Kategorien

Kaffeemaschinen (1.106 Ergebnisse aus 125 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Einen Kaffeeautomat bezeichnet man als eine Kaffeemaschine, welche die Bohnen frisch mahlt. Eine Padmaschine wird mit kleinen, vorportionierten Filterbeuteln, den sogenannten Pads, gefüllt.

Alle anzeigen
Kaffeesystem
Kaffeesystem

Das Kaffeesystem gibt an, welche Pads oder Kapseln benutzt werden können. Zumeist sind diese normiert und es können keine Produkte von anderen Herstellern verwendet werden. Bei E.S.E.- Maschinen handelt es sich um kleinere Pads als die herkömmlichen Senseo-kompatiblen Pads.

Alle anzeigen
Wasserbehältervolumen
Anzahl Tassen
Anzahl Tassen

Die Tassenanzahl beschreibt, wie viele Tassen Kaffee die Kaffeemaschine mit einer Wasserfüllung produzieren kann. Bei Privathaushalten sind kleinere Wassermengen zu empfehlen, damit das Wasser immer frisch ist.

Funktionen
Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes
Produkttyp
Eine Filterkaffeemaschine hat als Kernstück zumeist einen Heizkörper, welcher das Wasser erhitzt, das dann über das Kaffeepulver im Papierfilter geleitet wird. So kann schnell und kostengünstig eine ganze Kanne für die Familie zubereitet werden. Besonders attraktiv sind darunter die Kaffeemaschinen mit Mahlwerk. Frisch gemahlene Bohnen entfalten ein besonders starkes Aroma.

Ebenfalls weit verbreitet sind die sogenannten Portionsmaschinen. Hier kann bequem per Knopfdruck eine bestimmte Kaffeespezialität zubereitet werden. Es wird zwischen Pad- und Kapselmaschinen unterschieden. Bei den Kaspel-Geräten fungiert die Kapsel zugleich als Brühkammer.

Kaffeesystem
Ein Kaffeesystem bestimmt zugleich, welche Pads oder Kapseln man benutzen kann. Zumeist sind diese normiert und es können daher nicht Produkte von anderen Herstellern konsumiert werden. Entsprechend empfiehlt es sich im Vorfeld genau zu recherchieren.

Features
Features erhöhen zumeist den Mehrwert einer Kaffeemaschine. Ein höherer Funktionsumfang kann jedoch auch einen Aufpreis bedeuten. Bei Filterkaffeemaschinen sollte man grundsätzlich darauf achten, dass ein Schwenkfilter vorhanden ist. Dies erleichtert das Befüllen der Maschine. Ebenfalls praktisch sind Aspekte wie ein Timer, eine Wasserstandsanzeige, die Möglichkeit einer Zwei-Tassen-Zubereitung, ein verstellbarer Kaffeeauslauf oder eine Abschaltautomatik. Diese erleichtern den Bedienkomfort. Auch ein Milchaufschäumer oder eine Warmhalteplatte erhöhen zusätzlich das Geschmackserlebnis.

Funktionen
Eine Kaffeemaschine verfügt über verschiedene Funktionen, welche die Zubereitung verbessern. Für eine bessere Aroma-Entfaltung sollte man darauf setzen ein Modell zu wählen, welches über eine Vorbrühfunktion verfügt. Hierbei wird das Kaffeepulver im Vorfeld bereits mit Wasser angefeuchtet und eingeweicht bevor der eigentliche Brühvorgang beginnt. Als ebenfalls sinnvoll erweist sich eine Aromafunktion. Mittels dieser lässt sich die Stärke des Kaffees steuern.

Für eine bessere Wartung lohnt es sich in ein Modell mit einer Entkalkungsfunktion zu investieren. Eine Heißwasserfunktion ist dagegen insbesondere für Teetrinker interessant.

Kannenart
Bei der Kannenart gilt es sich zumeist zwischen einer Glaskanne und einer Thermoskanne zu entscheiden. Ein Modell mit Glaskanne ist zumeist günstiger. Thermoskannen haben dagegen den Vorteil, dass sie den Kaffee länger warm halten können. Zudem kann der Kaffee so auch beispielsweise mit ins Büro oder zum Picknick genommen werden.

Sicherheit
Bei einem neuen Gerät ist insbesondere auch empfehlenswert, die Sicherheitsfeatures zu beachten. Ein Gerät mit Abschaltautomatik beispielsweise sorgt dafür, dass nicht unnötig Strom verbraucht wird, wenn man vergisst die Maschine auszuschalten. Ein Tropfstopp dient dagegen der Unterbrechung des Brühvorgangs. Die Kontrollleuchte oder Temperaturkontrolle warnen einen bei Betriebsstörungen.

Inhalt Wasserbehälter
Der Inhalt eines Wasserbehälters wird bei einer Kaffeemaschine für gewöhnlich in Litern bemessen und gibt an, wie viel Kapazität ein Wassertank aufweist. Vieltrinker und große Haushalte sollten sich für ein Modell mit einem großen Wasserbehälter entscheiden, so muss dieser nicht ständig nachgefüllt werden.

Pumpendruck
Der Pumpendruck einer Kaffeemaschine ist insbesondere bei Portionsmaschinen entscheidend, denn ein hoher Druck ermöglicht es, dass die Aromastoffe optimal entfaltet werden. Es ist daher empfehlenswert darauf zu achten, dass der Pumpendruck idealerweise zwischen 15 und 19 bar liegt.

Sie möchten sich Ihren Kaffee auch zu Hause lecker zubereiten?

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl einer passenden Kaffeemaschine.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
Philips
BEEM
WMF
Melitta
Bosch
Krups
Russell Hobbs
Severin
Petra
Domoclip
De'Longhi
Klarstein
Braun
Rowenta
Bomann
AEG
Bartscher
Tchibo
Grundig
Moccamaster
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


47 1 10
1
2 3
4
5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Lieben Sie auch den Duft frisch aufgebrühten Kaffees? Durchschnittlich 162 l (Liter) Kaffee trinkt jeder Deutsche im Jahr. Die Auswahl an Sorten und Zubereitungsarten ist sehr vielfältig. Kaffee gibt es in besonders kräftigen oder milden Ausführungen und sogar entkoffeiniert.  

Kaffeemaschinen gibt es bereits seit 200 Jahren. Doch es kam erst nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer kommerziellen Verbreitung. 1954 wurde die erste moderne Filterkaffeemaschine von Wigomat von Gottlob Widmann zum Patent angemeldet. 

