Kategorien

Gartenmöbel-Sets (2.256 Ergebnisse aus 74 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Alle anzeigen
Anzahl Set-Teile
Anzahl Set-Teile

Gibt an wie viele Bestandteile im Lieferumfang enthalten sind. Zum Beispiel ein Tisch und 4 Stühle entspricht 5 Teilen.

Stuhlmaterial
Alle anzeigen
Anzahl Stühle
Features
Features

Die Features geben an, welche Eigenschaften das Gartenmöbel-Set aufweist. So gibt es Sets, die witterungsbeständig, kältebeständig oder auch UV-beständig sind.

Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes
Produkttyp
Gartenmöbel-Sets unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Anwendungsbereiche in Materialien, Größe und Aufbewahrung. Ausgestattet sind sie mit einem oder mehreren Tischen und zwei bis acht Stühlen. Manche bieten die Möglichkeit eines Schirmständers.

Ein Balkon-Set ist klein und platzsparend und besteht aus einem kleinen runden oder quadratischen Tisch und zwei bis vier Stühlen. Die Möbel sind meist klappbar und platzsparend aufzubewahren. Einige sind so witterungsbeständig und pflegeleicht, dass sie draußen gelagert werden können, egal bei welchem Wetter.

Eine Bierzeltgarnitur besteht aus zwei Bänken und einem Tisch, die jeweils zusammengeklappt aufbewahrt werden können. Die Garnitur ist aus Holz und so behandelt, dass sie keine Feuchtigkeit zieht. Manche Exemplare haben eine Lehne oder sind kleiner als die Standardausführung.

Das Bistro-Set erfüllt die Anforderung platzsparend und witterungsbeständig zu sein. Das Set besteht meist aus einem runden kleinen Tisch und zwei bis vier Stühlen. Diese sind aus Metall oder Aluminium, selten aus Holz, da dieses schwerer zu reinigen und weniger witterungsbeständig ist.

Ein Kindermöbel-Set ist aus Holz oder Plastik, weniger oft aus Metall oder Aluminium. Die Holz-Sets sind naturbelassen oder gestrichen, die anderen Sets sind bunt und mit Figuren aus Geschichten oder mit anderen kinderfreundlichen Motiven bedruckt oder bemalt.

Ein Polyrattan-Set kann aus allen Kombinationsmöglichkeiten von Tischen und Stühlen bestehen von einem Tisch mit zwei Stühlen bis hin zu zwei Tischen mit bis zu acht Stühlen. Tische können hier komplett aus Polyrattan bestehen, oder auch mit Glasplatten bestückt sein. Die Stühle gibt es ebenso in unzähligen Ausführungen: mit Armlehnen, Sitzkissen, dünnen und hohen Beinen oder ohne alles. Polyrattan ist ein künstliches Material aus Polyethylen, das aufgrund seiner Eigenschaften oft für den Outdoor-Bereich benutzt wird. Es ist witterungsbeständiger und robuster als natürliches Rattan. Zusammengeflochten ziert das schöne Korbmuster in unterschiedlichen Farben Garten, Balkon, Terrasse oder Café.

Set-Teile

Ein Gartenmöbel-Set lässt sich mit unterschiedlicher Anzahl an Set-Teilen erwerben. Oftmals kann das Set auch ergänzt werden. Tische gibt es bei kleineren Sets nur einen, bei größeren auch gern zwei. Die Anzahl der Stühle kann stark variiert werden, je nachdem wie groß die Tische sind von einem bis zu acht. Eine Alternative zu Stühlen können Bänke darstellen, gerade bei Bierzelt-Garnituren sind diese üblich. Einem Polyrattan-Set geben Bänke eine schöne Lounge-Atmosphäre.

Features

Zusätzlich zur Anzahl der Set-Teile ist es möglich, die Möbel nach den benötigten Eigenschaften zu wählen. Einige Sets sind UV-beständig und können im Sommer unter freiem Himmel aufgestellt und benutzt werden, ohne an Farbkraft zu verlieren.

Witterungsbeständige Möbel können bei jedem Wetter draußen gelagert oder aufgestellt werden. Sie sind beständig gegen Regen, Schnee und andere häufige Wettererscheinungen.

Einige Sets sind klappbar und sparen so zusammengeklappt bei der Lagerung eine Menge Platz. Eine andere Methode, Gartenmöbel platzsparend zu lagern sind stapelbare Möbel.

Pflegeleichte Gartenmöbel-Sets lassen sich ohne Probleme abwaschen und säubern und überstehen auch leichte Regenschauer.

Wichtig für den Anwendungsbereich für Gartenmöbel-Sets ist die Frage, ob sie kälte- und/oder hitzebeständig sind. Das gibt nicht nur über die Lagerungsmöglichkeiten Auskunft, sondern auch, ob ein Set ohne Schutz, wie einen Schirm oder bestimmte Pflegehinweise in der Sonne stehen darf.
Produktfamilien

Möchten Sie Ihren Garten gemütlicher gestalten?

Wir geben Ihnen wichtige Tipps für den Kauf von Gartenmöbel-Sets. 

Zum Ratgeber

Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


94 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Ob für sommerliche Familienfeiern, Kuschelabende im Freien oder zünftige Grillpartys – gemütliche Gartenmöbel im Grünen, auf dem Balkon oder der Terrasse sind heutzutage fester Bestandteil unserer Wohnkultur. 

Dem war jedoch nicht immer so. Die Geschichte des Gartenmobiliars ist nämlich noch nicht allzu lang. Zwar gab es bereits im Mittelalter einfache Holzhocker, um beispielsweise im Freien zu arbeiten, gepolsterte Gartenmöbel waren zu jener Zeit jedoch nur dem Adel vorbehalten.

Erst in Folge der Industrialisierung und des gesellschaftlichen Wandels zu Beginn des 20. Jahrhunderts nahm der Freizeitwert in der Bevölkerung schrittweise zu und der Bedarf an Gartenmöbeln stieg. Aufgrund von Reisen nach Italien, Spanien und Portugal setzte sich auch in Nordeuropa immer mehr die südliche Gewohnheit durch, den Sommer im Freien zu verbringen.

Mittlerweile sind Gartenmöbel in allen möglichen Formen, Farben und Größen erhältlich. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die gewählte Materialart. Je nachdem, ob Sie sich für eine Gartenmöbelgruppe aus Metall, Holz oder Kunststoff entscheiden, ergeben sich unterschiedliche Anforderungen an Pflege und Instandhaltung der Möbel. Auch die Witterungsbeständigkeit hängt wesentlich von der Materialart ab. 

Shopping Tipp

Gegenüber dem Einzelerwerb von Gartenmöbeln sichern Sie sich beim Kauf einer Möbelgruppe einen Preisvorteil. Darüber hinaus bietet die Anschaffung eines Sets noch einen weiteren Nutzen: Alle Bestandteile sind im Design perfekt aufeinander abgestimmt. 

