Kategorien

Kaffeevollautomaten (566 Ergebnisse aus 96 Shops)

Ergebnisse einschränken
Preis
Marke
Kaffeespezialitäten
Alle anzeigen
Ausstattung
Alle anzeigen
Geeignete Kaffeeart
Geeignete Kaffeeart

Kennzeichnet, welche Kaffeeart verwendet werden kann. Können Kaffeebohnen eingefüllt werden, besitzt das Gerät über eine Kaffeemühle. Kaffeepulver stellt gemahlenen Kaffee dar.

Funktionen
Alle anzeigen
Pumpendruck
Pumpendruck

Ein zu geringer Druck lässt durch einen längeren Kontakt von Kaffeepulver und Wasser zu viele Bitterstoffe in den Kaffee. Optimal ist ein Pumpendruck von 15 – 19 bar.

Bewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes
Funktionen

Der Funktionsumfang eines Kaffee-Vollautomaten ist ein wesentliches Kaufkriterium. Einige Optionen erleichtern hier die Wartung oder erhöhen den Bedienkomfort.

Vorbrühfunktion: Der Kaffee wird hier vor dem eigentlichen Brühvorgang bereits mit Wasser umspült, was dazu führt, dass sich die Aromastoffe im Heißgetränk ideal entfalten.

Reinigungsfunktion: Erleichtert die Reinigung des Kaffeeautomaten, insbesondere bei einer eingebauten Brühgruppe.

Entkalkungsfunktion: Kalk kann nicht nur den Geschmack verschlechtern, sondern auch dafür sorgen, dass die Kaffeemaschine beschädigt wird. Entsprechend ist die Investition in ein Modell mit Entkalkungsfunktion sinnvoll.

Heißwasserfunktion: Ermöglicht es schnell und effizient eine heiße Tasse Wasser zuzubereiten, sodass mit einem solchen Modell auch die Teetrinker des Hauses profitieren.

Tassenvorwärmung: Macht es möglich, dass auch die Tassen frisch angewärmt sind, was insbesondere im kalten Winter ein netter Effekt ist.
 

Features

Features umfassen zusätzliche Attribute, welche ein Kaffeevollautomat aufweisen kann.

Grundsätzlich erweisen sich jene Modelle als vorteilhaft, welche über eine herausnehmbare Brühgruppe verfügen. Diese erleichtert das Reinigen ungemein.

Ein abnehmbarer Wassertank vereinfacht Befüllung und ebenfalls die Reinigung.

Eine Aromakontrolle ermöglicht es die Stärke des Kaffees zu regulieren und damit an die geschmacklichen Vorlieben individuell anzupassen.

Werden unterschiedlich Kaffeespezialitäten zubereitet, bedeutet dies auch, dass man mit unterschiedlich großen Tassen bzw. Gläsern operiert. Entsprechend sollte man darauf achten, dass das Wunschmodell über einen verstellbaren Kaffeeauslauf verfügt.
 

Kaffeespezialität

Viele Kaffeeautomaten ermöglichen es neben herkömmlichem Kaffee auch zusätzliche Kaffeespezialitäten zuzubereiten.

Besonders beliebt ist dabei der Espresso, bei welchem es sich quasi um einen hochkonzentrierten Kaffee handelt und welcher für gewöhnlich 25 ml fasst.

Bei einem Latte Macchiato handelt es sich um ein Heißgetränk aus Milch und Espresso. Cappuccino geht in eine ähnliche Richtung und beinhaltet Espresso, heiße Milch und heißen Milchschaum.
 

Geeignete Kaffeeart

Grundsätzlich können Kaffeevollautomaten entweder mit ganzen Kaffeebohnen, Kaffeepulver oder beidem befüllt werden.

Der Einsatz von ganzen Kaffeebohnen setzt voraus, dass ein Mahlwerk im Automaten integriert ist. Frisch gemahlene Bohnenmischungen garantieren ein Höchstmaß an Aroma. Außerdem wird es einem ermöglicht verschiedene Bohnensorten zu kombinieren.
 

Pumpendruck

Ein grundlegendes Qualitätsmerkmal bei einem Kaffee-Vollautomaten ist der Pumpendruck. Nur Maschinen die mit genügend Druck arbeiten, gewährleisten eine sehr gute Aromaentfaltung und eine gleichzeitig Reduktion der Bitterstoffe. Idealweise sollte er mindestens bei 15 bar liegen.
 

Inhalt Wasser- und Bohnenbehälter

Zusätzlich unterscheiden sich die Kaffee-Vollautomaten auch bezüglich ihrer Kapazität. Grundsätzlich gilt, dass große Haushalte und Vieltrinker darauf achten sollten, dass der Inhalt von Wasser- und Bohnenbehälter groß genug ist, damit dieser nicht dauernd nachgefüllt werden muss.
 

Gehäusematerial

Beim Gehäuse hat der Nutzer zumeist die Wahl zwischen Kunststoff und Edelstahl. Es gibt auch Modelle, welche mit einer Mischung von beidem auskommen. Es spielen hier eher ästhetische Vorlieben eine Rolle; so gilt ein Kaffeevollautomat aus Edelstahl für viele als etwas hochwertiger in der Optik. Modelle aus Kunststoff-Gehäuse können dagegen günstiger ausfallen.

Suchen Sie das passende Gerät für Ihren Kaffeegenuss?

Wir nennen Ihnen wichtige Kaufkriterien für Kaffeevollautomaten.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
  • De' Longhi
  • Jura
  • Siemens
  • Philips
  • Krups
  • Melitta
  • Bosch
  • Miele
  • NIVONA
  • Neff
  • Privileg
  • Café Bonitas
  • Viesta
  • Acopino
  • Smeg
  • SEVERIN
  • Gaggia
  • Gaggenau
  • WMF
  • AEG
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


24 1 10
1
2
3
4
5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich den Start in den neuen Tag gerne mit einem besonders guten Tropfen Kaffee versüßen? Ein Kaffeevollautomat bringt Sie Ihrem kleinen morgendlichen Glück schnell um einiges näher.

Die deutsche Kaffeekultur hat sich immer mehr in Richtung einer ausgeprägten Genießerkultur entwickelt. Kaffee verbindet – und so wird er in zahlreichen Kontexten und vielfältigen Variationen im Alltag genossen.

Wissenswert

Kaffeevollautomaten sind eine Weiterentwicklung von Verkaufsautomaten.

Deren Geschichte geht zurück bis in die Antike. Bereits aus der Zeit des alten Griechenlands um ca. 100 n. Chr. wurde berichtet, dass Automaten gegen Geldeinwurf eine bestimmte Menge an Weihwasser ausgaben.

Herkömmliche Filtermaschinen sind dabei immer seltener gefragt. Viele Haushalte steigen auf Kaffeevollautomaten um, mit denen Sie Kaffee sowie diverse Kaffeespezialitäten mit nur einem Knopfdruck zubereiten können. 

Wer sich gerne Kaffeegenuss der Spitzenklasse gönnen möchte, sollte sich über die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten Gedanken machen. Insbesondere durch das integrierte Mahlwerk wird es möglich, höchste Aromaentfaltung direkt aus der vollen Bohne in die Tasse zu zaubern.  

Durch den entstehenden Druck von etwa 7,5 bar – 9 bar wird der Kaffee in wenigen Sekunden zubereitet – ein langer Kontakt des Wassers mit dem Kaffeepulver bleibt aus. Somit werden weniger Bitterstoffe, Gerbsäuren sowie Koffein freigesetzt. Dies macht den Kaffee nicht nur wohlschmeckender, sondern auch bekömmlicher.

Unser nachfolgender Kaufberater soll Ihnen dabei helfen, den idealen Kaffeevollautomaten für Ihre Ansprüche und Ihr Budget zu finden. 
 


Kaufberater

Worauf sollten Sie hinsichtlich des Mahlwerks achten? Welches Fassungsvermögen und welche Funktionen sollte Ihr Modell haben? Wir haben Ihnen in unserem Kaufberater die wichtigsten Informationen zu Kaffeevollautomaten zusammengetragen, um Sie beim Kauf Ihres idealen Modells zu unterstützen. 

Bedenken Sie für den Kauf eines idealen Kaffeevollautomaten vor allem folgende Gesichtspunkte:
 

  • Kaffeevollautomaten besitzen verschiedene Mahlwerke – überlegen Sie sich, welches für Sie optimal ist.
    Die Funktionsweise und Materialbeschaffenheit des Mahlwerks bestimmen maßgeblich den Geschmack des Kaffees und auch die Langlebigkeit der Kaffeemaschine.
     
  • Wählen Sie einen Kaffeevollautomaten mit der optimalen Füllkapazität des Bohnenbehälters und des Wassertanks für Ihre Bedürfnisse.
    Je häufiger Sie Kaffee zubereiten, desto wichtiger ist ein großes Fassungsvermögen. Nutzen Sie die Kaffeemaschine hingegen nur selten oder haben Sie wenig Stellfläche zur Verfügung, ist ein kleineres und kostengünstigeres Modell ausreichend. 
     
