Einbau Geschirrspüler

(450 Ergebnisse aus 53 Shops)
19 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Einbau Geschirrspüler


Einbau-Geschirrspüler - als dekorfähige, integrierbare und vollintegrierbare Modelle erhältlich
Ein Einbau-Geschirrspüler ist ein Haushaltsgerät, dass sich optisch auf verschiedene Arten in bestehende Einbau-Küchen integrieren lässt. Dabei unterscheidet man zwischen integrierbaren, dekorfähigen und vollintegrierbaren Modellen. Ein dekorfähiges Modell ist mit einem Befestigungsrahmen ausgestattet, in welchem entsprechende Dekorplatten in verschiedenen Farben eingefasst werden können. Hierdurch lässt sich die Front des Geschirrspülers optisch an die Farbe und die Musterung der entsprechenden Einbauküche anpassen. Im Gegensatz zu integrierbaren Modellen, können dekorfähige Einbau-Geschirrspüler allerdings nur dünne Dekorplatten aufnehmen, die meist aus furnierten MDF-Platten oder aus Kunststoff bestehen. Wer den Geschirrspüler mit einer Original-Küchenfront aus Holz verblenden möchte, der muss zu einem integrierbaren Modell greifen. Hier unterscheiden sich integrierbare und vollintegrierbare Modelle wiederum darin, dass bei einem integrierbaren Modell die Bedienblende des Geschirrspülers sichtbar bleibt, während sie bei einem voll integrierbarem Gerät hinter der Küchenfront verschwindet. Die Bedienelemente vollintegrierbarer Einbau-Geschirrspüler befinden sich in der Regel auf der Oberseite ihrer Türen.

Einbau-Geschirrspüler - hocheffizient im Wasser- und Stromverbrauch
Einbau-Geschirrspüler sind im Vergleich zu früheren Modellen heute wahre Energiesparwunder. Nahezu alle Geräte sind mindestens in die günstige Energieeffizienzklasse A, viele Geräte sogar in A+ oder A++ eingeordnet. Es kann sich durchaus lohnen, zu einem etwas teurerem A++-Gerät zu greifen, da sich die Anschaffungskosten durch eingesparte Stromkosten schnell wieder amortisieren können. Darüber hinaus helfen moderne Einbau-Geschirrspüler auch Wasser zu sparen. Leistungsfähige Modelle verfügen in der Regel über eine integrierte Beladungserkennung, die die Wassermenge des Spülprogramms an die Menge der Beladung mit Geschirr anpasst. Ebenso verfügen qualitative Einbaugeschirrspüler über entsprechende Sensoren, die den Verschmutzungsgrad des Geschirrs erfassen und die Wassermenge auch dahingehend anpassen können. Diese Technologien ermöglichen moderne und sparsame Einbau-Geschirrspüler, die mit gerade einmal 6,5 Liter Wasser pro Spülgang auskommen. Durchschnitts-Geräte verbrauchen heute zwischen 8 und 10 Liter Wasser pro Spülgang. Durch diese Technologien ist es also rein rechnerisch nur eine Frage der Zeit, bis sich die Anschaffungskosten eines neuen Einbau-Geschirrspülers durch Einsparungen an Strom-, Wasser- und Abwasserkosten von selbst amortisieren.
Nach oben