Dior Parfums

(204 Ergebnisse aus 19 Shops)
9 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Dior Parfums


Aktualisiert: 17.12.2019 | Autor: Andrea Schreiner

Gut zu wissen

„J´adore Dior“ – Ich verehre Dior: Dieses Bekenntnis voller Bewunderung gab es sicherlich schon, bevor Dior 1999 einen Damenduft mit diesem Motto erschaffen hatte. Die Parfumsparte dieser Marke startete 1947 mit Miss Dior – noch heute ist diese Kreation erhältlich und ein Klassiker.

Der Geschäftsbereich „Parfums“ ist heute in Händen des französischen Luxuskonzerns LVMH.

Bereits bei der Entstehung der Rohstoffe lässt Dior große Sorgfalt walten und arbeitet vertrauensvoll und langfristig mit gewissenhaft ausgewählten Partnern zusammen. Dabei stehen Nachhaltigkeit und Beständigkeit bei der Herstellung der Essenzen immer im Fokus.

Den Anbau seltener und vergessener Blumen fördert das Haus ganz besonders. Ein Beispiel dafür ist die Schwefelblume, deren Duftstoffe dem Parfum „Poison“ seine besondere Aura verleihen.

8 Duftlinien für Damen, 7 Linien für Männer und 1 Unisex-Serie prägen die Auswahl. Sie sind zum Teil breit gefächert und glänzen mit gelegentlich erscheinenden Sammler- und Sondereditionen.

Auf den Punkt!

Dior ist in Sachen Preis kein Leichtgewicht, ob in der Mode oder bei den Parfums. Einen kleinen Dufteindruck können Sie mit 1-Milliliter-Eau-de-Parfum-Sprays für rund 5 Euro bekommen. Die sogenannte Privatkollektion – collection privée – kann rund 300 Euro für das Duftspray im 250-Milliliter-Flakon kosten.

Was zeichnet Dior Parfums aus?

In den folgenden Kapiteln beschreiben wir Ihnen die wichtigsten Eigenschaften von Dior Damen- und Herrendüften.

Verdünnungsklassen

Das französische Luxuslabel bietet seine duftenden Kostbarkeiten in mehreren Verdünnungsklassen an:
 

Eau fraîche

Ein Hauch von Duft mit 1 bis 4 Prozent Duftstoff-Anteil. Auch diese geringe Konzentration kann in den Händen erfahrener Parfümeure zu einem faszinierenden Erlebnis werden. 

Eau de Cologne

Beim Eau de Cologne beträgt der Parfumöl-Anteil leichte 2 bis 5 Prozent. Daraus entstehen Produkte, die in fast jeder Alltagssituation gut ankommen, weil sie niemals aufdringlich wirken.

Eau de Toilette

Der Anteil des Parfumöls liegt zwischen 5 und 8 Prozent. Dior bietet sehr viele EdT an, so die Abkürzung für Eau de Toilette.

Eau de Parfum

Bei Eau de Parfum – abgekürzt: EdP – liegt die Parfumöl-Konzentration zwischen 8 und 15 Prozent. Hier nehmen Sie den charakteristischen Duft bereits intensiv wahr. Auch die Haltbarkeit des aufgetragenen Dufts auf der Haut ist vergleichsweise lang.

Parfum

12 bis 20 Prozent Duftstoffe machen diese Mischung besonders durchdringend und auch kostspielig. Interessanterweise bietet Dior diese Darreichungsform häufiger für Männerdüfte an – das ist ungewöhnlich.

Extrait de Parfum

Diese sehr präsente und extreme Variante kann 20 bis 30 Prozent Riechstoff enthalten. Intense-Kreationen gar bis 40 Prozent.
 

Außerdem arbeitet Dior mit seltenen Varianten wie der luxuriösen Essence de Parfum, dem wertvollen und reichhaltigen Esprit de Parfum oder der zarten Brume parfumée.

Flakons

Die Flakons sind meist transparent und nicht übertrieben verspielt. Von sachlich-eckig bis sinnlich gerundet und reich verziert sind alle möglichen Formen vertreten. Die Verschlüsse sind zurückhaltend dimensioniert, sie ragen nicht über den Glaskörper hinaus. Dadurch wirken die Flaschen niemals zu massig und fügen sich in jedes Ambiente ein.

Dior hat eine ganz besondere Beziehung zu kunsthandwerklich hergestellten Flakons: Seit 1949 gibt es eine Zusammenarbeit mit der Baccarat Kristallglas-Manufaktur im gleichnamigen französischen Ort. Von dort stammt unter anderem der berühmte Amphoren-Flakon, in dem Dior seinen ersten Duft „Miss Dior“ vorstellte. Auch heute noch gestaltet Baccarat die limitierten Editionen des Hauses.

Produktlinien und Duftfamilien

Das Haus Dior hat zahlreiche Parfum-Kollektionen kreiert und es entstehen auch weiterhin neue. Immer wieder überrascht das Haus mit kreativen Interpretationen berühmter Duftklassiker. So entstehen etwa flankierend zu „Miss Dior“ seit den 2000er Jahren immer wieder neue Varianten.