  • Machen Sie sich vor einem Kauf Gedanken darüber, welche Funktionen und Ausstattung Ihr Kaffeevollautomat unbedingt haben sollte.
    Trinken Sie beispielsweise gerne Cappuccino oder Latte Macchiato? Dann ist ein integrierter Milchaufschäumer optimal. Bevorzugen Sie jedoch schwarzen Kaffee, können Sie darauf getrost verzichten. Denn es gilt: Je mehr zusätzliche Ausstattungselemente und Funktionen ein Modell besitzt, desto teurer ist es meist. 
     


Kaffeevollautomaten-Produktbeschreibung

Kaffeevollautomaten sind im Gegensatz zu herkömmlichen Kaffeemaschinen meistens mit einem integrierten Mahlwerk ausgestattet, das ganze Kaffeebohnen frisch zu Pulver verarbeitet. Viele Geräte ermöglichen es aber außerdem, auch Kaffeepulver einzufüllen. 

Kaffeevollautomaten erlauben in der Regel die Einstellung von Tassengrößen, Wasserhärte, Mahlgrad und Brühtemperatur. Zudem haben Sie meist die Wahl zwischen den Getränken Kaffee, Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato. So können Sie den Kaffeegenuss ganz nach Ihrem Geschmack anpassen. 

Viele Modelle sind mit 2 getrennten, aber nah beieinanderliegenden Ausläufen ausgestattet – so wird es möglich, auch 2 Tassen zeitgleich zu befüllen.

Mehr Informationen zu Mahlwerk, Ausstattung und Funktionen eines Kaffeevollautomaten erhalten Sie in den entsprechenden Inhaltsrubriken unseres Kaufberaters.

Einen entscheidenden Vorteil gegenüber herkömmlichen Kaffeemaschinen besitzen Kaffeevollautomaten insbesondere wegen ihrer schonenden Zubereitungsweise. Sie greifen unter Verwendung ausgeklügelter Brühkonzepte auf innovative Erkenntnisse zurück und gewährleisten demnach hochwertigen Kaffeegenuss.

Kaffeevollautomaten arbeiten nach der sogenannten Espresso-Methode, bei der heißes Wasser unter Hochdruck durch das – in aller Regel direkt im Gerät frisch gemahlene – Kaffeepulver gepresst wird.

Wie ein Kaffeevollautomat grundsätzlich funktioniert, ist in wenigen Schritten erklärt:
 

  1. In der sogenannten Aufwärmphase, die bei jedem erneuten Einschalten der Maschine vom Kaffeevollautomaten durchlaufen wird, erwacht das Gerät sozusagen zum Leben.
    ⇒ Die einzelnen Funktionen des Gerätes werden geprüft und anschließend aktiviert.
    ⇒ Der Durchlauferhitzer erwärmt sich.
    ⇒ Der Kaffeevollautomat prüft, ob das Gerät gereinigt oder entkalkt werden muss.
    ⇒  Der Kaffeevollautomat prüft, ob das Gerät mit sämtlichen nötigen Zutaten bestückt ist (Kaffee, Wasser, Milch).

  2. Das integrierte Mahlwerk zerkleinert die für eine Tasse Kaffee benötigte Menge Kaffeebohnen in frisches Kaffeepulver.

  3. In der sogenannten Brühkammer wird heißes Wasser durch das frisch gemahlene Kaffeepulver gepresst. Dies geschieht für ein ideales Aroma häufig in 2 Schritten.
    ⇒ Im ersten Schritt wird das Kaffeepulver leicht befeuchtet. Die Aromastoffe des Kaffees entfalten sich durch den kurzen Kontakt mit heißem Wasser.
    ⇒ Im zweiten Schritt wird die restliche Wassermenge durch das Kaffeepulver gepumpt. Verfügt der Kaffeevollautomat über ein sogenanntes Crema-Ventil, das sich in schnellen Abständen wechselseitig öffnet und schließt, entsteht in diesem Schritt nicht nur flüssiger Kaffee, sondern auch der für Vollautomaten typische Kaffeeschaum.

  4. Ist der Brühvorgang abgeschlossen, schließt sich die Brühkammer.
    ⇒ ​Die Überreste des Kaffeepulvers fallen in einen eigens dafür vorgesehenen Auffangbehälter.

Von Vorteil ist zudem, dass Sie mit der Verwendung von Kaffeebohnen meist eine günstigere und vielfältigere Auswahl an Kaffeesorten haben.

Nachteil eines Kaffeevollautomaten ist jedoch der höhere Reinigungsaufwand im Vergleich zu herkömmlichen Kaffeemaschinen und Pad- oder Kapselmodellen. Eine gründliche Reinigung der Brüheinheiten und Schläuche ist bei Kaffeevollautomaten unabdingbar, da sie bei unsachgemäßer Hygiene anfällig für Keime und Krankheitserreger sein können. 

Worin sich Kapselmaschine und Kaffeevollautomaten voneinander unterscheiden, können Sie in unserem Fragenbereich nachlesen: Was ist der Unterschied zwischen Kaffeevollautomaten und Kapselmaschinen? 

Ein Kaffeevollautomat ist zudem durch das Mahlwerk oftmals lauter als eine übliche Kaffeemaschine und nimmt zudem aufgrund der verbauten Elemente mehr Platz ein. 

Dieses Modell eignet sich daher für Sie, wenn Sie ausreichend Stellfläche zur Verfügung haben und auf einen hochwertigen, schonend zubereiteten Kaffee Wert legen.

Die Kosten für einen Kaffeevollautomaten sind mit 85 € – 10.500 € höher als für herkömmliche Kaffeezubereitungsmaschinen. Mahlwerk, Ausstattungs- und Funktionsumfang und Fassungsvermögen gestalten hierbei die Höhe des Kaufpreises.

Pro
  • Schonende Kaffeezubereitung
     
  • Vollmundiges Aroma
     
  • Zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten
     
  • Kaffeebohnen sind günstiger und bieten mehr Sortenauswahl
     
  • Meist Auswahl an verschiedenen Zubereitungsarten bzw. Kaffeespezialitäten
Contra
  • Höherer Reinigungsaufwand
     
  • Höhere Arbeitslautstärke
     
  • Benötigen mehr Stellfläche
     
  • Höherer Kaufpreis


Mahlwerk

Ein großer Vorteil von Kaffeevollautomaten gegenüber anderen Kaffeemaschinen ist vor allem ihr integriertes Mahlwerk, das es ermöglicht, frisches Kaffeepulver aus der ganzen Bohne zu mahlen. Bei vielen Kaffeevollautomaten lässt sich mittlerweile sogar der Mahlgrad, sprich Feinheit oder Grobkörnigkeit, des Kaffeepulvers regulieren. Dabei gilt: Je feiner das Pulver, desto intensiver ist der Geschmack.Die Funktionsweise eines Mahlwerkes wirkt sich entscheidend auf den Geschmack des Kaffees aus. Denn je nach Bauform wird die Kaffeebohne auf unterschiedliche Arten in Kaffeemehl verarbeitet. Doch nicht nur auf den Geschmack, sondern auch auf die Langlebigkeit eines Modelles nimmt das Mahlwerk eines Vollautomaten entscheidenden Einfluss.

Die Mahlwerke der Kaffeevollautomaten lassen sich nach ihrer Funktionsweise folgendermaßen unterteilen:

Auf den Punkt!
  • Schlagmahlwerke sind am preisgünstigsten, erlauben jedoch keine Anpassung des Mahlgrades und verfälschen oftmals den Kaffeegeschmack. 

  • Wer nur gelegentlich kleinere Mengen an Kaffeepulver mahlen möchte, ist mit einem Scheibenmahlwerk ideal beraten. Es ist nicht so langlebig, liefert aber gute Ergebnisse und lässt sich individuell anpassen.

  • Wer ein besonders langlebiges Mahlwerk für das häufige Zerkleinern von Kaffeebohnen sucht, sollte zu einem Kaffeevollautomaten mit Kegelmahlwerk greifen. Auch hier ist eine exakte Einstellung des Mahlgrades möglich.

  • Walzenmahlwerke repräsentieren die hochwertigste Mahlwerksart für einen optimalen Kaffeegenuss, sind zugleich jedoch die teuerste Variante und daher selten verbaut.

Schlagmahlwerk – das Kostengünstige

Im Schlagmahlwerk kommen sogenannte Schlagmesser zum Einsatz, welche die Kaffeebohnen während einer schnellen Drehbewegung pulverisieren. Diese Mahlwerktechnik lässt sich unter geringerem Aufwand realisieren und ist daher merklich kostengünstiger als alternative Mahlwerk-Varianten.

Allerdings entsteht während des Mahlvorganges durch den harten Kontakt zwischen Kaffeebohne und Schlagmesser eine derartige Hitzeentwicklung, dass die in der vollen Bohne enthaltenen Öle in Bitterstoffe umgewandelt werden. Der Kaffeegeschmack kann hierunter bereits erheblich leiden – gerade Gourmets sollten daher lieber zu einem Gerät mit schonenderen Mahlwerk, z. B. einem Kegelmahlwerk, greifen.

