Winkelschleifer

(781 Ergebnisse aus 77 Shops)
25 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Winkelschleifer


Ratgeber Winkelschleifer


Winkelschleifer kommen überall dort zum Einsatz, wo harte Materialien glatt durchtrennt werden müssen. Hierzu zählen insbesondere Metall und Stein. Unter Handwerkern hören Winkelschleifgeräte in aller Regel auf den kurzen Namen Flex und sind aus dem Arbeitsalltag kaum wegzudenken.

Von der Firma FLEX-Elektrowerkzeuge GmbH aus Steinheim im Jahr 1954 erstmals vorgestellt, hat sich das handliche Gerät im Laufe der Jahrzehnte auf Baustellen und auch im Heimwerken bewährt. Den Antrieb des Flex-Winkelschleifer übernimmt ein Winkelgetriebe, das Drehmomente übertragen kann. Dieses Getriebe bewegt die Trennscheiben der Flex mit durchschnittlich bis zu 13.300 Umdrehungen pro Minute.


Während besonders leistungsstarke Winkelschleifgeräte hauptsächlich zum Schneiden und Durchtrennen zum Einsatz kommen, gibt es auch Bürsten- und Polieraufsätze. Beim Einsatz letztgenannter Aufsätze übernimmt der Winkelschleifer die Aufgabe von Schleifpapier und kommt unter anderem beim Abschleifen von Möbeln oder Bodendielen zum Einsatz. Obwohl bekannte Winkelschleifmaschinen dank ihrer kompakten Bauweise mitunter für die Benutzung mit einer Hand geeignet sind, sollten Sie das Gerät dennoch stets mit beiden Händen bedienen. Auch das Tragen einer Schutzbrille sowie schwer entflammbarer Kleidung ist beim Durchtrennen von Beton oder Metall anzuraten.

Winkelschleifer im Einsatz

Trennschleifer können auf unterschiedliche Art und Weise zum Einsatz kommen. Hierfür müssen Sie die folgenden Scheiben und Aufsätze bereithalten:

- Es gibt Trennscheiben zum Trennen von Metall und Stein. Für Beton und Keramik sind Diamant-Trennscheiben erforderlich.
- Mit Schruppscheiben aus Edelkorund können Sie beispielsweise Schweißnähte glätten.
- Zum Entrosten von Metall oder Glätten von Holz können Sie Schleifteller mit Schleifpapier verwenden.
- Drahtbürsten dienen dem Entrosten und Säubern von Metallen.
- Polierscheiben mit Fell sorgen mit verringerter Drehzahl für Glanz.

Achten Sie auf das angegebene Haltbarkeitsdatum der Trennscheiben. Nach Ablauf sollten Sie die Scheiben nicht weiter verwenden, um schweren Unfällen entgegenzuwirken.

Effiziente Winkelschleifer mit viel Kraft
Mit einer Nennaufnahmeleistung von 2.000 Watt und mehr sind die größeren Winkelschleifer sehr vielseitig einsetzbar. Trennen, Schruppen, Schleifen – das alles gelingt Ihnen mit Hilfe der rund 5 Kilogramm schweren Trennschleifer mühelos.

Hochwertige Maschinen laufen nach dem Start langsam an und schalten sich bei Störungen, beispielsweise beim Bruch einer Scheibe, automatisch ab. Eine Schutzhaube verhindert, dass Teile der Scheiben oder des Materials nach oben geschleudert werden. Die meisten kraftvollen Winkelschleifer verfügen über Schnellspannmuttern, die den Wechsel und die Befestigung der Scheiben, Teller oder Bürsten erleichtern. Die Geräte liegen gut in der Hand, zumal sie über einen Zusatzgriff verfügen, der einen kontrollierten Einsatz der Flex ermöglicht.

Dank der leistungsstarken Motoren der großen Druckluft-Winkelschleifer können Sie anfallende Schneid- und Schrupparbeiten gründlich und sorgfältig ausführen. Mechanismen zur Reduktion der Vibrationen erhöhen den Komfort zusätzlich.

Leichte Alleskönner unter den Flexschleifern
Kleinere Winkelschleifmaschinen zeichnen sich vor allem durch ihr deutlich reduziertes Gewicht und die sehr kompakte Bauweise aus. Eine kleine Flex mit 700 Watt Leistung wiegt etwa 2 Kilogramm und somit nur die Hälfte ihrer großen Schwestern. Diese Winkelschleifer sind in aller Regel sehr flach konstruiert und eignen sich mit kleineren Polier- und Trennscheiben vor allem zum Einsatz an engen Stellen.

Auch die kleinen Trennschleifer verfügen über einen seitlichen Zusatzgriff und eine Schutzhaube für sicheres und komfortables Arbeiten. Sie können die Maschinen sowohl im professionellen als auch im Heimbereich verwenden und von ihren Eigenschaften profitieren. Dank der kompakten Abmessungen nehmen kleine Winkelschleifer auch auf der Werkbank im heimischen Keller nur wenig Platz in Anspruch und sind somit eine sinnvolle Ergänzung zu bereits vorhandenen Maschinen wie Akkubohrer oder Sägen.

Winkelschleifer-Zubehör
Der beste Winkelschleifer nützt Ihnen nichts, wenn Sie keine Trenn- oder Schleifscheiben besitzen, mit der Sie Materialien bearbeiten können. Trennscheiben für Winkelschleifer können Sie in Sets kaufen. Je nach Material wählen Sie zwischen Edelkorund- und Diamant-Scheiben.

Polieraufsätze und Schruppscheiben sind ebenso gemäß ihrer Anwendungsbereiche aufgeteilt. Besonders beliebt sind Komplettsets mit Winkelschleifer, Trennscheiben und weiteren Aufsätzen. Sie erhalten das Gerät, wichtiges Zubehör und oftmals einen Koffer dazu, in dem Sie alles ordentlich aufbewahren können. Denken Sie beim Einkauf aber auch an eine Schutzbrille und geeignete Kleidung, die sich nicht beim kleinsten Funkenschlag entzündet. Auch ein Helm ist sinnvoll, wenn Sie die Flex regelmäßig verwenden möchten.

Vergleichen Sie vor dem Kauf eines Trennschleifers die Eigenschaften und Sicherheitsmerkmale verschiedener Maschinen. Winkelschleifer von namhaften Herstellern erfüllen alle wichtigen Sicherheitsstandards und sind somit treue Begleiter auf der Baustelle und bei Arbeiten zu Hause.

Das Haus auf Vordermann bringen

Heimwerken ist nicht einfach ein Trend, sondern überaus sinnvoll, wenn Sie handwerklich begabt sind und Ihr Haus auf Vordermann bringen möchten. Ausgestattet mit wichtigen Werkzeugen wie Bohrhammer, Akkubohrer und Flex können Sie viele Arbeiten selbst übernehmen.

Sollten Sie selbst Profi sein, wissen Sie aus Ihrem Arbeitsalltag bereits, worauf Sie beim Sanieren und Renovieren achten müssen. Vor allem beim Einsatz von Maschinen ist es entscheidend, dass Sie mit dem Gerät, beispielsweise einem Winkelschleifer oder einer Kreissäge, auch umzugehen wissen. Nur so können Sie Beschädigungen und schlimmstenfalls Unfälle vermeiden und Ihre Renovierung erfolgreich durchführen.

Hauseingang und Terrasse neu pflastern
Platten aus Beton und Stein zieren den Weg zu Ihrer Haustür und Ihre Terrasse, doch im Laufe der Jahre haben Wind und Wetter den Stein allmählich angegriffen und auch das Bearbeiten mit einem besonders harten Besen reicht nicht mehr. Sie wissen, dass hier nur neue Platten helfen, damit Ihr Heim sich wieder strahlend präsentieren kann. Gitter zum Abfluss von Regenwasser können liegen bleiben, wenn sie noch gut erhalten sind. Dann müssen Sie nur die Steinplatten erneuern. Wenn Sie geeignete Platten gefunden haben, gilt es, diese zu verlegen und beispielsweise mit Quarzsand zu verfugen. Zu große Endstücke müssen Sie passgenau zuschneiden. Hierfür können Sie einen Winkelschleifer verwenden. Liegen alle Platten, sollten Sie diese ausreichend andrücken und noch einmal überprüfen, oder der Boden eben ist.

Alte Türen aufpolieren
In die Jahre gekommene Türen im Haus sind nicht immer ein Fall für den Sperrmüll. Sind Tür und Zarge noch in gutem Zustand, können Sie das Holz mit einer Flex abschleifen und neu lackieren. So ist es möglich, dunklere Türen durch eine hellere Lackierung deutlich freundlicher zu gestalten. Zusätzlich können Sie Scharniere und Türgriffe erneuern. Hell lackiert und mit neuen Griffen ausgestattet, werden Sie Ihre alten Türen kaum wiedererkennen. Der Arbeitsaufwand lohnt sich vor allem dann, wenn Sie handwerklich sehr versiert sind. Dadurch können Sie wertvolles Geld sparen, das vielleicht an anderer Stelle zum Einsatz kommt.

Einen Carport bauen
Falls Sie zwei Autos besitzen, aber nur über eine Garage verfügen, kann der Anbau eines Carports sinnvoll sein. Voraussetzung hierfür ist natürlich ausreichend Platz und gegebenenfalls eine Genehmigung zur Durchführung des Anbaus. Mit viel Geschick vor allem hinsichtlich der Planung können Sie Ihren Carport allein konzipieren und bauen. Alternativ gibt es auch fertige Bausätze für Carports, die Sie anhand einer beiliegenden Anleitung selbst aufstellen. Suchen Sie sich tatkräftige Hilfe für die Errichtung Ihres zweiten Stellplatzes. Dann muss schon bald kein Auto mehr im Regen stehen und Sie sorgen für zusätzliche Ordnung auf Ihrem Grundstück.

Aus zwei mach eins!
Sie möchten zwei kleinere Räume zu einem größeren Zimmer verbinden? Dann müssen Sie einen Wanddurchbruch durchführen, vom dem Hobby-Handwerker die Finger lassen sollten. Entweder beauftragen Sie Profis, die den Durchbruch mit Betonsägen übernehmen und darauf achten, dass die Statik nicht beeinflusst wird. Oder aber Sie bewaffnen sich mit Bohrhammer, Vorschlaghammer, Flex und Mörtel und rücken der Wand selbst zu Leibe. Stützen Sie den Rahmen mit einem Sturz und arbeiten Sie sauber und kontinuierlich. Ist die Wand durchbrochen, müssen Sie die Kanten glätten und verputzen, ehe Sie grundieren und streichen oder tapezieren können. Im Zweifelsfall, oder wenn Ihr Haus schon alt ist, sollten Sie einen Statiker und einen Profi konsultieren. Dann klappt es auch mit dem größeren Zimmer.
Nach oben