Hanteln & Gewichte (11.666 Angebote bei 68 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

487 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Hanteln & Gewichte


Ratgeber Hanteln und Gewichte

Zahllose Diätbücher und Fitness-Ratgeber ermuntern uns, regelmäßig zu joggen, Fahrrad zu fahren und Gewichte zu stemmen. Das mit dem Sport wäre ja kein Problem – wäre da nicht der innere Schweinehund, den es tagtäglich zu besiegen gilt. Mal ist im Büro viel los, ein anderes Mal ist es zu heiß draußen und man geht lieber mit Kollegen und Freunden noch etwas trinken, dann wieder ist so ungemütliches Wetter, dass man sich am liebsten zu Hause auf der Couch verkriecht. So finden wir von Tag zu Tag und Woche für Woche eine andere Ausrede. Und nach einem Jahr wundern wir uns, warum die Fitnessstudio-Mitgliedschaftskarte noch wie neu aussieht und wir schon wieder eine Hosengröße zugelegt haben.

Praktischer ist es da, sich das Geld für die Mitgliedschaft zu sparen und das Workout nach Hause zu verlegen. Dort kann man sich die Zeit besser einteilen, muss sich nicht erst lange umziehen oder Fahrzeiten mit einkalkulieren. Aber auch ergänzend zum Fitnessstudio lässt sich in den eigenen vier Wänden prima mit Hanteln und Gewichten trainieren, um schneller zum Ziel zu kommen. Bewegung mit verschiedenen Fitness-Geräten macht Spaß, hilft beim Stressabbau und Muskelaufbau. Und wer erst mal Muskeln hat, wird auch den Bauch schneller los. Aber wie findet man das richtige Trainingsgerät für einen ganz persönlich?
Der Vorteil an Hanteln ist, dass sie in der Wohnung nicht viel Platz wegnehmen. Sie benötigen nicht wie ein Laufband oder Hometrainer eine große Stellfläche, sondern lassen sich einfach unters Bett schieben oder auf den Schrank legen. Um mit dem Training loszulegen, braucht es nur Musik, eine Flasche Wasser oder Iso-Getränk und gegebenenfalls eine rutschfeste Matte. Im Internet finden sich zahlreiche kostenlose Videos mit Workouts für Anfänger, alternativ kann man sich auch E-Books herunterladen, die auf die Besonderheiten von Trainingsgeräten wie Kettlebell oder Sandbag eingehen.

Designs

Das Auge trainiert mit und so hat man die Qual der Wahl zwischen silbernen, schwarzen und bunten Hanteln, Sandbags, Gewichten für die Beine und der modernen Kettlebell. Da ist für jeden etwas dabei, das auch zum Sport-Outfit passt – wenn das eine Rolle spielt.

Materialien

Auch was das Material angeht, gibt es große Unterschiede. Der eine findet Chrom ansprechender, dem anderen gefallen gummibeschichtete Hanteln haptisch besser. Der Trainingseffekt ist mit beidem gleich hoch. Allerdings ist die Lebensdauer von Gummi begrenzt, mit der Zeit bekommt es Risse. Daher empfiehlt es sich gegebenenfalls, hier etwas mehr zu investieren. Hantelgewichte aus Chrom können natürlich auch mit den Jahren abblättern und anfangen zu rosten.

Gewichte

Entscheidend für die Wahl des richtigen Trainingsgerätes ist häufig das Gewicht. Zu wenig hat einen geringeren Trainingseffekt, zu viel führt zu Muskelkater und verdirbt einem schnell den Spaß an der Sache. Wichtig ist, sich mit seiner Trainingsmethode wohlzufühlen, denn nur das ermuntert zu regelmäßiger sportlicher Aktivität.

Entspannt zum Ziel

Für Anfänger eignen sich Handgewichte, Hantel Sets und Kurzhanteln besonders. Hier kann man sich erst einmal eingewöhnen und das Bizeps-Training mit verschiedenen Gymnastikübungen verbinden. Besonders Frauen schätzen die Kombinierbarkeit mit dem täglichen Workout, Yoga oder Pilates. Handgewichte gibt es in 0,5 kg, 1 kg, 2 kg, 3 kg, 4 kg und 5 kg.

Effizient trainieren

Wer kurz und effektiv trainieren will, kann sein Glück mit der Kettlebell (Kugelhantel) versuchen. Hier werden nicht nur einzelne Muskeln, sondern ganze Muskelgruppen im Körper angesprochen. Allerdings besteht hier zu Beginn oft erhöhte Muskelkatergefahr, da die Kugel den ganzen Körper beansprucht. Auch die Verletzungsgefahr ohne Anleitung ist höher als bei anderen Geräten. Die Kettlebell gibt es in verschiedenen Gewichtsstufen von 2 bis ca. 20 kg.

Kondition aufbauen

Wer sich richtig auspowern möchte, legt sich am besten einen Sandbag zu. Hiermit gibt es viele Möglichkeiten, Kraft und Ausdauer zu trainieren. Ein gewisses Durchhaltevermögen ist zum Start bereits notwendig. Sandbags warten zumeist mit mindestens 10 kg Gewicht auf.

Gezielt steigern

Hantelscheiben kennt man von verschiedenen Geräten aus dem Fitnessstudio. Hiermit lässt sich das Gewicht sehr gut an den individuellen Trainingsstand anpassen und mit wachsender Muskelmasse und Fitness gezielt erhöhen. Zu Hause kann man es auf verschiedene Hanteln aufsetzen.

Trainingsmethoden mit Hanteln

Mit Handgewichten lassen sich Arme und Schultern gut trainieren. Beispielsweise beginnt man mit Armkreisen mit Hanteln in den Händen, bewegt dann die Arme erst seitlich, dann vorne auf und ab. Danach folgt eine Bizeps-Übung: Auf Schulterhöhe bewegt man die Hände mit den Hanteln in Richtung Schultern. Zuletzt hebt man die Arme über den Kopf. Entscheidend sind mehrere Wiederholungen und ein regelmäßiges Training. Vor allem sollte man das Warm-up nicht vergessen – das gilt für alle Trainingsgeräte und -methoden.

Beim Training mit der Kettlebell beginnt man meist damit, diese um den Körper kreisen zu lassen und sie dabei von einer Hand in die andere zu reichen. Danach hebt man die Kettlebell am Griff mehrmals in Schulterhöhe, anschließend dreht man sie um und bringt sie vorsichtig mit beiden Händen über den Kopf. Auch Kniebeugen lassen sich mit der Kettlebell im Arm gut absolvieren, so hat man ein zusätzliches Training. Wer schon fortgeschritten ist, wiederholt alle Übungen mit nur einer Hand. Achtung: Verletzungsgefahr.

Der Sandbag macht alle Squats zu einer Herausforderung. Eine der härtesten Übungen: Aus dem Liegen mit dem Sandbag im Arm aufstehen, ohne die Hände zu benutzen und ihn schließlich über den Kopf bringen. Auch Sprünge aus der Hocke mit dem Sandbag sind ein intensives Training. Außerdem kann man ihn von einer Seite zur anderen schwingen und dabei Lunges absolvieren. Auf jeden Fall trainiert man mit dem Sandbag den ganzen Körper.
Nach oben