Durch die fest vorgegebenen Messerabstände lässt sich der Mahlgrad nicht anpassen und damit die Intensität des Kaffeegeschmacks nicht verändern. Zudem wird durch die Arbeitsweise des Schlagmahlwerkes lediglich eine sehr ungleiche Körnung des Kaffeepulvers erreicht. Auch dieser Aspekt sollte daher insbesondere anspruchsvollen Genießern bei der Kaufentscheidung bekannt sein.

Ein weiterer Nachteil ist die hohe Lautstärke des Schlagmahlwerkes – diese entsteht aufgrund der hohen Umdrehungszahl der eingebauten Messer sowie der Aufschlagswucht zwischen Messern und Bohnen.

Pro
  • Preisgünstig
Contra
  • Zu hohe Wärmeentwicklung verfälscht den Kaffeegeschmack und setzt Bitterstoffe frei
     
  • Mahlgrad nicht regulierbar
     
  • Körnung des Kaffeepulvers sehr unregelmäßig
     
  • Hohe Arbeitslautstärke
Scheibenmahlwerk – das Gängigste

Die meisten Kaffeevollautomaten verfügen über ein sogenanntes Scheibenmahlwerk. Hier werden die Kaffeebohnen zwischen 2 entgegengesetzt rotierenden, gezahnten Mahlscheiben mit sehr hoher Geschwindigkeit zu feinem Pulver gemahlen. Durch Fliehkraft wandert das Pulver dabei immer weiter nach außen, bis es an der schmalsten Stelle zwischen den übereinander drehenden Scheiben austritt. So entsteht ein besonders homogenes Kaffeepulver.

Der gewünschte Mahlgrad kann dabei gut angepasst werden, da sich der Abstand der beiden Mahlscheiben leicht verändern lässt. 

Durch die extrem schnelle Rotation der beiden Scheiben mit etwa 1.500 U/min (Umdrehungen pro Minute) erhitzt sich jedoch das Kaffeepulver leicht, wodurch es gegebenenfalls etwas von seinem Aroma verliert bzw. Bitterstoffe freigesetzt werden können. 

Shopping Tipp

Hochwertige Modelle besitzen oftmals größere Scheibenmahlwerke und arbeiten mit reduzierten Umdrehungszahlen. Somit entsteht keine Wärme durch die Reibung und das Kaffeearoma wird nicht beeinflusst. 

Eine sehr häufige Nutzung des Mahlwerkes – sprich immer dann, wenn besonders viele Mahlvorgänge innerhalb kurzer Zeit hintereinander erfolgen – kann zu einer wesentlich höheren Hitzebildung im Mahlwerk führen. Auch wenn dies nicht zwangsläufig die Qualität des Kaffeepulvers mindert, kann das Gerät selbst auf Dauer Schaden nehmen.

Pro
  • Mahlgrad gut regulierbar
     
  • Feines, homogenes Kaffeepulver
Contra
  • Nicht für eine hochfrequentierte Benutzung geeignet
     
  • Kann unter Umständen das Kaffeearoma beeinflussen
Kegelmahlwerk – das Langlebige

Kegelmahlwerke zerkleinern die Kaffeebohnen zwischen einem fein gezahnten Kegel und einem ebenfalls gezahnten Trichter. Wenn das Pulver ausreichend fein gemahlen ist, kann es nach unten durchfallen. Das Kegelmahlwerk arbeitet somit nicht wie die Scheibenvariante mit Zentrifugalkraft, sondern mit der Schwerkraft. Dadurch erhält das Kaffeepulver eine gleichmäßige Körnung und ein intensives Aroma. 

Gleichzeitig ermöglicht diese Bauweise eine reduzierte Rotationsbewegung von nur etwa 400 U/min bei gleichem Mahlergebnis. Durch die vergleichsweise geringe Umdrehungszahl wird das Mahlwerk besonders geschont – der geringere Verschleiß führt zu einer häufig deutlich höheren Lebensdauer dieser Kaffeevollautomaten-Modelle. Gleichzeitig verursacht dieses Mahlwerk keine hohen Temperaturen und damit auch keine nachteiligen Geschmacks- oder Aromaveränderungen des Kaffees.

Die beiden Scheiben des Mahlwerkes können Sie dabei in ihrem Abstand zueinander problemlos justieren, sodass eine exakte Mahlgrad-Einstellung möglich wird. 

Ein weiterer Vorteil des Kegelmahlwerks ist seine im Vergleich zu anderen Mahlwerktypen moderate Lautstärke, die auch durch die geringere Drehzahl der Mahlscheiben zustande kommt. 

Shopping Tipp

Achten Sie in Verbindung mit Kegelmahlwerken unbedingt auf einen starken Motor.

Viele Hersteller haben erkannt, dass Kegelmahlwerke einen berechtigt guten Ruf besitzen – daher versuchen sie, die höheren Kosten für den Einbau von Kegelmahlwerken durch Motoren mit geringerer Leistungsstärke wieder zu kompensieren. Auf diese Weise kehrt sich jedoch der eigentliche Gewinn des Kegelmahlwerkes ins Negative um: Anstelle niedriger Drehzahlen werden so hohe Drehzahlen generiert – die erhöhte Hitzebildung beeinträchtigt gegebenenfalls das Aroma des Kaffeepulvers.

Zusammengefasst ergibt sich bei Kegelmahlwerken ein deutliches Plus an positiven Merkmalen, die besonders für Kaffeegourmets den etwas höheren Anschaffungspreis eines Kaffeevollautomaten mit Kegelmahlwerk rechtfertigen können.

Pro
  • Keine Aromaveränderungen
     
  • Mahlgrade exakt regulierbar
     
  • Kaffeepulver besitzt eine gleichmäßige Körnung
     
  • Geringerer Verschleiß der Mahlwerk-Scheiben
     
  • Geringe Arbeitslautstärke
Contra
  • Zu hohe Hitzeentwicklung bei niedriger Motorleistung
     
  • In der Regel etwas teurer in der Anschaffung
Walzenmahlwerk – das Hochwertige

Eine teurere, aber dafür auch sehr leistungsstarke Mahlwerk-Variante repräsentiert das sogenannte Walzenmahlwerk. Dieses verarbeitet die Kaffeebohnen zwischen 2 sehr langsam rotierenden Walzen, welche die Bohnen extrem schonend zu Kaffeepulver zermahlen. Da bei dieser Mahlweise kaum Wärme entsteht, eignen sich Kaffeevollautomaten mit Walzenmahlwerk auch für eine hochfrequentierte Nutzung mit vielen aufeinanderfolgenden Mahlvorgängen.

Auch das Aroma des Kaffees bleibt durch die geringe Hitzeentwicklung unbeeinträchtigt – auf diese Weise landet der durch die Röstung angestrebte Geschmack der jeweiligen Kaffeesorte unverfälscht in der Tasse.

Aufgrund ihrer Vorteile werden Walzenmahlwerke vorrangig in der Industrie und Gastronomie verwendet, wo große Mengen Kaffee gemäß höchster Qualitätsstandards gemahlen werden müssen. Nur wenige Hersteller bieten Modelle mit Walzenmahlwerk für Endkunden an, da sie sehr teuer sind.

Pro
  • Geringer Verschleiß – hohe Langlebigkeit
     
  • Geringe Wärmeentwicklung und dadurch keine Geschmacksbeeinträchtigung 
Contra
  • Teuer und daher selten verbaut


Materialien

Ein wesentlicher Qualitätsfaktor und damit auch ein Kriterium für die Langlebigkeit eines Mahlwerks ist neben seiner Bauweise auch seine Materialbeschaffenheit. Zudem entscheidet das Gehäusematerial über die Optik des Kaffeevollautomaten und den Pflegeaufwand.
 

Die verwendeten Materialien unterscheiden sich somit nach:
 

Mahlwerk
 

Bei Kaffeevollautomaten unterscheidet man im Wesentlichen zwischen Mahlwerken aus folgenden Werkstoffen:
 

  • Stahl
    Mahlwerke aus gehärtetem Stahl sind korrosionsbeständig, nicht bruchanfällig und pflegeleicht. Mit der Zeit können sie jedoch verschleißen. 
     
  • Keramik
    Ein Keramikmahlwerk überzeugt insbesondere durch seine Langlebigkeit und die geräuschärmere Arbeitsweise. Durch seine extreme Härte verschleißt es kaum und erzielt eine noch bessere Mahleffizienz als Stahl. Zudem nimmt das Material Hitze nicht auf und erhält damit das Kaffeearoma. Keramik birgt aber aufgrund seiner höheren Härte auch eine höhere Bruchgefahr. 
     
Gehäuse

Die Gehäusematerialien von Kaffeevollautomaten sind für viele Anwender gerade aus optischer Sicht ein wesentlicher Kaufentscheider – vor allem, wenn Sie großen Wert darauf legen, dass das vielgenutzte Gerät auch optimal zu Ihrem individuellen Wohnstil passt. Zudem unterscheidet sich der Pflegeaufwand des Gehäuses je nach verwendetem Material:
 

  • Aluminium 
    Einige Kaffeevollautomaten besitzen ein schlichtes Gehäuse aus Aluminium in Kombination mit stabilen Kunststoffelementen. Aluminium ist in der Regel rostfrei und pflegeleicht, zugleich jedoch nicht so robust wie Edelstahl – es kann schneller zerkratzen.
     