Sie möchten schnell im Internet eine neue Sitzgruppe bestellen? Vor dem Hintergrund des umfangreichen Angebots ist es ratsam, sich vorab über die zahlreichen Gartenmöbel-Typen zu informieren. Mithilfe unseres Ratgebers verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Modelle und verwendeten Materialien, um das perfekte Gartenmöbel-Set für Ihren Außenbereich zu finden. 
 


Kaufberater

Gartenmöbel-Sets können sich hinsichtlich ihres Anwendungsbereiches, ihrer Bestandteile und des Materials voneinander unterscheiden. Eine ausufernde Lounge-Gruppe eignet sich zum Beispiel nicht für einen kleinen Balkon. Und eine Möbelgruppe aus natürlichem Rattan sollte nicht ganzjährig im Freien stehen.

Welches Gartenmöbel-Set am besten zur Ihren Anforderungen passt, hängt somit von Ihren persönlichen Vorlieben und dem angedachten Standort ab. Unser Kaufberater hilft Ihnen dabei, das passende Mobiliar für Ihren Garten zu finden. 

Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen
Folgende Gesichtspunkte sollten Sie beim Kauf Ihres Garten-Möbel-Sets beachten:
 
  • Bedenken Sie den Einsatzzweck und die Personenzahl.
    Bierzeltgarnitur oder Lounge-Wohnlandschaft? Sowohl der Standort als auch der Verwendungszweck und die gewünschte Anzahl an Sitzplätzen entscheiden darüber, welches Set für Sie in Frage kommt. An Bierzeltgarnituren finden beispielsweise ganze Festgesellschaften Platz, während Lounge-Möbel wesentlich bequemer sind und sich nur für eine geringere Personenanzahl eignen. 
  • Gartenmöbel-Sets lassen sich häufig individuell zusammenstellen – die Eigenschaften eines jeden Set-Bestandteils sollten dabei perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. 
    Je nach Hersteller können Sie bei der Zusammenstellung Ihres Gartenmöbel-Sets aus verschiedenen Sitz-, Liege- und Tischelementen wählen. Somit passen Sie die Sitzgruppe an Ihre individuellen Vorstellungen an.
  • Achten Sie beim Kauf auf das optimale Material für Ihr Gartenmöbel-Set.
    Das Material entscheidet über die Witterungsbeständigkeit und Lebensdauer einer Sitzgruppe. Darüber hinaus spielen jedoch auch Pflegeaufwand, Optik und Beschaffenheit des jeweiligen Materials eine wichtige Rolle.   
  • Mit passenden Zubehörteilen können Sie Ihr Gartenmöbel-Set sinnvoll erweitern. 
    Ob Sonnenschirm oder Schutzhülle – Ihr Gartenmöbel-Set können Sie ganz nach Belieben mit unterschiedlichen Zubehörteilen ergänzen. Ein Sonnenschirm bewahrt Sie beispielsweise vor zu starker UV-Strahlung. Mit Hüllen schützen Sie Ihre Gartenmöbel vor Regen oder Schnee.     
Shopping Tipp

Nutzen Sie beim Kauf von Gartenmöbeln auch stets das Preisentwicklungstool auf unserem Portal. Oftmals lohnt es sich nämlich, antizyklisch zu kaufen. Das heißt, die Preise für Gartenmöbel sind im Winter wesentlich niedriger als in der Frühlings- und Sommerzeit.    

Auf dem Markt gibt es ganz unterschiedliche Gartenmöbel-Sets, die auf verschiedene Nutzergruppen und Anwendungsbereiche zugeschnitten sind. Üblicherweise besteht ein Gartenmöbel-Set dabei aus mindestens 2 Stühlen und 1 Tisch. Das Angebot lässt sich in folgende Produkttypen unterteilen:  
Auf den Punkt!
  • Balkon-Sets bestehen aus mindestens 2 Stühlen und 1 Tisch. Sie eignen sich insbesondere für kleine Stellflächen wie Balkone oder Terrassen. Einige Modelle lassen sich bei Bedarf zusammenklappen, um Platz zu sparen. 
  • Bierzelt-Garnituren sind sehr robust gebaut. Ein Set umfasst in der Regel 1 Tisch und 2 Bänke. Trotz der platzsparenden Bauweise finden an einer Bierzelt-Garnitur 8 bis 10 Personen Platz.  
  • Sitz- und Essgruppen eignen sich für ein gemütliches Beisammensein im Freien. Eine Sitz- bzw. Essgruppe besteht üblicherweise aus 1 Tisch und 2 bis 4 Stühlen. 
  • Kinder-Gartenmöbel-Sets bilden den idealen Rückzugsort für Kleinkinder im Garten. Ein Set beinhaltet in der Regel einen kindgerechten Tisch sowie 2 bis 4 passende Stühle. 
  • Lounge-Sets bringen die gemütliche Wohnzimmer-Atmosphäre in den Garten. Typische Eigenschaften dieser Möbel sind deren große Sitzflächen und niedrige Bauweise. Ein Lounge-Set beinhaltet mindestens 1 Lounge-Tisch und 2 Lounge-Sessel. 
Balkon-Sets

Ein Balkon-Set ist eine platzsparende Lösung, um einen Balkon oder eine kleine Terrasse mit Möbeln zu bestücken. Die Möbel sind äußerst kompakt gebaut und dabei meistens klappbar, um sie bei Bedarf oder auch im Winter platzsparend verstauen zu können. 

Balkon-Sets bestehen in der Regel aus mindestens 2 bis 4 Gartenstühlen und einem kleinen runden oder eckigen Tisch.

Einfache Balkon-Sets mit 2 Stühlen und 1 Tisch gibt es bereits für unter 100 €. Abhängig von der Komponentenanzahl und des verwendeten Materials kann dieser Preis jedoch auch bis zu 600 € betragen. 

Tipp
Messen Sie unbedingt die zur Verfügung stehende Balkonfläche vor dem Kauf aus. 
Bevor Sie ein Balkon-Set im Internet bestellen, sollten Sie unbedingt die genaue Größe Ihres Balkons kennen. Schließlich ist der Platz auf einem Balkon sehr begrenzt und nicht beliebig erweiterbar. Mit einem Maßband oder Zollstock können Sie die exakten Abmessungen herausfinden. 
Bistro-Sets

Mit einem Bistro-Set holen Sie mediterranes Ambiente nach Hause. Sie sind als populäre Unterform der Balkongruppen äußerst platzsparend gebaut und zusammenklappbar. 

Das Set setzt sich ebenfalls in der Regel aus einem runden Tisch und 2 bis 4 Stühlen zusammen. 

Die Anschaffungskosten eines Bistro-Sets halten sich dabei in Grenzen. Ein Set mit 2 Stühlen und 1 Tisch gibt es bereits ab 50 €. Abhängig von Set-Größe, Hersteller und Material kann der Preis jedoch auch bis zu 600 € betragen.  

Shopping Tipp
Achten Sie aufgrund der fragilen Bauweise von Bistro-Sets unbedingt auf die Verarbeitungsqualität. 
Bistro-Sets verfügen über eine Reihe von sensiblen Bauteilen und mechanischen Elementen. Insbesondere bei falscher Handhabung der Klappfunktion können die Möbel dauerhaft beschädigt werden. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt auf die Verarbeitungsqualität achten. Dabei helfen Ihnen zahlreiche Nutzerbewertungen anderer Kunden. 
Bierzelt-Garnituren

Im Bierzelt, in Biergärten und auf Familienfeiern sind sie nahezu unumgänglich: Bierzelt-Garnituren. Sie benötigen relativ wenig Platz, können bei Bedarf zusammengeklappt und gestapelt werden und bieten Platz für viele Personen

Wissenswert
Biertisch und Bierbank sind für gewöhnlich mit Stapelleisten versehen. 
Um beim Stapeln nicht zu unschönen Flecken kommt, sind unter den jeweiligen Sitzbänken und Tischplatten sogenannte Stapelleisten angebracht. Diese verhindern, dass die Holzplatten auf den eingeklappten Stahlbeinen liegen.

Standardmäßig umfasst eine Bierzelt-Garnitur 1 länglichen Tisch und 2 gleichlange Bierbänke. Die Tischplatte und Sitzflächen haben metallene Standfüße, die sich zusammenklappen lassen. Üblicherweise haben Bierzelt-Garnituren folgende Standardmaße:
 

  • Tischplatte
    Die Maße der Tischplatte betragen etwa 220 x 50 cm (Länge x Breite), gelegentlich ist sie auch 80 cm breit. Im ausgeklappten Zustand ist der Tisch etwa 77 cm hoch.
     
  • Bänke
    Die Maße der Bänke belaufen sich ausgeklappt auf etwa 48 x 220 x 25 cm (Höhe x Länge x Breite). 


Die hier angegebenen Standardmaße können natürlich je nach Modell abweichen. So gibt es auch wesentlich kleinere Kinder-Garnituren oder Bierbänke mit Lehnen.

Auf einer Bierbank finden 4 bis 5 Erwachsene Platz, sodass an einer Biergarnitur bis zu 10 Personen sitzen können. 

Die Einstiegspreise für Bierzelt-Garnituren liegen bei etwa 60 €. Für Modelle aus edlem Holz oder mit Lehnen müssen Sie hingegen bis zu 300 € einkalkulieren. 

 

Sitz- und Essgruppen

Garten-Sitzgruppen bringen das Esszimmer nach draußen. Sie verbinden Geselligkeit mit Komfort. Dabei stehen ganz unterschiedliche Stile, Materialien und Farben zur Auswahl. 

Sitz- und Essgruppen zeichnen sich vor allem durch einen hohen Esstisch aus, wie man ihn beispielsweise aus dem Esszimmer kennt. Dazu kommen etwa 4 bis 8 Stühle. Bei den Stühlen handelt es sich üblicherweise um sogenannte Hochlehner, also Sitzgelegenheiten mit Rückenlehne. Einige Sitzgruppen sind auch mit Klapp- und Stapelsesseln ausgestattet.  

Die gewählte Materialart und die Anzahl der Stühle beeinflussen den Verkaufspreis. Während eine Essgruppe aus Holz bereits ab 200 € erhältlich sind, kosten Gartenmöbel aus Polyrattan mit Preisen ab 300 € deutlich mehr. Aber auch hier gilt: Je nach Hersteller, Materialart und Größe kann eine Essgruppe bis zu 2.000 € kosten. 

 

Kinder-Gartenmöbel-Sets

Neben den Modellen für Erwachsene gibt es auch Gartenmöbel-Sets, die speziell an die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet sind. Dank kindgerechter Stühle und Tische können die Kleinen auch mal unter sich sein. 

Ein typisches Merkmal von Gartenmöbeln für Kinder sind deren niedrige Sitzhöhe und farbenfrohe Gestaltung. Darüber hinaus sind Ecken und Kanten abgerundet, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. 

Kindgerechte Sitzgruppen sind mehrteilig und bestehen in der Regel aus 1 Tisch mit 2 bis 4 Stühlen. Ein Sonnenschirm komplettiert gegebenenfalls die bunten Möbel-Sets.

Ein großer Vorteil ist zudem der relativ günstige Einstiegspreis. Gartenmöbel-Sets für Kinder gibt es nämlich bereits für unter 50 €. Hochpreisige Modelle können bis zu 250 € kosten. 

Achtung!
Wählen Sie Kindermöbel aus schadstofffreien Materialien!
Insbesondere Möbel, die von Kleinkindern genutzt werden, sollten Sie auf bedenkliche Schadstoffe überprüfen. Lacke und Kunststoffe können nämlich gesundheitsgefährdende Substanzen beinhalten. Dabei verraten Ihnen Prüfsiegel wie das Öko-Test-Logo, das GS-Zeichen oder das TÜV-Rheinland-Symbol, ob Sie bedenkenlos zugreifen können. 
Lounge-Sets

Mit Lounge-Sets holen Sie die typische Wohnzimmer-Atmosphäre in Ihren Garten. Sie sind ideal, um im Freien zu entspannen – ganz egal, ob Sie die Zeit allein oder mit Freunden im Garten verbringen möchten.  

Im Gegensatz zu regulären Essgruppen sitzen Sie bei Lounge-Möbeln wesentlich niedriger. Darüber hinaus sorgen breite Armlehnen und üppige Sitzpolster für zusätzlichen Komfort. 

Zur Grundausstattung eines Lounge-Sets gehört in der Regel 1 Lounge-Sofa, 1 bis 2 Sessel und 1 Tisch. Außerdem gibt es individuell zusammenstellbare Wohnlandschaften. Dabei können Sie aus verschiedenen Eck-, Mittel- und Endmodulen wählen und Ihre eigene Sitzgruppe gestalten.

Die Preise für Lounge-Sets beginnen bei etwa 200 €. Je nach Ausstattung, Material und Verarbeitungsqualität kann der Anschaffungspreis jedoch auch steigen. So kosten Luxusausführungen bis zu 4.000 €.


Set-Bestandteile

Gartenmöbel-Sets können Sie mit einer unterschiedlichen Anzahl an Möbelstücken erwerben. Zur Auswahl steht dabei eine Vielzahl an Sitz-, Liege- und Tischelementen. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, auf welche Möbel Sie in Ihrem Set nicht verzichten möchten. Die Komponenten eignen sich auch optimal zur Ergänzung bestehender Sets. 

