Notebooks bis 300 Euro

(20 Ergebnisse aus 27 Shops)

Ratgeber Notebooks bis 300 Euro


Aktualisiert: 27.07.2020 | Autor: Online-Redaktion 

Gut zu wissen

Wer alltägliche Aufgaben ausführen möchte, muss nicht viel Geld für ein Notebook ausgeben: Im Internet surfen, einfache Office-Anwendungen nutzen, online-shoppen, E-Mails checken oder YouTube-Videos ansehen ist mit günstigen Geräten kein Problem. Gerne werden Laptops unter 300 Euro auch als Anfänger- bzw. Zweitgeräte oder fürs Homeoffice verwendet. Mit einer HD- oder Full-HD-Displayauflösung werden sie den meisten Standardansprüchen gerecht. Es gibt sie sogar mit der aktuellen Windows-Version. Selbst Spiele-Liebhaber kommen mit Gaming-Laptops unter 300 Euro nicht zu kurz. Zwar ist hier nicht zu erwarten, dass aktuelle, aufwendige Spiele auf einer hohen Detailstufe flüssig laufen. Es können aber trotzdem viele Games ruckelfrei wiedergegeben werden.

Acer, HP, Asus, Lenovo – diese und weitere namhafte Marken bieten gute, preiswerte Laptops an. Es muss aber nicht immer ein bekannter Hersteller sein. Modelle von TrekStor beispielsweise erfüllen ebenfalls ihren Zweck. Es gibt klassische Laptops und Convertibles günstig zu kaufen. Letztere lassen sich bis zu 360 Grad (°) drehen und können als Tablet verwendet werden. Sie eignen sich gut für alle, die das Gerät flexibel – mal am Tisch, mal auf dem Sofa und mal unterwegs – einsetzen möchten.

Auf den Punkt!

Preiswerte Laptops sind schon ab etwa 200 bis 300 Euro erhältlich. Der niedrige Preis kommt unter anderem durch Einsteiger-Prozessoren von Intel® oder AMD und günstige Windows-Lizenzen zustande. Abstriche machen diese Geräte meist bei der Akkulaufzeit. Auch Multitalente mit starker CPU, viel Arbeitsspeicher (RAM), einem großen SSD Speicher und hochauflösendem Display sind in diesem Preissegment nicht zu erwarten. Dafür gibt es aber Laptops unter 300 Euro in vielen verschiedenen Ausstattungsvarianten passend zu unterschiedlichen Nutzergewohnheiten. Ist Ihnen ein großes Display wichtiger oder ein Notebook mit SSD, dessen Betriebssystem schnell startet? Legen Sie dagegen Wert auf viel Speicherplatz für Bilder, Videos und Co.? Dann wählen Sie ein Gerät mit einer großen Festplatte, etwa 1 Terabyte (TB).

Was zeichnet Notebooks unter 300 Euro aus?

Trotz des niedrigen Preises unterscheiden sich Laptops unter 300 Euro in Ausstattung, Größe und weiteren Merkmalen. Welche das sind, verraten wir Ihnen im Ratgeber.

Bildschirm

Preiswerte Geräte gibt es in unterschiedlichen Größen und Displayqualitäten:

  • Diagonale
    Viele Laptops unter 300 Euro haben eine Bildschirmdiagonale von 11,6 bis 15,6 Zoll (″). Kleinere Geräte ab 11,6 ″ sind tendenziell günstiger und sehr praktisch zum Surfen oder Streamen unterwegs. Kleine, günstige Notebooks gibt es zum Beispiel von Acer in der Modellreihe Switch. Größere, preiswerte Modelle mit einem Durchmesser ab 15,6 ″ gibt es etwa bei Asus. Sie eignen sich dagegen besser zum Schreiben von Texten, für das Erstellen von Präsentationen oder fürs Homeoffice – kurzum für alle Arbeiten, bei denen Sie eine gute Übersicht benötigen. Viele Nutzer finden größere Bildschirmdiagonalen aber auch schlichtweg angenehmer.
  • Auflösung
    'Im Vergleich zu teureren Geräten haben Notebooks bis 300 Euro meist ein HD-ready- oder maximal ein Full-HD-Display. Das entspricht einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel bzw. 1.920 x 1.080 Pixel. Wer nicht gerade komplexe Bildbearbeitungsprogramme nutzen oder hochauflösende Games spielen möchte, wird den Unterschied aber kaum bemerken. Denn günstige Laptops verfügen in der Regel über kleinere Bildschirme (maximal 17 ″, eher weniger), sodass die geringe Pixeldichte kaum ins Gewicht fällt.

