlüsse verfügen, da diese immer noch die beste Bild- und Tonqualität gewährleisten.

Bei der Verbindung mit dem PC kann alternativ auch ein VGA-Anschluss genutzt werden. Um Online-Angebote wie Videotheken oder Mediatheken der TV-Sender zu nutzen, ist es ferner ratsam einen LED-Fernseher mit integriertem WLAN-Modul auszusuchen.

Auch USB-Anschlüsse finden vermehrt ihren Einsatz. Viele Geräte ermöglichen es beispielsweise Inhalte auf externe Festplatten abzuspeichern.

Wer über ein Pay-TV-Sender-Abo verfügt oder erwägt sich eins zuzulegen, sollte darauf achten, dass eine CI-Plus-Schnittstelle integriert ist.
 

Features

Fernseher sind heute in ihrem Funktionsumfang stark ausgeweitet. Bezüglich Features bieten viele Geräte eine große Auswahl. Als Nutzer sollte man sich im Vorfeld überlegen, welche Aspekte einem wichtig sind. Punkte wie TV-Apps, Ein-/Aus-Timer, TimeShift, EPG und HbbTV gehören bei den Modellen neuester Generation zumeist zur Ausstattung. Andere Features wie Gestensteuerung, Game-Modus oder eine integrierte Festplatte sind dagegen Komfortmerkmale, nach welchen man gezielt suchen sollte, falls man diese als notwendig erachtet.
 

Energieeffizienz

Sowohl aus ökologischen wie auch ökonomischen Aspekten macht es Sinn beim Neukauf in ein umweltfreundliches Modell zu investieren. Am besten orientiert man sich hierbei an den Energieeffizienklassen. Diese können bei LCD-Fernsehern derzeit von A bis D reichen, wobei die Geräte der Klasse A am sparsamsten sind. Besonders effiziente Modelle fallen inzwischen sogar unter die Klasse A+ oder gar A++.

Nach oben