Ganz besonders exklusiv sind 2 Serien: Die zeitlose Kollektion „Les créations de Monsieur Dior“ mit 5 intensiv floralen Düften, die an den Geist der Gründungstage unter Christian Dior erinnern sollen. Außerdem die Unisex-Reihe „Maison Christian Dior“ mit 6 Duftserien, die jeweils 3 bis 5 unterschiedliche Kreationen umfassen. 

Finden Sie in der folgenden Tabelle eine kleine Auswahl interessanter Linien sowie Informationen zu ihren jeweiligen Duftfamilien:   

Name Duftnoten Duftfamilie Für wen?
Miss Dior Originale (1947)

Kopfnote: Bergamotte, Galbanum, Gardenie, Salbei

Herznote: Gartennelke, Jasmin, Narzisse, Neroli, Rose

Basisnote: Eichenmoos, Labdanum, Patschuli, Sandelholz
Blumig Damen
Miss Dior (2019)

Kopfnote: Blutorange, Mandarine

Herznote: Jasmin, Maiglöckchen

Basisnote: Indonesisches Patschuli
Blumig Damen
Miss Dior Chérie (2011)

Kopfnote: Mandarine, wilde Erdbeere

Herznote: Jasmin, Rose

Basisnote: Sandelholz, Vetiver, Patschuli, Eichenmoos, Amber
Fruchtig Damen
J´adore (1999)

Kopfnote: Ylang-Ylang

Herznote: Damaszenerrose

Basisnote: Jasmin-Sambac, Sandelholz
Blumig Damen
J´adore l´or (2010)

Kopfnote: Mairose, Jasmin

Herznote: Tonka, Vanille

Basisnote: Patschuli, Amber, Labdanum
Blumig Damen
Poison (1985)

Kopfnote: Anis, Koriander, Orangenhonig, Pflaume, Piment, Rosenholz, Beeren

Herznote: Gartennelke, Jasmin, Neroli, Opoponax, Rose, Tuberose, Weihrauch, Zimt

Basisnote: Amber, Heliotrop, Moschus, Sandelholz, Vanille, Vetiver, Zeder
Blumig, orientalisch Damen
Midnight Poison (2007)

Kopfnote: Mandarine, Bergamotte

Herznote: Rose

Basisnote: Amber, Patschuli, Vanille
Orientalisch, blumig Damen
Eau Sauvage (1966)

Kopfnote: Früchte, Basilikum, Bergamotte, Kreuzkümmel, Rosmarin, Zitrone, Lavendel

Herznote: Nelke, Iriswurzel, Koriander, Jasmin, Patschuli, Rose

Basisnote: Eichenmoos, Amber, Vetiver, Moschus
Zitrisch-frisch Herren
Sauvage Parfum (2019)

Kopfnote: Mandarine, Bergamotte

Herznote: Szechuanpfeffer, Muskat, Lavendel

Basisnote: Ambroxan, Vanille, Sandelholz, Virginiazeder, Tonka, Patschuli
Würzig-synthetisch Herren
Dior Homme (2011)

Kopfnote: Lavendel, Bergamotte, Salbei

Herznote: Iris, Amber, Kakao, Kardamom

Basisnote: Leder, Patschuli, Vetiver
Pudrig Herren
Dior homme sport (2017)

Kopfnote: Blutorange, Zitronat, Grapefruit, Birne

Herznote: Elemiharz, rosa Pfeffer, Muskat

Basisnote: Sandelholz, Vetiver
Zitrisch-frisch Herren
Parfums maison Christian Dior Lucky (2017) Maiglöckchen (Einzelduft) Blumig, frisch Unisex
Les créations de Monsieur Dior: Dioressence (1969)

Kopfnote: Aldehyde, Patschuli, Orangenblüte

Herznote: Zimt, Nelke, Tuberose

Basisnote: Moschus, Vanille, Eichenmoos 
Orientalisch Damen

Fazit

Im Folgenden sehen Sie noch einmal in aller Kürze die Vor- und Nachteile von Dior Parfums:

Vorteile
  • Große Auswahl
  • Künstlerisch gestaltete Flakons
  • Sammler- und Sondereditionen
  • Nachhaltige Herstellung
Nachteile
  • Hochpreisig

Möchten Sie gerne mehr zum Thema Parfum lesen? Wir informieren Sie ausführlich in unserem gleichnamigen Ratgeber.


Über Andrea Schreiner

Als Verlagslektorin und Mit-Autorin für Gastroführer hatte ich einen kulinarischen Berufsstart. Es folgte erst ein längeres Intermezzo beim Radio, danach vielfältige Aufgaben als Zeitungsredakteurin. Nach spannenden Jahren bei einer PR-Agentur bin ich nun seit 2013 bei billiger.de rund ums Online-Shopping aktiv.


Nach oben