Prozessor

In günstigen Laptops sind meist niedrig taktende Prozessoren mit 2 bis maximal 4 Kernen verbaut. Die Grafikeinheit ist integriert, sodass keine dedizierte Grafiklösung nötig ist, die mehr Platz und Strom verbrauchen würde. Mit niedrig taktenden Prozessoren können Sie problemlos surfen und Filme schauen, aber keine besonders rechenintensiven Aufgaben wie Bildbearbeitung ausführen. Auch fürs Competitive Gaming eignen sie sich nicht.

Arbeitsspeicher

Günstige Laptops unter 300 Euro verfügen meist über eine Arbeitsspeicherkapazität von 4 Gigabyte (GB). Komplexe Bild- und Videobearbeitung ist damit zwar nicht möglich. Für alltägliche Aufgaben, wie Mails checken, Surfen und Streamen oder das Arbeiten im Homeoffice, ist das aber vollkommen angemessen. Das funktioniert in der Regel störungsfrei und ohne, dass Sie unnötig lange warten müssen.

Wissenswert

Einige Notebooks bis 300 Euro verfügen sogar über 8 GB RAM bzw. einen zusätzlichen Steckplatz, sodass der Arbeitsspeicher auf 16 GB aufgerüstet werden kann.

Festplatte/Speicher

Günstige HDD-Festplatten mit 500 bis 1.000 GB werden Sie in dieser Preisklasse häufiger finden. Diese wiegen mehr als SSDs und machen das Notebook dadurch etwas schwerer. Sie sind zudem schockanfälliger und verbrauchen mehr Strom, haben dafür aber eine längere Lebenszeit.

Es gibt zudem Notebooks unter 300 Euro, die über einen SSD Speicher mit 64, besser 128 bis 256 GB verfügen. Dieser ist besonders leicht und schnell, aber auch etwas teurer, sodass möglicherweise bei anderen Details Abstriche gemacht werden müssen. Eine weitere Möglichkeit: Ein kleiner SSD-Speicher, auf dem nur das Betriebssystem und ggf. die wichtigsten Programme installiert werden. Dadurch fahren günstige Laptops schnell hoch. Für alle weiteren Programme und Dateien wird dagegen auf eine HDD-Festplatte zugegriffen.

Wissenswert

Wer sich nach Laptops unter 300 Euro umsieht, wird außerdem auf den Begriff Embedded Multi Media Card (eMMC) stoßen. Dieser Speicher ähnelt einer klassischen SD-Karte und wird mit einer Kapazität zwischen 16 und 128 GB verbaut. Eine eMMC ist schneller als eine HDD-Festplatte, aber langsamer als ein SSD Speicher.

Grafikkarte

In Laptops bis 300 Euro sind häufig Onboard-Grafikkarten wie die Intel® UHD Graphics 500 bzw. 600 verbaut. Aus gutem Grund, denn sie sind günstig, haben keinen eigenen Speicher, benötigen kein separates Kühlsystem und verbrauchen vergleichsweise wenig Strom. Integrierte Grafikkarten sind vollkommen ausreichend für gängige Office-Anwendungen. Für aktuelle 3D-Spiele sind sie allerdings nicht ausgelegt.

Weitere Merkmale von Laptops unter 300 Euro

Neben Bildschirm, Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte und Grafik unterscheiden sich Laptops unter 300 Euro anhand weiterer Merkmale:

  • Betriebssystem
    Windows ist ein Klassiker, der auf den meisten Geräten installiert ist. Verbraucher setzen aber gerne auch auf das Betriebssystem Chrome OS. Denn es ist browserbasiert. So braucht es weder eine hohe Rechenleistung noch eine große Festplatte. Viele Chromebooks unter 300 Euro kommen dafür mit anderen tollen Features daher: etwa einem Full-HD-Display oder einer lange Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden (h). Laptops ohne Betriebssystem sind in der Regel günstiger als Geräte, auf denen Windows oder Chrome OS vorinstalliert sind. Sie eignen sich für Personen, die noch eine Windows-Lizenz zu Hause haben oder das kostenlose Linux nutzen möchten.
  • Akkulaufzeit
    Möchten Sie das Gerät flexibel an verschiedenen Orten in der Wohnung oder sogar unterwegs verwenden? Dann achten Sie auf eine gute Akkuleistung. Ein Laptop unter 300 Euro sollte mindestens 5 h ohne Stromzufuhr arbeiten – besser sind 8 bis 12 h. Wichtig zu wissen ist außerdem: Die Akkulaufzeit wird unter Laborbedingungen getestet. In der Praxis können die Werte abweichen. Meist liegen sie etwas unter den Herstellerangaben.
  • Schnittstellen
    Welche Anschlüsse ein guter, günstiger Laptop haben sollte, hängt von den individuellen Nutzungsgewohnheiten ab. Während optische Laufwerke inzwischen nur noch selten verbaut werden, gehören zwei USB-Anschlüsse, ein Kartenleser und eingebautes WLAN zur Grundausstattung.