Heute hat der Handel eine umfangreiche Auswahl an Kaffeemaschinen zu bieten. Ein Klassiker darunter ist sicherlich die Filterkaffeemaschine. Durch diese lassen sich 1 l bis 2 l Kaffee problemlos zubereiten. Die Handhabung ist einfach und der Pflegeaufwand im Vergleich zu einem Kaffeevollautomaten gering.

Shopping Tipp

Interessieren Sie sich dagegen mehr für Kaffeevollautomaten, finden Sie diese auch auf unserem Portal. 

In den letzten Jahren haben die Angebote an Portionskaffeemaschinen zugenommen. Diese befüllen Sie mit einer Kapsel oder einem Kaffeepad. Sie produzieren je nach Modell 1–2 Tassen Espresso, Kaffee oder je nach Modell sogar eine Kaffeespezialität wie Cappuccino. Der Vorteil ist, dass diese Maschinen mit sehr viel Druck arbeiten. Daher erhält der Kaffee ein ähnlich geschmackvolles Aroma wie der aus einem Kaffeevollautomaten. 

Doch nicht nur das Modell ist beim Kauf entscheidend. Auch Aspekte wie Pumpendruck, Leistung und Zusatzausstattung sind zu beachten. Welche Kaffeemaschine für Sie die richtige sein könnte und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erläutern wir Ihnen in unserem Ratgeber.


Kaufberater

Damit Sie aus dem großen Angebot an Kaffeemaschinen die für Sie passende finden, erläutern wir Ihnen im Folgenden die wichtigsten Kriterien für den Kauf einer Kaffeemaschine. 

Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen

Bedenken Sie für den Kauf einer Kaffeemaschine vor allem folgende Gesichtspunkte:
 

  • Entscheiden Sie, welchen Kaffeemaschinen-Typ Sie bevorzugen.
    Grundsätzlich wird zwischen Filterkaffeemaschinen und Portionsmaschinen unterschieden. Filterkaffeemaschinen haben den Vorteil, dass sie große Mengen zubereiten können. Außerdem sind sie günstig. Portionsmaschinen bereiten je nach Modell nur 1–2 Tassen zu und sind zudem pflegeleicht. Der Geschmack reicht an Kaffee aus Vollautomaten heran, da die Modelle meist über einen hohen Pumpendruck verfügen. 
     
  • Bedenken Sie die Haushaltsgröße und Ihre Konsumgewohnheiten. 
    Achten Sie bei einer Filterkaffeemaschine auf die Größe der Kanne. Je größer die Kanne, umso mehr Tassen können Sie auf einmal zubereiten. Entscheiden Sie sich für eine Portionsmaschine, ist bei einem Mehrpersonenhaushalt ein Padmaschinen-Modell mit 2-Tassen-Zubereitung zu empfehlen.
     
  • Überlegen Sie sich vor dem Kauf, welche Heißgetränke Ihre Kaffeemaschine zubereiten soll. 
    Eine Filterkaffeemaschine kann nur Kaffee aufbereiten. Eine Portionsmaschine ist dagegen auch für Espresso ausgelegt. Ist die Portionsmaschine mit einem zusätzlichen Milchaufschäumer ausgestattet, können Sie auch Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato oder Cappuccino zubereiten. Modelle mit einer Heißwasserfunktion bereiten auch Teewasser zu. 
     
  • Achten Sie auf das Gehäusematerial.
    Eine Kaffeemaschine aus Edelstahl ist ein optisches Highlight. Sie wirkt besonders hochwertig, fällt jedoch entsprechend teurer aus. Allerdings sind auch Modelle aus Kunststoff von Vorteil. Diese bieten eine größere Farbauswahl.


Kaffeemaschinen-Typen

Es gibt verschiedene Arten von Kaffeemaschinen. Diese unterscheiden sich in folgenden Aspekten:

  • Zubereitung
  • Nutzungsvielfalt
  • Geschmack 
  • Preis
Shopping Tipp

Manche Modelle sind auch als sogenannte Doppel-Kaffeemaschinen erhältlich. Sie kennzeichnen sich dadurch, dass sie mit 2 Kaffeeausläufen und Brühsystemen ausgestattet sind. Sie können damit für 2 Kannen oder Tassen gleichzeitig den Brühvorgang starten.

Je nach individuellen Trinkgewohnheiten und der Haushaltsgröße sind unterschiedliche Produkttypen zu empfehlen. Wir erklären Ihnen die Funktionsweise und für welche Nutzergruppen die Modelle am ehesten geeignet sind. 

Auf den Punkt!
  • Filterkaffeemaschinen sind für die Zubereitung von großen Mengen Kaffee ideal. Außerdem ist sowohl der Anschaffungspreis als auch der Preis pro Tasse günstig. Es gibt unterschiedliche Brühverfahren, die das Kaffeearoma verschiedenartig zur Geltung bringen. 
  • Portionskaffeemaschinen lassen sich in Kapsel- und Padmaschinen unterscheiden. Sie ermöglichen die Zubereitung von 1–2 Tassen Kaffee, Espresso oder einer anderen Kaffeespezialität. Gerade für kleinere Haushalte ist dies von Vorteil. Außerdem arbeiten die Modelle mit Pumpendruck. Die Qualität kommt somit an die von Vollautomaten heran. 
Filterkaffeemaschinen

Filterkaffeemaschinen sind ein Klassiker in fast jedem Haushalt. Sie bestehen meist aus einem Korpus – zusammengesetzt aus Wasser- und Filterbehälter sowie häufig einer Warmhalteplatte – und einer Kaffeekanne. 

Shopping Tipp

Ein sogenannter Kaffeeautomat stellt eine Variante zwischen einer klassischen Filterkaffeemaschine und einem Kaffeevollautomaten dar. Oftmals besitzen sie ein integriertes Mahlwerk, arbeiten jedoch nicht mit Pumpendruck. Kennzeichnend sind hier zudem viele Funktionen, beispielsweise eine Zeitvorwahl und Einstellung der Aromastärke. 

Für eine einheitliche Optik in Ihrer Küche sorgen sogenannte Frühstückssets. Hier sind Filterkaffeemaschine, Wasserkocher und Toaster in Stil und Design ideal aufeinander abgestimmt. Ein Nischenprodukt auf dem Markt sind die sogenannten Frühstücksmaschinen. Hierbei handelt es sich um Kombi-Geräte, welche die genannten Modelle in nur einer Maschine vereinen.

