Dornfelder

(315 Ergebnisse aus 19 Shops)
9 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Dornfelder


Dornfelder – junge Rebsorte, hohe Popularität
Der Dornfelder ist eine frühreifende Rebsorte, aus welcher trockener bis halbtrockener Rotwein hergestellt wird. Dabei handelt es sich um eine relativ junge Rebsorte, die erst im Jahre 1955 durch die Kreuzung der Sorten Helfensteiner und Heroldrebe enstand. Ihr Namensgeber ist Immanuel Dornfeld, der Gründer der Weinbauschule im baden-württembergischen Weinsberg. Der Dornfelder gehört mitunter zu den erfolgreichsten Neuzüchtungen von Rebsorten in der jüngeren Geschichte und ist innerhalb kurzer Zeit zu einem echten Klassiker im Rotweinbereich avanciert.

Dornfelder – ursprünglich als Deckwein angebaut, schnell zur eigenständigen Rebsorte avanciert
Ursprünglich wurde der Dornfelder eigentlich als Deckwein angebaut um damit andere Rotweinsorten einzufärben, sehr schnell erkannte man aber das Potential das in dieser Rebsorte steckte. Nach dem Spätburgunder ist der Dornfelder heute die am zweithäufigsten angebaute Rotwein-Rebsorte in deutschen Weinbaugebieten. Obwohl die Rebsorte auch in anderen deutschen Weinbaugebieten zum Anbau kommt, liegt ihr häufigstes Vorkommen in den pfälzischen und rheinhessischen Anbaugebieten. Da sich der Dornfelder als sehr ertragreich erweist, werden zu Beginn der Reifeperiode Trauben regelmäßig absichtlich geschnitten um bei den verbleibenden Trauben einen höheren Anteil ihrer Inhaltsstoffe zu erzeugen, die sich später wiederum in kräftigeren und intensiveren Rotweinen erkenntlich machen.

Dornfelder – vornehmlich aus deutschen Anbaugebieten
Dornfelder zeichnet sich vor allem durch seine fruchtigen Aromen aus, die an Brombeeren, Johannisbeeren und Himbeeren erinnern. Durch seinen hohen Anteil Gerbstoffen verfügen die Weine aus dieser Rebsorte über einen besonders kräftigen Charakter. Charakteristisch ist auch seine tiefdunkle schwarzrote Farbe mit violetten Reflexen. Viele Winzer bauen Dornfelder auch in Barrique-Fässern aus, in welchen die Gerbstoffe und die Struktur des Weines noch besser zur Geltung kommen. Dornfelder mundet am besten zu deftig gewürztem Braten, Wildspezialitäten, dunklen Fleischgerichten oder Käse und wird in der Regel bei einer Temperatur zwischen 17 und 18 Grad getrunken, bei welcher er seine Aromen voll entfalten kann. Wie andere kräftige Rotweine eignet sich Dornfelder insbesondere zum Genuss in der kalten Jahreszeit.
Nach oben