Fazit

Die Vor- und Nachteile von Laptops unter 300 Euro haben wir nachfolgend noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

Vorteile
  • Niedriger Preis von ca. 200 bis 300 Euro
  • Optimal für Einsteiger oder als Zweitgerät
  • Ideal für alltägliche Aufgaben oder für das Homeoffice
  • Verschiedene Ausstattungsvarianten je nach Nutzungsgewohnheiten
  • Kompakte Bauweise
Nachteile
  • Weniger leistungsstark als teurere Geräte
  • Nicht geeignet für hochauflösende, aktuelle Games

Häufige Fragen

Hier haben wir Ihnen weitere Informationen zusammengestellt, die auch andere Käufer interessant fanden.

Was sollte ein Laptop unter 300 Euro können?

Günstige Laptops sollten flüssig reagieren und zwischenspeichern, wenn alltägliche Anwendungen ausgeführt werden. Dafür sollte der Arbeitsspeicher mindestens 2, besser aber 4 bis 6 GB haben. Der Akku sollte mindestens 5 h, besser länger durchhalten. Zudem sollte das Gerät den individuellen Vorstellungen entsprechen: Ein Zweitgerät für unterwegs ist idealerweise leichter als 1,5 Kilogramm (kg). Ein Notebook zum Streamen verfügt am besten über ein Full-HD-Display. In diesem Fall müssen Sie aber an anderer Stelle Abstriche machen (etwa bei den Anschlüssen).

Worauf sollte ich bei der Wahl eines Laptops für 300 Euro achten?

Wer einen guten, günstigen Einsteiger-Laptop sucht, sollte auf folgende Kennzeichen achten:

  • Akkulaufzeit: mindestens 5–8 h
  • Festplattengröße: mindestens 128–256 GB SSD, 256 – 500 GB HDD, 64 GB eMMC
  • Arbeitsspeicher: mindestens 2, besser 4–6 GB

Welche Vor- und Nachteile haben günstige Laptops?

Der zentrale Vorteil von Notebooks unter 300 Euro ist natürlich der Preis. Die Auswahl auf dem Markt ist groß, sodass es viele Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung gibt – mal sind Geräte mit schnellem SSD Speicher ausgestattet, mal zeichnen sie sich durch eine Akkulaufzeit von 12 h aus. Allround-Talente und leistungsstarke Gaming-Geräte werden Sie in dieser Preisklasse allerdings nicht finden. Teilweise wird außerdem bei der Verarbeitung gespart, sodass einige Modelle nicht so lange halten wie teurere Notebooks.

Für welche Anwendungsbereiche eignet sich ein Notebook bis 300 Euro?

Ein günstiges Gerät eignet sich für Office-Anwendungen, zum Surfen und Streamen. Mails checken und beantworten, YouTube-Videos ansehen und Online-Shopping sind ebenfalls kein Problem. Günstige Laptops kaufen Einsteiger gerne, aber auch als Zweitgeräte sind sie beliebt. Für rechenintensivere Programme oder aktuelle Spiele in hoher Auflösung eignen sie sich dagegen weniger.

Welche Marken bieten günstige Laptops unter 300 Euro an?

Viele bekannte Hersteller wie Acer, Asus, HP oder Lenovo haben günstige Notebooks im Sortiment. Weniger bekannt, aber ebenso gut sind beispielsweise Modelle der Marke TrekStor.

Wenn Sie einen anderen Funktionsumfang benötigen, können Sie sich auf unserem Portal auch über Notebooks im Allgemeinen informieren.


Online-Redaktion

Unsere Leidenschaft für das Online-Shopping und für Texte leben wir in der Online-Redaktion jeden Tag aufs Neue gemeinsam aus. Unser Ziel haben wir dabei immer fest im Blick: Ihnen beim Kauf des richtigen Produkts hilfreich zur Seite zu stehen.


Nach oben