Die Anwendung sowie die Funktionsweise sind denkbar einfach. Gemahlenes Kaffeepulver wird in einen Kaffeefilter gefüllt und anschließend mit heißem Wasser aufgebrüht. Die meisten Modelle arbeiten mit der sogenannten Gravitationsfilterung. Die Bezeichnung rührt daher, dass sich der Filter die Gravitation (Schwerkraft) zu Nutze macht. Im Gegensatz zu einer Padmaschine oder einem Kaffeevollautomaten arbeitet die Filterkaffeemaschine nicht mit Pumpendruck. Dadurch können sich geschmackliche Einbußen im Kaffeearoma ergeben.
 

Der Brühvorgang läuft wie folgt ab:
 

  1. Das Wasser läuft aus dem Wasserbehälter durch ein Fallrohr in den Erhitzer. Dieser ist am Boden angebracht. 
  2. Das Wasser wird bis auf 100 °C erhitzt.
  3. Durch die Hitze entsteht ein Druck, der das Wasser durch ein Steigrohr leitet.
  4. Das erhitzte Wasser tröpfelt durch das Kaffeepulver im Filter in die Kanne.
  5. Der Erhitzer muss nach dem Brühvorgang abgeschaltet werden. Moderne Geräte machen dies automatisch.
Wissenswert

Es gibt auch Modelle, die mit dem sogenannten Direktbrühverfahren bzw. Schwallbrühverfahren arbeiten. Hier wird das kochende Wasser zurückgehalten und in einem Behälter gesammelt. Die Rückhaltevorrichtung öffnet sich erst, wenn die optimale Wassermenge erhitzt ist. Diese fließt dann als Schwall über das Kaffeepulver. Der Vorteil ist, dass das Wasser nicht so schnell abkühlt und sich die Aromen komplett entfalten können. 

Weitere Variationen hinsichtlich des Brühsystems finden Sie in dem Kapitel Funktionen. So können Aromafunktion, Heißbrühsystem und Vorbrühfunktion den Brühvorgang verändern und den Geschmack nochmals variieren. 

Der große Vorteil von Filterkaffeemaschinen ist die leichte Anwendung. Auch der Pflegeaufwand ist sehr gering. Außerdem können Sie je nach Kanne 0,5 l bis 2 l Kaffee auf einmal kochen. Mit einer Filterkaffeemaschine können Sie jedoch keine zusätzlichen Kaffeespezialitäten wie Espresso oder Cappuccino zubereiten. 

Filterkaffeemaschinen sind immer dann empfehlenswert, wenn große Mengen Kaffee zu einem günstigen Preis benötigt werden. Pro Tasse kostet diese je nach Bohnenqualität nur 7 Cent bis 10 Cent. Deswegen sind die Maschinen für Mehrpersonenhaushalte und die Verwendung im Büro gut geeignet.

Preislich liegen Filterkaffeemaschinen in einem Bereich von ca. 10 € bis 500 €. Es werden jedoch auch Geräte mit Preisen deutlich darüber angeboten. Die Unterschiede ergeben sich durch folgende Merkmale: 

  • Brühverfahren 
  • Kapazität
  • Ausstattung und Funktionen 
  • Material 
Pro
  • Schnelle Zubereitung großer Mengen
  • Pro Tasse Kaffee sehr günstig
Contra
  • Keine Zubereitung von Kaffeespezialitäten wie Cappuccino möglich
  • Geschmackseinbußen im Vergleich zu Vollautomaten möglich
Portionskaffeemaschinen

Portionskaffeemaschinen besitzen meist ein kompaktes Gehäuse, in das Sie je nach Modell ein Kaffeepad oder eine Kapsel einlegen. Die Geräte haben somit keinen klassischen Filterbehälter. Zudem bieten Portionskaffeemaschinen nur eine Aussparung für 1–2 Tassen und nicht für eine Kaffeekanne.

Portionsmaschinen bereiten somit nur 1–2 Kaffeeportionen zu. Sie sind vor allem für Genießer geeignet, da sie mit Druck den Kaffee brühen. Sie sorgen daher für ein ähnliches Kaffeearoma wie Vollautomaten. 

Einige Modelle sind auch für die Zubereitung von Tee geeignet. Diese werden von Herstellern dann als Heißgetränksysteme deklariert. Zudem können Sie mit den meisten Portionsmaschinen auch Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte macchiato zubereiten.

Bedenken Sie
Es gibt einen Unterschied zwischen Heißgetränksystemen und Portionsmaschinen mit Heißwasserfunktion.
Ein Heißgetränksystem kann mittels spezieller Teekapseln auch Tee zubereiten. Eine Portionsmaschine mit Heißwasserfunktion kann nur heißes Wasser ausgeben. In diese Portion kann der Nutzer dann einen herkömmlichen Teebeutel einlegen.

Portionsmaschinen sind relativ günstig und wartungsarm. Sie müssen nur gelegentlich entkalkt werden. Dafür gibt es häufig ein spezielles Durchlaufprogramm. Auch der Wassertank bedarf einer regelmäßigen Reinigung. Dagegen ist der Preis für die Kapseln und Pads relativ hoch. 

Auf den Punkt!
  • Kapselmaschinen werden mit Aluminiumkapseln, in denen sich das Kaffeepulver befindet, befüllt. Sie arbeiten mit einem höheren Druck, wodurch sich das Aroma gut entfalten kann.
  • Padmaschinen beziehen den Kaffee durch ein Kaffeepad. Das Kaffeepulver ist dabei von einem Filterpapier umgeben. Die Modelle arbeiten mit einem geringeren Druck. Jedoch sind Pads meist günstiger als Kapseln. Außerdem gelten sie als umweltfreundlicher. 
Kapselmaschinen

Die Kapselmaschine befüllen Sie mit einer kleinen Kaffeekapsel. Auf Knopfdruck wird der Kaffee zubereitet. Die überwiegend aus Kunststoff oder Aluminium bestehenden Kapseln beinhalten etwa 8 g Kaffee- bzw. Espressopulver. Es gibt je nach Anbieter eine große Vielfalt an Kaffeesorten. 
 

Die Funktionsweise haben wir für Sie kurz zusammengefasst: 

  1. Beim Einspannen der Kapsel bohren kleine Dornen in der Maschine oben und unten ein Loch in die Kapsel.
    ⇒ Das obere Loch übernimmt die Funktionen der Filterdusche wie bei einer Espressomaschine.
    ⇒ Das untere Sieb der Kapsel übernimmt die Funktion des Siebträgers.
  2. Beim Start der Maschine wird Wasser durch das obere Loch durch das Kaffeepulver gepresst. 
  3. Anschließend fließt der Kaffee durch das zweite Loch in die Tasse. 
  4. Die leere Kapsel landet in einem Auffangbehälter.


Die Zubereitung erfolgt sehr schnell. Kapselsysteme haben den wesentlichen Vorteil, dass der Inhalt bis zum Gebrauch versiegelt ist. Trinken Sie also nur gelegentlich eine Tasse Kaffee, bereiten Sie das Heißgetränk mit einer Kapselmaschine besonders frisch zu. Da das Kaffeemehl bis zur Verwendung keinen Kontakt mit der Luft hat, bleibt ein großer Teil des Aromas enthalten. 

Trinken Sie jedoch viel Kaffee oder haben Sie oft Besuch, dann sind Kapselmaschinen aufgrund der geringen Zubereitungsmenge weniger zu empfehlen. Sie können damit nur 1 Tasse Kaffee zubereiten. Weitere Kritikpunkte sind das hohe Müllaufkommen durch die Kapseln und der höhere Preis pro Tasse. Eine Kapsel kostet etwa 15 Cent bis 60 Cent.

Recherche Tipp

Kaffeekapseln können Sie anderweitig wiederverwenden, beispielsweise zu Schmuck. Lassen Sie sich auf deavita.com inspirieren. 

Kapselmaschinen kosten zwischen rund 20 € und 700 €. 

Pro
  • Schnelle Zubereitung
  • Aroma bleibt erhalten
Contra
  • Kapseln sind relativ teuer 
  • Hohes Müllaufkommen durch Kapseln
  • Nur Zubereitung von 1 Tasse Kaffee möglich 
Padmaschinen 

Bei diesem Maschinentyp legen Sie den Kaffee in vorportionierter Form mittels sogenannter Kaffeepads in die Maschine ein. Dafür hat das Gerät wahlweise einen Padhalter für 1 oder 2 Kaffeepads. Diese enthalten jeweils etwa 8 g Kaffeepulver. Meist haben Sie eine große Auswahl an verschiedenen Kaffeesorten und -spezialitäten. 

Ähnlich wie Kapselmaschinen haben Kaffeepadmaschinen den Vorteil, dass sie den Kaffee schnell zubereiten:

  1. Das Kaffeepad liegt flach in der dafür vorgesehenen Aussparung im Padhalter. 
  2. Auf Knopfdruck wird das erhitzte Wasser automatisch mit hohem Druck durch das Pad gedrückt.
  3. Der Kaffee läuft über den Auslauf direkt in die Tasse. 

Durch die kurze Kontaktzeit des Wassers mit dem Kaffeepulver ist der fertige Kaffee besonders arm an Reiz- und Bitterstoffen. Er schmeckt damit mild und ist auch für Anwender geeignet, die auf zu starken Kaffee empfindlich reagieren. Trinken Sie verhältnismäßig wenig Kaffee und legen Sie Wert auf eine zeitsparende Zubereitung, dann ist die Padmaschine eine gute Wahl. Zudem sind die Pads lediglich in Papier eingepackt. Sie gelten daher als umweltfreundlicher als Kapseln. 

Im Gegensatz zu Kapselmaschinen können Sie mit diesen Geräten häufig auch 2 Tassen auf einmal zubereiten. Allerdings ist der Druck bei Padmaschinen meist geringer als bei Kapselmodellen. Dadurch kann der Kaffee weniger aromatisch sein. Preislich liegen die Pads bei etwa 10 Cent bis 20 Cent pro Stück.

Padmaschinen kosten zwischen 20 € und 400 €.

Pro
  • Schnelle Kaffeezubereitung 
  • Im Gegensatz zur Kapselmaschine auch 2 Tassen Kaffee auf einmal möglich
  • Umweltfreundlicher als Kapselmaschinen
Contra
  • Geringerer Pumpendruck 


Leistung

Für die Leistungsbestimmung einer Kaffeemaschine sind – je nach Modell – der Pumpendruck und die Wattzahl entscheidend. Beide haben einen Einfluss auf die Qualität des Heißgetränks. 
 

  • Pumpendruck 
    Der Pumpendruck einer Portionskaffeemaschine bestimmt die Qualität des Geschmacks. Durch den Druck entfalten sich die Aromastoffe optimal. Für die Herstellung herkömmlichen Kaffees sollte ein Druck von 7,5 bar bis 9 bar ausreichend sein. Dabei werden ausreichend ätherische Öle und Aromen freigesetzt. Die Intensität von Koffein und Gerbsäuren ist dabei geringer. Ein Espresso nach italienischer Art wird unter einem Druck von 9 bar optimal zubereitet. Gerade bei Padmaschinen sollten Sie darauf achten, dass diese einen hinreichend hohen Pumpendruck bieten. Häufig reichen nur Kapselmaschinen an diesen heran. 
     
  • Wattzahl 
    Die Wattzahl der Maschine ist entscheidend für die Hitze des Wassers. Ist sie zu gering, erhitzt sich das Wasser eventuell nicht genug. So kann der Kaffee einen faden Geschmack aufweisen. Die optimale Brühtemperatur für Kaffee liegt in einem Bereich von 86 °C bis 96 °C. Ein zu hoher Brühgrad kann hingegen zu einem bitteren Geschmack führen. Für Kaffeemaschinen sind daher mindestens 1.000 W (Watt) zu empfehlen. Das verkürzt zudem die Brühzeit. 
Bedenken Sie
Eine zu hohe Wattzahl hat Nachteile.
Liegt die Leistung weit über 1.000 W, ist entsprechend auch der Stromverbrauch deutlich höher. Damit ergeben sich höhere Stromkosten. Die geschmackliche Qualität des Kaffees steigt jedoch kaum. 


Funktionen

Der Funktionsumfang einer Kaffeemaschine hat einen Einfluss auf die Handhabung und den Kaffeegeschmack.

Folgende Funktionen kann eine Kaffeemaschine besitzen:
 

  • Abschaltautomatik
    Inzwischen sind fast alle Kaffeemaschinen mit einer Abschaltautomatik ausgestattet. Wird die Kaffeemaschine einige Minuten nicht genutzt, schaltet sie sich von selbst aus. Diese Automatik sorgt nicht nur für mehr Sicherheit, sondern Sie können hiermit außerdem Strom sparen.
     
  • Aromafunktion
    Durch die Aromafunktion lässt sich die Stärke des Kaffees modifizieren. So können Sie selbst bestimmen, ob Sie Ihren Kaffee lieber aromatisch mild oder kräftig herb mögen. Je mehr Abstufungen angeboten werden, umso differenzierter ist die Auswahl.
     
  • Entkalkungsfunktion
    Eine Kaffeemaschine müssen Sie regelmäßig entkalken, da das Trinkwasser je nach Gebiet mehr oder weniger kalkhaltig ist. Eine Kalkschicht setzt sich bei Gebrauch zwangsläufig im Wasserbehälter und in den Wärmeleitungen ab. Dies kann dazu führen, dass der Kaffeegeschmack verfälscht wird. Ferner benötigt das Wasser mehr Zeit zum Erhitzen. Das wiederum steigert den Stromverbrauch der Maschine. Eine vorhandene Entkalkungsfunktion erleichtert Ihnen die Wartung des Gerätes. 
     
  • Heißbrühsystem
    Kaffeemaschinen im hochpreisigen Bereich sind mit einem Heißbrühsystem ausgestattet. Dieses sorgt dafür, dass Brühtemperatur und Durchlaufgeschwindigkeit aneinander angepasst werden. Entsprechend bleibt das Wasser in längerem Kontakt mit dem Kaffeepulver. Dies macht den Kaffee aromatischer.
     
  • Heißwasserfunktion
    Eine Heißwasserfunktion ist vor allem bei Portionsmaschinen gängig. Per Knopfdruck erhalten Sie schnell eine Tasse heißes Wasser, etwa für die Zubereitung von Tee.
     
  • Mahlfunktion 
    Ein integriertes Mahlwerk ermöglicht es, frische Bohnen zu mahlen. Meist können Sie verschiedene Mahlgrade bestimmen. 
     
  • Reinigungsfunktion 
    Eine Selbstreinigungsfunktion erleichtert die Wartung. Durch eine Taste können Sie die Reinigung starten.
     
  • Temperaturkontrolle
    Als nützlich erweist sich ferner eine integrierte Temperaturkontrolle. So weist der Kaffee immer eine optimale Brühtemperatur auf. 
     
  • Tropfstoppfunktion
    Müssen Sie den Brühvorgang unterbrechen, ist eine sogenannte Tropfstoppfunktion praktisch. Diese ermöglicht es, dass die Brühflüssigkeit nicht weiter das Sieb passiert. 
     
  • Vorbrühfunktion
    Für ein aromatisches Ergebnis ist ferner eine Vorbrühfunktion von Vorteil. Hier wird das Kaffeepulver vor dem Brühen angefeuchtet. Dadurch kann sich der Geschmack besser entfalten.
     
  • Warmhaltefunktion 
    Soll der Kaffee länger warm bleiben, ist es praktisch, wenn die Filterkaffeemaschine über eine Warmhaltefunktion verfügt. Der Kaffee bleibt heiß, da die Kanne oder die Tasse auf einer Warmhalteplatte steht. Eine Warmhaltefunktion verbraucht jedoch zusätzlichen Strom. Bei modernen Geräten schaltet sich die Warmhalteplatte automatisch nach 20 min bis 30 min ab. 
Shopping Tipp

Alternativ können Sie auch Kaffeemaschinen mit einer Thermoskanne verwenden, die den Kaffee ebenfalls warmhält.


Ausstattung

Die Ausstattung einer Kaffeemaschine kann ebenfalls den Bedienkomfort steigern. Grundsätzlich gilt: Je höher mehr Ausstattungsmerkmale ein Modell besitzt, desto teurer ist es. 

Folgende Ausstattung kann eine Kaffeemaschine besitzen: 

Bohnenbehälter

Manche Kaffeemaschinen verfügen über eine Mahlfunktion. Der Kaffee wird dann aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen zubereitet. Ein integrierter Bohnenbehälter für die Filterkaffeemaschine hat den Vorteil, dass Sie die Bohnen direkt in der Maschine aufbewahren können. Die Behälter haben unterschiedliche Füllkapazitäten. Diese werden in Gramm (g) oder Kilogramm (kg) angegeben. Maschinen mit geringer Füllkapazität fassen bis zu 250 g. Sie sind an kleinere Verpackungsgrößen angepasst. 

Shopping Tipp

Ein Bohnenbehälter mit einem zusätzlichen Aromaschutzdeckel sorgt dafür, dass der Kaffee sich besonders gut hält und keine Geschmacksstoffe verliert. 

Display
Moderne Kaffeemaschinen sind mit einem Display ausgestattet. Manche Modelle können Sie sogar über einen Touchscreen intuitiv bedienen. Ein solcher erhöht maßgeblich den Bedienkomfort. Je nach Modell hat das Display unterschiedliche Anzeigemöglichkeiten: 
 
  • Entkalkungsbedarf
  • Uhrzeit
  • Warnmeldungen bei Funktionsstörung
  • Wasserstand
  • Zubereitungsdauer

 
Kaffeekanne 
Bei Filterkaffeemaschinen gehört die Kaffeekanne zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen. Sie haben hier die Wahl zwischen unterschiedlichen Kannentypen.
 
  • Glaskanne
    Ein Großteil der Modelle ist mit einer Glaskanne ausgestattet. Dieser Kannentyp ist preisgünstig, was sich auch auf den Gesamtpreis der Filterkaffeemaschine auswirkt. Eine Warmhalteplatte verhindert, dass der Kaffee zu schnell kalt wird. Allerdings kann sich hierdurch das Aroma des Kaffees verändern. Glaskannen sind einfach zu reinigen, aber empfindlich gegen Stöße.
     
  • Thermoskanne
    Eine Thermoskanne kann Ihren Kaffee sogar mehrere Stunden warmhalten. Dafür benötigt Ihre Kaffeemaschine keine zusätzliche Energie. Das Aroma des Kaffees bleibt unverändert erhalten. Zudem sind Thermoskannen unempfindlich, aber meist etwas teurer.

Die Kapazität einer Kanne sollten Sie im Wesentlichen von der Haushaltsgröße und Ihrem eigenen Konsum abhängig machen. Gemessen wird die Kapazität meist in Tassen. Eine Standard-Kaffeetasse umfasst dabei etwa 120 ml (Milliliter) Wasser. Für Singles werden Kaffeemaschinen mit einer Kapazität von 2–4 Tassen angeboten. Hier können Sie schneller eine kleinere Menge zubereiten. Dies ist ein deutlicher Vorteil im Hinblick auf die Effizienz.
Bedenken Sie
Je größer die Kapazität ausfällt, umso höher ist normalerweise auch die Mindestfüllmenge.     
Möchten Sie regelmäßig nur kleine Mengen zubereiten, sollten Sie eher zu einem Gerät mit kleinerer Kapazität greifen. 

Ein Großteil der Filterkaffeemaschinen hat eine Kapazität von 6–8 Tassen. Diese Kannengröße ist ideal für Familien und Wohngemeinschaften. Große Haushalte mit vielen Kaffeetrinkern greifen idealerweise zu Filterkaffeemaschinen mit einer Kapazität von 8 Tassen oder mehr. 

Shopping Tipp

Geräte, welche auf 8 Tassen und mehr ausgelegt sind, sollten möglichst eine Aromafunktion haben. Durch diese können Sie die Brühdauer anpassen.

Mahlwerk

Eine Besonderheit für Kaffeeliebhaber sind Kaffeemaschinen mit einem integrierten Mahlwerk. Frisch gemahlene Bohnen haben ein einzigartiges Aroma. Durch unterschiedliche Mahlgrade können zudem individuelle Aromagrade erzielt werden. Sie können somit die Stärke und die Bitterkeit des Kaffees steuern. Meist ist das Mahlwerk mit einem Bohnenbehälter kombiniert.
 

Milchaufschäumer

Durch einen Milchaufschäumer kann die Kaffeemaschine zusätzliche Spezialitäten wie Cappuccino oder Latte macchiato zubereiten. Das Ausstattungselement gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:
 

  • Pannarello
    Meist wird die Milch in einem Gefäß durch heißen Dampf aufgeschäumt. 
     
  • Schneebesen
    Manchmal ist auch eine Art kleiner Schneebesen in einem Gefäß integriert, der durch einen Motor in Rotation gebracht wird. 
     
  • Cappuccinatore
    Es handelt sich hierbei um eine Dampfdüse. Diese saugt mittels Unterdruck Milch in einen Schlauch und schäumt diesen unmittelbar auf. Danach wird die Milch in die Tasse gelassen. Es ist kein extra Gefäß notwendig. 


 

Schwenkfilter

Ein Schwenkfilter ist heute bei den meisten Filterkaffeemaschinen Standard. Zum Befüllen mit Kaffeepulver können Sie den Filterbehälter einfach zur Seite schieben. Dies macht die Handhabung wesentlich einfacher als die eines fest verbauten Filters.
 

Timer

Mit einem Timer können Sie steuern, wann Ihre Kaffeemaschine mit der Zubereitung des Kaffees beginnen soll. Sie bereiten die Kaffeemaschine wie gewohnt vor. Im Anschluss stellen Sie den Timer auf die Uhrzeit, zu der Sie den Kaffee benötigen. Der eigentliche Brühvorgang startet also zeitversetzt. So können Sie bereits abends alle notwendigen Vorbereitungen für den Kaffee am Morgen treffen.

Bedenken Sie

Portionsmaschinen mit Timer sind unüblich. 

Schließlich nimmt die Zubereitungszeit nur wenige Sekunden in Anspruch.

Verstellbarer Kaffeeauslauf

Ein höhenverstellbarer Kaffeeauslauf ist ein wichtiges Merkmal bei Portionsmaschinen. Je nach Tassengröße können Sie den Auslauf verstellen und somit in der Höhe variieren. So eignen sich nicht nur kleine Kaffeetassen für Ihre Portionskaffeemaschine, sondern auch große Becher oder Latte-macchiato-Gläser.
 

Wasserbehälter

Bei Pad- und Kapselmaschinen ist die Kapazität des Wasserbehälters wichtig. Das Fassungsvermögen wird für gewöhnlich in Litern (l) angegeben. Auch hier gilt: Größere Haushalte benötigen eine höhere Kapazität. Große Wasserbehälter müssen Sie zudem nicht ständig nachfüllen.

In der folgenden Tabelle können Sie ablesen, welche Kapazität der Wasserbehälter Ihrer Kaffeemaschine haben sollte.
 

Tassenanzahl je Tag  Empfohlene Kapazität in Litern 
2–3 Tassen 1 l 
4–8 Tassen 2 l
Ab 10 Tassen 3 l


 


Gehäusematerial

Das Gehäuse einer Kaffeemaschine kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Dies hat Auswirkungen auf die Optik wie auch auf die Handhabung. Die gängigsten Materialien sind: 
 

  • Aluminium
    Einige Kaffeemaschinen sind mit einem Aluminium-Gehäuse ausgestattet. Oft wird das Material mit Kunststoff kombiniert. Der Vorteil von Aluminium ist dessen Pflegeleichtigkeit. Jedoch ist es im Vergleich zu Edelstahl etwas weniger stabil. Dies äußert sich vor allem darin, dass Aluminium schnell zerkratzen kann.  
     
  • Kunststoff  
    Als Gehäusematerial von preiswerten Kaffeemaschinen kommt häufig Kunststoff zum Einsatz. Es ist überaus pflegeleicht, rostfrei und robust, kann aber mit der Dauer durch äußere Einflüsse spröde werden. Kaffeemaschinen aus diesem Material sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Mit einer farbenfrohen Kaffeemaschine können Sie auch optisch Akzente in Ihrer Wohnung setzen. Sie wirkt jedoch nicht so elegant wie ein Modell aus Metall.
     
  • Edelstahl 
    Besonders edel wirken dagegen Kaffeemaschinen aus Edelstahl. Edelstahl ist außerdem von hoher Stabilität und zeichnet sich durch Langlebigkeit aus. Edelstahl gilt als sehr hygienisch, da sich auf diesen Bakterien nicht weiter ausbilden. Allerdings müssen Sie Edelstahl häufig reinigen, da Fingerabdrücke schnell sichtbar sind. 
     

Wir haben die Merkmale der Materialien nochmals gegenüberstellend für Sie zusammengefasst: 
 

Aluminium  Kunststoff   Edelstahl 
Hohe Robustheit   - + +
Pflegeleicht  + + -
Farbauswahl  - + -
Hochwertige Optik + - +
Hygiene  - - +


 


Nachgefragt von A-Z – Sie fragen, wir antworten.

Dosierung 

Wie viel Löffel Kaffee kommen in die Kaffeemaschine? 

Pro 125 ml Tasse sollten Sie am besten 7,7 g Kaffeepulver verwenden. Als ungefähren Richtwert können Sie pro kleine Kaffeetasse 1 Kaffeelöffel Pulver nehmen. Ein Profi holt für die Zubereitung gerne auch die Küchenwaage heraus.
 

Entsorgung

Wie entsorge ich meine alte Kaffeemaschine? 

Die ausgediente Kaffeemaschine dürfen Sie nicht über den gewöhnlichen Haushaltsmüll entsorgen. Dies liegt daran, dass in Elektrogeräten oft Inhaltstoffe wie Blei, Cadmium oder PCB enthalten sind. Diese sind umweltschädlich und müssen fachgerecht entsorgt werden. 

Allerdings sind Händler, bei denen Sie Ihre alte Kaffeemaschine erworben haben, verpflichtet, diese wieder zurückzunehmen. Alternativ können Sie die Kaffeemaschine auch über den Sperrmüll umweltgerecht entsorgen. Oder Sie geben sie beim nächsten Recycling-Hof ab. Informieren Sie sich bei Ihrer kommunalen Verwaltung, wo dieser zu finden ist. 

Bedenken Sie
Auch Online-Händler müssen Elektrogeräte für Käufer entsorgen. 
Seit Juli 2016 sind Online-Händler in Deutschland dazu verpflichtet, Elektrogeräte kostenfrei zurückzunehmen. Hat das Gerät eine Kantenlänge von über 0,25 m, gilt die Rücknahmepflicht nur bedingt. Sie müssen dann wie im stationären Handel im Online-Shop ein ähnliches Gerät erwerben.

Filter 

Sind Filterkaffeemaschinen mit Einmalfilter oder Permanentfilter besser? 

Filterkaffeemaschinen können sowohl mit Einmalfilter als auch mit Permanentfilter betrieben werden. Permanentfilter bieten viele Vorteile: 
 

  • Keine Zusatzkosten
    Über das Jahr hinweg müssen Sie nicht ständig neue Filterpackungen erwerben. 
     
  • Weniger Abfall
    Sie können den Filter nach Gebrauch einfach waschen und problemlos wiederverwenden. Die meisten Permanentfilter können Sie ganz einfach in der Spülmaschine reinigen. 
     
  • Weniger Zeitaufwand
    Den Filter können Sie direkt befüllen. Sie müssen nicht erst den Papierfilter aus der Packung nehmen. 
Bedenken Sie

Die Qualität des Permanentfilters ist jedoch entscheidend. 

Günstig hergestellte Filter aus Kunststoff können den Geschmack des Kaffees verfälschen oder gar gesundheitsschädliche Weichmacher abgeben. Filigrane Metallgewebe oder engmaschig verarbeitete, hochwertige Kunststoffe sind daher vorzuziehen.

Gesundheit 

Ist Kaffee ungesund?

Hartnäckig halten sich hier viele Mythen. Kaffee soll dem Körper Wasser entziehen, schlecht für den Magen sein und dem Herz schaden. Jüngste Studien können diese Annahmen weitgehend widerlegen. Manche Forscher sprechen sogar von potenziell gesundheitsfördernden Effekten. Kaffee scheint das Risiko für Nieren- und Darmkrebs zu senken. 

Bis zu 4 Tassen am Tag gelten daher als unbedenklich. Schwangere und Jugendliche sollten sich auf 2 Tassen beschränken. 

Recherche Tipp

Lesen Sie mehr zum Thema Gesundheit und Kaffee auf stern.de

Kaffeekanne

Worin unterscheidet sich eine Glas- von einer Thermoskanne? 

Filterkaffeemaschinen enthalten im Lieferumfang eine Kaffeekanne. Je nach Gerät kann es sich dabei um eine Glas- oder Thermoskanne handeln:
 

  • Glaskanne
    Bei den Modellen im unteren Preissegment ist eine Glaskanne gängiger. Diese ist einfacher zu reinigen, benötigt jedoch zum Warmhalten des Kaffees eine entsprechende Funktion der Kaffeemaschine. Dadurch verbrauchen Modelle mit Glaskanne etwas mehr Strom. Zudem sind sie empfindlicher gegen Stöße.
     
  • Thermoskanne
    Im hochpreisigen Bereich sind dagegen Filterkaffeemaschinen mit einer Thermoskanne üblich. Jedoch gibt es auch günstige Modelle mit einer solchen Kanne. In ihr bleibt Ihr Kaffee länger heiß. Zudem ist eine Thermoskanne unempfindlich.

Erfahren Sie mehr über Kaffeekannen in unserem Kaufberater. 

Kaffeespezialitäten

Unter Kaffeespezialitäten fallen Getränke wie Milchkaffee, Melange, Latte macchiato oder Cappuccino. Diese lassen sich nicht mit jeder Kaffeemaschine herstellen, da dafür Milchschaum benötigt wird. Filterkaffeemaschinen sind in der Regel hierfür ungeeignet. 

Mit den meisten Portionskaffeemaschinen ist die Zubereitung dieser Getränke jedoch möglich. Diese sind in der Regel vom Hersteller als solche gekennzeichnet. Meist können Sie entsprechende Kapseln oder Pads verwenden, die direkt für die Zubereitung eines Cappuccinos oder Latte macchiatos ausgelegt sind. Manche Maschinen besitzen zudem einen integrierten Milchaufschäumer.
 

Woraus besteht echter Latte macchiato? 

Latte macchiato ist ein italienisches Heißgetränk, das charakteristisch aus 3 Schichten besteht und traditionell in einem hohen Glas serviert wird. Die unterste Schicht bildet dabei warme Milch, es folgt Espresso und ganz oben feiner Milchschaum. Als Grundlage für einen Latte macchiato werden stark geröstete Bohnen, vorzugsweise Espressobohnen, verwendet. Diese machen den unverwechselbaren Geschmack der Spezialität aus. 

Wissenswert

Übersetzt bedeutet Latte macchiato gefleckte Milch. Diese Namensgebung resultiert aus den verschiedenen Schichten des Getränks.

Gerade mal zu einem Viertel besteht der klassische Latte macchiato aus Espresso, den Rest bilden erwärmte und aufgeschäumte Milch. 
 
Die Reihenfolge der Zubereitung sieht wie folgt aus: 
 
  1. Erhitzen Sie Milch und füllen Sie diese in ein hohes Glas.
  2. Schäumen Sie nun Milch auf und geben diese ebenfalls ins Glas.
  3. Bereiten Sie anschließend aufgebrühten Espresso zu und gießen ihn langsam durch den Milchschaum.
Tipp

Wichtig ist, dass der frisch aufgebrühte Espresso eine höhere Temperatur besitzt als die erwärmte Milch. Nur so dringt er erst durch den Milchschaum an der Oberfläche und setzt sich dann über der flüssigen Milch ab. 

Die meisten Portionsmaschinen sind durch Einsatz eines entsprechenden Pads oder einer Kapsel in der Lage, Latte macchiato auf Knopfdruck und damit völlig mühelos zuzubereiten. 
 

Portionsmaschinen 

Welche Tassengrößen werden für Portionsmaschinen benötigt? 

Grundsätzlich müssen Sie beim Erwerb einer Kapsel- oder Padmaschine keine neuen Tassen kaufen. Der Kaffeeauslauf ist meist verstellbar und somit an die Tassengröße anpassbar. Auch können Sie an vielen Geräten die Portionsgröße individuell einstellen. 

Gängige Portionsgrößen für Kaffeespezialitäten finden Sie im Folgenden in einer übersichtlichen Tabelle. 

Kaffeespezialität  Portionsgröße 
Espresso  25 ml
Doppelter Espresso 50 ml
Café Crema  125 ml 
Cappuccino  120–180 ml
Latte macchiato  150–200 ml 


 

Muss ich immer die Pads bzw. Kapseln des Herstellers verwenden?

Typisch für Kapseln und Pads ist der sogenannte Lock-in-Effekt. Die Systeme sind untereinander nicht kompatibel. Ursprünglich konnte der Nutzer nur die Kapseln und Pads kaufen, die der Originalhersteller anbietet. Dies schränkt die Auswahlmöglichkeit ein und sorgt für einen höheren Preis. 

Inzwischen sind aber auch Kaffeeportionen von anderen Anbietern erhältlich. Diese sind meist wesentlich günstiger.

 

Was kostet eine Tasse Kaffee bei einer Portionsmaschine?

Eine Tasse bei einer Portionsmaschine ist im Vergleich zu einer Tasse Filterkaffee relativ kostspielig. Eine Tasse Filterkaffee kostet je nach Qualität 7 Cent bis 10 Cent. 

Für Portionsmaschinen gibt es unterschiedliche Anbieter. Je nachdem, für welches System Sie sich entscheiden, fallen unterschiedliche Folgekosten an. Durchschnittlich bezahlen Sie pro Pad 10 Cent bis 20 Cent. Kapseln sind mit 15 Cent bis 60 Cent pro Stück etwas teurer.

Reinigung

Die optimale Reinigung einer Kaffeemaschine ist abhängig vom jeweiligen Produkttyp. Hierzu können Sie vor allem auch die Gebrauchsanweisung des gekauften Modells hinzuziehen. 

Bei einer Filterkaffeemaschine sind mehrere Elemente zu reinigen: 
 
  1. Wischen Sie den Wassertank und Filterbehälter aus.
  2. Die Kanne reinigen Sie mit einem milden Geschirrspülmittel.
    ⇒ Ob diese auch spülmaschinentauglich ist, verraten Ihnen die Herstellerangaben.
  3. Lassen Sie die Maschine danach nur mit Wasser durchlaufen, damit keine Spülmittelreste im Kaffee landen.

Portionskaffeemaschinen sind in ihrer Wartung relativ einfach, jedoch etwas komplexer:
 
  1. Starten Sie zum Durchspülen des Gerätes das Reinigungsprogramm durch einfachen Knopfdruck. 
    ⇒ Für die Reinigung einiger Modelle benötigen Sie spezielle Reinigungs- bzw. Entkalkungstabs.
  2. Stellen Sie dabei unbedingt einen Behälter unter den Auslauf. 
    ⇒ Dieser fängt das durchlaufende, heiße Wasser auf.
  3. Leeren und reinigen Sie den Auffangbehälter der Kapselmaschine bzw. den Padhalter der Padmaschine.
  4. Reinigen Sie das Tropfgitter und die Abtropfschale.
  5. Leeren und wischen Sie den Wassertank aus.

 
Es gibt mehrere Gründe, eine Kaffeemaschine zu entkalken. Kalkablagerungen können sich negativ auf den Geschmack des Kaffees auswirken. Ferner können diese dem Gerät Schaden zuführen. 
 
Eindeutige Anzeichen für eine Verkalkung am Gerät sind: 
  • Ein geringer Wasserdurchlauf
  • Der Brühvorgang benötigt länger als sonst 
  • Lautere Brühgeräusche
  • Verfälschter Kaffeegeschmack
Um diesen Anzeichen vorzubeugen, sollten Sie Ihr Gerät alle 1 bis 2 Monate entkalken. 
Tipp

Verwenden Sie am besten nur gefiltertes Wasser für Ihre Kaffeemaschine. So können Sie das Entkalken hinauszögern.

Schadensfall

Was mache ich, wenn meine Kaffeemaschine defekt ist? 

Prüfen Sie zunächst, ob die Gewährleistung für die Kaffeemaschine noch abgedeckt ist. 2 Jahre lang bürgt der Händler für eine einwandfreie Funktionsweise. Ist der Defekt nicht fremdverschuldet, können Sie das Gerät beim Händler wieder einsenden. 

In vielen Fällen ist die Maschine auch nach der Gewährleistungszeit noch reparierbar. Allerdings sollten Sie die Kaffeemaschine auf jeden Fall von einem Fachmann reparieren lassen.

Tipp

Lassen Sie sich für die Reparatur auf jeden Fall einen Kostenvoranschlag geben. Oftmals ist der Erwerb einer neuen Maschine günstiger. 

Tee

Kann ich Tee mit der Kaffeemaschine zubereiten?

Das Kochen von Tee ist in Filterkaffeemaschinen nicht zu empfehlen. Einerseits wird das Wasser darin nicht heiß genug, um Tee ordentlich aufzubrühen. Andererseits sollte Tee auf einmal aufgegossen werden. Die Brühdauer wäre für viele Teesorten auch zu lange. 

Shopping Tipp

Es gibt jedoch Filterkaffeemaschinen, die auch für die Zubereitung von Tee konzipiert sind. Hier können die Brühtemperatur und Brühdauer entsprechend anpasst werden. Die Eignung für Tee geben die Hersteller entsprechend in den Produktinformationen an.  

Portionsmaschinen haben oft eine spezielle Heißwasserfunktion. Damit können Sie sich entsprechend schnell Wasser für eine Tasse Tee zubereiten. 

Nutzer die nach "Kaffeemaschinen" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben