Kategorien

Rum (3.243 Angebote bei 35 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (524)
Preis
Marke
Produkttyp
Alle anzeigen
Mengenangabe
Mengenangabe

Die Mengenangabe gibt die Liter in der einzelnen Flasche an.

Geschmacksrichtung
Alle anzeigen
Alkoholgehalt
Farbe
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Havana Club
Plantation
Zacapa
Bacardi
Captain Morgan
James Cook
Stroh Rum
El Dorado
Santiago de Cuba
Don Papa Rum
Ron Botucal
Pyrat Caribbean Rums
Mount Gay
Legendario
Captain
Rum Nation
Ron Matusalem
A.H.
Don Papa
Guajiro
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


136 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Rum

Sommer, Sonne, Cocktails – einen guten Rum verbinden die meisten Menschen mit einem entspannten Urlaub am Strand. Bunt geschmückte Gläser mit leckeren Spezialitäten entzücken die meisten Erwachsenen und bringen sie in einen entspannten Modus der Zufriedenheit. Dabei ist Rum auch Pur ein wahrer Genuss und gehört zu den hochwertigsten Alkoholsorten dieser Welt.

Hergestellt in der wärmsten Region unserer Erde, der Karibik, überzeugen sowohl brauner als auch weißer Rum mit ausgewogenem Geschmack, der sowohl süßliche als auch hölzerne und herbe Noten parat hält. Generell sollte Rum wie alle anderen Alkoholsorten nur in Maßen getrunken werden, doch wer sich dem Genuss hingibt, sollte auch auf beste Qualität setzen. Hochwertiger Rum enthält ausschließlich hochwertiges Zuckerrohr und wird mit viel Liebe und Geduld hergestellt.

Hier gilt ganz klar das Stichwort: In der Ruhe liegt die Kraft – wer also einen wahren Gaumengenuss erleben möchte, kann seine Geschmacksknospen mit einem puren Rum oder auch gut gemixten Cocktail zum Explodieren bringen. Vor dem Genuss des Alkohols sollte man jedoch beachten, wie man Rum am besten trinkt, denn auch die Zubereitung spielt hier eine große Rolle. Weiter sollte man testen, welche Rumsorte einem besser schmeckt und für das gewünschte Getränk passender ist.

Wo liegt der Unterschied zwischen braunem und weißen Rum?

Generell wird sowohl brauner als auch weißer Rum mit dem Oberbegriff Rum bezeichnet. Rum wird aus Zuckerrohr hergestellt und mit Wasser gemischt. Diese Mischung wird Maische genannt. Anschließend wird die Maische fermentiert und entwickelt einen geringen Alkoholgehalt. Anschließend wird dieser Zuckerwein destilliert und erhält so am Ende einen Alkoholgehalt von etwa 70 Prozent. Als Ergebnis wartet reiner, weißer Rum auf einen.

Heutzutage werden die zahlreichen Rumsorten jedoch durch eine spezielle Lagerung in Holzfässern mit verschiedenen Geschmacksnoten versehen oder aber in Edelstahlfässern gelagert, um eine bessere Qualität zu erzeugen. Durch die Lagerung in Holzfässern erlangt der weiße Rum eine leicht bräunliche Farbe. Brauner Rum, wie er bei uns im Handel erhältlich ist, wird mit Karamellsirup oder aber Zuckercouleur versehen, um eine süßlichere Note und eben die berühmte braune Farbe zu erlangen.

Damit ist das Ausgangsprodukt bei beiden Varianten dasselbe, nur dass der braune Rum am Ende eine süßere Geschmacksnote erlangt und damit besonders im puren Genuss bevorzugt wird. Letzen Endes ist hier jedoch ganz klar der eigene Geschmack gefragt – die zahlreichen Sorten bieten von fein süßlich bis herb und nachhallend ähnlich wie Whiskeysorten ein großes Portfolio an.

Wie erkenne ich einen guten Rum?

Guter Rum ist in vielen Fällen schon am Namen erkennbar. Es gibt mehrere Traditionsfirmen, die mit alten Verfahrensweisen ihren Rum in der Karibik herstellen. So ist besonders Kuba ein gefragter Lieferant für hochwertige Rum-Spirituosen. Eine hohe Sonneneinstrahlung, eine gewisse Meereshöhe und eine traditionsbewusste Lagerung sollten bei einem hochwertigen Rum gegeben sein. Weiter sollte bei einem Premiumrum ausschließlich der Saft des reinen Zuckerrohrs enthalten sein und nicht wie bei günstigeren Produkten die Melasse.

Durch den speziellen Hefeprozess verwandelt sich die Maische dann in einen viel aromatischeren Zuckerwein, der in altertümlichen Brennblasen destilliert wird. Besonders die Lagerung spielt bei hochwertigem Rum eine große Rolle. Holzfässer eignen sich besonders gut, um dem Rum eine eigene Note zu verleihen. Weiter sollte der Alkohol genügend Zeit bekommen, um schonend sein Aroma, Geschmack und Farbe zu entfalten. Wer diese Schritte berücksichtigt, bekommt am Ende einen Rum von herausragender Qualität, der an Raffinesse und Eleganz kaum zu übertreffen ist.

Wie trinkt man einen Rum am besten?

Zunächst sollte man sich die Frage stellen, ob man den Rum pur und dafür in seinem vollen Geschmack genießen möchte, oder doch lieber einen exotischen Cocktail bevorzugt. Generell entscheidet hier der eigene Geschmack, wer jedoch einen hochwertigen Rum zuhause hat, sollte diesen unbedingt einmal pur genießen, um in den Genuss des aromatischen und aufregenden Geschmacks zu kommen.

Vor dem Kosten des Rums sollte man auch das passende Glas parat halten. Ähnlich wie Sekt oder Whiskey würde man diese schließlich auch nicht aus Teetassen trinken wollen – hier sind sogenannte Tumbler empfehlenswert. Diese Gläser kennzeichnen sich durch ihre bauchige Form und sind ohne Stiel geformt. Wichtig ist hierbei, dass das Glas in der Hand vorgewärmt oder aber auf der Heizung auf Temperatur gebracht wird, um den Rum in Zimmertemperatur zu genießen. Achtung: Solche Tumbler-Gläser sind nicht für die Mikrowelle geeignet und können dort zerspringen.

Nach der angemessenen Temperierung des Glases schenkt man den Rum ein und lässt ihm dann Zeit, um zu ruhen. Hier gilt: Je länger, desto besser. Wer seinen Rum besonders lange stehen lässt, bietet dem Zuckerrohrdestillat genügend Zeit, um seinen vollen Geschmack zu entfalten. Nach dieser Vorbereitung kann der Rum nun in kleinen Schlucken genossen und im Mund hin und her gerollt werden. Wer diese Vorbereitungstipps befolgt, wird von seinem puren Rum begeistert sein. Wer es gerne abwechslungsreich mag, kann seinen Rum auch mal kalt probieren – wie man seinen Drink am liebsten mag, obliegt am Ende dem eigenen Geschmack.

Die richtige Lagerung

Hochwertige Rumsorten können je nach Marke ein kostspieliges Unterfangen sein und sollten demnach fachgerecht gelagert werden, um möglichst lange einen unverfälschten, tollen Geschmack zu erhalten. Geschlossene Rumflaschen sind nahezu ewig haltbar und können auch noch nach Jahrzehnten genossen werden. Wer jedoch eine geöffnete Flasche aufbewahren möchte, sollte diese recht zügig aufbrauchen, da der Geschmack nach etwa zwei Jahren verfälscht und bei geringem Füllstand sogar umkippen kann.

Generell sollte Rum immer stehend und an einem kühlen, lichtgeschützten Ort gelagert werden. Direktes Sonnenlicht lässt den Alkohol in der Flasche schneller altern und verbleicht zusätzlich die Etikette der Flasche. Demnach gilt: Einen guten Rum kann man getrost über ein ganzes Jahr hinweg trinken, es empfiehlt sich jedoch, zunächst nur eine Flasche zu öffnen und diese zu genießen, als mehrere Sorten geöffnet an der Bar stehen zu haben und mit der Zeit im Geschmack zu verfälschen.
Nach oben