  • Edelstahl
    Edelstahl hat eine hochwertige und edle Optik und wird gerne für Küchengeräte verwendet, da es ein äußerst hygienisches Material ist. Bakterien können daran nicht anhaften und finden keinen Nährboden. Allerdings sind auf einem Gehäuse aus Edelstahl oft schnell Fingerabdrücke sichtbar, es bedarf also einer regelmäßigen Reinigung.
     
  • Chrom
    Chrom wird manchmal als Schutzschicht aufgetragen, um ein Metallgehäuse vor Korrosion zu schützen. Es hat einen metallisch spiegelnden Glanz und ist aufgrund seiner Härte kratzfest. Allerdings ist es sinnvoll, Chromoberflächen regelmäßig mit einem Pflegemittel zu behandeln, um den Glanz und den Korrosionsschutz aufrecht zu erhalten. 
     
  • Kunststoff
    Kunststoff ist ebenfalls ein weitverbreitetes Gehäusematerial von Küchenmaschinen. Es ist sehr pflegeleicht, relativ robust und rostfrei. Zudem kann es in vielen verschiedenen Farben eingefärbt werden. Optisch wirkt ein Kunststoffgehäuse jedoch nicht so hochwertig wie eines aus Edelstahl oder Aluminium.
     


Brühgruppe

Im Inneren eines Kaffeevollautomaten ereignet sich ein ausgeklügeltes Zusammenspiel unterschiedlicher Zubereitungskomponenten, die in ihrer Gesamtheit zu einem möglichst optimalen Kaffee führen. 
 

Doch was spielt sich in der Brühgruppe eigentlich genau ab?
 

  1. Das frisch gemahlene Kaffeepulver gelangt aus dem Mahlwerk je nach Einstellgrad portionsgenau in die Brühkammer.

  2. In der Brühkammer presst ein Druckkolben das Kaffeepulver zusammen.

  3. Eine Pumpe drückt anschließend eine passgenaue Menge Wasser durch das Kaffeepulver.
    ⇒ Frisch gebrühter Kaffee fließt durch den Auslauf in die Tasse.

  4. Brühkammer und Druckkolben kehren zurück in ihre Ausgangsposition.

  5. Ein sogenannter Bodenkolben drückt den Kaffeesatz aus der Brühkammer in den Auffangbehälter (Tresterbehälter).
     

Da die Brühgruppe so wesentliche Funktionen übernimmt, sollten Sie diese Komponenten Ihres Wunschmodelles vor einem Neukauf genauer betrachten. Wichtigstes Entscheidungskriterium ist die Art, wie die Brühgruppe im Gerät verbaut ist. Diese wirkt sich vor allem auf den Pflegeaufwand und somit die Hygiene eines Kaffeevollautomaten aus:
 
  • Entnehmbare Brühgruppen
    Entnehmbare Brühgruppen haben den entscheidenden Vorteil, dass sie sich leichter reinigen lassen. Häufig lassen sich die Brühgruppenbestandteile mit wenigen Handgriffen auseinandernehmen.
     
  • Fest verbaute Brühgruppen
    Fest verbaute Brühgruppen müssen in der Regel aufwendig unter Verwendung spezieller Reinigungstabletten gesäubert werden. Dies kann Sie durchaus dazu verleiten, den Kaffeevollautomaten eher einmal weniger zu reinigen – mit gegebenenfalls gesundheitlichen Folgen. Wird die Reinigung regelmäßig durchgeführt, sind jedoch auch fest verbaute Brühgruppen eine gute Wahl.
     

Pumpendruck

Die richtige Art und Weise der Kaffeezubereitung ist entscheidend für ein exquisites Aroma. Das Aroma des Kaffees entfaltet sich ideal unter einem bestimmten Druck. Der Pumpendruck eines Geräts nimmt somit wesentlich Einfluss auf den Geschmack und ist zugleich der wichtigste Unterschied zwischen altbekannten Filterkaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten. In Kaffeevollautomaten wird das Wasser mit Hilfe einer Pumpe in der Maschine durch das Kaffeepulver gepresst, dadurch kommen Pulver und heißes Wasser wohldosiert miteinander in Kontakt
Wissenswert

Je länger Kaffeepulver mit heißem Wasser in Kontakt ist, desto ausgiebiger entfalten sich die im Pulver enthaltenen Bitterstoffe.

Wenn Sie Kaffee mit einer sogenannten French Press oder einer Filtermaschine zubereiten, die über kein druckbasiertes System verfügen, schmeckt der Kaffee also aufgrund der druckarmen Zubereitungsart bitterer.

Die unterschiedlichen Hersteller bieten Modelle mit einem Pumpendruck von bis zu 15 bar an. Der Wert beschreibt in der Regel die Leistungsfähigkeit der Pumpe, relevant ist allerdings der Brühdruck, also wie stark das heiße Wasser gegen das verdichtete Kaffeemehl gepresst wird. Druckwerte zwischen 7,5 bar – 9 bar sind gängig und sorgen für ein optimales Aroma. Zusätzlich sollte die Kontaktzeit von Kaffeepulver und heißem Wasser zum Mahlgrad des Kaffeemehls passen.

Shopping Tipp

Ein noch höherer Druck steigert nicht unbedingt zugleich das Geschmackserlebnis. 

Bewährt haben sich vor allem Modelle, die neben dem Druck auch die Wassertemperatur optimal auf die Kaffeezubereitung abstimmen. Achten Sie daher auch auf die Wassertemperatur – diese sollte idealerweise zwischen 89 °C und 95 °C liegen.


Fassungsvermögen

Auch das Fassungsvermögen ist ein wichtiges Kaufkriterium, denn es beeinflusst, wie oft Sie die jeweiligen Behälter auffüllen müssen. Je besser das Fassungsvermögen Ihres Kaffeevollautomaten an Ihren durchschnittlichen Kaffeekonsum angepasst ist, desto bequemer ist der Weg zum Kaffeegenuss und desto erlesener sind die erzielten Geschmacksergebnisse. Ein ideales Fassungsvermögen ist dann erreicht, wenn Sie Ihren Kaffeevollautomaten höchstens 1-mal täglich neu befüllen müssen.

Bedenken Sie
Sind die verfügbaren Behältnisse nicht auf Ihren vorrangigen Verbrauchsumfang abgestimmt, sammeln sich häufiger Reste in den Behältnissen.
 
Kaffeebohnen verlieren von Tag zu Tag ein wenig mehr Aroma und Wasser im Tank steht ab – die Bildung von Bakterien und Schimmelsporen ist somit begünstigt.

Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass es 2 unterschiedliche Behältnisse gibt, deren Füllmenge Hersteller jedoch im Verhältnis einander anpassen:
 

Bohnenbehälter

Die Füllkapazität des Bohnenbehälters wird in Gramm (g) oder Kilogramm (kg) angegeben. Kleinere und mittlere Maschinen haben ähnliche Füllmengen – sie liegen meist bei ca. 250 g und sind damit ideal an die handelsübliche, kleinere Verpackungsgröße angepasst. 

Lediglich größere Kaffeevollautomaten fassen bis zu 1,3 kg Füllmenge. Diese Modelle eignen sich in der Regel eher für eine Verwendung in Büroräumen, in denen täglich größere Kaffeemengen konsumiert werden.

Shopping Tipp

Manche Hersteller bieten für kleine Kaffeevollautomaten zusätzliche Bohnenbehälter an. 

Diese Zusatz-Kits können einfach auf den Bohnenbehälter aufgesetzt werden – so lässt sich die Füllkapazität flexibel erweitern.

Wassertank

Das Fassungsvermögen des Wasserbehälters wird in Litern (l) angegeben. Hier gibt es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Gerade aus Gründen der Hygiene ist es wichtig, dass auch die Füllkapazität des Wassertanks an Ihren Kaffeekonsum angepasst ist.

Recherche Tipp

Interessante Hintergrundinformationen zum Thema Keimbildung in Kaffeevollautomaten finden Sie in einem Artikel der Augsburger Allgemeinen.

Ein idealer Messwert für die optimale Größe des Wassertanks ist die Tassenanzahl je Tag. Die nachfolgende Tabelle bietet Ihnen einen Überblick:
 

Tassenanzahl pro Tag Wassertankvolumen
2 - 3 1 l
4 - 8 2 - 3 l
10 - 20 3 - 5 l
Über 20 Ab 5 l


 


Ausstattung

Auch der Bedienkomfort sollte eine wesentliche Rolle für Ihre Kaufentscheidung spielen – schließlich verbinden Sie mit dem Kauf Ihres Kaffeevollautomaten einen möglichst maximalen Genuss mit minimalem Aufwand. Die richtige Ausstattung entscheidet über eine bequeme Handhabung:
 

  • Display mit Touchscreen
    Viele neue Modelle sind für eine komfortable Bedienung mit einem sensiblen Touchscreen ausgestattet, der die Wahl des gewünschten Getränks mit nur einer Berührung der sensiblen Sensorpunkte ermöglicht. 
Wissenswert

Der neueste Trend: Kaffee via Smartphone.

Die derzeit innovativste Hersteller-Idee sind Kaffeevollautomaten, die sich sogar via App auf dem Smartphone bedienen lassen.

  • Entnehmbarer Wassertank
    Viele Verbraucher schätzen insbesondere einen entnehmbaren Wassertank – er lässt sich mit einem Handgriff vom Kaffeevollautomaten lösen. Auf diese Weise können Sie ihn nicht nur bequem wieder befüllen, sondern auch ideal reinigen.
     
  • Milchaufschäumer
    Viele Kaffeevollautomaten besitzen einen Milchaufschäumer. Dieser kann sich außen am Gerät befinden – hiermit schäumen Sie den Milchschaum manuell – oder im Gerätinneren integriert sein. Die Bauteile eines integrierten Milchsystems sollten idealerweise entnehmbar sein, damit diese möglichst einfach zu reinigen sind.

Shopping Tipp

Besitzt Ihr Wunschmodell keinen integrierten Milchaufschäumer?

Sie können einen externen Milchaufschäumer kaufen, wenn Sie nicht auf den Genuss eines Latte Macchiatos oder Cappuccinos verzichten möchten. 

  • Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
    Ein höhenverstellbarer Kaffeeauslauf ermöglicht es Ihnen, sowohl kleine Espressotassen als auch Gläser für Latte Macchiato bequem darunter stellen zu können. 
     


Funktionen

Kaffeevollautomaten können über zusätzliche komfortsteigernde Funktionen verfügen. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, welche davon für die eigenen Anforderungen essentiell und welche hingegen nur bedingt nötig sind.
 

  • Abschaltautomatik
    Eine sorgenfreie und zugleich energiesparende Kaffeezubereitung unterstützt insbesondere eine sogenannte Abschaltautomatik. Der Vollautomat schaltet sich nach einer bestimmten Zeitspanne, beispielsweise nach 30 min, ohne manuelle Betätigung der Aus-Taste von selbst ab. Bei vielen Modellen lässt sich die Zeitspanne bis zum automatischen Abschalten individuell im Gerät einprogrammieren.
     
  • Aromakontrolle
    Die Aromakontrolle gewährleistet ein optimales Mischverhältnis der idealen Menge Kaffeepulver je Kaffeespezialität und des heißen Wassers in der Brühkammer. Erkenntnisse für einen optimalen Geschmack gewinnen Hersteller anhand aufwendiger Geschmackstests, die in der Regel an Probanden aus unterschiedlichsten Zielgruppen durchgeführt werden.
     
  • Entkalkungsprogramm
    Die Wasserqualität in deutschen Haushalten unterscheidet sich je nach Wohnort teilweise gravierend. Insbesondere Kalk ist ein weit verbreiteter Bestandteil unseres Trinkwassers und nicht nur für Kaffeevollautomaten, sondern zahlreiche weitere Haushaltsgeräte ein Problem. Aus diesem Grund verfügen die meisten Kaffeevollautomaten über ein integriertes Entkalkungsprogramm. So werden Sie mittels einer Anzeige über eine nötige Entkalkung informiert und können diese bequem per Knopfdruck starten.
Wissenswert

Studien belegen, dass rund 75 % der deutschen Haushalte kalkhaltiges (sogenanntes hartes) Wasser haben.

Hartes Wasser ist keineswegs gesundheitsschädlich, es enthält sogar im Gegenteil zu weichem Wasser ein gesundes Plus an wichtigen Mineralien wie Calcium und Magnesium. Dennoch kann es den Geschmack des Kaffees ändern und die Lebensdauer vielfach genutzter Geräte durch Kalkablagerungen beeinträchtigen.

  • Heißwasserfunktion
    Eine Heißwasserfunktion ist insbesondere für alle interessant, die gerne auch schnell und einfach Tee auf Knopfdruck zubereiten möchten – so ist es möglich, nach dem Vorheizen der Maschine auch ohne Zugabe von Kaffee reines Heißwasser aus dem Vollautomaten zu entnehmen.
     
  • Reinigungsfunktion
    Sofern Ihr Wunschmodell nicht über eine entnehmbare Brühgruppe verfügt, sollten Sie auf eine integrierte Reinigungsfunktion achten. Diese gewährleistet nach jedem Start des Vollautomaten durch den Durchlauf von heißem Wasser auch bei eingebauter Brühgruppe eine hygienische Reinigung.
     
  • Regulierbare Kaffeemenge
    Diese Funktion erlaubt, die voreingestellte Füllmenge eines Heißgetränkes zu regulieren. Somit können Sie auswählen, wie viel Milliliter (ml) Kaffee in Ihre Tasse passen. Der Kaffeevollautomat passt die Kaffeemenge dahingehend automatisch an. Das ist besonders praktisch für alle, die gerne weiterhin Kaffee aus Ihrer Lieblingstasse genießen möchten.
     
  • Tassenvorwärmung
    Es gibt Kaffeevollautomaten, die über eine Tassenvorwärmung verfügen. Dabei handelt es sich meist um eine kleine beheizbare Fläche, die auf Knopfdruck aktiviert wird. So können Sie Ihre Kaffeetasse vorwärmen, sodass auch das Getränk länger warm bleibt. Besonders für kleine Espressotassen funktioniert dies meist gut, in denen das Getränk aufgrund der geringen Füllkapazität ansonsten schnell auskühlt.
     
  • Vorbrühen
    Wer guten Kaffee mit voller Aromaentfaltung schätzt, sollte sich gezielt nach Kaffeevollautomaten mit integrierter Vorbrüh-Funktion, auch Preinfusion genannt, umsehen. Das Kaffeemehl wird zunächst unter geringem Pumpendruck mit einer kleinen Menge heißen Wassers benetzt, wodurch sich die Aromastoffe schonend zu entfalten beginnen. Das Kaffeepulver verdichtet sich dabei zu einer festen Masse, die dem Hochdruck während der anschließenden Zubereitung optimal Widerstand bietet – dadurch sickert Wasser langsamer durch das Kaffeepulver und nimmt mehr Aromastoffe auf.
     

Lautstärke

Ein Nachteil von Kaffeevollautomaten ist ihre vergleichsweise hohe Arbeitslautstärke durch den Mahlvorgang. Da gerade aber die integrierte Mahlfunktion wesentlicher Zugewinn und maßgeblicher Unterschied zwischen herkömmlichen Kaffeemaschinen und Vollautomaten ist, gibt es im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen kaum wirklich leise Modelle.

Jedoch können Bauweise und Material des Mahlwerkes die Lautstärke, die immer in dB (Dezibel) angegeben wird, etwas beeinflussen. Geräte mit Kegelmahlwerk aus Keramik sind in der Regel die geräuschärmsten Modelle.

Mehr Informationen zu den Eigenschaften der verschiedenen Mahlwerke und ihrer Materialien erhalten Sie in den entsprechenden Inhaltsrubriken.


Zubehör

Wer sich einen Kaffeevollautomaten anschafft, hofft auch immer auf eine möglichst lange Lebensdauer seines neuen Gerätes. Da das Gerät im Regelfall jedoch täglich genutzt wird, bleibt ein natürlicher Verschleiß mancher Teile aber nicht aus. Dazu gehört insbesondere der Milchschlauch eines Kaffeevollautomaten, den Sie aber problemlos als Zubehörprodukt nachkaufen und austauschen können. 

Mit Reinigungstabs und Entkalker können Sie zudem dazu beitragen, die Verschleißteile eines Kaffeevollautomaten möglichst lange optimal zu pflegen und somit für eine längere Lebensdauer der Maschine sorgen. 
 

Milchschlauch

Wenn Sie einen Kaffeevollautomaten mit Milchaufschäumer besitzen, benötigen Sie früher oder später einen neuen Milchschlauch. Der Schlauch kann über lange Zeit problemlos mit Wasser oder Seifenlauge ausgespült und gereinigt werden, wird aber auf Dauer oft porös. Gegebenenfalls können Sie auch Verunreinigungen nur noch schwer entfernen. 

Ein Milchschlauch ist als Zubehör für wenige Euro zu kaufen und oft auch im praktischen Mehrfachpack erhältlich. 

Shopping Tipp

Manche Kaffeevollautomaten lassen sich auch mit einem separaten Milchkühler funktional aufwerten – so bleibt die Milch länger frisch.

Reinigungstabs

Für die richtige Pflege Ihres Vollautomaten bieten sich sogenannte Reinigungstabs an, die eine schnelle und einfache Reinigung des Geräts ermöglichen. Sie sind im Handel und teilweise auch direkt beim Hersteller in unterschiedlichen Packungsgrößen erhältlich. 

Shopping Tipp

Eine große Auswahl an Reinigungstabs für Kaffeevollautomaten finden Sie auf unserem Portal. 

Entkalker

Zu einer guten Pflege des Kaffeevollautomaten zählt auch ein regelmäßiges Entkalken. Das erhöht die Lebensdauer und wirkt sich auch positiv auf den Kaffeegeschmack aus. Hierfür stehen sowohl flüssige Entkalker als auch Entkalkungstabletten zur Wahl, wobei von Herstellern die Tabs empfohlen werden.

Achtung!

Das falsche Mittel kann zu Schädigungen an den Bauteilen des Kaffeevollautomaten führen.

Die meisten flüssigen Entkalker sind Universalmittel und werden somit nicht nur speziell für Kaffeemaschinen, sondern für eine Vielzahl elektrischer Geräte hergestellt. Diese Universalentkalker sind jedoch nicht immer für die empfindlichen Bauteile von Kaffeevollautomaten geeignet. Auch Hausmittel, z. B. Lösungen aus Wasser und Essig, können zu Schäden am Gerät und vor allem auch an den Dichtungen führen. Hersteller empfehlen daher die speziell für Kaffeeautomaten konzipierten Entkalkungstabletten.


Nachgefragt von A-Z – Sie fragen, wir antworten.

Unser FAQ-Bereich fasst häufig gestellte Fragen zu Kaffeevollautomaten kompakt zusammen. Hier finden Sie Infos rund um diese Modelle sowie Tipps zur Pflege und Wartung.

Kaffeegenuss

Frischer Kaffee aus der vollen Bohne – dies ist der entscheidende Vorteil der Kaffeezubereitung mit einem Vollautomaten. Damit sich Aroma und Geschmacksträger des Kaffees voll entfalten können, sollten Sie bei der Wahl Ihrer Kaffeebohnen besondere Sorgfalt walten lassen. Gerade auch der Aspekt der Verträglichkeit einer Kaffeesorte spielt für viele Verbraucher eine entscheidende Rolle.

Wissenswert

Fair (Trade) liegt voll im Trend.

Heutzutage spielt bei vielen Genießern nicht nur der Geschmack eines Kaffees eine wesentliche Rolle. Gerade eine nachhaltige Kaffeegewinnung und fairer Handel haben in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen.

Jeder Kaffeegenießer hat individuelle Ansprüche an eine perfekte Tasse Kaffee. Daher zählt neben der Verträglichkeit zählt auch der eigene Geschmack – je nach Vorliebe haben Sie die Wahl zwischen unterschiedlichen Röstungen:
 

  • Ob mild oder kräftig – Sie entscheiden.
    Je nach Bohnensorte lässt sich die geschmackliche Grundnote Ihres Kaffees durch einen idealen Röstgrad beeinflussen. Mildere, säurearme Röstungen enthalten weniger Bitterstoffe, als die starken Röstungen, welche in der Regel für hochkonzentrierte Kaffeespezialitäten wie Espresso verwendet werden. Milde Röstungen sind farblich heller als starke.
     
  • Säurearme Sorten sind besonders magenfreundlich.
    Wenn Sie häufiger nach dem Kaffeekonsum unter Magenbeschwerden leiden, müssen Sie nicht auf Ihr Lieblingsheißgetränk verzichten – greifen Sie beim nächsten Einkauf einfach nach einer milden, säurearmen Sorte.
     
  • Die Kaffeespezialität bestimmt die optimale Sorte.
    Sie lieben eine schöne Crema? Dann sollten Sie lieber hellere Röstungen verwenden. Für Cappuccino oder Latte Macchiato empfehlen wir Ihnen hingegen eher dunklere Röstungen, deren Aroma sich oft ideal in Kombination mit der höheren Milchmenge entfaltet.

     

Die folgende Tabelle bietet einen Überblick über gängige Kaffeesorten und zeigt auf, für wen diese besonders geeignet sind:

 

Kaffeesorten Merkmale Geeignet für
Arabica Mild, vielfältige Aroma-Nuancen Genießer, Menschen mit empfindlichem Magen
Kopi Luwak Erdiges, schokoladiges Aroma, teuerste Kaffeesorte Gourmets
Liberica Mild, säurearm Genießer mit empfindlichem Magen
Maragogype Mild, säurearm Genießer mit empfindlichem Magen
Robusta Sattes, erdiges Aroma, säurearm Genießer mit empfindlichem Magen

Shopping Tipp

Kopi-Luwak-Kaffee – eine der angeblich geschmacklich erlesensten Sorten – muss den Darm von Katzen durchlaufen, um sein einzigartiges Aroma zu erhalten. Diese Kaffeesorte wird somit zu Lasten der Tiere hergestellt und eignet sich eher nicht für Sie, wenn Sie fairen und nachhaltig produzierten Kaffee kaufen möchten.


 

Welche Kaffeevariationen ein Vollautomat unterstützt, hängt von seinem Funktionsumfang bzw. seiner Grundausstattung ab. Grundsätzlich können Sie mit einem Kaffeevollautomaten klassischen Kaffee und Espresso kochen. Modelle mit integriertem Milchaufschäumer decken zudem auch die beliebtesten Getränkespezialitäten wie Latte Macchiato, Milchkaffee oder Cappuccino ab. 

Shopping Tipp

Milchaufschäumer erweitern die Getränkevielfalt Ihres Vollautomaten für kleines Geld. Ist im Gerät standardmäßig keine Vorrichtung eingebaut, können Sie elektrische oder mechanische Küchenhelfer zur Herstellung von Milchschaum auch separat erwerben. Auf unserem Portal finden Sie eine große Auswahl an Milchaufschäumern.


 

Ihr Kaffee ist zu wässrig oder zu stark? Dies kann unterschiedliche Gründe haben, die sich bei vielen Modellen jedoch leicht beheben lassen. Um ein ideales Geschmackserlebnis zu erhalten, beachten Sie folgende Tipps:
 

  • Der Mahlgrad ist entscheidend für die Geschmacksintensität.
    Bei vielen Kaffeevollautomaten können Sie den Mahlgrad der Kaffeebohnen individuell mittels Drehregler einstellen. Auf diese Weise erhalten Gourmets eine Möglichkeit, aktiv auf den Kaffeegeschmack einzuwirken: Ist das Pulver grob, schmeckt der Kaffee milder. Das heiße Wasser kann hier schneller durch das Kaffeepulver fließen. Ein feiner Mahlgrad führt zu kräftigerem Kaffee – das Wasser kann hier nur langsamer durch das dichtere Pulvergemisch sickern und somit mehr Aromen aufnehmen.
     
  • Gutes Wasser ist wichtig.
    Auch Wasser hat – bedingt durch Mineralien und die Wasserhärte – immer einen Eigengeschmack. Da Kaffee nahezu gänzlich aus Wasser besteht, sollten Sie darauf achten, qualitativ hochwertiges Wasser zu verwenden.
     
  • Sauberkeit ist das oberste Gesetz.
    Ablagerungen im Gerät, die beispielsweise durch Kalk oder Öle und Fette in der Kaffeebohne entstehen, wirken sich ebenfalls geschmacksverändernd auf Ihren Kaffee aus. Daher sollten Sie Ihr Gerät unbedingt regelmäßig gemäß Bedienungsanleitung reinigen. 

Hinweise zur Reinigung Ihres Kaffeevollautomaten finden Sie zudem unter der Frage: Wie pflege ich meinen Kaffeevollautomaten richtig?


Kauf

Brauche ich wirklich einen Kaffeevollautomaten?

Ob Sie ein solches Küchengerät benötigen, hängt ganz von Ihrem Geschmack und Ihren Bedürfnissen ab. Die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten empfehlen wir insbesondere in folgenden Fällen:
 
  • Sie sind Gourmet.
    Wenn Sie besonderen Wert auf exquisites Kaffeearoma legen, finden Sie dies insbesondere bei Kaffeevollautomaten. Die durchdachte und frische Zubereitungsart aus der vollen Bohne führt zu einer idealen Aromaentfaltung. Zudem werden intelligente Brühsysteme verwendet, die Bitterstoffe im Kaffee reduzieren und somit dessen Bekömmlichkeit steigern.
     
  • Sie sind kreativer Individualist.
    Einen großen Vorteil haben Kaffeevollautomaten sogar gegenüber den in zahlreichen privaten Haushalten vertretenen Kapsel- oder Pad-Maschinen: Viele Modelle ermöglichen Ihnen – unter anderem durch regulierbare Mahlgrade – eine individuelle Anpassung von Aroma und Stärke Ihres Kaffees. Auf diese Weise können Sie Ihren ganz eigenen Kaffeegeschmack kreieren.
     
  • Sie sind regelmäßiger, überzeugter Kaffeetrinker.
    Wer täglich auch gerne mehrere Tassen feinsten Kaffee konsumiert, sollte nicht nur aus Geschmacksgründen, sondern vor allem aufgrund des Kostenaspekts über die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten nachdenken. Auch wenn der Kaufpreis dieser Modelle verhältnismäßig hoch ausfällt, werden sich die deutlich günstigeren Kaffeepreise gerade auf lange Sicht bezahlt machen.

In der Inhaltsrubrik Kaffeevollautomaten-Produktbeschreibung erfahren Sie noch mehr über die Vor- und Nachteile eines Kaffeevollautomaten.


 

Kapselmaschinen pressen zwar ebenfalls das Wasser mit Druck durch das Kaffeepulver, welches sich in der Kapsel befindet. Jedoch entscheidet hier immer die Kapsel über das Aroma und der Konsument kann nur durch den Kauf verschiedener Sorten den Kaffeegenuss variieren.

Ein Kaffeevollautomat bietet hingegen neben den verschiedenen Bohnensorten auch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten wie Mahlgrad und Tassengröße. Zudem mahlen die Geräte den Kaffee in der Regel frisch.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Müllproduktion: Durch die einzelnen Aluminium-Kapseln, die Sie für Kapselmaschinen benötigen, entsteht ein erhöhtes Müllaufkommen.
 

Wie teuer ist ein Kaffeevollautomat?

Kaffeevollautomaten sind im Vergleich zu handelsüblichen Kaffeemaschinen in ihrer Anschaffung zunächst teurer. Sie liegen preislich zwischen 85 € und 10.500 € – je nach Hersteller und gebotenen Funktionsumfang kann der Preis stark schwanken: 
 

  • Kaffeevollautomaten für die reine Kaffeezubereitung finden Sie bereits ab etwa 85 €.
    Hierbei verfügen allerdings die wenigsten Modelle aus dem niedrigen Preissegment über ausgeklügelte Zusatzfunktionen oder einen Milchaufschäumer für weitere Getränkevarianten.
     
  • Vollautomaten, welche auch unterschiedliche Kaffeevariationen herstellen können, erhalten Sie ab 250 €.
    Hier sind je nach Mahlwerk und Umfang der Funktionalitäten preislich nahezu keine Grenzen nach oben gesetzt. 
     
  • Luxuriöse Modelle schlagen hingegen mit bis zu 10.500 € zu Buche. 
    Gerade in der gehobenen Preisklasse empfehlen wir Ihnen, stets zu hinterfragen, ob die Mehrkosten eines Modells tatsächlich auch in punkto Design und Leistung des Gerätes gerechtfertigt erscheinen.
Shopping Tipp

Gerade günstige Maschinen können höhere Wartungskosten verursachen, als der Vollautomat selbst in der Neuanschaffung gekostet hat. Entscheiden Sie sich für Geräte mit einem möglichst umfassenden Service- und Wartungspaket. 

Je nach Verwendungshäufigkeit und Einsatzort muss aber nicht immer der teuerste Kaffeevollautomat auch das beste Modell sein. Für den Gelegenheitstrinker können auch kleinere Geräte der günstigeren Preiskategorie gute Leistungen bereitstellen.


 

Insbesondere für Vieltrinker kann ein Kaffeevollautomat auf längere Sicht eine deutliche Kostenersparnis je Tasse bedeuten. Die zunächst höheren Anschaffungskosten für den Kaffeevollautomaten machen sich demnach auf lange Sicht durchaus bezahlt.

Die Kosten je Tasse hängen hierbei vor allem auch von den Kosten der jeweiligen Kaffeesorte ab. Grundsätzlich sind die häufig in Großverpackung erhältlichen Kaffeebohnen jedoch deutlich günstiger als Kaffeepulver, -pads oder -kapseln.

Der Preis je Tasse aus einem Kaffeevollautomaten ist im Vergleich zu anderen Kaffeezubereitungssystemen wesentlich geringer: Eine Tasse Kaffee kostet im Schnitt nur etwa 10 Cent, bei anderen Maschinen hingegen etwa 30 Cent – 50 Cent.
 

Ab wie vielen Mitarbeitern lohnt sich im Büro ein Kaffeevollautomat?

Grundsätzlich gilt: Je höher der Kaffeekonsum, desto eher lohnt sich die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten. Gerade für mehrere Kaffeetrinker gleicht sich die Nutzung eines Vollautomaten durch die merklich geringeren Folgekosten sehr schnell aus. Die Praxis hat gezeigt, dass sich die Anschaffungskosten für einen Vollautomaten bereits ab einer Personenzahl von 10 Personen zügig amortisiert haben.

Die tatsächlichen Kosten Ihres Kaffeevollautomaten können Sie anhand weniger Parameter leicht selbst errechnen und somit herausfinden, ob sich solch ein Modell für Ihr Büro lohnt:

Beispiel

Überschlagen Sie, wie viele Tassen Kaffee Sie im Schnitt trinken. Mit dem Kaffeevollautomaten kostet die Tasse Kaffee im Schnitt ca. 10 Cent. Kaffeepads oder –kapseln schlagen mit etwa 30 bis 50 Cent zu Buche – hier erkennen Sie anhand einer Vergleichshochrechnung, wie viel Sie im Vergleich zu anderen Kaffeesystemen jährlich einsparen.


Pflege

Besonders für den Standort Büro gilt: Der Kaffeevollautomat sollte regelmäßig professionell gewartet werden. Nicht nur herstellerseitig sind gerade bei sehr hoher Bedienfrequenz fachkundige Kontrollen angeraten. Sie können an dieser Stelle bereits deutlich Folgekosten einsparen, da ein Verschleiß einzelner Gerätebestandteile frühzeitig erkannt und weitere Folgeschäden damit rechtzeitig vermieden werden.
Shopping Tipp

Es gibt Hersteller, deren Kundenservice eine Wartung durch den Fachmann einschließt.


 

Was passiert bei der fachkundigen Wartung eines Kaffeevollautomaten?

Der Fachmonteur prüft vorrangig die verschleißgefährdeten Komponenten Ihres Kaffeevollautomaten, die nicht entnommen werden können. 

  • Fest verbaute Brühgruppe
    Die Brühgruppe wird vom Fachmann zunächst tiefgehend gesäubert und anschließend nachgefettet.
     
  • Mahlwerk
    Das Mahlwerk wird in seine einzelnen Bestandteile zerlegt und gründlich gereinigt.
     
  • Basis-Einstellungen
    Der Fachmann prüft sämtliche Basis-Einstellungen des Vollautomaten, die für eine gesunde Kaffeezubereitung wichtig sind, z. B. Wassertemperatur, Mahlgrad und Wasserhärte.
     
  • Dichtungen
    Verbaute Dichtungen werden auf ihren Verschleißgrad überprüft und gegebenenfalls rechtzeitig ausgetauscht.
     

Wie teuer ist die Wartung eines Kaffeevollautomaten?

Private Wartungskosten richten sich in der Regel nach den Preisen der durch den Hersteller unterstützten Reinigungs- und Entkalkungstabletten.

Shopping Tipp

Viele Hersteller bieten speziell auf das Gerät abgestimmte Reinigungs- und Entkalkungsmittel an – diese sind zwar mehrfach intensiv an den vom Hersteller vertriebenen Produkten getestet, müssen jedoch nicht zwingend verwendet werden. Hier können Sie durch Ersatzprodukte von Drittanbietern oftmals etwas Geld sparen. Achten Sie allerdings darauf, dass diese Mittel für speziell für Kaffeevollautomaten vorgesehen sind.

Bevorzugen Sie eine Wartung durch den Fachmann, können sich die Kosten dafür je nach Modell und Wartungsunternehmen auf 150 € – 500 € belaufen. Lassen Sie sich am besten unverbindlich von mehreren Wartungsfirmen einen Kostenvoranschlag anfertigen.
 

Grundsätzliche Tipps, um die Wartungskosten Ihres Kaffeevollautomaten möglichst gering zu halten:
 

  • Weiches Wasser verwenden.
    Wenn Sie in Regionen mit stark kalkhaltigem Wasser wohnen, kann es sich sogar anbieten, stilles Mineralwasser für die Kaffeezubereitung zu verwenden.
     
  • Gerät regelmäßig reinigen.
    Reinigen Sie Ihren Kaffeevollautomaten in regelmäßigen Abständen – je beständiger Sie die Pflege Ihres Modells durchführen, desto geringer werden Folgekosten für anstehende Reparaturen durch Ablagerungen ausfallen.
     
  • Kaffeevollautomat mit entnehmbarer Brühgruppe auswählen.
    Kann die Brühgruppe Ihres Vollautomaten vollständig entfernt werden, lässt sich ein Gerät gründlicher tiefenreinigen – dies kann sich positiv auf die Langlebigkeit eines Modells auswirken.
     

Wie häufig muss ich meinen Kaffeevollautomaten reinigen?

Aufgrund des Mahlwerks und der vielfältigen Getränkezubereitungsarten verursachen Kaffeevollautomaten einen etwas höheren Aufwand für Reinigung und Pflege im direkten Vergleich zu Filterkaffee-, Pad- oder Kapselmaschinen. Sie müssen das Gerät vergleichsweise häufig reinigen.

Hygiene stellt eine essentielle Voraussetzung für einen gesunden und schmackhaften Kaffeegenuss dar. Gerade Maschinenbestandteile, die mit leicht verderblichen Zutaten wie Frischmilch in Kontakt kommen, sollten penibel und umgehend nach einer Verwendung des Vollautomaten gereinigt werden.

Eine sachgemäße Pflege wirkt sich zudem positiv auf die Lebensdauer Ihres Kaffeevollautomaten und den Geschmack der zubereiteten Kaffeespezialitäten aus. Daher ist eine regelmäßige Reinigung auch deswegen ratsam.

Recherche Tipp

Informationen zur ordnungsgemäßen Reinigung Ihres Vollautomaten finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung Ihres Gerätes.

Die nachfolgende Tabelle zeigt, welche Bestandteile Ihres Kaffeevollautomaten Sie wie häufig reinigen sollten, um gesundheitliche Risiken auszuschließen:
 

Maschinenteil Verunreinigt durch Empfohlener Reinigungszyklus
Auffangbehälter Kaffeepulver täglich
Auslauf Kaffee täglich
Bohnenbehälter Öle und Fette der Kaffeebohne 1- mal monatlich
Brühkammer Kaffepulver, Wasserreste täglich bzw. nach jeder Nutzung
Dampfdüse Milch, Wasserdampf täglich bzw. nach jeder Nutzung
Mahlwerk Öle und Fette der Kaffeebohnen, Pulverreste alle 2 Woche
Milchkammer Milch täglich
Milchzulauf Milch täglich
Tropfschale Kaffeereste täglich
Wassertank Keime, Bakterien alle 1-2 Tage bei täglicher Nutzung


 

Eine regelmäßige und gründliche Reinigung Ihres Kaffeevollautomaten ist unabdingbar. Einerseits beugen Sie damit der Bildung von Bakterienkolonien und Schimmelherden vor, die zu gesundheitlichen Risiken führen können. Krankheitserreger wie E.Coli-Bakterien, Fäkalstreptokokken, Salmonellen, Pilze und Algen finden im feuchtwarmen Innenleben des Vollautomaten einen idealen Nährboden. 

Andererseits können Sie auf diese Weise die Lebensdauer Ihres Vollautomaten verlängern. Leitungen, die nicht durch Rückstände von Kaffeepulver oder auch Kalkablagerungen belastet werden, arbeiten länger zuverlässig.

Tipps und Tricks zur ordnungsgemäßen Reinigung haben wir Ihnen nachfolgend für folgende Maschinenbestandteile zusammengestellt:
 

Shopping Tipp

Viele Modelle verfügen über integrierte Reinigungsprogramme. Hierbei führt das Gerät nach jedem erneuten Einschalten einen Heißwasserdurchlauf durch.

Auffangschale

Die Auffangschale kommt täglich mit feuchtem Kaffeemehl in Kontakt – hier können sich Bakterien und Keime ideal vermehren. Aus diesem Grund sollten Sie die Auffangschale täglich leeren und mit Wasser ausspülen bzw. mit einem feuchten Lappen reinigen.

Shopping Tipp

Achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass sich das Auffangbehältnis unkompliziert entnehmen lässt – idealerweise sollte sie auch spülmaschinengeeignet sein.

Kaffeeauslauf

Der Kaffeeauslauf kommt während jeder Verwendung mit frisch gebrühtem Kaffee in Kontakt. Die meisten Kaffeeausläufe können Sie vom Automaten lösen. Um eine Keimbildung zu vermeiden, sollten Sie auch diesen Maschinenbestandteil täglich mit einer Bürste und heißem Wasser reinigen. 

Geräte, die nicht über einen entnehmbaren Kaffeeauslauf verfügen, sind häufig mit einem Reinigungsprogramm ausgestattet. Dabei läuft heißes Wasser durch den Auslauf.
 

Bohnenbehälter und Mahlwerk

Kaffeebohnen enthalten Öle und Fette, die sich im Verlauf der Zeit in Bohnenbehälter und Mahlwerk festsetzen. Diese Rückstände bilden aufgrund ihrer Verkrustungen angeraute Oberflächen, die ein ideales Wachstum von Bakterien begünstigen. Wenn Sie beide Maschinenbestandteile nicht regelmäßig reinigen, werden auf diesem Wege auch frisch eingefüllte Bohnen kontaminiert und der Kaffee schmeckt häufig leicht ranzig bis sauer.

Wischen Sie den Bohnenbehälter in regelmäßigen Abständen gründlich mit einem trockenen Tuch aus.

Achtung!

Verwenden Sie niemals ein feuchtes Tuch zur Reinigung des Bohnenbehälters bzw. Mahlwerks.

Das im Tuch enthaltene Wasser kann – falls es ins Mahlwerk gelangt – dieses irreparabel beschädigen. 

Brühgruppe und Siebe

In der Brühgruppe spielt sich der Hauptbetrieb der Kaffeezubereitung ab. Gerade hier sammeln sich aus diesem Grund auch kleinste Mengen von Kaffeepulver sowie Ölrückstände, die aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes besonders schimmelanfällig sind.

Gehen Sie für eine Reinigung einer entnehmbaren Brühgruppe wie folgt vor:
 

  1. Entnehmen Sie die Brühgruppe wie in der Bedienungsanleitung vorgegeben.

  2. Reinigen Sie die Brühgruppe mit lauwarmem Wasser.
    ⇒ Bei starker Verschmutzung können Sie die einzelnen Bestandteile der Brühgruppe auch in heißem Spülwasser einweichen.

  3. Entnehmen Sie die Durchlauf-Siebe wie in der Bedienungsanleitung vorgegeben.
    ⇒ Häufig sind die Siebe von Kaffeevollautomaten sehr empfindlich – Sie können einen weichen Pinsel verwenden, um Kaffeepulver-Rückstände effektiv zu entfernen.

  4. Lassen Sie alle Bestandteile komplett trocknen.

  5. Setzen Sie die einzelnen Komponenten gemäß der Bedienungsanleitung wieder in den Vollautomaten ein.

Wissenswert

Die meisten Kaffeevollautomaten, die eine fest verbaute Brühgruppe besitzen, verfügen über eine automatische Reinigungsfunktion. 

Milchaufschäumer und -schläuche

Maschinenbestandteile, die mit Milch in Kontakt kommen, sind aufgrund der Kontamination mit der leicht verderblichen Flüssigkeit auch besonders keimanfällig.
 

  1. Demontieren Sie den manuellen Milchaufschäumer wie in der Bedienungsanleitung vorgegeben.

  2. Weichen Sie den Milchaufschäumer und seine Bestandteile mehrere Stunden in warmem Wasser ein.
    ⇒ Viele Hersteller haben spezielle Reiniger konzipiert, die den Milchaufschäumer sowie dessen Bestandteile dabei effizient reinigen.

  3. Spülen Sie den Milchaufschäumer anschließend gründlich mit klarem, warmem Wasser ab, um alle Rückstände des Reinigungsmittels effektiv zu entfernen.

  4. Montieren Sie den Milchaufschäumer wie in der Bedienungsanleitung vorgegeben.

Shopping Tipp

Besitzt Ihr Vollautomat einen integrierten Milchaufschäumer und somit auch einen Milchbehälter, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass letzterer sich entnehmen und vorzugsweise in der Spülmaschine reinigen lässt.


Strom

Wichtigster Anhaltspunkt für den Energieverbrauch eines Gerätes ist in dieser Produktsparte vor allem die Leistung eines Kaffeevollautomaten in Kilowatt pro Stunde (kWh). Moderne Kaffeevollautomaten verbrauchen jährlich durchschnittlich rund 180 kWh.
Beispiel

Dieser Stromverbrauch entspricht in etwa dem Verbrauch eines 300-Liter-Kühlschranks an 360 Tagen laufenden Betriebes oder 16.200 h Licht einer stromsparenden Glühbirne (11 Watt).

Die Angabe zur Leistung ist herstellerseitig in der Regel mit dem absoluten Spitzenwert eines Gerätes belegt, den es für alle ausgeklügelten Funktionalitäten und den Mahlvorgang aufbringt – diese hohe Menge an Energie benötigt ein Kaffeevollautomat demnach lediglich bei vollem Betrieb. Da der Kaffeevollautomat jedoch die meiste Zeit entweder im Status Standby oder Warmhalten arbeitet, benötigt er selten die vom Hersteller angegebene maximale Leistung.

Vergleichen Sie jedoch trotzdem vor dem Kauf unbedingt die vom Hersteller ausgewiesenen Werte der Leistung, um ein möglichst energieeffiziente Produktwahl zu treffen.

Wissenswert

Kaffeevollautomaten fallen im Gegenzug zu anderen Haushaltsgeräten nicht unter die Auszeichnungspflicht nach EG-Richtlinie 2002/91/EG.

Sie sind demnach nicht in die für Haushaltsgeräte bekannten Energieeffizienzklassen eingegliedert und nicht mit Energielabels gekennzeichnet.


 

Leider schneiden Kaffeevollautomaten im direkten Vergleich mit weiteren vielfach genutzten Haushaltsgeräten in punkto Energieeffizienz eher schlecht ab. Gerade aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, bei der Benutzung möglichst auf eine energiesparende Verwendung des Gerätes zu achten:
 

  • Das richtige Timing ist entscheidend.
    Insbesondere in Mehrpersonenhaushalten ist es von Vorteil, die Zeiten für die Kaffeezubereitung wann immer möglich aufeinander abzustimmen. Auf diese Weise muss der Kaffeevollautomat lediglich einmal die Aufwärmphase durchlaufen. 
     
  • Pflegen Sie Ihren Kaffeevollautomaten regelmäßig.
    Gerade Kalkablagerungen oder Verschmutzungen führen zu einem erhöhten Energieverbrauch eines Vollautomaten.

Ausführliche Informationen zur Reinigung Ihres Kaffeevollautomaten finden Sie in unserer FAQ Wie pflege ich meinen Kaffeevollautomaten richtig?

Nutzer die nach "Kaffeevollautomaten" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben