Kategorien

Eiswürfelmaschinen (73 Ergebnisse aus 42 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Gefrierkapazität
Aufnahmeleistung
Behältervolumen
Integrierte Komponenten
Funktionen
Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


4 1 10
1
2 3 4
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Eiswürfelmaschinen


Seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist die Nachfrage nach Eiswürfelmaschinen bedeutend gestiegen. Während Eiswürfel in früheren Jahrhunderten nur wenig Beachtung fanden und eine untergeordnete Rolle spielten, nahm das Interesse um 1900 allmählich zu. Zunächst erfolgte die Produktion von Eiswürfel durch das Herausschlagen aus einem Eisblock. Diesen haben sich vor allem wohlhabende Familien nach Hause bestellt, um mit den herausgebrochenen Stücken Getränke und Speisen zu kühlen. Vor allem die Amerikaner haben Eiswürfel kultiviert und verwenden sie regelmäßig. Deshalb finden sich in vielen Haushalten Eiswürfelmaschinen oder große Kühlschränke mit integriertem Eiswürfelbereiter.

Auch in Europa haben sich Eiswürfel mittlerweile stark verbreitet. Dennoch gehören Eiswürfelmaschinen nicht zur standardisierten Küchenausstattung und auch in Restaurants bekommen Sie noch Getränke ohne Eiswürfel serviert. Eiswürfelformen aus Kunststoff oder Silikon finden sich jedoch in vielen deutschen Haushalten. Auch wenn die Handhabung einfach ist, lassen sich mit einer Eiswürfelmaschine Eiswürfel formschöner und vor allem deutlich hygienischer herstellen. Vor allem im Sommer ist der Einsatz einer Eiswürfelmaschine empfehlenswert. Dies gilt insbesondere, wenn Sie häufig gekühlte Getränke servieren oder selbst konsumieren. Auch eine Cocktailparty mit Freunden kommt ohne eine gewisse Menge an Eiswürfeln nicht aus. Moderne Eiswürfelmaschinen sind sowohl im privaten als auch im professionellen Bereich eine sinnvolle Investition. Die hygienische Herstellung, das gleichmäßige Ergebnis und die einfache Handhabung sprechen für die Verwendung, wenn Sie regelmäßig frische Eiswürfel benötigen.

Eiswürfelmaschinen für jedermann

Es gibt Eiswürfelmaschinen für den privaten und für den professionellen Gebrauch, die sich teilweise in Bezug auf Materialien und Funktionen unterscheiden. Geräte renommierter Hersteller verfügen über alle relevanten Eigenschaften und Funktionen. Folgende Anforderungen sollte ein guter Eiswürfelbereiter erfüllen:

- Die Eiswürfelmaschine produziert in 24 Stunden 10 Kilogramm Eiswürfel oder mehr.
- Die Maschine ist schnell einsatzbereit und liefert die erste Portion innerhalb von 60 Minuten.
- Das Gerät ist stabil und solide verarbeitet und produziert bei geringer Lautstärke köstliche Eiswürfel.
- Sie können die fertigen Eiswürfel leicht entnehmen und die Maschine einfach reinigen.

Ob Sie sich für ein kompaktes Gerät mit einem kleineren Wassertank oder für einen großen Eiswürfelbereiter entscheiden, ist eine Frage des Geschmacks und der Art der Verwendung. Besonders praktisch sind Eiswürfelmaschinen mit integriertem Spender. Dieser gibt das Eis portioniert aus und eignet sich perfekt für die Zubereitung von frischen Cocktails.

Eiswürfelmaschinen in frischen Designs
Hochwertige und GS-geprüfte Eiswürfelmaschinen für den Heimgebrauch sind nicht nur im Sommer sehr praktisch. Darüber hinaus ist das Design der Eiswürfelmaschinen modern und ansprechend. Einige Modelle verfügen über ein beleuchtetes Display, das Ihnen Betriebsinformationen anzeigt und zur Wahl der Eiswürfelgröße dient. Ein durchschnittlicher Tank fasst 2 Liter oder mehr. Füllen Sie Wasser in den Tank, wählen Sie die Eiswürfelgröße und starten Sie den Vorgang. Hochwertige Modelle geben bereits nach 10 bis 20 Minuten die ersten Portionen Eis aus. Die Eiswürfel fallen in ein Fach, aus dem Sie sie leicht entnehmen können. Ist das Fach voll, stoppt die Maschine. Nicht verwertete Eiswürfel schmelzen und werden je nach Modell wieder in den Tank zurückgeführt. Zur Reinigung können Sie sowohl den Tank inklusive Einsatz sowie das Eiswürfelfach entnehmen.

Eiswürfelmaschinen mit Spender
Das Herstellungsprinzip der meisten Eiswürfelbereiter ist ähnlich. Sie füllen Wasser in den Tank, wählen per Schalter oder Display die Größe der Eiswürfel aus und starten die Maschine. Je nach Gefrierleistung der Maschine fallen nach 20 bis 30 Minuten die ersten Eiswürfel in das Sammelfach. Noch etwas praktischer sind Eiswürfelmaschinen mit Spender. Bei diesen Modellen liegt das Eiswürfelfach im Innern der Maschine. Per Knopfdruck aktivieren Sie den Spender und erhalten portionsweise die gewünschte Menge Eis für Ihr Getränk. Optimalerweise können Sie ein Glas oder einen Becher unter den Dispenser stellen. Ein Abtropfgitter fängt überschüssiges Wasser oder Eis auf.

Professionelle Eiswürfelmaschinen
Professionelle Eiswürfelmaschinen sind nicht nur deutlich größer und schwerer als Geräte für den Hausgebrauch, sondern produzieren auch deutlich mehr Eiswürfel. Dies liegt zum einen am größeren Tank, zum anderen an der höheren Leistung des Kühlkompressors. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, professionelle Eiswürfelbereiter an eine externe Wasserversorgung anzuschließen. Hierfür benötigen Sie in vielen Fällen einen Druckminderer. Professionelle Maschinen stellen zwischen 20 und 60 Kilogramm glasklare Eiswürfel pro Tag her. Ein solides Stahlgehäuse und leicht zu reinigenden Komponenten machen diese Geräte zu bewährten Partnern vor allem in der Gastronomie. Erweiterte Funktionen und eine einfache Bedienung zeichnen hochwertige Profimaschinen aus.

Eine professionelle Eiswürfelmaschine ist für den Heimgebrauch nicht sinnvoll. Wenn Sie ein schönes Gerät für zu Hause suchen, orientieren Sie sich an den grundsätzlichen Leistungsvorgaben, damit Sie auf Feiern frische Eiswürfel hygienisch herstellen können. Auch die Lautstärke der Eiswürfelmaschine spielt eine Rolle. Kompakte leise Geräte sind für die heimische Küche besonders empfehlenswert.

Abkühlung im Sommer

Wenn die Temperaturen über 30 Grad steigen, vergeht vielen Menschen der Appetit auf deftiges Essen und heiße Getränke. Sie haben sicherlich auch schon einmal den Drang verspürt, sich ausschließlich kühl und flüssig zu ernähren und sich am besten gar nicht zu bewegen, um nicht noch mehr zu schwitzen. Mit ein wenig Fantasie und Kreativität können Sie auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf bewahren. Weil Abkühlung im Sommer so wichtig ist und das Verlangen danach so groß, sollten Sie sowohl Ihren Tagesablauf als auch Ihre Ernährungsgewohnheiten an die Hitze anpassen.

Hauptmahlzeiten im Sommer
Verlegen Sie Ihre Hauptmahlzeiten im Sommer auf Uhrzeiten, zu denen es noch nicht oder nicht mehr so heiß ist, vermeiden Sie aber spätes Essen von allzu üppigen Speisen. Gönnen Sie sich morgens ein gesundes und erfrischendes Frühstück. Ideal ist Müsli mit Naturjoghurt und frischen Früchten. Essen Sie mittags einen Snack oder etwas Warmes, wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihre Mittagspause in einer kühlen Umgebung zu verbringen. Abends sollten Sie sich auf Rohkost und frischen Salat beschränken. Gegebenenfalls sind ein wenig Fisch oder mageres Fleisch vom Grill eine gute Ergänzung. Vermeiden Sie Süßigkeiten und Gerichte, die schwer im Magen liegen. Früchte mit hohem Wassergehalt wie Wassermelonen eignen sich gut für zwischendurch, weil sie Ihren Körper mit Flüssigkeit versorgen und den Blutzuckerspiegel anheben.

Viel trinken!
Wenn es sehr heiß ist, verlieren Sie allein schon durch das Schwitzen wertvolle Flüssigkeit. Steuern Sie diesem Flüssigkeitsverlust nicht permanent entgegen, können Schwäche und Kreislaufprobleme die Folge sein. Ein erwachsener Mensch sollte pro Tag etwa zwei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Treiben Sie viel Sport, müssen Sie selbstverständlich mehr trinken. Ebenso verhält es sich bei Hitze. Deshalb sollten Sie im Sommer viel trinken. Neigen Sie bei Hitze zum Schwitzen, trinken Sie mindestens einen Liter mehr als üblich. Besonders gut geeignet sind Fruchtschorlen, die zu einem Drittel aus Saft und zu zwei Dritteln aus stillem Mineralwasser bestehen. Vermeiden Sie Heißgetränke in der Mittagszeit und reduzieren Sie Ihren Kaffeekonsum.

Abkühlung im Wasser
Entlasten Sie Ihren Körper und kühlen Sie ihn einfach extern. Beim Schwitzen sorgt die Verdunstung auf der Haut für Abkühlung. Allerdings verlieren Sie dadurch Flüssigkeit und Ihr Kreislauf wird zusätzlich belastet. Mit einem kleinen Trick können Sie jedoch für zusätzliche Abkühlung sorgen. Befüllen Sie eine Sprühflasche für Blumen mit lauwarmem oder mäßig kühlem Wasser und besprühen Sie damit regelmäßig Ihre Arme und Beine. Das verdunstende Wasser erfrischt und bringt die gewünschte Kühlung, ohne Sie zu belasten.

Ein Swimmingpool im Garten oder ein Besuch im Schwimmbad sorgen ebenfalls für Abkühlung. Sie müssen sich nicht übermäßig verausgaben. Es reicht vollkommen, wenn Sie ein wenig im Wasser planschen oder ein paar lockere Bahnen schwimmen. Duschen Sie im Anschluss lauwarm und nicht kalt, weil Sie sonst wieder ins Schwitzen geraten können.
Nach oben