Auf den Punkt!
  • Bänke sind relativ breit, sperrig und nehmen vergleichsweise viel Platz ein. Dafür bieten sie mehreren Personen Platz und eignen sich besonders für Familien, Paare und Alleinstehende, die häufig Gäste empfangen. 
  • Hocker sind sehr klein, platzsparend und leicht. Dadurch lassen sie sich flexibel umstellen oder in den Keller räumen. Sie bieten üblicherweise einer Person Platz und können je nach Modell auch als Fußbank oder Ablage genutzt werden. 
  • Liegen eignen sich vor allem zum Entspannen im Garten. Neben Tisch und Stuhl zählen sie zu den beliebtesten Gartenmöbeln. Liegen nehmen vergleichsweise viel Platz ein.
  • Stühle sind die Klassiker unter den Gartenmöbeln und in ganz unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Neben Klapp-, Stapel- und Korbstühlen gibt es auch sogenannte Hochlehner im Handel. 
  • Tische bilden das Zentrum einer jeden Sitzgruppe. Es gibt sie in verschiedenen Formen und Größen. 
Bänke

Gartenbänke sind relativ breit gebaut und bieten eine große Sitzfläche. Je nach Modell finden darauf 2 oder mehr Personen Platz – ideal für Paare, Familien und große Gartenfeiern mit vielen Gästen. 

In der Regel sind Gartenbänke zudem mit einer Rücken- und Armlehne ausgestattet – mit Ausnahme einiger weniger Modelle wie beispielsweise Bierbänke. Für zusätzlichen Komfort sorgen bequeme Sitzpolster, die Sie separat erwerben können. 

Aufgrund ihrer Größe sind Gartenbänke meist schwer und sperrig. Daher eignen sie sich vor allem für großflächige Stellplätze wie Terrassen, Gärten oder geräumige Balkone.

Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität sollten Sie vor allem auf einen stabilen Stand und eine robuste Bauweise achten. Kippelnde Bänke, spröde Materialien sowie lockere Komponenten weisen auf eine eher schlechte Qualität hin.   

Shopping Tipp

Auf unserem Portal finden Sie zahlreiche Kundenbewertungen und -meinungen zu den verschiedenen Artikeln. Nutzen Sie dieses Angebot, um eine Gartenbank mit bester Qualität zu finden.  

Größe, Materialart und Verarbeitungsqualität bestimmen schließlich auch den Preis der Gartenbank. Günstige Modelle gibt es bereits für unter 30 €. Gartenbänke aus exotischen Materialien und mit einem ausgefallenen Design können auch bis zu 2.700 € kosten.


Hocker

Hocker punkten mit ihrer kompakten Bauweise und ihrem leichten Gewicht. Sie ergänzen Ihr bestehendes Gartenmöbel-Set nicht nur um eine weitere Sitzgelegenheit, sondern können ebenfalls als Ablage oder Fußbank genutzt werden.

Hocker sind jedoch aufgrund der kleinen Größe nicht sonderlich bequem. Im Gegensatz zu Stuhl und Bank fehlen Rücken- und Armlehnen. Trotzdem kann ein zusätzliches Sitzpolster für mehr Komfort sorgen. 

Die einfach gehaltene Sitzgelegenheit ist dafür relativ günstig. Erste Einstiegsmodelle aus Holz gibt es bereits für weniger als 30 €, Ausführungen aus Polyrattan oder anderen wertigen Materialien sind mit über 100 € etwas teurer. Hochpreisige Modelle können bis zu 350 € kosten.


Liegen

Liegen bieten wohl die komfortabelste Möglichkeit, Zeit im Garten zu verbringen. Aufgrund ihrer großen Liegefläche beansprucht die Gartenliege deutlich mehr Platz als ein Stuhl oder Hocker. Dafür bietet sie jedoch auch mehr Komfort und eignet sich ideal für ein Sonnenbad an der frischen Luft. 

Viele Gartenliegen besitzen zudem eine verstellbare Rückenlehne. Je nach Situation lässt sich der Neigungswinkel individuell festlegen. 

Auf dem Markt gibt es darüber hinaus auch noch klappbare Sonnenliegen, die Sie bei Nichtnutzung bequem zusammenfalten und im Keller oder in der Gartenhütte verstauen können. 

Shopping Tipp

Auf unserem Portal finden Sie ein großes Angebot an Gartenliegen in verschiedenen Designs und Bauformen.

Eine günstige Gartenliege gibt es bereits für unter 30 €. Oftmals handelt es sich dabei jedoch nur um einfache Alu-Modelle mit einer Liegefläche aus Kunststoffgeflecht. Wenn Sie an einer stabilen Liege aus Holz oder Polyrattan interessiert sind, sollten Sie 50 € bis 1.300 € einkalkulieren.

 

Stühle

Gartenstühle sind ein unverzichtbarer Bestandteil eines jeden Gartenmöbel-Sets. Hierbei handelt es sich um ein Sitzmöbel für 1 Person. 

Der normale Gartenstuhl hat üblicherweise 4 Standbeine, 1 Sitzfläche sowie – im Unterschied zum Hocker – 1 Rückenlehne. Bei einigen Modellen sorgen Armlehnen für noch mehr Komfort.   

Gartenstühle sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Sonderformen bilden unter anderem der Klapp-, Stapel- und Korbstuhl sowie der Hochlehner. Die ideale Sitzhöhe bewegt sich dabei zwischen 42 cm und 48 cm. 

Gartenstühle sind als Einzelanschaffung durchaus erschwinglich. Erste Modelle gibt es bereits für unter 20 €. Designerstühle kosten hingegen bis zu 1.000 €.

Shopping Tipp

Nutzen Sie unseren Preisvergleich und finden Sie den optimalen Gartenstuhl, um Ihr Gartenmöbel-Set zu ergänzen.

Tische

Der Gartentisch übernimmt eine zentrale Rolle auf der Terrasse oder dem Balkon. Er dient als Platz zum Essen, Arbeiten oder für gesellige Runden. 

Die Auswahl an Modellen ist dabei sehr verschieden. Neben dem klassischen Esstisch gibt es noch zahlreiche weitere Modelle wie etwa Klapp-, Auszieh-, Lounge-, Bistro- und Biertische.

Kostengünstige Gartentische gibt es bereits ab 80 €. Moderne Designertische sind hingegen mit Preisen bis zu 3.200 € wesentlich teurer.

Shopping Tipp

Sie suchen nach dem perfekten Gartentisch für Ihre Möbelgruppe? Auf unserem Portal steht Ihnen eine große Auswahl zur Verfügung. 


Materialen

Gartenmöbel sind ganzjährig unterschiedlichen Witterungen ausgesetzt. Auch starke Temperaturschwankungen machen den Möbeln auf Dauer zu schaffen. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Wahl des Möbelmaterials auf dessen Wetterbeständigkeit achten. 

Darüber hinaus spielen auch der Pflegeaufwand und die Optik des gewählten Materials eine wichtige Rolle. Damit die Gartenmöbel auch nach längerer Nutzung noch gut aussehen, sollten Sie Ihr Augenmerkt auf die Robustheit des Materials richten.  

Auf den Punkt!
  • Der Korpus umfasst alle tragenden Elemente des Gartenmöbels. Er sollte witterungsbeständig, pflegeleicht und stabil sein. 
  • Polster verleihen Ihren Sitzmöbeln zusätzlichen Komfort. Sie sollten leicht zu pflegen, robust und nur wenig knitteranfällig sein.  
  • Tischplatten werden in besonderem Maße beansprucht. Neben der Witterungsbeständigkeit spielt hier vor allem der Pflegeaufwand eine wichtige Rolle.  
Korpus 
Ganz nach eigenem Geschmack und Stil können Sie zwischen folgenden Materialarten wählen:

 
Holz
Gartenmöbel aus Holz punkten in Optik, Robustheit und Stabilität. Die gewählte Holzart bestimmt zudem über die Lebensdauer Ihrer Gartenmöbel. Viele Hersteller von Gartenmöbel-Sets verwenden robuste Massivhölzer wie Akazienholz, Teak und Eukalyptus. Sie sind äußerst belastbar, schädlingsresistent und wetterfest.

Für den Bau von Gartenmöbel-Sets greifen die Hersteller auf 3 verschiedene Holzarten zurück: 
 
  • Tropenhölzer
    Typische Tropenhölzer, die für den Möbelbau verwendet werden, sind Arten wie Bangkirai, Dark Red Meranti und Eukalyptusholz. Sie zeichnen sich durch ihre sehr gute Witterungsbeständigkeit aus und eignen sich daher perfekt für den Außenbereich. Aufgrund ihrer öligen Inhaltsstoffe sind Tropenhölzer zudem gegen Schimmel- und Pilzbefall resistent. Im Vergleich zu den heimischen Nadel- und Laubhölzern sind sie jedoch etwas preisintensiver in der Anschaffung. 
  • Nadelhölzer
    Nadelholz ist sehr weich, elastisch und weist nur ein geringes Gewicht auf. Zudem werden die Hölzer im europäischen Raum kultiviert. Daher bilden sie eine preisgünstige Alternative zu den teuer importierten Tropenhölzern. Nachteilig wirkt sich hingegen die Schimmel- und Pilzanfälligkeit dieser Hölzer aus. Daher sollten Nadelhölzer unbedingt lackiert, gestrichen oder gebeizt werden, falls dies nicht bereits vom Hersteller veranlasst worden ist. 
  • Laubhölzer
    Buchen-, Eichen- und Robiniengewächse gehören zur Gruppe der Laubhölzer. Sie sind besonders fest und stabil. Ähnlich wie Nadelhölzer sind auch Laubhölzer nicht gegen Schädlinge und Pilze resistent. Unbehandelte Hölzer sollten daher mit einer Lasur bestrichen werden, um die Oberfläche zu schützen.
Tipp

Mit einer zusätzlichen Oberflächenbehandlung können Sie die Lebensdauer des Materials noch einmal zusätzlich verlängern. 

Kunststoff

Gartenmöbel aus Kunststoff werden in der Regel aus Polypropylen oder Polyrattan hergestellt.

  • Polypropylen
    Dieser Kunststoff ist ein vergleichsweise günstig herzustellendes Material. Darüber hinaus ist er stabil und witterungsbeständig. Aufgrund seiner geringen Dichte hat Polypropylen nur ein geringes Gewicht. Demnach lassen sich Gartenmöbel aus diesem Material sehr leicht transportieren und problemlos zusammenklappen. Im Gegensatz zu anderen Materialien wie Aluminium und Stahl kann Polypropylen im Winter brüchig werden. Aus diesem Grund ist eine Einlagerung in der kalten Jahreszeit empfehlenswert. Ein weiterer Nachteil von Polypropylen ist dessen Pflegeaufwand. Durch festgesetzten Staub können Gartenmöbel einen grauen Schleier bekommen und müssen daher regelmäßig gereinigt werden. 

  • Polyrattan
    Polyrattan ist ein Geflecht aus dem Kunststoff Polyethylen und gilt als besonders schönes, widerstandsfähiges und hochwertiges Material. Es ist UV-beständig und unempfindlich gegenüber hohen und niedrigen Temperaturen sowie Feuchtigkeit. Sitzgarnituren aus Polyrattan können daher das ganze Jahr über im Garten bleiben. Auch nach Jahren weisen sie meist keine Witterungsspuren auf. Polyrattan-Möbel sind zudem sehr pflegeleicht – Wasser und ein Putztuch reichen in der Regel zur Reinigung aus. Das Kunststoffgeflecht gibt es in zahlreichen Farben. Gartenmöbel-Sets aus Polyrattan sind jedoch aufgrund der großen Menge an verarbeitetem Material schwerer als Möbel aus Polypropylen.



Metall

Metalle wie Edelstahl oder Aluminium sowie Gusseisen sind sehr witterungsbeständig und robust. Metall-Gartenmöbel behalten ihre Formen und Farben über viele Jahre hinweg. Darüber hinaus punktet der Werkstoff in Optik und Pflegeaufwand. Gartenmöbel aus Metall wirken nämlich nicht nur äußerst elegant, sondern lassen sich auch noch sehr einfach reinigen. Damit verfügen sie über die jeweiligen Eigenschaften, die für Outdoor-Möbel besonders relevant sind.
 

  • Aluminium
    Aluminium ist unempfindlich gegen Korrosion. Mit einer zusätzlichen Pulverbeschichtung kann das Gartenmöbel-Set zudem in einer beliebigen Farbe angestrichen werden. Außerdem ist Aluminium ein sehr leichtes Material. Bei Bedarf können Sie die Möbel daher einfach transportieren und einlagern. 
     
  • Edelstahl
    Auch hochwertiger Edelstahl ist sehr witterungsbeständig und eignet sich ideal für den Gebrauch in der freien Natur. Im Gegensatz zu Aluminium ist das Material allerdings wesentlich schwerer. Möbel aus Edelstahl können Sie daher nicht so einfach in den Keller oder in eine Gartenlaube transportieren. 
     
  • Gusseisen
    Ein echter Klassiker unter den Gartenmöbeln sind Sitzgruppen aus Gusseisen. Die Eisenlegierung hat einen hohen Anteil an Kohlenstoff (> 2 %) und Silizium (< 1,5 %) sowie Mangan, Chrom und Nickel. Unterschieden wird zwischen grauem und weißem Gusseisen. Ersteres ist mit Kohlenstoff in Form von Graphit versetzt, während das weiße Gusseisen aus der Kohlenstoff-Form Zementit besteht. Ähnlich wie Stahl ist Gusseisen sehr witterungsresistent. Möbel aus Gusseisen können daher ganzjährig im Garten stehen. Nachteilig ist hingegen das Gewicht von Gusseisen. Möbel aus diesem Material sind im Vergleich zu anderen Metallen sehr schwer. Aufgrund des hohen Kohlenstoffgehalts bricht das Material schneller und weist nicht die Festigkeit von Stahl auf. 


Polster

Polster sorgen nicht nur für ein Plus an Komfort, sondern verleihen mit einer großen Auswahl an verschiedenen Farben und Mustern Ihrem Gartenmöbel-Set ein richtiges Wohlfühlambiente. 

Neben der Designfrage spielt allerdings auch die richtige Materialauswahl eine entscheidende Bedeutung. Die Auflagen sollen nämlich nicht nur schick aussehen, sondern auch weitgehend pflegeleicht und bequem sein. 

Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass die Auflagen im Outdoorbereich genutzt werden. Demzufolge sollte das Material robust und beständig sein. Wichtig ist auch, dass der Stoff atmungsaktiv ist, damit das Material bei heißen Temperaturen nicht an der Haut klebt.


Für Polsterbezüge haben sich in der Herstellung folgende 2 Materialarten durchgesetzt: 
 

  • Synthetikstoffe
    Gewebe aus Synthetik, insbesondere Polyester, sind äußerst robust, wasser- und schmutzabweisend. Daher eigenen sich synthetische Stoffe hervorragend für die Verwendung von Polsterauflagen im Außenbereich. Auch unliebsame Fettflecken, die beispielsweise leicht beim Grillen entstehen können, lassen sich von synthetischen Stoffen relativ leicht entfernen. Des Weiteren können Pollen sich nicht im Gewebe festsetzen, sodass sich beispielsweise Polyester hervorragend für Allergiker eignet. 

  • Naturstoffe
    Personen, die auf synthetische Stoffe empfindlich reagieren, können auch auf natürliche Materialien zurückgreifen. Hierbei eignet sich vor allem Baumwolle als bevorzugtes Material. Der Stoff ist sehr strapazierfähig und robust. Aufgrund ihrer Atmungsaktivität liegt Baumwolle auch bei heißen Temperaturen angenehm auf der Haut. Nachteilig wirkt sich hingegen die starke Saugfähigkeit aus. So ist Baumwolle bereits nach einem kurzen Regenschauer sehr feucht. Bei langanhaltender Nässe kann sich sogar Schimmel bilden. 


Als Füllmaterial werden maßgeblich folgende Werkstoffe verwendet:

  • Schaumstoff
    Schaumstoff wird aus Kunststoffen hergestellt, die durch physikalische, chemische oder mechanische Vorgänge geschäumt werden. Charakteristisch für den Werkstoff ist dessen hohe Elastizität, Weichheit und Formstabilität. Dank ihrer geringen Dichte geben Schaumstoffe bei leichtem Druck nach. Die ursprüngliche Form bleibt dabei stets erhalten. Aus diesem Grund bieten Schaumstoffe einen optimalen Schutz für Rücken und Gesäß. Geschlossenzellige Schaumstoffe nehmen zudem nur sehr wenig oder keine Feuchtigkeit auf. 

  • Schaumstoff-Flocken
    Bei Schaumstoff-Flocken handelt es sich um einen hochwertigen Schaumstoffzuschnitt, der durch einen mechanischen Prozess zerkleinert wird. Im Vergleich zum regulären Schaumstoff haben Schaumstoff-Flocken eine noch geringere Dichte. Schaumstoff-Flocken sind daher leichter und weicher als reguläre Schaumstoffauflagen.

  • Daunen und Federn
    Im Gegensatz zum Schaumstoff sind Daunen und Federn ein natürliches Füllmaterial für Auflagen und Kissen. Das Material ist sehr weich und nachgiebig. Federn und Dauen unterscheiden sich vor allem in ihrer Struktur. So sind Federn etwas feiner gebaut als Daunen, wodurch sie einen noch größeren Schutz vor Kälte bieten. Häufig werden Daunen und Federn als Füllmaterial auch gemischt verwendet. Für den Außenbereich eignet sich das natürliche Füllmaterial jedoch kaum. Federn und Daunen sind nämlich sehr für Feuchtigkeit anfällig, sodass bei unzureichender Lüftung schnell Schimmel entstehen kann.  

Shopping Tipp

Die Bezüge der Auflagen sollten abnehmbar sein, sodass Sie diese separat in der Waschmaschine reinigen können. Die  Reinigung von Bezügen, die sich nicht abnehmen lassen, ist etwas aufwendiger. Diese Polster müssen Sie mit warmen Wasser und milder Seifenlauge per Handwäsche reinigen.

Tischplatten
Ob als Arbeitsfläche, Beistell- oder Essenstisch – die Tischplatte muss ganz unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Erschwerend kommt hinzu, dass der Gartentisch im Freien steht, er muss also Hitze, Kälte und Feuchtigkeit sowie UV-Strahlung standhalten. 
Wer also einen Gartentisch kaufen möchte, sollte vor allem auf das richtige Material achten. Tischplatten können nämlich aus unterschiedlichen Materialen gefertigt sein.

Zu den häufigsten Materialarten gehören: 
 
  • Glas
    Glasplatten wirken optisch sehr elegant. Das Glas kann dabei transparent, satiniert (matt) oder eingefärbt sein. Somit steht Ihnen eine breite  Farbpalette zur Auswahl. Darüber hinaus bietet Glas noch eine Reihe weiterer Vorteile. Es ist sehr pflegeleicht und widerstandsfähig. Des Weiteren sind Glasplatten, die für Tische verwendet werden, gehärtet und dadurch resistent gegen Kratzer. Zur Pflege reicht oftmals ein einfacher Lappen, um die Oberfläche zu reinigen. Auch leichte Stöße können einer Glasplatte in der Regel nichts anhaben. Spitze oder schwere Gegenstände, die auf die Platte fallen, können diese allerdings beschädigen. 
  • Holz
    Tischplatten aus Holz bieten eine natürliche Optik und sind bei richtiger Behandlung sehr langlebig. Für die Herstellung von Tischholzplatten greifen viele Hersteller sowohl auf heimische (Eiche, Buche, Fichte und Kirschbaum) als auch auf tropische Hölzer (Mahagoni, Teakholz und Macaranduba) zurück. Die verschiedenen Holzarten unterscheiden sich dabei in ihrer Farbgebung und Struktur. Tropenhölzer bieten zudem den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer öligen Inhaltsstoffe vor Schimmel- und Pilzbefall gefeit sind. Damit Holztischplatten ausreichend geschützt sind, empfiehlt sich die Auftragung einer entsprechenden Schutzschicht. Geeignete Oberflächenbehandlungsmittel sind beispielsweise Lasuren, Lackierungen und Öle. 
  • MDF-Platten
    Die mitteldichte Holzfaserplatte, kurz MDF-Platte, besteht aus feinst zerfasertem, rinderfreiem Nadelholz. Dank einer schonenden Pressung wird ein relativ gleichmäßiger Werkstoff hergestellt, der vom Material her sehr homogen ist. MDF-Platten kommen seit einigen Jahren in pulverbeschichteter Form als Tisch- und Abdeckplatten zur Anwendung. Die Platten können vielseitig mit Lacken behandelt werden. Um das Holz auch längerfristig schön zu halten, empfiehlt es sich, dieses regelmäßig zu pflegen. Mit einem schonenden Reinigungsmittel und einem feuchten Lappen können Sie Verschmutzungen sanft entfernen. Sollte die Oberfläche Beschädigungen aufweisen, ist eine Neulackierung der Stelle notwendig.     
  • Metalle
    Metall-Tischplatten sind sehr robust und witterungsbeständig. Als bevorzugte Materialien verwenden viele Hersteller Edelstahl und Aluminium. Darüber hinaus werden auch Gartentische aus Gusseisen und anderen Metallarten angeboten. Tischplatten aus Metall halten allen Witterungseinflüssen stand – ganz egal ob Regen, Schnee oder Sonnenschein. Außerdem sind Metalle unempfindlich gegen Schädlingsbefall und leicht zu reinigen. Der Pflegeaufwand ist somit vergleichsweise gering. 
  • Kunststoff
    Tischplatten aus Vollpolymer-Kunststoff sind sehr leicht und relativ kostengünstig in der Herstellung. Kunststoff eignet sich zudem hervorragend für den Außenbereich, da es sich um ein äußerst feuchtigkeitsresistentes Material handelt. Auch die chemische Beständigkeit von Kunststoff ist relativ hoch. So ist der Werkstoff resistent gegen Laugen, Mineralsäuren und Salzlösungen. Allerdings besteht die Gefahr, dass die Oberfläche durch spitze Gegenstände zerkratzt. Darüber hinaus können farbige Tische unter langer Sonnenbestrahlung schnell ausbleichen und spröde werden. 
  • Naturstein
    Gartentische mit Natursteinplatten bieten eine Reihe von Vorteilen. Im Gegensatz zu Kunststoffoberflächen sind sie sehr kratz- und stoßfest. Stumpfe oder spitze Gegenstände können dem Material nichts anhaben. Eine Tischplatte aus Naturstein sieht zudem optisch hochwertig aus. Die Mischung aus verschiedenen Grundtönen, Einschlüssen und natürlichen Färbungen lässt eine einzigartige Struktur entstehen. Tische aus Naturstein haben allerdings ein hohes Gewicht. Der Aufbau und das Umstellen des Tisches sind damit etwas aufwendiger. Besonders kalkhaltige Gesteine wie Marmor und Travertin sollten durch eine spezielle Oberflächenbehandlung geschützt sein. 
 

Zubehör

Ihr Gartenmöbel-Set lässt sich mit Zubehörteilen sinnvoll erweitern. Dabei können Sie aus folgenden praktischen Gartenmöbelaccessoires wählen: 
 

  • Sonnenschirme
    Sonnenschirme spenden Schatten und schützen Sie vor der aggressiven UV-Strahlung. Darüber hinaus verleiht der Sonnenschirm als dekoratives Element Ihrer Sitzgruppe eine leichte Urlaubsatmosphäre.   
     
  • Polsterauflagen
    Mit zusätzlichen Polsterauflagen schaffen Sie auf harten Gartenstühlen, -liegen und -bänken mehr Sitzkomfort und eine gemütliche Wohlfühloase in Ihrem Garten. 
     
  • Schutzhüllen
    Damit Ihre Möbel und Polster nicht durchgehend der Witterung ausgesetzt sind, empfiehlt sich die Anschaffung von Schutzhüllen. Dabei gibt es sowohl Abdeckungen für den Möbelkorpus als auch separat erhältliche Hüllen für Auflagen und Polster. 
     
  • Kissenboxen
    Kissenboxen bieten eine optisch ansprechende Möglichkeit zur Aufbewahrung von Gartenmöbelpolstern. Bei Nichtverwendung sind Ihre Auflagen darin sicher vor Schmutz, Staub und Feuchtigkeit geschützt.  
Shopping Tipp

Sie suchen nach weiterem Zubehör für Ihr Gartenmöbel-Set? Stöbern Sie auf unserem Portal nach passenden Produkten. 


Nachgefragt von A-Z – Sie fragen, wir antworten.

Was Sie schon immer über Gartenmöbel-Sets wissen wollten, haben wir für Sie an dieser Stelle zusammengefasst. Unsere FAQ-Sammlung basiert auf den Fragen anderer Käufer von Gartenmöbel-Sets.

Kauf

Balkon-Set, Bierzelt-Garnitur oder Lounge-Gruppe – die Auswahl an Gartenmöbeln ist riesig. Sie sollten sich daher für ein Gartenmöbel-Set entscheiden, welches Ihren Anforderungen gerecht wird. Möchten Sie ein neues Gartenmöbel-Set kaufen, machen Sie sich vorab über 3 verschiedene Kriterien Gedanken: 
 
  • Standort
    Die verfügbare Stellfläche wirkt sich auf die Größe des passenden Gartenmöbel-Sets aus. Verfügen Sie nur über sehr wenig Platz, eignet sich ein Balkon-Set. Größere Stellflächen wie Terrassen und Wiesen sind hingegen ideal für Sitz- und Essgruppen, Bierzelt-Garnituren oder sogar ausufernde Lounge-Sets. 
  • Personenanzahl
    Je nach Einsatzzweck muss eine verschieden große Anzahl an Personen Platz finden. Ein Balkon-Set, das in der Regel für 2 Personen Platz bietet, eignet sich kaum für große Gartenpartys. Eine Bierzelt-Garnitur kann hingegen auf einem Balkon deplatziert wirken. Aus diesem Grund sollten Sie sich vorab überlegen, für wie viele Personen Sie Platz benötigen. 
  • Material
    Bevor Sie ein Gartenmöbel-Set kaufen, sollten Sie sich auch über das bevorzugte Material Gedanken machen. Ob ein klappbares Gartenmöbel-Set aus Aluminium, Bistrotische aus Gusseisen oder Sitzgruppen aus Polyratten – dem eigenen Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus sind jedoch nicht alle Materialien winterfest. Bestimmte Holzarten, insbesondere Nadel- und Mischhölzer, reagieren sehr empfindlich auf Kälte und Frost, während Kunststoffe und Metalle auch ganzjährig im Freien stehen können. Auch der Boden des Stellplatzes sollte die Ihre Wahl beeinflussen. Holzmöbel sollten Sie aufgrund ihrer Neigung zu Schimmelbefall nicht auf Gras stellen, während Stahl- und Kunststoffmöbel unempfänglich für Schädlingsbefall sind.    
  • Qualität
    Ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium beim Kauf eines Gartenmöbel-Sets ist die Verarbeitung, die über Stabilität und Lebensdauer entscheidet. Mögliche Indikatoren für qualitativ hochwertige Produkte sind die Reputation des Herstellers, der Preis und – vor allem auch im Internet – die Bewertungen anderer Käufer. 
Ein Gartenmöbel-Set besteht aus unterschiedlichen Komponenten wie zum Beispiel Stühlen, Tischen und Bänken. Entscheiden Sie sich für den Kauf einer ganzen Gartenmöbelgruppe, genießen Sie eine Reihe von Vorteilen. Einerseits ist der Erwerb im Gesamtpaket deutlich günstiger als im Einzelkauf. Zum anderen sind die Möbel im Set optisch perfekt aufeinander abgestimmt. 
Bedenken Sie

Bevor Sie sich für ein bestimmtes Gartenmöbel-Set entscheiden, sollten Sie sicherstellen, ob Sie auch über den notwendigen Platz verfügen. Messen Sie am besten die geplante Stellfläche aus.  

Kaufen Sie ein Gartenmöbel-Set online, profitieren Sie von zahlreichen Vorzügen. So genießen Sie im Internet eine breitere Auswahl an verfügbaren Gartenmöbel-Sets als im Einzelhandel. Im Internet finden Sie Gartenmöbel-Sets in zahlreichen verschiedenen Größen, Formen und Materialien. 

Beim Online-Kauf haben Sie zudem eine höhere Preistransparenz. Mit einem Mausklick können Sie Angebote von Händlern vergleichen, um das Produkt mit dem besten Preis-/ Leistungsverhältnis zu finden. In der Entscheidungsfindung unterstützen Sie zahlreiche Kundenbewertungen. 

Ihr Gartenmöbel-Set wird Ihnen in den meisten Fällen zudem bequem nach Hause geliefert. Ein mühevoller Transport entfällt damit.  
 

Der Preis eines Gartenmöbels-Sets hängt von verschiedenen Faktoren ab: 
  • Umfang
    Je mehr Bestandteile das Gartenmöbel-Set hat, desto teurer ist es in der Regel. Ein kleines Balkon-Set, bestehend aus 2 Klappstühlen und 1 Tisch, gibt es bereits für unter 100 €. Wohnlandschaften mit mehreren Lounge-Sesseln, -Liegen und -Tischen können bis zu 1.000 € und mehr kosten. 
  • Produkttyp
    Die verschiedenen Gartenmöbel-Set-Typen variieren auch im Preis. Bierzelt-Garnituren sind mit einem Anschaffungspreis ab etwa 50 € deutlich günstiger als moderne Sitz- und Essgruppen für den Garten. Letztere sind dafür deutlich bequemer in der alltäglichen Nutzung. 
  • Material
    Die gewünschte Materialart beeinflusst ebenfalls den Preis. Gartenmöbel-Sets aus Plastik sind mit Preisen ab etwa 50 € wesentlich günstiger als Möbel aus Polyratten, die sich im oberen Preissegment ab ca. 150 € befinden. Im mittleren Preissegment liegen Gartenmöbel-Sets aus Holz, die es bereits für etwa 100 € zu kaufen gibt. 
  • Qualität
    Schließlich wirkt sich auch die Verarbeitungsqualität auf den Preis aus. Dabei gilt üblicherweise: Je besser die Reputation des Herstellers und je aufwendiger der Fertigungsprozess, desto höher der Preis. Einige Importe aus Fernost können unter Umständen von minderwertiger Qualität sein. 


Qualität

Ein qualitativ hochwertiges Gartenmöbel-Set steht stabil und hat eine lange Lebensdauer. Darüber hinaus sollten die verwendeten Bestandteile vollständig, schadstofffrei und unbeschadet sein. Indikatoren für qualitativ minderwertige Möbel sind zum Beispiel wackelnde Tische oder Stühle, abgesplittertes Holz oder auch rostendes Metall.
 

Reinigung

Regen, Hitze, Sonnenschein, Schmutz – im Außenbereich sind Gartenmöbel besonders hohen Belastungen ausgesetzt. Damit Sie nicht so schnell neue Möbel kaufen müssen, lohnt es sich, sie regelmäßig zu pflegen. So erhalten Sie nicht nur die Optik, sondern erhöhen auch die Lebensdauer des Gartenmöbel-Sets. 
 
Mit folgenden Tipps gelingt Ihnen die Reinigung Ihrer Gartenmöbel schnell und einfach: 
  • Korpus
    Entfernen Sie zunächst gröbere Verschmutzungen mit einem Staubsauger oder Handfeger von Ihren Gartenmöbeln. Wischen Sie anschließend mit einem feuchten Tuch über die Korpus-Oberfläche. Besonders hartnäckige Flecken können Sie mit mildem Seifenwasser reinigen. Bei Massivholz empfiehlt sich zudem eine Nachlackierung unbehandelter Stellen. Rostige Stellen an Metall-Gartenmöbeln können Sie mit Schmirgelpapier bearbeiten und anschließend neu streichen.    
  • Glastisch
    Die Glasoberfläche Ihres Gartentisches wischen Sie einfach mit lauwarmen Wasser ab. Im Anschluss können Sie die Wasserflecke mit einem handelsüblichen Glasreingier entfernen. 
  • Polster 
    Gerade im Außenbereich werden Polster sehr schnell schmutzig. Einige Auflagen haben abnehmbare Bezüge. Diesen können Sie anschließend, unter Berücksichtigung der Waschempfehlungen, in der Waschmaschine reinigen. Ist Ihre Auflage hingegen nicht abnehmbar, empfiehlt sich eine schonende Handwäsche. 
     

Schutz

Zwar sind Gartenmöbel von vornherein für den Außenbereich konzipiert, dauerhafte Regen- und Schneeschauer belasten jedoch auch das strapazierfähigste Material. 

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die Sitzgruppe in den Winter- und Herbstmonaten mit einer entsprechenden Abdeckung zu schützen. Dabei ist das Angebot an Abdeckplanen und Hüllen sehr umfangreich. 

Als Materialbasis dient vor allem Polyethylen. Damit bieten die Hüllen perfekten Schutz vor Nässe, Schimmel- und Pilzbefall sowie vor dem Ausbleichen. 

Shopping Tipp

Auf unserem Portal finden Sie eine große Auswahl an Schutzhüllen für Ihr Gartenmöbel-Set.

Sollte ich mein Gartenmöbel-Set auch im Sommer schützen?

Auch im Sommer empfiehlt es sich, Ihr Gartenmöbel-Set bei Nichtnutzung mit einer Hülle zu schützen. Der Grund: Einen hundertprozentigen Schutz vor UV-Bestrahlung gibt es nicht. Demnach bleichen auch die witterungsbeständigsten Materialien mit der Zeit aus. 

Um diesen Prozess deutlich zu verlangsamen, schützen Sie Ihre Möbel auch im Sommer am besten mit einer geeigneten Hülle. 

 

Set-Bestandteile

Aus welchen Bestandteilen setzt sich ein Gartenmöbel-Set zusammen?

Ein Gartenmöbel-Set können Sie in ganz unterschiedlichen Ausführungen erwerben. Zum Lieferumfang gehören jedoch mindestens 2 Stühle und 1 Tisch. Die Anzahl der Stühle und Tische kann je nach Hersteller und Set stark variieren.  

Gartenmöbel-Sets, die für eine hohe Personenanzahl ausgelegt sind, beinhalten zudem oftmals mindestens 1 Bank. Dies ist zum Beispiel bei Bierzelt-Garnituren der Fall. 

Außerdem besteht die Möglichkeit, die gekaufte Möbel-Gruppe mit einer Reihe von optionalen Bestandteilen zu ergänzen. Hierzu gehören Elemente wie Hocker, Liegen oder sogar Sonneninseln. 

In unserer Übersicht zu den einzelnen Set-Bestandteilen können Sie sich über die verschiedenen Komponenten informieren.

Nutzer die nach "Gartenmöbel-Sets" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben